Bass Gurt Einstellung

von LichKing, 08.11.09.

  1. LichKing

    LichKing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    2.09.11
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #1
    Hi!

    Vielleicht eine blöde Frage, aber ich habe einen Ledergurt von Sandberg für meinen Bass. Nun stecke ich den auf der einen seite immer in eines der mittleren Löcher, sodass natürlich dar überschüssige Teil des Gurtes am Instrument herunterhängt. Das sieht nicht sehr sexy aus, wie löst ihr das? Schneidet ihr den Rest einfach ab oder klappt ihr ihn um oder klebt ihr ihn mit Ducktape ab?

    Und dann noch eine kleine Frage: Wozu ist der Schnürsenkel da, den man immer mitbekommt beim Kauf eines Gurtes?

    Zugegeben vielleicht selten doofe Fragen, aber sie gehen mir einfach nicht aus dem Kopf.

    Gruß,
    LichKing
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 08.11.09   #2
    unter "bassgurt" als titel kann sich nun keiner was vorstellen ... :rolleyes:
    https://www.musiker-board.de/vb/all...arum-aussagekr-ftige-titel-3.html#post2348318

    standard ist so.

    ich mach´s so:
    [​IMG]
    und stopfe ggf. zur schnell-/feineinstellung ´nen weinkorken in eine schlaufe. martialische mucker können auch patronenhülsen nehmen (die rutschen aber).

    das bändsel ist zur befestigung am headstock, wenn kein oberer gurtpin da ist.
     
  3. LichKing

    LichKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    2.09.11
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #3
    Okay, Sorry wegen des Threadtitels. Und danke für die Antwort. Mein Bassgurtrest ist aber um einiges länger als deiner... also hast du ein bisschen abgeschnitten?
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.11.09   #4
    schätze, das schmale teil ist dann die (x)xl-ausführung. einfach cutten und passende löcher mit ´ner lochzange stanzen.
     
  5. LichKing

    LichKing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    2.09.11
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #5
    Jo wahrscheinlich die Metalhead-Version, wenn man den Bass am Knöchel hängen haben will. Ich meine ich bin 1,95m, aber im letzten Loch schleift der Bass echt schon fast auf der Erde xD
     
  6. alvin

    alvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Niederrhein/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 09.11.09   #6

    das mit dem korken versteh ich nicht????:confused: warum machst du das? und wie soll das aussehen?:gruebel:
     
  7. Maerde

    Maerde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    43
    Erstellt: 09.11.09   #7
    Ich war mal so frei und habe bei d'averc s bild einen Korken reingemacht.
    so stell ich es mir nach seiner Beschreibung vor...
    Dadurch kann man den Bass schnell etwas höher hängen.

    Gerade bei meinem Ledergruten und Security locks ( ich hab die Warwicks) hab ich das Problem, dass man die Länge nichtmehr verstellen kann da der S.Lock nichtmehr durch die Schlitze durchpasst...


    Ich Frage mich aber eigentlich gerade nur, Wie lange Gurte habt ihr, wenn da noch so viel Über ist?
    ich habe mir demletzt den Minotaur used look und nen Fender road worn gekauft. der Fender ist mir bedeutend zu kurz (ca. 10-20 cm) der Minotaur mit 140cm hängt im vorletzt Schlitz. Und dann hängt der Bass genau richtig vorm Gesäß ^^
     

    Anhänge:

  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 09.11.09   #8
    ich verwende diesen gurt an drei unterschiedlichen bässen. durch die straplocks kann ich nicht einfach mal schnell für eine längenanpassung umschlaufen. deshalb zwei straplocks für die beiden fortresses und ein zusätzlicher korken in eine gurtschlaufe für den atk ;).
    funktioniert seit jahren einwandfrei - die modernen kunststoffkorken finde ich als weinliebhaber zwar doof aber als bassist gut. optimale reibpaarung zum wildledergurt :)

    edit@maerde: gute montage :) - der korken muss aber unter die schlaufe auf der nicht sichtbaren gurtvorderseite. auf der rückseite kann er "rausgeschubbert" werden.
     
  9. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    17.04.18
    Beiträge:
    4.538
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 09.11.09   #9
    Aber wenn mans abgeschnitten hat, sollte man es am besten wieder abnähen. Irgendwann löst sich evtl. der Kleber. Ist aber nicht unbedingt nötig.
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    6.221
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    38.295
    Erstellt: 10.11.09   #10
    Ich bin ja recht klein und hab ebenfalls so einen riesengurt.
    Auf dr einen seite hab ich meinen genau so "gewickelt" wie d'Averc.
    Dennoch würde dann unten ein halber meter Leder überstehen :)
    Sprich: Abgeschnitten, Ränder genäht (je nach gurt ganz wichtig) und fertig.
    Sollte ich jetzt mal einen laengeren Gurt brauchen kann ich das immer noch durch die schlaufe aendern, da ist sicher nochmal gut 30cm? zu holen wenn man die ganz nach unten legt.
     
  11. fatfinger

    fatfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    216
    Ort:
    bremen/chemnitz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    347
    Erstellt: 10.11.09   #11
    ich hab meinen gurt quasi doppelt geschlauft^^
    wenn man mal d'Avercs foto nimmt, sitz das dicke ende des schmalen gurtteils 4 schlaufen weiter rechts. dadurch nimmt das schmale teil den weg 2mal. das macht den gurt nochmal um gut 20cm kürzer...
     
  12. JenniBaby

    JenniBaby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.08
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 10.11.09   #12
    Ich hab ein ganz ähnliches Problem, nur dass mich der Rest, der da an der Seite runterhängt echt nicht jucken würde. Die Gurte sind bei mir so lang, dass ich extra Löcher reinmachen muss, damit sie richtig sitzen. In der kleinsten Einstellung hängen die Bässe sonst trotzdem auf Hinternhöhe und das ist mir einfach zu tief. Kleine Mädchen halt, was will man machen :p

    Auf diese Idee hier bin ich auch schon gekommen...

    ...allerdings zurrt sich da bei mir der gesamte Träger so zusammen. Kann ich jetzt voll nicht beschreiben, aber am Ende will das heißen: es klappt nicht richtig...naja...in einen Gurt hab ich jetzt übergangsweise mal nen Knoten reingemacht :D
     
  13. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    6.221
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    38.295
    Erstellt: 11.11.09   #13
    Jep, so hab ich das auh früher gemacht und das zusammen zurren des gurtes war das resultat :) Egal wie mans macht...
     
  14. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.149
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Zustimmungen:
    2.107
    Kekse:
    134.752
    Erstellt: 11.11.09   #14
    Genau so mache ich das auch, ich konnte es nur nicht so gut ausdrücken! :o

    Zusammenziehen tut sich der Außengurt dann, wenn das Leder zu dünn ist - oder der Bass zu schwer. Mein schwerster Bass wiegt unter 4kg, das scheint noch unkritisch zu sein.

    Einziges Problem dieser Variante gegenüber der Korken-Methode: für eine Veränderung der Gurtlänge muß man den gesamten Innengurt ausfädeln - und das geht bei mir nicht so ohne weiteres, weil ich security locks an den Gurtenden habe, die zur Sicherheit gegen Verdrehen auch noch mit etwas Pattex fixiert sind - und die passen nicht durch die Schlitze. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping