Bass kaputt

von babylon, 05.02.06.

  1. babylon

    babylon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #1
    Hi ich habe von meiner Schwester einen "neuen" Bass geschenkt bekommen nur muss ich ihn zuerst wieder ganz kriegen. Es gibt 2 Probleme erstens oben wo vom hals die saiten auf dem kopf (keine ahnung wie man das nennt) übergehen ist normal son kleiner plastestab mit einkerbungen für die saiten, davon ist bei der E-Saite ein kleines Stück ab aber ich denk das kann man wieder ankleben. Zweitens ist der Tonregler kaputt, quasi er dreht sich mit dem Elektronikteil was im Bass drin ist ( das ist nicht mehr fest hinten drin ). Meine Frage wie kann ich das Problem jetzt lösen, ich habe versucht den Regler abzukriegen will aber auch nicht zu fest ziehen da der Bass schon etwas älter aussieht und ich nichts kaputt mach. Der Bass ist ein Rockwood Hohner LX200B, vielleicht hat den jemand oder so und kann mir sagen was ich machen kann.
     
  2. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 05.02.06   #2
    mh das ding heißt sattel , da hab ich keine ahnung obs mit drankleben wieder klappt.
    Die potiabdeckhauben kannste normalerweise einfach durch ziehen ab bekommen. sicher das der poti sich im inneren mitdreht? Es ist wahrscheinlicher das die abdeckhaube nicht richtig drangeschraubt ist, einfach mal mit nem kleienn imbusschlüssel da wo das loch in der haube drin ist nachziehen.
     
  3. babylon

    babylon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #3
    ja ich bin mir sicher, hab das abdeckteil ja abgeschraubt und geguckt was passiert beim drehen des Ton-Reglers und dann hab ich gesehen das es überhaupt kein halt mehr hat und sich bei drehen des Reglers mit rotiert.
     
  4. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 05.02.06   #4
    achso mh, dann bin ich mir auch net sicher, vlt bringt heißkleber ja was?
    aber wart lieber bis jemand anders antwortet der ahnung davon hat.
     
  5. babylon

    babylon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #5
    hab ich mir auch gedacht das ich es wieder ankleb aber das bringt glaube ich auch nichts. ich hab das elektoteil vom Tone-Regler festgehalten und habe dann probier zu drehen mit dem Poti-Knopf das ging aber auch nicht da hat sich nur wieder der Elekrtokram drin mitdrehen wollen. Ich denke man müsste wieder irgendne Mutter nachziehen aber wie wenn ich nicht weiß wie die Poti-Knöpfe abgehen?!
     
  6. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 05.02.06   #6
    Wie schon geschrieben wurde, lassen sich die Knöpfe normalerweise einfach abziehen. Es gibt auch welche, die mit einer kleinen Schraube (irgendwo an der Seite des Knopfes) an der Potiachse festgeklemmt werden, da muss dann erst einmal diese kleine Schraube gelöst werden. Sobald der Knopf ab ist, kannst Du die darunter liegende Mutter, die das Poti festhält, wieder festziehen.
    Den defekten Sattel würde ich austauschen.
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 05.02.06   #7
    Exakt!
    Der Potiknopf muss runter, darunter ist ne Mutter, die den Poti am Pickguard hält. Es kann auch sein, dass dein Potiknopf geklebt ist, was bedeutet, dass du "Gewalt" anwenden musst und Gefahr läufst den Knopf kaputt zu machen oder du versuchst es mit Lösungsmittel, was aber wieder vom verwendeten Kleber abhängt, denn nicht jeder Kleber lässt sich mit jedem Lösungsmittel lösen...
     
  8. babylon

    babylon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #8
    Alles klar, der Bass ist ja schließlich schon 15Jahre alt. Der Knopf ging so schwer raus das ich mit ner Rohrzange richtig ziehen musste... Naja auf jeden Fall hab ich das Gewinde erstmal mit WD-40 eingesprüht da es auch nicht ging als ich die Mutter festgedreht habe. naja dann hab ich noch festgestellt das 2 Kabel gelötet werden müssen, ich hoff mal das ich den in schuss bekomm und mit dem sattel das hinhaut wenn ich den mit heißkleber wieder dran kleb.
     
  9. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 05.02.06   #9
    Heisskleber? -Böse Medizin, der härtet nicht richtig aus und bildet eine eher elastische Verbindungsstelle. Wenn sich die Klebestelle unterhalb einer Saitenauflage befindet, bedeutet das, dass die Schwingungen durch den elastischen Heisskleber zum Teil "geschluckt" würden. Wenn schon kleben, dann eher mit Sekundenkleber. Aber bässer ist es sicherlich, wenn der Sattel ausgetauscht wird.
     
  10. babylon

    babylon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #10
    Hmm sind die Sattel alle ungefähr gleich und wie bringe ich ihn an wenn nicht mit kleben?
    Ich fahr zufällig morgen mit ein paar Freunden zu Thomann da könnt ich mir ja ein besorgen.
     
  11. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 05.02.06   #11
    Na wenn Du sowieso zu Thomann fährst nimm den alten Sattel oder den ganzen Bass gleich mit. Dann können sie Dir das richtige Teil raussuchen.
    Ansonsten kannst Du das abgebrochene Teil mit Sekundenkleber wieder ankleben. Auf gar keinen Fall Heißkleber, Pattex oder Uhu verwenden, das ist in diesem Fall absoluter Mist und wird nicht halten.
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.02.06   #12
    Anstatt Cyanacrylat würde ich 2K-Epoxid nehmen, aber das ist Geschmackssache, Sekundenkleber hält bei mir irgendwie nie...
     
  13. rudemood

    rudemood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    67
    Ort:
    NRW - Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #13
    also den Sattel in jedem Fall austauschen! Man bekommt Sattelrohlinge (Knochen, Carbon oder Kunststoff) eigentlich in Guten Musikgeschäften. Wenn Du handwerklich ein wenig geschickt bist, kannst Du die Sattelkerben auch selbst Feilen. Am Besten den alten Sattel möglichst beschädigungsfrei ablösen (Kreativiät gefragt) und als Vorlage direkt neben den Rohling legen und feilen, feilen, feilen - bis er so aussieht wie das original. Befestigen wie schonmal erwähnt mit 2-komponenten Epoxidkleber (gibts im Baumarkt von UHU z.B.). Am einfachsten wäre allerdings der Gang ins Musikgeschäft und den Sattel dort austauschen zu lassen, kostet vielleicht 20-40Euro...
     
Die Seite wird geladen...

mapping