Bass mit Telecaster sound ?

  • Ersteller BassSpieler_17
  • Erstellt am
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Hi Leute
Hatte gerade einen kleinen Schock .
ich hatte heute ne kleine Jammsasion mit Teilen meiner Band gehabt . War grad kein Bass griffbereit und unsere Gitarristin drückte mir ihren
Telecasternachbau von Coxx in die Hand.:D
Ich also losgespielt und siehe da :eek:
mich hauts fast vom Hocker, ( wörtlich gemeint, sahs ja auf nem Barhocker :D)

Der Sound der Gitarre war super, bin schon am überlegen mir ne Telecaster zu kaufen und nen 6-saiter Basssaitensatz drauf zu ziehen ^^

Gibts denn einen Bass mit nem vergleichbaren sound ?

ich spiel ja selber nen Jaguar und hab noch nen Precision von Squier .
Würde meinen Jaguar nie im leben ersetzen aber der sound der Telecaster war echt genial :rolleyes:

lg BassSpieler
 
B
Bassstreichler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.14
Registriert
14.07.11
Beiträge
1.307
Kekse
5.633
Ort
Karlsruhe
Hi BassSpieler!

Baßsaiten auf Gitarre - das wird nix. Mensur zu kurz, Griffbrett und Saitenabstand zu eng und ob die PUs noch die tiefen Frequenzen rüberbringen?!

Alternative: Einfach einen Octaver an die Gitarre hängen.

Oder sowas: http://de.wikipedia.org/wiki/Fender_VI . Wurde immer wieder mal in Sonderserien aufgelegt, vielleicht hat man Glück und bekommt einen gebraucht. Der englische Wikipedia-Artikel dazu hat mehr technische Daten parat.

Grüße

Thomas
 
cosmodog
cosmodog
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
04.03.08
Beiträge
1.684
Kekse
15.434
Ort
bei Hannover
Oder eine Tele kaufen und einen Baritonhals draufschrauben.
 
.301
.301
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
398
Kekse
1.078
... oder Adrian Maruszczyk mal fragen, ob er dir einen sechssaitigen Mr. Tee baut.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Ich frage mich allerdings ob man sowas nicht auch mit einen Jazz Bass hinbekommt, wo der Neck PU weit zugedreht und der Bridge PU weit aufgedreht ist.
 
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Jetzt habe ich das nicht ganz verstanden.
Du hast eine Telecaster Gitarre gespielt und möchtest einen Bass mit dem Sound?

Richtig, ich hatte eine Telecaster in der Hand und der Sound war echt super,
ich hab mich gefragt ob es einen Bass gibt der sich so ähnlich oder gleich anhört, oder etwas mit dm ich den Sound hinbekomme :gruebel:
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.167
Kekse
117.735
Ort
Linker Niederrhein
Ich habe eine (Rockinger) Telecaster Gitarre (nicht die aktuellen Modelle - 28 Jahre alt) ...
Ich habe einen Fender Super 112 Gitarrenverstärker (22 Jahre alt) ...

Über den hinten offenen Combo kriege ich mit 050er E-Saite auch einen irre geilen "Bass Sound" hin. Da fragt man sich wirklich, wo der Wums herkommt. Istnatürlich eine Oktave hoher - und klingt wie Dusty Hill (ZZ Top - als ob jemand in die Stahltonne pfurzt ...).

So einen Sound (eine Oktave tiefer) zu erzeugen würde ich zu einem schweine schweren Esche Body (kein "leichtes" Swamp Ash) mit Ahornhals und Single Coil (P51) raten. Der Ur-Precision ist nicht umsonst der Vater aller Telecaster Bässe.

Wenn der Verstärker gut genug ist, braucht man nicht mal einen Oktaver. Dann stört es nicht, dass der Bass eine Oktave zu hoch ist. Hilfreich sind natürlich schwere E-Gitarren Saiten (wie meine 050er). Der Body der Gitarre muss aber auch stimmen, damit des nicht zu "weich" wird. Meine Rockinger Telecaster wiegt mehr als mache Les Paul und als mancher Bass ...

Einen passenden Bass wirst Du wohl nur durch viele Besuche in Musikläden finden. Am ehesten würde ich einem japanischen P51 / Telecaster Bass zutrauen so zu klingen. Am Ende helfen aber wohl nur Experimente ...

Gruß
Andreas
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Es wäre eine Überlegung Wert einen Bass, vorzugsweise einen Telecaster ähnlichen zu kaufen um ihn dann Telecaster Gutarren Pickups zu verpassen.

Das könnte dann ein Bass sein, der den Sound der Telecaster Gitarre bekommt. Nur eben mit Bass Saiten und eine Oktave tiefer.

Ansonsten ist der Telecaster Bass wesentlich weiter vom Gitarrensound weg als ein Fender Jazz oder Jaguar Bass.
 
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Hm,
Die Vorschläge sind schon mal alle klasse,

ich hatte mir schon überlegt mir bei Rockinger einen Baritonhals anzuschauen,
Aber der vorschlag mit den Telecaster Git. Pickups ist einfacher ^^
Jetzt kommt dann noch die Frage was man für einen Bass für dieses Experiement nehmen sollte.

Vielleicht wär sogar ne Sonderanfertigung zu überlegen.

oder mal andere Saiten auf den Jaguar draufziehen ?
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Oder einfach mal eine Bariton Gitarre testen.
Danelectro ist günstig.
 
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Öhm,
ich gebe zu ich bin ein Unwissender aber was ist eine Baritongitarre :gruebel:

Danelectro hatte mir schonmal jemand vorgeschlagen allerdings die Bassversion.
Sah sehr vielversprechend aus, war ein Danelectro 63

Hier mal der Link https://www.thomann.de/de/danelectro_dano_63_shortscale_bass_redbur.htm

Interesantes Design, kenne aber im Raum München keinen Laden wo man die hätte anspielen können:nix:
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Bariton Gitarren liegen grob gesagt zwischen Bass und Gitarre.

Das berühmteste Beispiel ist der Fender VI.
Diesen sechssaitigen Bass findet man auf unzähligen Studioaufnahmen sehr vieler Chart Hits der letzten 50 Jahre.
Unter anderem auch bei Blink:


Wie albern, dass man im offiziellen Musik Video dann einen Kontrabass sieht.

Der Fender VI ist sowohl als Bass in EADGHE als auch in Bariton Stimmung ADGCEA zu finden.

Leider sind die Dinger sehr teuer. Gebrauchte Japan reissues genauso wie die aus dem Custom Shop.

Thema Telecaster:

Auch die Tele gab es als Bajo 2 als Bariton Gitarre

Zur Zeit gibt es wieder eine ähnliche Bariton Gitarre von Fender innerhalb der Blacktop Serie
Die Mensur ist hier aber wieder etwas kürzer. Keine Ahnung warum.

Das Prinzip der Bariton Gitarre hat eigentlich Danelectro erfunden.
man bekommt die Modelle als Reissue sehr günstig.
Zum Beispiel den Dead On 67

Ob man diese Danelectro Bariton Gitarre auf EADGHE stimmen kann hängt sicher von den Saiten ab. Aber da müsstest Du mal einen der Saiten- oder Vintage HCA im Bass oder Gitarrenforum anschreiben. Die können Dir da sicher mehr zu sagen. Ich habe mich da bislang noch nicht so mit befasst.
 
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Hm , vielen dank schonmal Moulin ( natürlich auch an alle anderen ^^)


Hab grad vorher schon gesehen das du für den 63 longscale Danelectro Bass bei Thomann ein kurzes Review verfasst hast ^^
Könntest du mir vielleicht noch ein paar infos zu dem 63 danelectro geben :gruebel:
Ich weiß halt nicht was intelligenter wäre?
Eine 6 saitige Baritongitarre oder ein 4 saiter Bass von Danelectro, wobei auch die Gitarre von denen wäre ^^
Die Fender Bariton ist mir aktuell einfach zu teurer nur so zum ausprobiern

Ansonsten bleibt noch die Frage , wie setzt man eine baritongitarre richtig ein :nix:


Aber ansonsten vielen vielen dank schonmmal an alle für die Antworten :hail:
hab gestern festgestellt wenn man bei meinem jaguar nur den ersten Tonabnehmer anlässt und von seriell auf partiziel schaltet hört sichs sehr gut an :D
Weißt du eigentlich warumm der zweite Tonabnehmmer alleine so kraftlos ist?


beste grüße BassSpieler
 
Zuletzt bearbeitet:
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Die Danelectro Bässe sind im Moment günstig wie nie.
Mein Review zum Bass findest Du mit Bildern hier im Forum.
Ob die Danos aber nun einen Telecaster Sound machen, den Du ja eigentlich haben wolltest...

Der Bridge pickup hat beim Jaguar sehr viele Höhen. Deshalb klingt der natürlich dünner.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
omnimusicus
omnimusicus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.152
Kekse
16.778
Ort
Ulm
wie setzt man eine baritongitarre richtig ein :nix:

Hallo BassSpieler,

das ist - denke ich - die entscheidende Frage, sprich, was willst Du mit dem Sound ?

Der "Telecaster"-Sound, den du meinst, ist eher hell und scharf.
Die Baritongitarre, oder ein wie auch immer gearteter Bass in dieser Richtung ist also dann kein Bassinstrument mehr, sondern ein tieferes Meldodieinstrument.

Solche Instrumente wurden gerne in den 60ern verwendet, Kollege Moulin kann Dir da sicher noch gute Beispiele nennen.
Die früheren James Bond-Musiken haben da auch was zu bieten. In moderner Zeit fällt mir der Ricky Martin ein mit "Livin La Vida Loca".

http://www.youtube.com/watch?v=GhtcugXHn3o&feature=related

Da spielt bei 0:20 eine tiefe Gitarre mit einem Cis als tiefstem Ton. Also entweder eine tiefergestimmte normale Gitarre oder eben eine Baritongitarre.
Drunter liegt wiederum ein normaler Bass.

Im Beispiel von Blink182 weiter oben ist zwar ein Fender VI zu sehen, aber er ist dort als klassischer Bass eingesetzt, es hätte auch ein ganz anderer Bass sein können.
Es liegt also viel am genauen Sound und am Arrangement in der Band. Denn bei tiefen Melodien muß man erstmal den klanglichen Platz schaffen, sonst geht die Stimme unter. Gar nicht so einfach, das in die Musik einzupassen.

Wenn ich solche tiefen Stimmen spielen will, dann schnappe ich meinen Danelectro Longhorn Bass, drehe nur den Stegpickup auf und spiele ganz nah am Steg, dann tut's auch schon ganz passend. Das geht mit einem Jazzbass aber auch, so wie es der "Prog. Player" meint. Es liegt eher am Anschlag als am Gerät, solange der Stegpickup relativ nahe am Steg ist.

Frohes Experimentieren,

der Omnimusicus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Danke nochmals für die tollen Antworten

Ich denke , ich werd mal zusehen das ich die Danelectro anspielen kann,
Ich glaube rumexperimentieren wär in dieser Sache nicht schlecht :D

Wie gesagt, gestern kam ich der Sache schon sehr nahe , da ich bei meinem Jaguar nur das Stegpickup verwendet
und bisschen an meinem Verstärker rumgespielt hab ( Fender Bassman Tv) ,

Der Danelectro sieht lecker aus und die Baritongitarre auch ;)
Man muss jetzt dazusagen das ich vor kurzem auch ne Hagström angespielt hab, ( Viking Bass) und der hatte auch nen super sound

lg BassSpieler
 
Moulin
Moulin
Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Registriert
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Der Danelectro sieht lecker aus und die Baritongitarre auch ;)
Man muss jetzt dazusagen das ich vor kurzem auch ne Hagström angespielt hab, ( Viking Bass) und der hatte auch nen super sound

lg BassSpieler

Was für Musik willst Du denn mit den Bässen machen? Welche Richtung?
 
BassSpieler_17
BassSpieler_17
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
14.01.10
Beiträge
160
Kekse
455
Ort
Nähe München
Ach, was so den weg kreuzt.
Zurzeit spiele ich viel Blues, Rock und Rockn roll.

Aber ich bin generell allem offen , Funk ist auch cool :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben