Bass Selbstbau? Qualität?

von bassus_krachus, 08.12.06.

  1. bassus_krachus

    bassus_krachus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bonn / Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    223
    Erstellt: 08.12.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin bei ebay über folgende auktionen gestolpert:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...MEWA:IT&viewitem=&item=120061099754&rd=1&rd=1
    http://cgi.ebay.de/Korpus-P-Style-B...7QQihZ002QQcategoryZ46678QQrdZ1QQcmdZViewItem

    beides ist vom selben anbieter! ich überleg mir den krempel zu kaufen und dann nach und nach einen preci aufzubauen! der korpus würde ein geöltes finish erhalten, vernümpftige pickups und alles mit hardware meiner wahl (schaller mechaniken, perlmutt pickguard, bad ass)! die elektronik einzubauen ist kein problem, ich bin e-techniker.
    der verkäufer hat mich informiert das korpus und hals perfekt zusammen passen (passform).
    Der korpus ist aus erle! lecker, wie ich finde, genau wie mein 64er relic jazz bass!
    ggf würde ich den hals direkt als freatless umbauen!

    was haltet ihr davon? was ist von der qualität solcher bauteile zu halten?
     
  2. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 08.12.06   #2
    Da ist zunächst mal nix gegen zu sagen, wenn die Teile wirklich ineinander passen. Sozusagen Basteln light, ohne Sägespäne...

    Aber: bei den Holzteilen aus unbekannter Quelle stellt sich natürlich die Frage, wie die getrocknet wurden. Bei Fernostteilen meist: Aus dem Wald -> in die Trockenkammer -> in die Fräse -> ins Geschäft. Da kann sich die Maßhaltigkeit natürlich im Laufe der Zeit etwas ändern. Bei dem Preis ist natürlich 20 Jahre trocknen nicht drin. Das solltest du einfach miteinplanen, wenn du viel Geld in senkrechte Hardware investierst.

    Allerdings eignet sich ein Preci ohne zusätzlichen Bridge-PU schlecht als Fretless. Ich würde die Bünde drinlassen oder, wenns ubedingt fretless sein musss, einen zusätzlichen Jazz-PU einbauen.
     
  3. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 08.12.06   #3
    oder wenns fretless sein soll kann man doch auch piezo tonabnehmer in der bridge intergrieren oder?
    Das würd dem ganzen dann mehr höhen geben oder lieg ich da falsch?
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 08.12.06   #4
    Da liegst du richtig. Aber sind denn soviel Höhen beim Fretless überhaupt gewünscht? Wäre für mich uninteressant.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Hallo bassus_krachus,

    die Methode ist sehr einfach!
    Man nehme Bass-Bausatz-Sets und verkloppe die Teile einzeln bei Ebay.
    Der Bausatz kostet komplett 99 Euro (Händler EK weniger!): https://www.thomann.de/de/harley_benton_bass_guitar_kit.htm

    Oder man nimmt Bässe für 59 Euro und kratze das Logo von der Kopfplatte:
    http://cgi.ebay.de/ALBA-E-BASS-MARK...DVWQQrdZ1QQcmdZViewItem?hash=item120060411347

    Dann verkäuft man die Einzelteile bei ebay und kommt weit über den Preis des Ausgangsmaterials. Ich habe schon den Body einer 69 Euro Telecaster für 70 Euro über die virtuelle Theke gehen sehen! Für Hals. Pickups, Elektrik, Knöpfe, Pickguards ... gibt's dann nochmal was!

    Selbstverständlich gibt es auch seriöse und gute Teile bei ebay. Es nutzt aber mal zu schauen was der Händler sonst noch so anbietet - und ob das nicht so ähnlich aussieht wie ...

    Gruß
    Andreas
     
  6. bassus_krachus

    bassus_krachus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bonn / Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    223
    Erstellt: 08.12.06   #6
    na stimmt, schaut echt aus als würde der verkäufer ein hb set einzeln verkaufen!
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 08.12.06   #7
    Schon richtig, allerdings weißt du das bei "fertigen" Bässen auch nicht, bzw. kannst dir sicher sein, dass es bei Low-Budget Teilen nach dem selben Schema abläuft. 20 Jahre Trocknen ist übrigens auch bei den meisten höherwertigen Bässen nicht mehr drin und wenn doch, bezahlt man das natürlich auch....:(

    Zur Frage:
    an und für sich sehe ich keinen driftigen Grund es nicht zu versuchen. Groß zu verlieren hast du wahrscheinlich nichts und selbst "minderwertige" Hölzer können mit guter Hardware nochmal kräftig aufgepeppt werden.
    Ein Edelbass wird es dadurch zwar immernoch nicht werden, aber wenn deine Bedürfnisse nicht in diese Ecke gehen...warum nicht?!
     
  8. bassus_krachus

    bassus_krachus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bonn / Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    223
    Erstellt: 08.12.06   #8
    bin mir jetzt nicht mehr sicher ob ichs machen soll! hab ein wenig schiss das der preci dann einfach nicht nach preci klingt! Allerdings glaub ich nicht das Fender bei den günstigeren produktlinien wesentlich bessere hölzer verwendet!
     
  9. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 08.12.06   #9
    Eher andere Hölzer (Agathis), schnellgetrocknet sind die im unteren Preissegment wohl alle. Es ging mir eher darum, abzuwägen, ob teure Hardware in eine Holzware unbekannter Herkunft investiert werden sollte. Wenns nur ums Basteln geht, geht das o.k. Wenn es auf jeden Fall nach P-Bass klingen soll, würde ich einen Ami-Fender eher ins Auge fassen. Hat auch einen gescheiten Wiederverkaufswert.
     
  10. Dachshound Rider

    Dachshound Rider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Eifel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    14
    Erstellt: 11.12.06   #10
    Hallo!

    Ich HABE vor einer Woche genau obige Teile gekauft und erhalten und zwar genau mit dem selben Hintergedanken Hals und Korpus zu nehmen und durch hochwertige Hardware und Elektronik einen feinen Bass zu bekommen.

    Zum Korpus: das Holz ist wirklich Ehrle und ich finde sowohl die Leimstellen als auch die Fräsung um den Korpus sehr gut gelungen. Die Löcher für die Elektronik sind recht brutal ausgefräst worden, verschwiinden aber eh unter Kupferfolie (Abschirmung) und Pickguard drauf. Der Korpus gefällt mir also sehr gut.

    Zum Hals: der Hals ist wirklich wirklich nicht sooo gut gearbeitet. Der billige superkleine und dünne Plastiksattel muß unbedingt durch einen fetteren ersetzt werden. Die Bünde sind an den Seiten nicht gut geschliffen, reißt beim Sliden an der Haut. Auch die müßte man nachschleifen. Aber was soll man sagen, hey, für den Preis....

    Paßgenauigkeit: ja, es stimmt, Korpus und Hals passen sehr gut ineinander, da muß man nichts mehr richten.

    Ich freu mich schon auf den Urlaub zwischen den Jahren, dann gehts los!

    edit: ich hab mal geschaut, das Angebot ist kein HB-Set, weil die Kopfplatte schon fenderlike gesägt wurde. Hm, könnte auch der Händler gemacht haben, aber warum sollte er.
     
  11. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 31.12.06   #11
    Was ist eigentlich von dem HB Selbstbauset zu halten? Hat das jemand schon mal ausprobiert?
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_bass_guitar_kit.htm
    Immerhin hätt man ja da richtiges Holz keine Presspappe.

    Das gleiche versprechen allerdings die Billigbass anbieter wie Alba auch. Und das für 59,-!
     
  12. quixn

    quixn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    187
    Ort:
    im Osten
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    468
    Erstellt: 03.01.07   #12
    habe mir auch von da den Korpus bestellt, konnte nichtmal irgendwelche dongs finden.
    Allerding für Ölfinish?
    Bei meinem sind zwei Teile aus verschiedenfarbigen Holz zusammen geklebt, aber bei Lack isses ja Wurst.
     
  13. Oddo

    Oddo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    4.04.14
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.01.07   #13
    Ich hba zwar keine Erfahrungen mit dem HB-Set aber aus einem anderen forum hat jmd. das schonmal direkt im Laden angetestet und war von dem Teil nicht sonderlich begeistert!

    MfG Oddo
     
Die Seite wird geladen...

mapping