[Bass] - Yamaha BB 415

von AREA, 08.12.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 08.12.06   #1
    Zur Vorgeschichte:

    Ich mag, oder mochte eigentlich keine 5-Saiter. Die B-Saite war mir immer irgendwie im Weg. Dennoch benötige ich für einige Sachen in unserer Band einen Bass mit tiefem Tuning. Das hat bisher mein Ibanez RD 500 auch immer ganz Prima erledigt. Jetzt arbeitet er für Member "Pommes".

    Mein Hauptbass ist und bleibt sowohl der Lakland als auch der Maruszczyk Elwood auf dessen fertigstellung ich täglich warte.

    Dennoch stand die Frage im Raum entweder einen neuen 4-Saiter mit stabilem, also nicht zu dünnem Hals zu kaufen, oder doch mal einen 5-Saiter zu erstehen. Zum Runterstimmen ist der doch schnelle Hals des Laklands und auch Jazz Bass artige Hälse wie beim Elwood eher nicht wirklich geeignet.

    Was kaufen...???

    In der Tat benötige ich den runtergestimmten Bass für genau 6-8 Stücke unseres Programms. Daher wollte ich nicht allzuviel für den Bass ausgeben. Solide und verlässlich sollte er aber schon sein. Im Auge hatte ich einen Bass von OLP, entweder 4- oder 5 Saiter, einen 5 Saitigen Jazz Bass Klon von SX, oder eben den Yamaha als BB 414 oder 415.

    Der Kauf:

    Hin- und Herüberlegt, Für und wieder durchdacht. Eigentlich war mir die 5. Saite ja immer im Weg. Tja und dann plötzlich entdeckte ich in dem Italienischen Online Musikhaus "Luckymusic Network.com" den Yamaha BB 415 nagelneu in Wine Red für 295,- !!! Dafür bekommt man hier ja noch nicht einmal den 4 Saiter. Kurz nach den Versandkosten von Mailand nach Germany gefragt und so kam ich inklusive Versand auf 319,47 Eur. Dafür bekommt man in Deutschland immer noch nicht das 4-saitige Modell.

    Ich habe am 4.12. Abends bestellt. Am 5.12. habe ich das Geld überwiesen und denen auf Anraten eine Kopie des Überweisungsauftrages gemailt. Die haben dann den Bass am selben Tag noch losgeschickt und am 7.12. war der Bass mit UPS bei mir. Perfekt. Der Kundensupport lief die ganze Zeit sehr kompetent, schnell und freundlich ab.

    [​IMG]

    So, angekommen:

    Der Bass kam vorbildlich verpackt. Super. Nach dem Auspacken präsentiert sich der Bass tadellos verarbeitet. Selbst bei peinlich genauer Betrachtung kann ich keinerlei Verarbeitungsmängel feststellen. Ehrlich gesagt habe ich das aber auch bei Yamaha auch noch nicht anders gesehen.
    Die Win-Red-Burst Lackierung sieht schick aus finde ich und man kann die Maserung des Erlebodys noch gut erkennen. Harmoniert sehr gut mit den Chromfarbenen Pickupumrandungen.
    Die offenen Vintage Mechaniken kommen übrigens von Gotoh. Doch das Äußere spricht mich schon an. Bin momentan eh irgendwie auf dem Vintage Trip

    Bespielbarkeit:

    Der Hals mit dem seidenmatten Finish greift sich angenehm. Ist zwar natürlich breiter, aber eben nicht zu breit. Irgendwie genau richtig. Nämlich nicht zu breit und nicht zu eng. Der Bass ist nicht schwer ca. 4,3 Kg ist für einen 5-Saiter nicht allzu schwer finde ich. Darüberhinaus hängt der Bass sehr ausgewogen am Gurt.

    Sound:

    Aufgrund der Pickupbestückung erwartet man einen eher "traditional Tone" und den bekommt man auch wirklich ganz überzeugend geliefert. Der Bass ist passiv ausgelegt. es gibt einen Master Volume, einen Master Tone und einen Pickup Switch. Der Splitcoil in der Halsposition liefert meiner meinung nach auch wirklich überzeugende Preci Sounds. Drückt wie Sau. Singelcoil in der Stegposition gibt dann etwas Clarity und nasales "Nök-Nök" hinzu. Zusammen (Pickup-Switch in Mittelstellung) klingts aber wirklich am besten, finde ich. Durchsetzungsfähigkeit im Bandgefüge dürfte eine der leichteren Aufgaben des Basses sein.
    Besonders geil finde ich persönlich die Mensurverlängerung der "Low-B" Saite. Die ist nämlich deshalb nicht so wabbelig wie andere B-Saiten bei 34" Mensur und hat wirklich fast die gleiche Saitenspannung wie die 4-darunterliegenden Saiten. Toll gelöst von Yamaha. Genauso kommt das Low B dann auch rüber. Sehr artikuliert und druckvoll. Keinesfalls wabbelig....Astrein.

    Fazit:

    Ich bin mehr als angenehm überrascht. Meine Erwartungen hatte ich nicht allzuhoch geschraubt. Dennoch wusste ich, dass von Yamaha auch kein wirklicher Schrott kommen kann. Trotzdem sollte der Bass Gut und günstig sein, denn ich habe mit dem Lakland und dem Maruszczyk Elwood ja zwei hochwertige Bässe.

    Das Preis-Leistungsverhältnis halte ich für schlichtweg genial. Der Bass klingt und fühlt sich eindeutig nach mehr an, als das was man dafür berappen muss. Hier in Deutschland schlägt der 5-Saiter mit 389,- Streetprice zu Buche und auch diesen Preis finde ich angesichts des gebotenen noch wirklich gut. Der Preis den ich in Mailand bezahlt habe, werte ich mal als "Schnäppchen".
    Wer also auf der Suche nach einem 5-Saiter ist, der das Portemonaite nicht gänzlich zerschmettert und trotzdem einen soliden gut klingenden bass will, der die traditionellere Ecke in Richtung knurrender Preci Special bedient sollte dem Yamaha mal ein Auge widmen. Ich finde den absolut empfehlenswert.
     
  2. Sultan of Swing

    Sultan of Swing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 10.12.06   #2
    Kurzes, aber schönes Review. :great:

    Und glückwunsch zu dem Bass. Eine sinnvolle Anschaffung, ich selber spiele die aktive Version, habe dafür 475€ bezahlt. Die Verarbeitung ist wirklich allererste Sahne, eigentlich unglaublich für den Preis.

    Ob der P-Pickup nun den typischen Precision-Sound liefert, darüber lässt sich streiten. Ich kann das nicht bestätigen, aber ich kenne auch nur den aktiven und den passiven gar nicht. Und der klassische Preci-Sound ist nunmal passiv. ;) Von daher traue ich es dem BB415 durchaus zu.

    EDIT: Argh, BB615@LM ---> 349€ :D
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.12.06   #3
    schlaue japaner ... :) ... nicht immer nur kopieren, sondern auch nachdenken.
     
  4. Mr. Scanner

    Mr. Scanner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Sennfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 10.12.06   #4
    Super Rieview! Kompliment!

    Hätte mir fast das 4-Saitige Modell zugelegt... Liegt gut in der Hand und hat echt nen super Sound für den Preis:great:

    Viel Spaß damit:D
     
  5. AREA

    AREA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 10.12.06   #5
    Danke. Schön, dass Euch meine ertsen Eindrücke gefallen.

    Als "Add-On" hier noch ein Soundclip. Ist zwar eine BB414, aber ich denke, der klangliche Charakter des Basses kommt gut rüber.

    Ist ne Jamiroquai Nummer. Habe ich bei den Kollegen von Talkbass gefunden. ist also nicht von mir gespielt. gefällt mir aber so gut, dass ich das Dingen jetzt sehr oft spiele.

    http://www.artistcollaboration.com/users/loki/Yamaha BB414.mp3

    Ist bei mir oft so, dass wenn ich einen Bass im Laden probiere, ich nicht wirklich weiß, was ich grad spielen soll, obwohl es ja genügend gäbe. Ich spiel ja nicht erst seit gestern. Die Basslinie ist schön und eigent sich Klasse für solche Momente. Nicht so´n Gefuddel, einfach ne schöne, nicht allzu komplizierte Basslinie.

    Ich denke im übrigen grad darüber nach, mir für den BB 415 ein Pickguard aus nem Rohling anzufertigen. Bin mir nur noch nicht ganz über die Farbe schlüssig. Ich hatte mal an Black Perloid gedacht..... Was meint Ihr denn?
     
  6. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 10.12.06   #6
    Meine bescheiden Meinung zu dem Thema: Nein.
    Wenn ich mir das so vorstell, zerstört das irgendwie die Optik, ich weiß nicht.
    Ich finde ihn, so wie er ist, schon sehr schön.
    Bei dem Naturfinish würde es denke ich ganz gut aussehen, aber mit diesem leichten Burst-touch finde ich es ohne besser (aus reiner Vorstellung heraus, wie es mit Pickguard aussehen müsste, vielleicht sieht es ja wirklich dann doch klasse aus).

    Eine andere Frage. Wie heißt denn das Lied, bei dem du die Bassline nachspielst?
     
  7. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 10.12.06   #7
    Das ist "If I Like It, I do It" und wenn ich's richtig verstanden habe, dann ist das nicht AREA, der da spielt, sondern ein Member von TalkBass.

    Nichtsdestotrotz bringt das Soundfile den klang vom BB414 sehr gut rüber.

    P.S.: ich würde auch kein Pickguard auf den BB schrauben. der ist schön so, wie er ist.
     
  8. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 10.12.06   #8
    Dank dir, fourtwelve!
    Oh, gründliches durchlesen hilft desöfteren :o.
     
  9. AREA

    AREA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 10.12.06   #9
    Richtig, das bin nicht ich. Ich bin nicht so die Leuchte, wenns um "in den Rechner spielen" geht. hab auch nicht so die Hammersoundkarte....

    Dennoch, die Basslinie habe ich mir auch draufgepackt und spiel die Nummer momentan recht häufig, weil ich die Linie einfach schön finde..
     
  10. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 10.12.06   #10
    Stimmt. Rein von der Musik her gefällt mir Jamiroquai nicht soo besonders, aber die Basslines sind teilweise schon sehr schön, wie ich finde.
     
  11. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 10.12.06   #11
    Nettes Review, Glückwunsch zu dem Bass sind wirklich gute Teile, und der Preci PU gefällt mir besser als der eines Fender Mex Std. den ich mal im vergleich gespielt habe.
    Und auch ich sage, kein Pickguard!
     
  12. mobis.fr

    mobis.fr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.05.15
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.163
    Erstellt: 12.12.06   #12
    der bass klingt wirklich gut,
    aber wie ist den das string spacing?

    ich habe irgendwie in erinnerung, dass das bei den bb 5ern recht gering ist. also sogar unter 16,5 mm
     
  13. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 12.12.06   #13
    16,5mm haben die Ibanez und Warwick Bässe. Yamaha ist bekannt und beliebt für die weiten Saitenabstände. Die aktuellen BB's und Trb's haben 18mm Saitenabstand. Die älteren Yamaha Bässe hatten 19mm Stringspacing.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping