Bassamp für Keyboard

von Doc Orange, 30.05.20.

Sponsored by
QSC
  1. Doc Orange

    Doc Orange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.18
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    610
    Erstellt: 30.05.20   #1
    Moin,

    ich habe einen Fender Rumble 100. Spricht irgendwas dagegen, den als Keyboardverstärker auf Sessions zu benutzen?

    Viele Grüße, Jens
     
  2. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    3.164
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 30.05.20   #2
    John Lord hat auch über marshall Amps gespielt - wenn dir das taugt und es zu deiner Mukke passt - warum nicht. (ich bin aber kein Keyboarder - schon möglich, dass ich jetzt gesteinigt werde ;-) )
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.682
    Zustimmungen:
    5.018
    Kekse:
    31.443
    Erstellt: 30.05.20   #3
    .... da werden dir wohl " höhen " fehlen , keyboards nutzen normalerweise boxen , die relativ neutral im frequenzgang sind ..... der rumble ist das mit sicherheit nicht .
     
  4. Doc Orange

    Doc Orange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.18
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    610
    Erstellt: 31.05.20   #4
    Warum sollten bei einem Bassverstärker Höhen fehlen? Das würde mich doch sehr wundern. Die Frage wäre eher, ob irgendwas kaputt gehen kann. Für den Sound ist sowohl an dem Amp als auch an meinem Keyboard ein Equalizer. Der Amp hat einen Aux Eingang für eine Stereoquelle, also für Playalongs.
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    4.899
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.224
    Kekse:
    55.640
    Erstellt: 31.05.20   #5
    Na, der Fender Rumble 100 hat keinen Hochtöner (den manche Bassverstärker haben) Daher wird wohl oberhalb 5000 Hz wenig bis nichts mehr rauskommen und so ab 1 kHz die Höhen relativ gebündelt. Da hilft dir auch kein Equalizer.
    Kaputt gehen wird nichts.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Doc Orange

    Doc Orange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.18
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    610
    Erstellt: 31.05.20   #6
    Es gibt durchaus auch Keyboardverstärker ohne Hochtöner. Schon klar, dass der Amp nicht für Keyboards optimiert ist. Aber auch als Bassist würde ich einen Amp ohne Höhen nicht benutzen und dieser Amp liefert durchaus ab, wenn man drahtig rumslappen will.
     
  7. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    382
    Kekse:
    507
    Erstellt: 31.05.20   #7
    Wenn du eh schon alles weißt, warum fragst du dann...? :eek:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Doc Orange

    Doc Orange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.18
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    610
    Erstellt: 31.05.20   #8
    Um sicherzugehen, dass ich nichts übersehen habe.
     
  9. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.682
    Zustimmungen:
    5.018
    Kekse:
    31.443
    Erstellt: 31.05.20   #9
    nun .....

    .... so ein amp ( ? ... für mich ist das eine keksdose , ich spiele aber auch erst 45 jahre bass *lach ) hat einen pre amp zum sound formen , danach kommt eine endstufe , die laut macht und ganz zum schluß ein speaker , der versucht , das ganze wieder zu geben .

    so ein aux in fügt sich kurz vor der endstufe erst hinzu , das heißt , das wenn du diese eingänge benutzt , sämtliche klangregler , die es vorher ermöglichten ( *hust ) den sound zu formen , ohne funktion sind ! ..... es funktionieren natürlich auch die 3 wählbaren grundsounds des gerätes nicht , da auch diese im pre amp liegen und nicht vom aux in berührt werden .

    um jetzt aber den " fantastischen sound " dieses gewerkes in vollen zügen genießen zu können , müßtest du den normalen eingang für den bass nehmen ..... wenn du glück hast , gibts noch einen - 6 db eingang für aktive bässe , der deinem ausgangssignal des keyboards zumindest schonmal etwas entgegen käme .

    das ganze würde ich aber in jedem fall zunächst mit ziemlich kleinen pegeln ausprobieren , es kann zwar eigentlich nichts kaputtgehen , aber man weiß ja nie .

    john lord benutze übrigens marshall türme in verbindung mit lesleys .... zumindest so lange , wie man ihm das zeugs geschleppt hat *lach .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Doc Orange

    Doc Orange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.18
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    610
    Erstellt: 31.05.20   #10
    Cool, danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping