Bassline - Melodie

von Simplicity_X, 28.03.08.

  1. Simplicity_X

    Simplicity_X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Moin Moin...

    Ich hab' mal wieder eine typische Anfängerfrage zur Bassline und Melodiebildung darauf:

    Da habe ich noch ziemliche Unsicherheiten und wollte mal gucken, ob mir da jemand weiter helfen kann. :)

    Ich habe das bis jetzt immer so gemacht:

    Ich lege einen Bass ( E [ EEEE ] ) an. ( Hörbeispiel 1 )* Der läuft dann in der Regel über 4 Beats und bildet den Grundton. Darüber lege ich dann irgendeine Melodie mit dem Piano ( siehe Beispielgrafik ). Dabei versuche ich dann immer eine Art Spiel zwischen Grundton und Dominante hinzubiegen. ( Hörbeispiel 2 )*

    [​IMG]

    Ich hab keine Ahnung, ob das so richtig ist. Kann man auf jeden einzelnen Ton dann auch ein Akkord aussetzen oder nur auf den Grundton? ( Hörbeispiel 3 )* Ist jede Melodieauflage möglich?

    Bitte um Antworten! Vielleicht auch über eine Internetseite, die mir das näher verdeutlichen könnte...

    *Liegt als Anlage bei... http://www.musiker-on.de/bands/2642/audio.php

    Viele Grüße
     
  2. ClawOfAlterTobi

    ClawOfAlterTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #2
    Also eine Internetseite weiß ich jetzt nich direkt...aber:

    1. Klar kannst du die Melodie, die du im Beispiel hast, über den Bass (E) laufen lassen, das ist nämlich eine sogenannte Dreiklangsbrechung (ein Dreiklang, in deinem Fall e-Moll, der nicht gleichzeitig, sondern versetzt gespielt wird) daher sind das alles Harmonieeigene Töne (alle in e-Moll vorhanden) und es klingt.

    2. Du kannst zu dem ganzen einfach den Takt lang bei e-Moll bleiben, da die Melodie auch in e-Moll bleibt.

    3. Wenn du möchtest kannst du natürlich auf jedem neuen Melodieton den jeweiligen Dreiklang aufbauen, aber die Frage ist, ob du das willst? Es klingt dann halt nicht mehr ganz "rein", da z.B. im 2 ten Akkord (G-Dur) nun der Basston E die kleine Septime bildet. Das kann ich nicht sagen, ob du das willst, ich persönlich würde bei dieser Melodie in e-Moll bleiben. Außerdem solltest du auch auf Quint/Oktavparallelen achten. Das heißt folgendes:
    Wenn 2 verschiedene Akkorde aufeinander folgen ist es meist ratsam, die Quinten und Grundtöne (oder Oktaven) nicht parallel laufen zu lassen. In deinem Fall heißt dass, dass der Grundton und die Quinte (E und H) besser nicht im selben Intervall laufen sollten, also nicht zu G und D. Da bietet sich eine Dreiklangsumstellung an. Gehe lieber mit E zum D und dann kann H liegen bleiben.
    Wie gesagt, bleib meiner Meinung nach lieber ganz in e-Moll in diesem einen Takt.

    Hoffe ich konnte helfen,
    bis dann


    e;
     
  3. Simplicity_X

    Simplicity_X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Vielen Dank. Das bringt mich schon etwas weiter... Kann man denn auch Zwischennoten zwischen der Dreiklangsbrechung einbauen? Zum Beispiel [ E A G B ].

    Und: Kann man auch ganz andere Pianomelodien über den Bass [ EEEE ] setzten... zum Beispiel... E - A - F - E oder in der Art? Muss man dann eben auch nur die Konsonanz bzw. Dissonanzregeln beachten?

    Viele Grüße!
     
  4. jballestrem

    jballestrem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.03.08   #4
    ja zwischennoten und sowas sind kein problem... wozu ich dir auf jeden fall raten würde: warum setzt du dich nich ans klavier und guckst ob sich deine ideen gut anhören? ich denke das ist die einfachste methode...z.b. wirst du merken, dass sich E A G B über E völlig schlüssig anhört. probieren geht über studieren :D
     
  5. Simplicity_X

    Simplicity_X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #5
    ... ;)

    O.K....

    nur noch eine Frage... ###

    Muss ünbedingt die Dreiklangbrechung vorkommen? Oder kann man auch einfach zwischen Grundton und Terz spielen?
     
  6. ClawOfAlterTobi

    ClawOfAlterTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #6
    klar kannst du auch nur Terzen als Melodie wählen. Im Grunde kannst du alle tonarteigenen Töne verwenden (eigentlich auch andere, kommt ganz drauf an, was du für ein Lied schreiben willst), einige Noten sollten zwar üblicherweise eher als kürzere Übergangsnoten verwendet werden, aber da kannst du dir alle Freihetien lassen.
    Gruß, Tobi
     
  7. Simplicity_X

    Simplicity_X Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #7
    Danke und viele Grüße! :great:
     
Die Seite wird geladen...