BassPod, Boss GT6-B oder einzel Effekte?

von CaptainChaos, 17.01.07.

  1. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 17.01.07   #1
    Hi Folks.
    Ich spiele in einem Trio. Jetzt ist es so, daß ich mal verschiedene Effekte einsetzen möchte. Soundmäßig denke ich an Muse.
    Mir schwebt ein Overdrive, Compressor, Synth, programmierbares Delay, Auto-Wah und ein Equalizer vor.
    Vielleicht noch ein Looper.
    Da alles einzeln gekauft, schweineteuer sein wird, habe ich mir zwei Multieffekgeräte angeschaut. Das hier: Line 6 Bass POD XT Live, und das hier:
    Boss GT-6 B!

    Ich will allerdings nur die Effekte benutzen. Die Modellings interessieren mich nicht.
    Hier ein paar Fragen:
    1. Sind die Effekte in den beiden Multis gut?
    2. Kann ich die Reihenfolge der Effektkette ändern?
    3. Die Synth Sounds sollen bei beiden nicht so der Hammer sein, warum nicht?
    4. Könnte man, falls die Synthi Sounds zu dünn klingen, sie nicht mit dem internen EQ aufpeppen?
    5. In welchem Board stecken die besseren Effekte?
    6. Kann ich überhaupt die PreAmp sektion umgehen, und nur die Effekt nutzen?
    7. Gibt es Alternativen?
    Fragen über Fragen...:eek:
    Vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrungen mit diesen Geräten.
    Vielen Dank jetzt schon für eure Antworten.
    Grüße
    CC
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.01.07   #2
    vom pod rate ich (besonders aus der effekt-sicht) ab!

    einzelffekte fand ich schon immer zum kotzen....


    da würde jetzt nur ncoh das gt-6B bleiben!


    aber zunächst wär es wichtig welche effekte zu gern haben willst!
     
  3. CaptainChaos

    CaptainChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 17.01.07   #3
    Hi Ede.
    Welche Effekte es sein sollen habe ich oben geschrieben.:)
    Ich finde einzelne Effekte immer etwas umständlich. Man kann sie leider nicht programmieren.
    Gruß
    CC
     
  4. Philipp Lerner

    Philipp Lerner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    894
    Erstellt: 17.01.07   #4
    6. Meinst du die Amp-Simulation? Müsste bei beiden möglich sein.
    7. Eine Alternative wäre das Boss ME-50 B, wenn du auf Amp-Simulation verzichten kannst.
     
  5. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 17.01.07   #5
    Nein. Der POD ist, was effekte betrieft, wirklich nicht zu empfehlen!

    Jep, bei beiden

    Ich kenn anfürsich kein wirklich gutes Bass synth. Warum ist hersteller sache.
    Sind bei beiden wizig für spielereien und so, aber wirklich zu gebrauchen nicht. es sei denn auf nem album mal für 10 sekunden ^^

    gibt leider keine freqenz die das signal dicker macht. Versuchs mit Mehl! :p

    Definitiv im Boss!

    Klar!

    Etliche. Allerdings ist dafür wichtig zu wissen, was du brauchst.
    Muss es unbedingt ein Bodenmulti sein, oder würd ein Rackgerät (mit fußschalter natürlich) auch gehen?
    Das G-Major hat, als gitarreneffektgerät, natürlich keine brauchbaren synths, ist aber ansonstne klasse. (der Kompressor taugt uach nicht viel, soweit ich mich erinner. Aber das tut eignetlich keiner in nem multi. weder gt6b, noch pod, noch was anderes ^^).
    Blue Thunder ist relativ schwach, aber für dich vielleicht nicht auszuschließen. Die effekte sind etwas... irgendwie kontne ich die nciht vernünftig einstellen, wie ich die haben wollte.
    Boss ME50B ist der klassiker. effekte sind echt super, und das gerät das störunanfälligste und zuverlässigste von allen folgenden.
    Zoom B2.1U ist auch klasse. Vor allem für den preis. Erwarte aber keine Boss kopie oder feine einstellmöglichkeiten!
    Du siehst... anfürsich kann nichts alles :cool:
    Wenn du wenige einzeleffekte brauchst, wärs nicht verkehrt, ansonsten G-Major oder ME50B. Andere Multis wie z.B. Quadverb2 sind auch sehr gut, allerdings nicht für jegliche art von effekten. seffekte wie Chorus, Delay... sind da sehr gut. allerdings fand ich das, was man zerre nennen könnte sehr schwach ^^

    Hoffe das hilft dir :great:
     
  6. CaptainChaos

    CaptainChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 18.01.07   #6
    Hi Leute.
    Vielen Dank für die Tips und die gemachte Mühe.:great:
    Ich glaube das ME 50 von Boss ist genau was ich brauche.
    Grüße
    CC
     
  7. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 18.01.07   #7
    Jo, als militanter Vertreter des ME50B muss ich an dieser Stelle au sagen: kauf das!!
    Kein Preamp- und Speakersimulationsschnörkel sondern nur gute Effekte auf kleinem Raum. Sicher ist das Board au net perfekt, aber für einen Bassisten im Live-Betrieb meines erachtens die eleganteste und qualitativste aber zugleich günstigste (nicht "billigste"!) Lösung.

    Habs seit 2 Jahren oder so und egal ob Jazz, Pop, Rock oder progressive, everything fits!
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.01.07   #8
    was modulationseffekte angeht bin ich im direkten vergleich zwischen MB-50 und G-major klar für letzteres (ok ist auch ne preisklasse höher)

    anders als cervin muss ich sagen: der kompressor ist nicht dramatisch schlecht! das ding ist primär ein "andicker"

    was am G-major zudem super ist: ducking-delay! hilft doch ungemein!
     
  9. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 19.01.07   #9
    Hat das G-Major eigentli au Distortion-Effects? Bin grad zu Faul zum gucken ;-)
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 21.01.07   #10
    Und dann erwartest du tatsächlich ne Antwort darauf?
     
  11. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 21.01.07   #11
    nein, hat es nicht ;)
     
  12. CaptainChaos

    CaptainChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 21.01.07   #12
    Hi.
    Ich habe mich gestern nach langem testen und überlegen nun doch für Einzeleffekte entschieden.
    Gründe: 1. Ich brauche eigentlich doch nur drei Sounds: clean, drive und slap! Und keine 55 verschiedene! Deswegen kaufe ich mir den 3-Kanaligen Sansamp von Tech21.

    2. Ich habe die Compressoren des Boss me 50b verglichen mit dem Blackfinger von EHX. Ich sag euch: Den Unterschied hört selbst ein tauber!
    Der Comp im Boss klingt irgendwie statisch (ich sage nicht dass er schlecht klingt, nur im direktem Vergleich zu einem Röhrencompressor zieht der Boss einfachden kürzeren).​

    3. Auf einen guten Synthi spare ich noch ein bisschen, denn die Synthis aus dem Boss gefallen mir nicht.
    4. Von Line6 gibt es ein Programmierbares Delaypedal.
    5. Ich habe Bock mich mal wieder Handwerklich zu beschäftigen.(Effektboard)

    Im Endeffekt braucht das zwar mehr Zeit und vor allem mehr Geld, aber ich glaube trotzdem die richtige Entscheidung getroffen zu haben.:)
    Zuerst kaufe ich mir den Sansamp und den Blackfinger. Damit bin ich erstmal gut bedient, und habe wahrscheinlich den besseren Sound. Später wird dann ein DrQ und das Delay drannkommen.
    Reviews bringe ich sobald ich mir die Geräte gekauft und im Proberaum angespielt habe. Versprochen.
    Viele Grüße und Danke an alle die sich Zeit genommen haben hier zu antworten.:great:
    CC
     
  13. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.01.07   #13
    Zum Blackfinger: Kunststück, das ME-50B hat ja au keine Röhren drin ;-)

    Die Synthis im ME-50B find ich persönlich au net so doll, aber net weiter schlimm, da ich sie eigemtli net brauche, bzw. mich noch net damit auseinandergesetzt habe, was die vielleicht können.

    Der SansAmp is au ne sehr gute Wahl, hab den für die Gitarre und das ist echt ne coole Sache. Der hat aber meines Wissens eine Speakersimulation auf dem Ausgang und so könnte der Sound unerwünscht verändert werden.
     
  14. CaptainChaos

    CaptainChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 22.01.07   #14
    Hi.
    Ich will das Boss ME-50 B nicht schlecht machen, es hat wirklich gute Sounds. Die Frage die ich mir stellte war: Brauche ich wirklich 4 Compressor Modellings, 5 verschiedene Reverbs, und was weiss ich nicht alles. Die Antwort lautete nein! Nur ein paar erlesene Sounds. Ich bin aus meiner Zeit als Gitarrist noch ziemlich verwöhnt was Sounds angeht, und so kann ich am Bass nicht anders, und lasse die Ohren entscheiden:D.
    Der Sansamp würde bei mir eh nur über die Endstufe des Amps laufen.
    Gruß
    CC
     
  15. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 18.02.07   #15
    Sehr richtig gesagt Ede :great:

    Ich finde das der POD vor allen DIngen den Sound wahnsinnig verfälscht (außerdem ist da so viel scheiße drauf)..........guck dir lieber mal das g-Major an, das ist brauchbar und die Boss Multis sind auch ganz nett!

    //EDIT: Für die Treter hätt ich mich auch entschieden und glaub mir, du wirst es nicht bereuen!

    Gruß
    BassShuttle
     
  16. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 18.02.07   #16
    Zudem kann man Treter immer austauschen und ergänzen.
     
  17. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 19.02.07   #17
    Aber je nach gewünschtem Sound muss man erst mal nen Stepptanz hinlegen, um die gewünschten komponenten ein/auszuschalten. Beim Multi ist das ein Klick... :)
     
  18. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 19.02.07   #18
    Das ist richtig... aber ich hab letztens was tolles entdeckt: Einen Looper! (Boss LS 2). Kann einem den Kabel- und Tretminensalat aufräumen.
     
  19. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 19.02.07   #19
    Jo, aber man kann meines erachtens nur 2 Signalwege aufbauen oder?

    Die professionelle Variante wäre ja sowas und/oder ... finds grad net, ist son Midi Teil mit 8 Loops, also für 8 Tretminen, hat glaubich u.a. ein Gitarrist von Slipnot, stand im SoundCheck drin. Aber das ganze wird dann sehr kostenintensiv und auch wieder programmierlastig.
     
  20. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 19.02.07   #20
    Ja das ist die optimale Lösung. Bei Loopern hast du 2 Signalwege und einen trockenen Sound, und mehr als 3 Sounds sind bei Bassisten nicht oft gefragt, zumal man in den Loops auch noch umschalten kann. Ich muss auch sagen das Multis immer besser geworden sind und das B2.1u von Zoom richtig viel fürs Geld bietet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping