Basssolo in Dance of Eternity, wie geht ihr an sowas ran?

von strep-it-us, 14.11.06.

  1. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 14.11.06   #1
    Hallo!
    Hab mit grad mal ein Guitar Pro File zu Dance of Eternity von Dream Theater angeschaut, das Lied macht echt Spaß, nur bin ich dann auf das Bassolo gestoßen (im GP File Takt 87-94). Spielt das der John Myung wirklich so??? Und wenn ja, wie kann man an sowas herangehen das zu spielen? Einfach langsamer anfangen oder schwierige Zwischentöne weglassen?
    Vielen Dank im Voraus

    GP-File im Anhang
     

    Anhänge:

  2. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 14.11.06   #2
    Ich bin mir ziemlich sicher, so wie das da steht spielt John es nicht, da gerade dieses Solo extrem schwierig zu transkribieren ist (geschweige denn zu spielen ^^)
    Grundsätzlich würde ich bei sowas immer eine eigene Interpretation spielen. Ich nehme an, John spielt genau diese Läufe weil ihm genau diese "Kobination" sehr gut liegt... Wenn dir etwas andere Kombinationen/Skalen o.ä. liegen, dann spielst du die, groß fällt der Unterschied eh nicht auf, und John hat es mit sicherheit genau auf sich und seine Vorlieben zugeschnitten, warum solltest du das nicht auch auf deine Vorlieben zuschneiden?
    am Schluss die zweistimmigen Sachen sollten aber relativ originalgetreu erhalten bleiben!

    also wie ich beim Ytse Jam Solo verfahren bin: Den charakteristischen Anfang genau nachgespielt, dann geschaut welche Tonarten "abgehandelt" werden und diese dann mit den mir leicht-von-der-Hand-gehenden Patterns gespielt. Bei solchen Geschwindigkeiten kommt es dann nicht mehr wirklich auf die Reihenfolge der Töne an, Hauptsache das Tonmaterial bzw. die Tonart stimmt.

    Also, ich würde es nicht genau so nachspielen (und wie gesagt ist es mit Sicherheit sowieso nicht exakt transkribiert) sondern die gleichen Tonarten nehmen und mit den Patterns die du selbst gerne verwendest spielen.

    Hoffe geholfen zu haben! :)

    und ich denke an den Ewigkeits-Tanz sollte ich mich auch mal ranwagen, dabei kann man gut technische Sachen üben :D
     
  3. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 16.11.06   #3
    Also... das Solo ist 100% nicht richtig. Da graut es mir wenn ich sowas sehe. Grundsätzlich bleibt die Frage warum man so ein Solo überhaupt nachspielen will... das ist eh totaler Käse... Wie man an schnelle Sachen rangehen kann: Langsam anfangen zu üben und Schritt für Schritt üben und dann zusammensetzten. Du musst die Struktur erfassen, oft gibt es da ein gewisses Pattern was das Ganze einfacher zu lernen macht. Im Fall von DoE würde ich das Orginal auf halber Geschwindigkeit anhören und mir nen Eindruck machen wie ich sowas in der Art spielen will. Dann kann man in GP auf die Begleitinstrumente schauen und sich als Orientierung das Tonmaterial der Begleitung klarmachen.
     
  4. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 17.11.06   #4

    also im Prinzip genau das was ich schon geschrieben habe, oder? :D :p
     
  5. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 18.11.06   #5
    So ähnlich... wollte das nur mal rausstellen :)
     
  6. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 18.11.06   #6
    da würde ich mir auch was Eigenes einfallen lassen... finde das Solo ziemlich langweilig (wie so viele Soli von Myung, der sollte nicht immer Petrucci nacheifern, sondern mehr versuchen wirkliche Basssoli zu spielen).
     
  7. Elbaco

    Elbaco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    2.10.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Wintersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #7
    Hola.
    zum Thema wie geht man an sowas ran
    Also soweit ich weiß war dieses Solo eine Aufwärmübung von Myung, die er vor den Konzerten gezockt hat - und irgendwann haben sich die Jungs gesagt:
    Das klingt geil - das nehmen wir in einen Song rein!
    Und schon war ein Solo entstanden...
    Ich persönlich finde, daß man Soli nicht unbedingt kopieren muß - eher interpretieren - dann kann man seinen Fähigkeiten entsprechend spielen.
    Als Bassist sollte man meiner Meinung nach ( auf die man nicht soviel geben sollte:screwy: ) sowieso nicht ständig solieren - lieber hier und da gekonnte Akzente setzen.

    Übrigens stimme ich den Anderen bzgl. GuitarPro zu: so stimmt das Solo auf keinen Fall!

    Gruß
    :D
     
  8. tri.ad

    tri.ad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 18.11.06   #8
    Das war bei Metropolis Pt. 1.

    Ich finde, dass das Solo in The Dance Of Eternity immens schwierig ist (alleine vom hören her). Da sollte man sich nicht krampfhaft bemühen, JMs Version nachzuspielen, sondern lieber was Eigenes draus machen. Kann ruhig ein paar Noten weniger hat, aber solang's zum Stück passt, kein Problem.
     
  9. Elbaco

    Elbaco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    2.10.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Wintersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #9
     
  10. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 19.11.06   #10
    Was halt in dem Solo von DoE sehr cool ist sind diese dreier Singlenote- Anschläge am Anfang. Das kann man gut üben. Diese 16eltriolen. Und dann halt ausprobieren wie man am Ende die Doublestops spielen will- die Patterns in der Mitte sind eher Tonleiter- Legato- Figuren, und die kann man spielen wie man will.

    Insgesamt ist der Song auch wirklich hammermäßig komponiert, schöne Reprisen von Metropolis Part 1 etc.

    Wenn ich mir Videos wie dieses anschaue merk ich auch immer wie schwer das eigentlich ist, genau diese Breaks zu spielen:

    http://www.youtube.com/watch?v=hbxRDPkQvRU
     
  11. Bassochist

    Bassochist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    7.06.11
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Einrich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 19.11.06   #11
    Wem sagst du das?;)

    Ich bleib meistens eh immer ganz fassungslos, mit Gänsehaut und offenem Mund, total begeistert hier sitzen, wenn ich mir wieder nen DT-Song in aller Ruhe reingezogen habe. Da gibts wirklich einige kleine Meisterwerke drunter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping