Basstown Custom 2x15

von Edelweisspirat, 26.11.16.

  1. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Bad Muskau, Germany
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    161
    Erstellt: 26.11.16   #1
    Basstown-Logo-small.jpg

    Vorgeschichte - (Um)wege einen Traum zu verwirklichen


    Mein Weg zur 2 15er von Basstown war im Vorfeld mit mehreren Versuchen geprägt, welche mich aber immer wieder nicht zufrieden stellten.
    Ganz am Anfang stand da mein Trace Elliot Series 6 GP 7. In dieser Form als Combo mit einem 15" Speaker von Celestion, extra für diese Zwecke gefertigt. Wer Trace Elliot kennt, weiß was da an ordentlichem Sound herauskommt. Aber dies ist ja auch wiederum Geschmackssache und hängt von eigenem Empfinden und persönlichen Vorlieben ab. Aber jetzt im Nachhinein betrachtet, legte diese Combo vielleicht doch einen Grundstein für meine Vorliebe zu 15" Speaker. Da alles, was ich an 4 10" Formate selbst besaß und auch mal anderweitig spielen durfte, mich nie wirklich glücklich und zufrieden machte.
    Ja, warum kam ich zu den 4 10ern? Wie es manchmal einem so im Leben mitspielt, erlitt der Celestion von der Combo einen Riss in der Kalotte und ein hier ansässiger Fachmann für PA- und Veranstaltungstechnik offenbarte mir noch einen zusätzlichen Defekt an der Schwingspule des Speakers. Was für Desaster. Ganz unüberlegt und völlig übereilt bestellte ich mir einen Ersatzspeaker. Das dies aber nicht ganz so einfach geht, lernte ich in den darauf folgenden Wochen. Denn es zeigte sich, dass der neue Speaker nicht für den Raum, den ihm die Combo bot, ausgelegt ist. So reifte die Idee, einfach eine Box "von der Stange" zu kaufen und der Verstärkereinheit aus der Combo ein Gehäuse zu verpassen. Als erstes kam eine Hartke 410TP. Aus finanzieller Sicht, reichte es leider nicht für mehr. Anfangs war ich erstmal so zufrieden, doch änderte sich dies schnell, nachdem die Anfangseuphorie verflogen war. Schon nach wenigen Wochen fing ich an den Sound der alten Combo zu vermissen. Danach kam eine Hartke 4.5 B XL und zum Schluss die Warwick WCA 410. Immer wieder aber fehlte mir bei diesen Boxen etwas, genau wie auch bei weiteren 4 10ern, an denen mein Trace mal laufen durfte.
    Letztendlich kam dann für den Trace Elliot ein Hartke AH 3500, und gab mich mit dieser Gesamtsituation erstmal zufrieden. Es folgten Experimente mit Vorverstärkern, mit ganz guten Ergebnissen und der Wechsel zu einer Leistungsendstufe, die den Hartke ersetzte. Letztendlich landete ich aber wieder bei einem Bass-Amp; den Hartke LH 500.
    Irgendwann jedoch ergab sich ein zweites Bandprojekt und der Trace Elliot kam erstmal wieder zurück in die Combo. Bei geringer Lautstärke funktionierte es einigermaßen mit dem Ersatzspeaker. Jedoch begann ich langsam nach einer passenden Box für den Trace zu suchen. Etwas gezeichnet durch unser schönes Forum entstanden erste Kontakte mit Hans von FMC. Bei Schilderung meines Anliegens kam auch die Empfehlung von Hans, dass eine 15"er doch die beste Wahl wäre. Aber auch blieb bei mir im Hinterkopf noch der LH 500. Eines Tages entdeckte ich die Anzeige von Mudskipper im Flohmarkt; eine Basstown 212 HL. Schnell war mir klar, dass hier einer meiner Vorverstärker gehen muss. Und so kam die 2 12er für den Hartke. Da sich aber das zweite Bandprojekt ganz in Ruhe entwickelte (zur Zeit noch entwickelt) werkelte erstmal am Trace wieder die Warwick.
    Da ich ein paar Fragen zur 2 12er hatte, wendete ich mich kurzentschlossen an den Schöpfer dieser Box. Raffi antwortete immer recht schnell und geduldig auf meine Fragen. Hierdurch entstand ein sehr reger und netter Kontakt per Mail. Parallel hierzu gefiel mir die Basstown immer besser und der Hartke passt sehr gut zu ihr. Oder ist es umgedreht? Egal.
    Langsam kam wieder der Wunsch nach einer vernünftigen Box für den Trace Elliot. Und noch ehe ich mir so richtig im klaren darüber war, fand ich die beiden Celestion BN 15-300X, die pleasebi hier im Flohmarkt anbot. Es dauerte nicht lang, und sie befanden sich auf dem Weg zu Raffi.
    Kurz vor Weihnachten war es dann soweit, ich durfte ein etwas größeres Paket, welches in einem hervorragenden Zustand von einer Spedition geliefert wurde, auspacken. Ja, da stand sie nun, meine Basstown Custom 2x15 in der geschlossenen Bauweise.

    _20151214_201258.JPG

    (Foto: Raffi Bauer)


    Angaben zur Box

    - ca. 600 Watt an 4 Ohm (lt. Angaben von Raffi)
    - 2 x Celestion BN 15-300X *
    - geschlossene Bauart (jeder Speaker in seiner eigenen Kammer)
    - Leichtbauweise nach Thiele Small Parameter berechnet
    - Filzbezug schwarz
    - Schutzecken aus Metall
    - Eckeinbaugriff oben hinten, zwei Einbaugriffe an den Seiten
    - Rollen unten hinten
    - Schutzleisten aus Holz an der Rückseite
    - 2 x Speakon-Anschluss
    - Frontgitter aus schwarz beschichteten Stahl
    - Maße: 108 x 50 x 45 cm (H x B x T)
    - Gewicht: ca. 36 kg (lt. Angaben von Raffi)


    Verarbeitung

    Hier kann ich vorab schon sagen, dass ich mit der Verarbeitung mehr als nur zufrieden bin. Bei genauester Betrachtung sind mir keine Mängel bisher aufgefallen. Der Bezug ist sehr ordentlich verklebt, bei der Warwick sieht es da leider etwas anders aus. Alle Verschraubungen am Gehäuse sind sehr ordentlich. Anfänglich habe ich die Befestigung des Frontgitters aus schwarz beschichteten Metall etwas argwöhnisch betrachtet. Da ich bisher die Befestigung am Rand des Gitters gewöhnt war. Raffi hat dieses an sechs Punkten, auf Gummifüßchen gelagert, ein paar Zentimeter vom Rand der Box versetzt befestigt. Mittlerweile gefällt mir dies aber sehr gut, auch optisch passt es so zum Anblick der Box. Das Frontgitter macht aber trotzdem einen sehr robusten Eindruck und vermitteln das Gefühl, die Speaker vor allen äußeren Einwirkungen schützen zu können. Die beiden Schutzleisten an der Rückseite der Box sind solide angebracht und wirken sehr robust. Sie werden ihre Funktion beim Verladen bedenkenlos erfüllen.

    Basstown-Rückseite.jpg

    Auch meine speziellen Wünsche hat Raffi an dieser Box zu meiner besten Zufriedenheit berücksichtigt. Die Rollen wirken sehr solide und geben im Betrieb der Box keine Geräusche von sich, da sie Kontakt zum Boden haben. Auch der Eckeinbaugriff erwies sich schon als sehr nützliches Detail.

    Basstown-Rollen.jpg Basstown-Eckgriff.jpg

    Im Inneren der Box setzt sich der positive Eindruck fort. Ich war beim Blick hinein erstaunt wieviel Verstrebungen da angebracht sind. Dies vermittelt wirklich das Gefühl von Robustheit und etwas solidem. Die Kabel sind sehr gewissenhaft verlegt und an mehreren Stellen mit Klettbändern befestigt. Auch die Länge der Kabel, die ein Ausbau der Speaker problemlos ermöglicht, ist hier sehr gut gewählt. Im Innenraum befindet sich dann noch die Dämmung, die sogar aus zwei verschiedenen Materialien besteht. Hier war nach genauer Betrachtung nichts vom Bau der Box zu finden. Weder Sagespäne, Kabelreste, Lötzinn oder noch andere Rückstände waren hier vorzufinden.
    Also von der Verarbeitung her, hat Raffi hier ganze Arbeit geleistet. Ich wage mal zu behaupten, dass man bei einer solchen Box auch die Liebe und Hingabe fast spürt, die ein Boxenbauer hier hineinsteckt. Hier können manch große Firmen mit ihren Massenwarenangebot lange nicht mithalten.

    Basstown 215.jpg tmp_26008-Untitled-2103153685.jpg

    * Celestion BN 15-300X

    Die Celestion Speaker wurden ausgetauscht, da ein Speaker einen Defekt an der Schwingspule aufwies. Leider kann man ja in den Speaker nicht wirklich hineinschauen. Raffi hatte beide Speaker gründlich geprüft und ausgemessen. Hierbei kam als Ergebnis heraus, dass beide Celestion noch tadellos sind und einwandfrei funktionieren. Doch leider begann bei mir dann ein Speaker ein leichtes zerrendes Geräusch von sich zugeben. Ich hatte den Speaker ausgebaut und vorsichtig die Bewegung der Membran kontrolliert. Kein Geräusch oder ähnliches wahrnehmbar. Bei der Wiedergabe von Tönen war das Störrgeräusch aber wieder da. Nach kurzer Rücksprache mit Raffi, wurde klar, dass wahrscheinlich etwas an der Wicklung von der Schwingspule kaputt gegangen ist. War natürlich erstmal sehr ärgerlich, aber Raffi hat hier sofort seine Hilfe angeboten. Die Box bekam somit neue Speaker.


    img Stage Line SP-38 / 300 NEO

    Als Ersatz für die Celestion sind jetzt zwei Speaker der Firma "img Stage Line" in der Box am werkeln; genaue Bezeichnung SP-38 / 300 NEO. Nachdem alle notwendigen Lötarbeiten vorsichtig vollbracht waren, und die neuen Speaker festgeschraubt waren, kam der erste kleine Soundcheck. Alles prima, Speaker funktionieren und Box ist wieder vollkommen einsatzbereit.
    Ein paar Tage später folgte ganz in Ruhe ein größerer Test der Box. Einmal lief sie am Trace Elliot Series 6 GP 7. Sehr definiert und clean bis in den Tiefbassbereich hinein, mit dem typischen Klang von 15" Speakern. Als nächstes erfolgte ein Testlauf mit dem Growling Krizzly. Dieser hing am post Preamp Link des Trace Elliots. Also fungierte dieser nur als Endstufe. Was hier dann aus den Speakern an Sound kam, war einfach nur hammermäßig. Die Box kann auch richtig "böse growlen". Diese Erkenntnis und was meine Ohren vernehmen konnten, erweckten urplötzlich den Wunsch nach dem Original; Gallien Krueger 400RB II.

    tmp_32588-IMG-20160220-WA0008352672563.jpg

    Leider kann ich soundtechnisch nicht mehr dazu schreiben. Mir fehlt hierzu einfach das erforderliche technische Hintergrundwissen um dies hier auch nur ansatzweise so ausführlich wie möglich darzulegen.

    Abschließend möchte ich allerdings anbieten, jedem der Interesse an dieser Box hat, diese jeder Zeit bei mir hier anzuspielen und sie ausgiebig in unserem Proberaum zu testen. Bad Muskau ist zwar für viele nicht gerade um die Ecke, aber eventuell lässt sich diese Aktion ja auch für den Einen oder Anderen mit einem Wochenendausflug verbinden. Kulturell haben wir einige Sachen zu bieten, zum Beispiel der Fürst-Pückler-Park hier in Bad Muskau. Aber auch andere sehenswerte Sachen gibt es hier in unserer Umgebung.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.483
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    9.000
    Erstellt: 28.11.16   #2
    Wenn's funktionoiert und klingt, ist's ja gut. Aber warum eine geschlossene Box (also dessen Volumen) berechnen, wenn die Chassis nachher doch beliebig sind? Die T/S-Parameter sind ja doch recht unterschiedlich.

    Grüße, Pat
     
  3. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Bad Muskau, Germany
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    161
    Erstellt: 28.11.16   #3

    Kann ich dir jetz so nicht beantworten, bin ja kein Boxenbauer.
    Ja, das war sehr ärgerlich mit dem Defekt an dem einen Speaker. Aber Raffi hat sich da wirklich sehr darum bemüht, passenden Ersatz zu finden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping