Bassverstärker als Sub nutzen?

von earlhicky, 13.11.07.

  1. earlhicky

    earlhicky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Ich erbete mir Hilfe von Euch,

    und zwar möchte ich die Gesangsanlage von meinem Akustik-Trio (Zwei Westerngitarren + Gesang, Cajon, Stompbox) in den Bässen etwas verstärken.

    Macht es Sinn, mittels Frequenzweiche hinter dem Mischpult einen Bassverstärker als Sub zu nutzen? Oder ist der Unterschied im Frequenzverhalten zwischen 'echtem' Subwoofer und Bassverstärker doch zu groß?
    Ich habe da nämlich noch einen Hughes&Kettner Basskick rumstehen und müsste mir dann nur die Weiche kaufen.

    Falls jemand schon Erfahrung damit gemacht hat, wüsste ich gerne, wie es klingt.

    Danke im Vorraus!
     
  2. ets-otto-2

    ets-otto-2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.061
    Erstellt: 14.11.07   #2
    Leider färben auch Bassamps den Sound relativ stark. Ich vermute, dass eine einigermaßen lineare Wiedergabe mit dem H&K nicht möglich ist. Aber probieren kann mans ja mal. Aber dann: Neutraler EQ
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.11.07   #3
    es klingt grausig
    der Bassamp ist für den E-Bass da, die PA-Endstufen für die Front
    so ists gemacht, so ists konzipiert - alles andere ist leider Käse
     
  4. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 14.11.07   #4
    So viele Köpfe, so viele Meinungen.

    Den Bassverstörker würde ich auf gar keinen Fall Fullrange laufen lassen. Das das grauenhaft klingt, leuchtet mir absolut ein.

    Aber ein ähnliches Szenario fahre ich auch manchmal für meine Akustikcombo in ähnlicher Besetzung..
    Ich habe zwar keinen Bassamp, aber einen Behringer KX 1200 Keyboardverstärker. Wenn man eine normale Frequenzweiche davorschaltet, wie z.B. eine Behringer CX-2310, dann ist das Resultat erstaunlich.

    Natürlich ist das Gelbe vom Ei, aber wenn man den Fachkundigen nichts davon sagt, merken die es auch nicht... :rolleyes:
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.11.07   #5
    ja - Werner soweit, so gut
    sofern es ein relativ neutral klingender Bassamp ist kann ich mir das sogar vorstellen

    aber ich hab deshalb so entschieden geschrieben, weil wir es auch schon versucht haben als uns mal ein Sub-Amp abgekackt ist und es stand noch ein Bassamp herrenlos rum - bitte frag mich jetzt nicht mehr was das für einer war.
    Und die Vorstellung wurde dann lieber ohne Sub durchgezogen.

    also lieber earlhicky: probiers aus
     
  6. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 14.11.07   #6
    genau! :great:

    Ich wollte auch nicht sagen, dass so eine Lösung das NonplusUltra ist, nur bei mir hat's (wie gesagt mit einem Keyboardverstärker) geklappt, und mit der Akustikgeschichte reicht es ja aus, den Sound untenrum etwas anzudicken. Für eine Technodisco wär's wahrscheinlich nix.
    Die Trennung erfolgte bei mir bei ca. 120Hz, und es war wirklich OK.
    Wenn das Ganze bei dir überhaupt nicht funktioniert, dann machst du halt von deinem 14tägigen Rückgaberecht Gebrauch. (Das ist natürlich nicht anzustreben!)

    So, earlhicky, jetzt du.
     
  7. earlhicky

    earlhicky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #7
    Vielen Dank erstmal für die Infos- werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Natürlich mit Weiche. Es geht mir ja wirklich nur darum, den Sound untenrum etwas dicker zu machen. Gerade das Cajon und meine Ellis-Stompbox erzeugen gerade im Tiefbass erstaunliche Frequenzen...

    Beim Cajon ist leider die Crux, dass sie absolute Fullrange-Frequenzen erzeugt- also das PZM-Mic an den Bassamp anzuschließen ist keine Option...

    Gruß Earl
     
Die Seite wird geladen...

mapping