Bassverstärker... die 1425253245te

von TomSmeas, 11.08.04.

  1. TomSmeas

    TomSmeas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #1
    Hallo zusammen!

    Bin neu im Forum und wollte einmal eure Hilfe in Anspruch nehmen!

    Ich suche eine Leistungsstarke Combo oder ein Top mit Box und Preamp.

    Ich spiele in 2 Bands.

    Musikrichtungen: 1. Band: Rock/Punk usw. ( http://www.dtf.at.tf )
    2. Band: Metal (noch in der Anfangsphase)

    Ich brauche einen Amp der nicht zu schwach ist und nicht zu kompliziert zu Transportieren (muss von einem Probeort zum anderen fahren...)
    In der 1. Band haben wir 3 ! Gitarristen und mich am Bass. Die Verstärken von meinen Kollegen sind: Fender Tube 50, Engl 50W Röhrenverstärker und ein Mesa/Boogie Mark 3. Wenn's hilf könnt ihr auf unserer Homepage http://www.dtf.at.tf unter "Equipment" die verstärker nochmal ansehen.

    Wir spielen des öfteren Auftritte auf mittelgroßen Bühnen, immer mit PA.
    Ich spielte zuletzt auf einem Ampeg Combo (weiß nicht genau welcher... schätze mal um die 100-200 W)


    Meine Vorschläge wären für Combos:

    Hughes & Kettner Quantum QC-412 Bass Combo 400 W

    Ampeg BA 500 (350 W)

    Roland DB 700 (250 W)

    SWR Redhead (350 W)


    Box + Top:

    Peavey 410 TVX Bassbox 4 Ohm + Warwick Profet 4 + Ampeg Preamp


    Die Preise liegen knapp in meinem Budget (1000-1400 Euro)
    Ich muss die Verstärker von Musik-Produktiv in Österreich beziehen. (Bin mir mit den Versankosten aus Deutschland unsicher...)

    Ich suche einen guten Röhren (oder Röhrenähnlichen) Sound. Ich teste sicher alle Vorschläge einmal an und mache mir selbst ein Bild.

    Trotzden wären gute Vorschläge super!

    Danke im Vorraus

    mfg
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.08.04   #2
    Da Du viel damit unterwegs bist, finde ich die Idee mit einer großen Combo besser als das von Dir auch noch ins Auge gefaßte Half-Stack. Leistungsstark genug dürften die eh' alle sein.

    Wenn Dir der Ampeg-Sound gefällt (immerhin alte Combo, Preamp zum Profet IV), kannst Du ja ruhig dabei bleiben, oder aber auch die entsprechende — voll überzeugende — Simulation des Roland benutzen. Wenn's dagegen mal was anderes sein soll, H & K und SWR ist auch nicht übel. Das ist eben Geschmackssache, und Deine Sound-Präferenzen hast Du noch nicht weiter konkretisiert.
     
  3. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 11.08.04   #3
    Da ich ein Fan von Ampeg bin empfehle ich dir, den BA500 auf jeden fall mal zu testen. Hätte es den vor 2 Jahren gegeben dann hätte ich mir den geholt statt meiner Fender Combo.
    Aber die anderen von dir aufgeführten Teile sind sicher auch nicht übel, nur habe ich keine Erfahrungen damit gesammelt und kann deshalb auch nicht wirklich was dazu sagen.
     
  4. TomSmeas

    TomSmeas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #4
    Hatte noch nie die Gelegenheit diese Verstärker anzutesten...
    Meine Soundvorstellungen sind auf jeden Fall Richtung Metallica (zu Jason und Cliff Zeiten) oder Fear Factory (www.fearfactory.com). Wer das Lied "Archetype" kennt, wird wissen wovon ich rede!

    @ Heike:
    Alte Combo? Was meinst du damit? Die BA500 ist ziemlich neu, soweit ich weiß.
     
  5. TomSmeas

    TomSmeas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #5
    Was noch für die Ampeg Combo spricht:

    Mit 350 W ohne externen Speaker, ist sie sicherlich ausreichend, oder? Und falls es mal zu wenig ist kann ich ja mit einer zusätzlichen Box und / oder der neuen Ampeg DI Box nachrüsten...

    Hab mir irgendwie in den Kopf gesetzt dass es unbedingt Ampeg sein muss ... keine Ahnung warum...

    Das Problem bei unserem letzten Auftritt war: Der Combo klang bei der Vor-Band von uns ziemlich geil, und war ausreichend laut. Es wurde halt Blues gespielt mit 1-2 Gitarren. Die Bühne war noch ausreichend groß.
    Als wir an der Reihe waren war musste ich aus Platzmangel in der Mitte stehen... an sich nicht schlecht wenn man davon absieht dass man zwischen 3! ziemlich laut bespielten Röhrenverstärkern steht... :eek: und sich selbst nicht im geringsten hört...

    Deshalb eine leistungstarke Combo die bei hoher Laustärke gut hörbar / spürbar ist und gut klingt!


    PS: Danke für die schnellen Antworten!

    mfg
     
  6. volkerg

    volkerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 11.08.04   #6
    moin,

    Flexibler bist du auf jeden Fall mit der "Halfstack" Lösung.
    Gut und bezahlbar soll folgender Preamp sein:

    Tech21 Preamp Bassdriver ~249€
    Die Peavey Box soll ganz gut fürs Geld sein (Super wären natürlich EDEN, SWR, Glockenklang usw,).
    Als Endstufe kannst du eine PA-Endstufe nehmen.
    Die gibts in allen Preis- und Leistungsklassen (auch relativ viele Gebrauchtangebote).

    Während du beim Combo festgelegt bist (Ich kenne keinen, der nachträglich irgendwie Speaker tauscht oder ähnliches), hast du hier die Möglichkeit später einfach auszutauschen.

    mfg

    Volkerg
     
  7. TomSmeas

    TomSmeas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #7
    Flexibler im Aufbau: ja.
    Aber unflexibler im Transport!

    Und der Vorteil bei dem Ampeg-Combo ist: Ich bin nicht ganz festgelegt. Ich kann mir später immer noch eine Box dazukaufen und hab 500 W zur verfügung, die sicherlich ausreichen!
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.08.04   #8
    Ich bezog mich da auf "Ich spielte zuletzt auf einem Ampeg Combo (weiß nicht genau welcher... schätze mal um die 100-200 W)"... und wenn's Ampeg sein soll, dann ist die BA-500 schon sehr interessant... Viel Spaß beim Antesten! :rock:
     
  9. TomSmeas

    TomSmeas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #9
    Den Spaß lass ich mir nicht nehmen! Danke für die vielen Tipps!

    mfg
     
  10. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.08.04   #10
    die Peavey Box kann ich nur weiterempfehlen
    spiele die 8 Ohm Variante der 410 TVX, die drückt schon gut was weg und geht runter bis 30 Hz (Frequenz der leeren B-Saite)!

    die liegt bei ca. 500 EUR neu

    Ampeg Preamp kommt je nach Typ ca. 600 EUR, bleiben max 300 für ne Endstufe

    T.amp von Thomann führ ich (mal wieder) an, die sind allerdings wirklich saumäßig schwer, eignen sich für deine Zwecke also eher nicht

    Ich spiele genau die Kombination (SVP CL + T.amp 1400 II + 410 TVX), das drückt wie Schwein. Echt geil, laut und schön Ampegig im Klang :)

    Darf ich fragen, was für Bässe daran zum Einsatz kommen sollen?

    zum Combo kann ich nix sagen
     
  11. TomSmeas

    TomSmeas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #11
    Das Gewicht der Komponenten ist nicht das Hauptproblem, sondern die Größe.
    Wir haben einen Toyota Yaris... da passt nicht viel Equipment rein!

    @ Pommes: Hab dein Stack schon bewundert! Sieht nicht schlecht aus!

    Den SVT Preamp hab ich auch schon ins Auge gefasst... :)


    Zu Meinem Equipment:

    Digitech BP50 ... naja. Ganz okay für den Preis. Zum Üben reicht es. Wenn ein neuer Amp dazukommt, fällt es sowieso weg.

    Ibanez SRX 300 IPT Mein zweiter Bass, bis jetzt. Bin voll und ganz zufrieden! Guter Klan (auf den bisherig gespielten Anlagen) und ein extrem dünner Hals! Genau auf meinen Stil ausgelegt!
    Vielleicht leg ich mir irgendwann mal einen günstigen 5-Saiter in einer ähnlichen Preisklasse zu.

    Der andere Bass ist schrott... War dieses Starterpaket auf musik-service.de "Chester". Zum Anfangen hat's mir aber auch gereicht.. immerhin: Ich bin auf den Geschmack gekommen zu spielen, und werd ihn wohl nie wieder verlieren!! :rock:
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.08.04   #12
    danke :D
    der SVP CL ist echt ein geiler Preamp, der die Endstufe auch ordentlich befeuern kann

    tausche die 2x12 demnächste gegen eine 1x15 von peavey
     
  13. TomSmeas

    TomSmeas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #13
    Mir würde eine normale 4x10" schon reichen. Die von Peavey hat sicher ein ordentliches Preis/Leistungs Verhältnis.

    Da unser Auto wenig Platz bietet werd ich wahrscheinlich zu einer von den oben genannten Combos greifen...

    Das ist wahrscheinlich die beste Alternative, da ich den Amp zur Probe immer mitnehmen kann und live soll man den Amp auch nur auf der Bühne gut hören, da ich meistens zusätzlich über die PA spielen kann.
     
  14. fabiosi

    fabiosi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.04   #14
    ich bin ziemlicher bass-noob und hab ausser auf meinem peavy micro bass übungscombo noch auf keinem andren verstärker gespielt. ich hab mir den thread jetz ein paar mal^^ durchgelesen aber eins versteh ich ned so ganz :confused:
    die hughes&kettner quantum...combo hat mehr watt als die peavy 410 TVX Box aber besteht nur aus einem 12'' Speaker; der ausgang bei der peavy box besteht aber aus 4 10''... reicht denn 1 speaker um nach mehr zu klingen als die peavy mit 4 "ausgängen"? die peavy hat ja viel mehr fläche und so...ich mein, ich versteh nicht das die kleine h&k combo mehr leistung und so liefern kann!
    naja, ich hoffe ihr versteht in etwa was ich meine...bei der suchfunktion hab ich übrigens nix gefunden
    grüze
     
  15. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 06.09.04   #15
    Wenns transportabel sein soll, kann ich den Markbass Little Mark F1 (heisst er, glaub ich) sehr empfehlen, z.Zt. bei versch. ANbietern für 444€ zu haben. Super-kompakt, und mit 450W sicher laut genug. Dazu ne Markbass Traveler-Box, sind auch extra kompakt und leicht gebaut. Hab die Kombination mit ner 2x10er neulich im Laden angespielt, und war sehr angetan ... hätte's fast gekauft.
    Hab aber auf ebay nen Sansamp Bass Driver gekriegt, ist die bessere Lösung, da in unserm Proberaum ne 4x10er und ne Endstufe stehen ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping