Batteriebetriebenes Mischpult mit Phantomspannung

von Siegfried Zynzek, 04.08.05.

  1. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 04.08.05   #1
    Hallo,

    ich wollte demächst mal einige Tage in die Natur gehen, und einige Aufnahmen machen.
    (Vogelzwitschern, Bachrauschen, Froschgequake)

    Kennt jemand einen guten batteriebetriebenen Mikrofonverstärker bzw. Mischpult?

    Leider benötigen meine Mikros 48 Volt,
    und die anderen Back-Elektret-Kondensatormikrofone (z.B. mit 1,5 V Mignonbatterie) sind für den gewünschten Einsatzbereich leider nicht geeignet.

    Viele Grüße
    Siggi
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.08.05   #2
    Gufsch mal >HIER<, falls die die PP ausreicht.
     
  3. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 05.08.05   #3
    ist leider auch nur 18V im Batteriebetrieb....hmmm
    was ist es für ein mik...zum teil haben die grössere phantomspeisungs-spannweiten und nicht nur 48V (z.B. 12 - 48 V)
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 05.08.05   #4
    Das MIC selbst könnte schon mit geringerer PP funktionieren, leider mit entsprechend weniger Empfindlichkeit...
     
  5. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 06.08.05   #5
    Hallo,

    für die Mics ist eine Spannung von 9-52 Volt angegeben.
    Das MXB1002 sieht schon mal ganz gut aus,
    dürfte sogar noch kleiner sein, 2 Kanäle reichen.
    Schade auch, daß man bei Nutzung der Phantomspannung insgesamt 3 Stück 9V-Blöcke benötigt, mit maximal vier Stunden Betriebszeit.

    Viele Grüße
    Siggi
     
Die Seite wird geladen...

mapping