BeatBuddy | ein Drummer als Bodentreter?

von Martin Hofmann, 20.10.14.

  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    6.930
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.799
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 20.10.14   #1
    Singular Sound Beat Buddy

    Es gibt da ein neues Produkt, das vielleicht ein Renner werden könnte: eine ziemlich trickreiche Drummaschine in der Form eines Effektpedals: BeatBuddy


    Singular Sound Beat Buddy BeatBuddy_2.jpg BeatBuddy_3.jpg BeatBuddy_4.jpg BeatBuddy_5.jpg

    Das besondere daran: Es ist frei programmierbar, bietet einen verblüffenden Bedienkomfort auf der Bühne und zuhause und der Hersteller verspricht: Complete Creative Control. Vor allem Musiker, die keinen (guten) Drummer haben, sollten sich mal die Videos anzusehen, denn etwas vergleichbares kenne ich bisher nicht!



    Preis 289€

    Hier gibt es bereits ein Review von Beach

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    • Singularsound Beatbuddy
      slide.jpg
      Dateigröße:
      33,6 KB
      Aufrufe:
      67.065
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    16.339
    Erstellt: 20.10.14   #2
    Ich hatte in den 80ern eine kleine Drumbox von Fricke (MFB 501), die natürlich reichlich analog klang, allerdings per Fusstaster gleichfalls Fill-Ins oder Unterbrechungen abrufen konnte. Man konnte sie sogar triggern. Deshalb überrascht es mich nicht, dass es heutzutage noch etwas ausgefeilter geht. Meine Erfahrung damit ist, dass es gut zum Üben oder Komponieren geeignet ist. Auf die Bühne würde ich mit so einem Ding nicht gehen, schon weil ich der Meinung bin, dass es immer gleich klingen wird. Und das ist abtörnend.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    15.205
    Zustimmungen:
    5.433
    Kekse:
    41.850
    Erstellt: 20.10.14   #3
    nun... der Kreis hat er auch nicht quadriert... ;)
    der Nutzen des Tools steht und fällt mit der zugehörigen Software - und selbst in dem Clip benutzt er schon einen zusätzlichen Trigger
    damit man das (gezeigte) 'performen' kann, ist eine entsprechende Vorarbeit am Bildschirm notwendig
    genau diese Vorabeit ist lästig - spontan geht da gar nichts
    dazu müsste man viel im Kopf behalten, was 'extra' Belegungen und Funktionen angeht

    im Stehen lässt sich die Anzeige nicht ablesen - live sieht es beballert aus (es sei denn man wäre Shoegazer) :D
    den Marktbedarf kann ich schon nachvollziehgen...
    sehe aber funktional (gerade in der Preisklasse) keinen Durchbruch
    was er da zeigt, geht mit uralten Roland/Boss Teilen + Midi Pedal ergonomischer

    cheers, Tom
     
  4. DanielwithBass

    DanielwithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    542
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    5.607
    Erstellt: 20.10.14   #4
    Hi Ihr,
    ich habe das Gerät daheim und bin seit einer Woche am Testen. Werde wenn ich nächstens Mal Zeit habe evtl. ein Review einstellen. (Bin Bassist)

    Eins vorweg: Ich mag keine Software und Vorarbeit würde mich auch abschrecken.
    Aber das braucht man nicht. Wenn man gerne 1:1 covern möchte dann muss man natürlich die Midi Files aus GP wirklich 1:1 clonen und dann per USB draufladen. Aber wer eine ähnliche Drumspur braucht... Go for it. Da ist soviel drin in der Kiste. Gleiches gilt für Eigenkompositionen.

    Ablesen kann man das Ding locker(bin 1.90 Mann und mal abgesehen davon, dass man es nicht braucht.) Sound ist super im Vgl. zu meiner alten Boss DM und meinem Zoom Multi.
    Spontan geht da bei mir gerade jeden Abend sehr viel! :) Schalte das Ding ein, scrolle durch das Menü höre mir einmal die Songparts an, stelle BPM ein und dann wird drauf losgejammed. (Dauer: weniger als 2 Min)

    Klar kann man das alles mit Schaltern + IPad Software oder ähnlichen auch realisieren.
    @ Tom: Ob es ein Durchbruch für live wird. Keine Ahnung. Warum es "beballert" aussieht kann ich jetzt allerdings wirklich nicht nachvollziehen.

    Ich sehe das Gerät als Zwischending zwischen aufwändiger Softwarelösung und dem simplen Metronom was mache Multieffekte mitbringen.
    Für mich dient es als Gerät zum Üben und macht mir klar wie sehr ich noch an meinem Timing arbeiten muss. Macht aber trotzdem sehr viel Spaß.

    Grüße Daniel

    @ martin: Woher kommen die 300Euro Angabe?

    evtl. mal das Video hier anschauen. erklärt den Sinn mMn besser als das offizielle:

     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    15.205
    Zustimmungen:
    5.433
    Kekse:
    41.850
    Erstellt: 20.10.14   #5
    also wenn es die Grösse eines Boss Bodentreters hat (so wirkt es auf mich) könnte ich das im Stehen nicht erkennen, bzw müsste sehr konzentriert in die Richtung starren...
    das meinte ich mit 'beballert', der konzentrierte Blick Richtung Schuhwerk ;)
    (weil es ua als live Lösung angepriesen wurde)

    mich erinnert es etwas an meinen Boss RC50 Looper - ein geballtes Funktionspaket...
    ergonomisch eine Katastrophe, weil einerseits klasse mit dem Fuss zu steuern - andererseits das Einstellen essentieller Funktionen den Wechsel in eine Hock-Position nötig machte.
    Da wären 2 Einheiten optimal gewesen, was natürlich den Preis extrem getrieben hätte...

    vielleicht ist das 'offizielle' Video wirklich ein wenig grob gestrickt
    da hat mich schon erstaunt, wie altbacken die Funktionen rüberkamen - natürlich auch unter Berücksichtigung der modernen 'Konkurrenz'
    ein iPad mini kostet aktuell 239€ und könnte sogar ein drahtloses Midi-Pedal nutzen (Bluetooth)
    in der gleichen Preisklasse dürfte es auch Win Tablets für Ableton oä geben (ich habe ein Dell i3 mit WIN8 Pro für unter 400€)
    es gibt inzwischen auch bezahlbare 10x10cm Mini-PCs mitsamt ausreichend Flash-Speicher
    (bin jetzt auch erstmal von den erwähnten 300€ ausgegangen)

    imho suggeriert hier der Formfaktor etwas, was das Gerät nicht (wirklich) leisten kann
    vor allem wenn der Entwickler von 'jammen' redet, aber eine Maschine plockert
    (ich seh mir noch das andere Video an...)

    cheers, Tom
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.936
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.944
    Kekse:
    113.489
    Erstellt: 20.10.14   #6
    Jetzt noch einen Bassisten im gleichen Format - dann gründe ich vielleicht doch noch mal wieder 'ne Band. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  7. DanielwithBass

    DanielwithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    542
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    5.607
    Erstellt: 20.10.14   #7
    Das ist das was ich meine, dass man gar nicht draufkucken muss :) Das ist völlig unnötig. Ich treffe den Treter auch so. Und auf dem Display steht wirklich nichts drauf, was man wirklich während des Spielens braucht.

    Welche essentiellen Funktionen meinst du?

    Ein Tablet mit Midi Pedal ist sicher eine Alternative. Vor allem bei dem Preis. Als Vorbesteller waren es bei mir nur so ca. 200€. Deswegen muss ich dir da wirklich Recht geben.

    Ich kann nur sagen, schaut euch eher die Videos auf YT von Nutzern an. Da gibts jetzt schon, obwohl noch nicht viele das Pedal haben, tolle Dinge.

    Grüße Daniel
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.10.14 ---
    Ahhh blos nicht :)
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    15.205
    Zustimmungen:
    5.433
    Kekse:
    41.850
    Erstellt: 20.10.14   #8
    das hat sich jetzt etwas überschnitten...
    so... Video + FAQ gesehen, Preis derzeit $349 ohne Schalter, aber bei letzterem liegen sie deutlich unter Roland/Boss ($29) :D
    Bedienbarkeit-Steptanz scheint mir gut gelöst, man muss tatsächlich nicht draufsehen
    die 'Schrittfolge' samt Ablauf in der Software ist nachvollziehbar und dürfte relativ fix sitzen

    im Prinzip ist es ein partiell erweiterbarer Akai XR20 (ich hatte mal den 10er)
    der Akai hat eine feste Anzahl Varianten, beim Buddy können per Software mehr Fills erzeugt werden
    dafür hat der Akai (neben dem Fusstaster) Pads zum beliebigen Patternwechsel...
    (und ist vermutlich etwas 'elektrischer' orientiert)
    aber für's Marketing gebe ich den Leuten einen :great:
    ... und wenn ich gehässig wäre, würde ich noch ein 'typisch Franzosen...' dranhängen :D

    cheers, Tom
     
  9. KJS

    KJS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Wilder Süden
    Zustimmungen:
    981
    Kekse:
    13.199
    Erstellt: 20.10.14   #9
    Kann ich das theoretisch vor meinem Looper nutzen? Die Drumpatterns des RC-3 gehen mir nämlich ziemlich auf den Zeiger. Ich suche schon lange etwas, dass etwas mehr Möglichkeiten in Bezug auf Drumspuren für den heimischen (Übungs-)Jam bietet, als eben der RC-3. Und mit Cubase Drumspuren zu generieren ist nicht so meins, wenn ich einfach kurz ohne PC bissl über nen Blues dudeln möchte.

    300 Öre sind natürlich ein Wort.....
     
  10. DanielwithBass

    DanielwithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    542
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    5.607
    Erstellt: 20.10.14   #10
    Vor dem Looper? Du meinst vermutlich danach. Ja man kann den nach dem RC verwenden. Einziges "Problem" ist , dass man schon sehr genau loopen muss, dass sich die Loops nicht allzuschnell vom Beat entfernen. Deswegen hat der BB den Midi out/in zum Syncen. Wird leider nur von wenigen/keinem kleinen Looper unterstützt :(

    Das ist mMn ne Marktlücke. TC electronic Dito aber bitte mit Midi Sync :) Wäre bei mir InstantBuy
     
  11. KJS

    KJS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Wilder Süden
    Zustimmungen:
    981
    Kekse:
    13.199
    Erstellt: 20.10.14   #11
    Meinte ich doch........ :whistle:

    Menno, dann ist es wohl doch wieder nichts für mich.
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    6.930
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.799
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 20.10.14   #12
    Hier gibt es auch noch mehr Bilder: BeatBuddy BeatBuddy
    [​IMG]
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.538
    Zustimmungen:
    9.959
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 20.10.14   #13
    Hui, ihr seit aber spät dran... :D Das Ding wurde doch schon im Januar auf der WinterNAMM vorgestellt. ;)


     
  14. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.136
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.429
    Kekse:
    287.863
    Erstellt: 20.10.14   #14
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.538
    Zustimmungen:
    9.959
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 21.10.14   #15
    ...aber da musste noch selbst spielen, lieber Hack-Meck... Das zählt nicht! :p ;)
     
  16. Joe Herb

    Joe Herb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.14
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    113
    Erstellt: 21.10.14   #16
    Beat Buddy klingt nach einer netten Alternativen. Was ich bisher nicht verstehe: Wie wechselt man von einem Song zum nächsten. Muss man da immer auf die Knie gehen und am Kästchen verändern ?

    Ich nutze bisher den Bose BR-880 und finde es fein, eine alphabetische Setlist zu haben. Bei Bedarf kopiere ich die Stücke hintereinander in eine eigene Setlist. Zusammen mit dem Fußtaster war das für mich ok und ging schnell.
     
  17. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    3.896
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.381
    Kekse:
    12.438
    Erstellt: 21.10.14   #17
    Jetzt ist es aber erst verfügbar. Immer diese Speichelproduktion um dann Monate (oder bei manchen Herstellern Jahre) zu warten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    2.07.19
    Beiträge:
    3.705
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.130
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 21.10.14   #18
    Geiles Teil.
    Als Übungstool ein wenig teuer und ansonsten wüsste ich nicht wozu, aber irgendwie geil.


    Band?
    Alleinunterhalter!

     
  19. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.538
    Zustimmungen:
    9.959
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 21.10.14   #19
    Schau, da isser wieder... Siggi!!!! *mampf* :D
     
  20. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    15.205
    Zustimmungen:
    5.433
    Kekse:
    41.850
    Erstellt: 21.10.14   #20
    nein, im 'Song-Modus' kann man mit dem Doppel-Fusstaster vor- und zurücksteppen

    cheers, Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping