BeatBuddy | ein Drummer als Bodentreter?

von Martin Hofmann, 20.10.14.

  1. singwas

    singwas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.10
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.09.18   #101
    Ich nutze den aufgefrischten Post mal, um eine Frage zu stellen, die mich schon lange beschäftigt: Wie organisiert ihr eure Songs, bzw. Abläufe?

    Ich verwende für meine Chordsheets die App "forscore". Diese kann, genau wie Onsong oder Quantiloop, die Songs auf dem Beatbuddy aufrufen. Aufrufen reicht mir, alles andere (Tempo, Drumkit) ist bereits im Song abgespeichert. Für alle Mitleser, die das nicht kennen: in der Notenapp wird die Position des Songs auf dem Beatbuddy per Midibefehl gespeichert und aufgerufen (z.B.: im 5. Ordner der 6. Song). Da sich jede Notenapp nur die Position des Songs merkt (und nicht den Song an sich), gibt es Probleme, wenn man in der Beatbuddy Manager Software (und somit auf dem Beatbuddy) was an der Reihenfolge der Ordner / Songs ändert. Beim Ausführen des Midibefehls wird dann ein anderer Song als gewünscht abgespielt (nämlich der, der sich da mittlerweile auf diesem Speicherplatz befindet).

    Ich verwende den BB in unserem Gitarren-Duo, wir spielen die typischen Kneipen-Oldies. Ich verwalte mit der Beatbuddy-Software mittlerweile Hunderte von Songs. Vor kapp einem Jahr, als ich mit dem Beatbuddy anfing, machte ich mir die Mühe und versah ca. 100 Songs in meiner App mit der BB-Verknüpfung (einen Ordner mit Deutsch, einen mit Englisch, wg. des Limits von 100 Songs je Ordner). Inzwischen ist aber jede Menge Krams dazu gekommen. Ich musste weitere Ordner anlegen, aber alphabetisches sortieren, bzw. einschieben neu hinzu gekommener Songs ist, wie oben beschrieben, nicht möglich. Da die BB-Software keine Suchfunktion hat, ist es sehr schwer, da einen Überblick zu behalten. Es werden immer mehr Ordner, in denen sich Titel befinden, die nicht alphabetisch sortiert sind. Wenn ich da mal Live auf dem Beatbuddy einen Song suche, der nicht per Midi-Befehl angesteuert werden kann, ist es sehr schwer sich da durchzuhangeln. Was passiert, wenn das iPad, der Bluetooth Adapter mal schlapp machen? Es beginnt ein einziges Gesuche. Genauso unmöglich ist es, eine Playlist in der BB-Software zu erstellen (in die bereits mit Abrufbefehl versehene Songs kopiert werden, z. B. als obersten Ordner auf dem Beatbuddy - damit man ihn schnell findet) - da dann wieder die Abrufbefehle neu vergeben werden müssen.

    Oder gehe ich die Sache falsch an?

    Ich habe von der iPad-Beatbuddy-Verbindung erstmal Abstand genommen. Meine Titel verwalte ich in alphabetischer Reihenfolge in ebenso sortierten Ordnern. Für unsere Auftritte erstelle ich eine variierende Haupt-Playlist, an oberster Stelle auf dem BB. Das Auswählen der Titel geschieht manuell am Beatbuddy, bzw. mit dem BB-Footswitch (da aber leider immer nur "vorwärts").

    Wie macht ihr das?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. owi

    owi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.19
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Gyhum
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    924
    Erstellt: 28.09.18   #102
    hallo Frank,
    wenn ich neue songs im beatbuddy hinterlege, erstelle ich einen neuen ordner, der an letzter stelle angeordnet wird. innerhalb des ordners gilt das gleiche.
    dort kommt alles chronologisch hintereinander.
    so haben alle songs eine feste adresse, die in keinem fall verändert wird.
    in onsong gebe ich die bank select und program change befehle für den entsprechenden song ein.
    so wird on quantiloop und beatbuddy der song von onsong aufgerufen.

    um im beatbuddy einen überblick zu behalten, kannst du mit einer tabelle in einer tabellenkalkulation deine songs verwalten und dort zuordnungen und ordnungsmerkmale hinterlegen.
    dann ist dort alles sortierbar (excel, open office, numbers etc.)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.684
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    932
    Kekse:
    10.374
    Erstellt: 27.10.18   #103
    Moin Moin,

    für alle die für ihren BB noch einen guten Begleiter in Form eines Loopers suchen. Bis Dato brauchte man immer einen MIDI-fähigen Looper damit die Loops auch wirklich sauber InTime zum Beat laufen. Von TC-Electronic gibt seit kurzem den neuen "DITTO JAM X2 LOOPER". Dieser hat eingebaute Mikrofone um den Beat zu messen, bzw. ein Buchse für ein Mikrofon das man beim Drummer platziert um die Messung noch zu optimieren. Man kann auch mit dem Kopfhörer-Ausgang des BB in diesen Mic-Anschluss. Das ganz funktioniert perfekt, die Loops werden sehr präzise quantisiert. Preislich liegt er derzeit zwischen 199,- und 219,- EUR.

    Link zur Herstellerseite: DITTO JAM X2 LOOPER

    LG Kay
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping