Beethoven Sonaten - Schwiegigkeitsgrad

von profane666, 17.12.04.

  1. profane666

    profane666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.12.04   #1
    Hallo,
    was sind eurer Meinung nach die Schwierigsten (bitte in spielechnisch und musikalisch unterscheiden) Sonaten von Beethoven?

    Bitte nur wirklich die Leute posten, die Erfahrung mit den Sonaten haben.

    Die wohl populärste ist ja die Mondscheinsonate, aber ich denke nicht das sie die Schwerste ist (3. Satz).

    Wie sind eure Erfahrungen?

    regards,
    a new profane member of your Board.
     
  2. Baltazar

    Baltazar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.03
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    398
    Ort:
    nähe münchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #2
    Ich kann bloß eine, weiß nicht wie die genau heißt, is aber in F-Dur.
    Die is net sonderlich schwer, aber schön zu spielen, auch gut für die Finger, weile viel triolenläufe die tasten rauf und runter.
    Bei mir is des so, je mehr vorzeichen, desto schwieriger :D
     
  3. profane666

    profane666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.12.04   #3
    Tut mir leid, das mag jetzt unfreundlich wirken, aber ich hab extra...
    ....das geschrieben.

    Ich will nicht wissen ob hier jemand eine Beethoven Sonate spielen kann, sondern Erfahrungen und Meinungen zur Schwierigkeit von Beethoven Sonaten in punkto Spieltechnik und musikalischen Gefühl einhohlen.




    EDIT: Schade, dass es so wenige im Klassik Forum gibt, da ja eigendlich das Board recht gut besucht ist.
     
  4. Tastenwolf

    Tastenwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.04.05
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wien, Sievering ("in ... blüht schon der Flieder")
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #4
    Hi,

    bin als Pianist klassisch ausgebildet und hab meine Erfahrungen mit Beethoven:

    Allgemein unterteilt man in Frühwerke, mittlere und Spätwerke.
    Frühwerke - etwa bis 20 haben viel mit anderen Komponisten gemeinsam, sind formell "einfacher" komponiert und haben eher "leichtere Melodien".
    mittlere Werke sind "typisch Beethoven", er hat formell mehr experimentiert und diese Kontraste geschaffen - der 3.Satz Mondscheinsonate (der Titel ist übrigens nicht original!) Interessant z.B 31/1 1.Satz, 31/3 2.satz, er verändert jedesmal sein Konzeptum schließlich die beiden Riesensonaten op.54 (Waldstein) und 57 (Apassionata) zu schreiben -. danach hat er auch eine Schöpferische Pause mit Sonaten eingelegt - war für ihn geklärt.
    Erst später hat er wieder mit kleinen Stücken begonnen 78, 79, dann die (schwere) 81 (Les Adieux) (die Akkordpassagen im ersten Satz gehören schon zum schwersten, was es gibt)
    zum Spätwerk rechnet man ab op.90
    ganz abgehoben ist ja die 106 Hammerklaviersonate, (die Metronomzahlen sind original, aber bitte ignorieren - das gibt nur Komplexe)
    die letzten 3 Sonaten 109,110,111 zählen zum musikalisch schwierigsten, was er geschrieben hat, wenn man wirklich alle Vorschriften befolgt, ist das eine seltsame Musik; ich schließe mich der allgemeinen Bewunderung nicht immer an. der letzte Satz der op. 111 ist ziemlich abgefahren, seitenlange Triller, dazu alles in höchster Lage...

    Naja, bin kein großer Fan von Beethoven, mir gefällt diese Bedeutungsschwere nicht, die man so oft in die Musik hineinlegt - oder ist sie wirklich drinnen.
    Im 19. Jh. hat jeder Komponist versucht, wie Beethoven zu schreiben, herausgekommen ist so viel schwülstiger Kitsch...

    Zusammenfassend: schwer sind alle; auch die ersten Sonaten haben ganz schön was zu bieten.
    technisch: in absteigender Folge 106, 54, 57, 81, 111, 109, 101 so ungefähr

    die Waldsteinsonate hat dieses seltsame Oktavenglissando im 3. Satz, das man auf heutigen Klavieren nicht gut spielen kann...

    musikalisch sind natürlich die längsten Sonaten schwer, weil man die Tempi gut aussuchen muß, auch die bekanntesten Sonaten sind schwer, weil jeder Zuhörer die Fehler oder Schwachstellen merkt, natürlich die Spätwerke mit den seltsamen forte- piano Stellen und eigensinnigen Crescendi

    In jedem Fall leistet man bei einer Beethoven Sonate ganz schön Arbeit und man lernt auch daraus...

    Viel Spaß,
    Wolfgang
     
  5. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.05   #5
    auch wenn das Thema schon älter ist:
    Ich denke auch, dass es so ziemlich alle Beethoven SOnaten in sich haben.ich habe Op.10 No.1 (1. Satz)
    Op.13(pathetique) (1,2. Satz)
    Op.14 No.1 (1. Satz)
    Op.27 No.2 (Mondscheinsonate, alle Sätze)
    gespielt. Vor allem der 3. Satz der Mondscheinsonate und der 1. der Pathetique sind (für mich) ziemlich schwer fehlerlos hinzubekommen.

    mein Klavierlehrer meinte einmal, dass die Hammerklaviersonate so zkiemlich unmöglich ist, zu spielen(da sollte Beethoven schon probleme mit dem Gehör gehabt haben).
    Ich kenne sonst noch die Waldsteinsonate und Appasionata so vom hören, welche beide technisch sehr anspruchsvoll sind. Letztednlich ist es natürlich noch die Frage der interpretation.
     
  6. Tastenwolf

    Tastenwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.04.05
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wien, Sievering ("in ... blüht schon der Flieder")
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #6
    das "unmögliche" an der Hammerklaviersonate sind nur die Metronomzahlen, obwohl einige Leute das heutzutage schaffen, fällt es mir schwer, die Geschwindigkeit für richtig zu halten....

    der zweite Satz ist seltsam mit der in Sechzehntel und Pausen notierten Begleitung in der linken Hand....macht bei Achtel=92 kaum Sinn...
    andererseits alles halb so schnell spielen??
    bei der Fuge macht es auch Sinn, der erste Satz wirkt etwas langsam...
    keine Bachfuge würde man in dem Tempo spielen...
     
  7. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.05   #7
    ich kenn sie nicht, mein Klavierlehrer hat mir mal die erste Seite vorgespielt, klang imho ziemlich schief, aber das war noch vor ca. 1 Jahr...:screwy:
     
  8. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 12.12.05   #8
    Die Violinsonaten sind auch arschschwer. Finde ich jedenfalls, auf der Gitarre, kommt halt drauf an wie gut man ist.
     
  9. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.12.05   #9
    Hallo,
    hätt da mal ne Frage... hab jetzt nur Noten für zwei Instrumente / Klavier vierhändig für Mondscheinsonata gefunden.. aber man kann das doch bestimmt auch alleine spielen oder?

    offtopic: Wieso ist profane666 gesperrt?
     
  10. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #10
    wenn ich deine frage richtig verstanden habe, hast du gefragt, ob man die mondscheinsonate auf klavier auch alleine spielen kann ^^

    ja kann man, so ist es eigentlich vorgesehen ;)
    DIe Noten gibts mit sicherheit irgendwo frei zum download erhältlich im internet...
    beispielsweise hier: http://www.mutopiaproject.org/cgibin/make-table.cgi?collection=beetson&preview=1

    da findest du alle sätze der mondscheinsonate
     
  11. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 17.12.05   #11
    hey danke, danach hab ich gesucht :great:
     
  12. steinway_taste

    steinway_taste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    nÄHE fRANKFURT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #12
    am schwersten find ich apassionata und waldstein, vielleicht noch pathétique, spiel schon seit 12 jahren und mein lehrer hat mir "verboten" die waldstein zu spielen :( :(
     
  13. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #13
    hmm ja also appassionata gehört ist auf jeden fall eine der schwersten... vor allem der dritte satz ist so gut wie unmöglich, ich hab mal spaßeshalber die ersten anderthalb seiten des 3. satzes geübt und das ist noch nicht der schwere teil ^^
    naja waldstein ist der anfang so schön leicht, aber naja ab der zweiten seite muss man eben üben ne :p vor allem die sind auch so überlang, 20 seiten oder so

    also die pathetique ist gegen appasiosnata und gut schaffbar finde ich... allerdings hab ich auch nur die ersten beiden sätze gespielt, aber ich glaube auch der dritte ist noch viel einfacher zu spielen als die appassionata... aber leicht ist die pathetique auch nicht
     
  14. steinway_taste

    steinway_taste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    2
    Ort:
    nÄHE fRANKFURT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.05   #14
    @baptist:

    du bist 16 und hast schon die ganzen sonaten gespielt???
     
  15. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.05   #15
    ja ich hatte 8 jahre bei einem guten lehrer unterricht ;)
    und was heißt alle sonaten ich hab nur die gespielt, die ich da unten genannt hab...
    und nochmal: die appassionata und waldstein hab ich nie gespielt! nur spaßeshalber wie gesagt den dritten satz der appassionata und davon nur ein fünftel ;-)
     
  16. Jojo19

    Jojo19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #16
    Wieso verbiete dir dein Lehrer, dass du die Waldsteinsonate spielst?:confused:
     
  17. Anna94

    Anna94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.14
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.09.14   #17
    Also ich finde die Sonate Pathetique sehr schwer, vor allem den dritten Satz, das Rondo...verzweifle nun schon seit zwei jahren daran
     
Die Seite wird geladen...