Behringer BX 600 und technische Fragen

von LowRider, 09.02.05.

  1. LowRider

    LowRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Alfter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #1
    Habe mir vor kurzem ein Bass-Set zugelegt, das ich zeitlich nur eingeschränkt Schlagzeug spielen kann und für Sonntage und Ruhezeiten auch etwas zum Musik-machen haben wollte. Habe den Behringer BX 600 gewählt, weil ich nicht zu viel Geld investieren konnte (Schüler und wie gesagt Schlagzeug). Der ist allerdings gerade in Reparatur, weil beim fis eine Verzerrung im Ton war. Habe das Gefühl, dass es am Gehäuse liegt, weil sich der Ton verschoben hat, wenn ich z. B. den Verstärker mit einem Buch angewinkelt habe.
    Ist das ein typisches Problem für behringer oder ist es ein Einzelfall?
    Außerdem würde es mich interessieren, ob es technisch schädlich ist, wenn ich den Kopfhörerausgang in den Line-In des Verstärkers leite, darüber Musik höre und dazu Bass spiele und das über Kopfhörer ausgebe? Das ist eine gute Möglichkeit, ohne Mischpult Musik und den Bass zu hören, beides regeln zu können und das ohne Lärm zu machen (vor allem nachts vorteilhaft :great:).

    Vielen Dank
     
  2. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 09.02.05   #2
    Wenn du meinst dass du vom Kopfhörerausgang deines CD-Spielers in den Linein des Amps gehst und dann an den Kopfhörerausgang des Amps deine Kopfhörer angeschlossen hast so ist das absolut gängige Praxis und du machst damit genau das wofür diese Anschlüsse unter anderem ausgelegt sind :)

    Alles im grünen Bereich *g*
     
Die Seite wird geladen...

mapping