Behringer EQ 700 vs. Boss GE 7

von birdfire, 01.04.08.

  1. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Hey,

    ich bin grad auf der Suche nach etwas um meinen Amp anzublasen.....dabei hab ich mit dem EQ von nem Kumpel ganz gute Ergebnisse erzielt. Also hab ich mir auch vor einen zu kaufen.

    Jetzt ist mir die sehr große Preisspanne bei equalizern aufgefallen.....nach außen scheinen mir die beiden oben genannten identisch zu sein.

    Jetzt stellt sich mir die Frage ob es neben Stabilität, und Markenname noch andere Gründe gibt welche den Preisunterschied rechtfertigen?

    Gruß Matze
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 01.04.08   #2
    Nein. Wenn der Treter aber ein paar Jaehrchen halten soll wuerde ich aus den Stabilitaetsgruenden alleine schon zum Boss raten. Den EQ700 hatte ich selbst ne Weile lang, und der haelt garantiert nicht besonders lange im Livebetrieb...

    Soundmaessig nehmen sich die Teile IMO nix...
     
  3. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 02.04.08   #3
    Vllt. mal bei den Effekten von Harley Benton umgucken. Die sollen ihren Preis wert sein im Gegensatz zu den Behringer dingern. Hab sie selber jedoch noch nicht spielen können.

    Hier bei Thomann
    Hier nochn Review
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 03.04.08   #4
    Grad das Review durchgelesen, alleine schon aufgrund Metallgehaeuse wuerde ich das dann wohl dem Behringer vorziehen... klingt ja schon recht vielversprechend. :)
     
  5. you

    you Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    884
    Erstellt: 03.04.08   #5
    Ich hab mir die ganze Zeit schonmal vorgenommen, die HB Reihe anzutesten.
    Das wurde ja alles schon im dazugehörigen Thread besprochen.
     
  6. ukeman

    ukeman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    21.09.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.08   #6
    hi.
    hab den HB eq.

    Insgesamt macht er nen ziemlich robusten und stabilen Eindruck.

    Hab ihn jetzt nen Monat. Bisher keinerlei Probleme etc wobei ein Monat halt auch noch relativ jung ist ;)

    was ich zu bemängeln hätte:
    die Reglerknöpfe sind ein bisschen wackelig so das man oben den Knopf bewegen kann ohne dass man den regler bewegt also selbst wenn alle potis auf Mittelstellung sind, die übrigens bei meinem exemplar etwas unter der mitte liegt, zeigen nicht alle knöpfe die selbe höhe an. (hoff ihr wisst was ich meine)
    aber man stellt den ja ein und regelt nicht bei jedem lied nach (ich jedenfalls nicht)

    soundmäßig steht er mmn dem boss in nichts nach.
    die buchsen scheinen wertig zu sein. Langzeiterfahrung gibts aber erst in 1 - 2 JAhren

    alles in allem wäre der meine Empfehlung Preis/Leistung ungeschlagen

    Gruß
    Uke
     
  7. bluesboy2502

    bluesboy2502 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.11
    Zuletzt hier:
    21.11.12
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.11   #7
    dazu gibt es ein gutes video für den behringer...den bekommst du bei der bucht schon für unter 10 euro, also wenn er kaputt geht hat sich das wohl immer noch
    ausgezahlt.

    http://youtu.be/MAF4rBFNHZQ
     
  8. Cryze

    Cryze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    107
    Erstellt: 27.09.11   #8
    Hab den Harley Benton nun seit über 3 Jahren. Er hat in der Zeit einiges durch gemacht, funktioniert aber dennoch tadellos.
    Im Direktvergleich zum Boss-EQ gab es keinen Soundunterschied.

    Habe das Boss daher wieder verkauft und würde das HB diesem immer wieder den Vorrang geben.
     
  9. Kingx4one

    Kingx4one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.343
    Ort:
    Höxter
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    3.531
    Erstellt: 27.09.11   #9
    Auch ich kann sagen das das Platikgehäuse durchaus ne gute Haltbarkeit hat!

    Hab nen Chorus von Behringer der auf meinem Board zu Hause liegt und fast täglich seit 4 Jahren in gebrauch ist. Bis jetzt keine Probleme mit gehabt. Nen direkten Vergleich zum Boss-Pendant (CE5 glaub ich) hab ich nicht, aber ich hab ein älteres Modell vom Boss Chorus Ensemble (CE1) und kann sagen das da gar nicht soooo viel Unterschied zu hören ist. Etwas steriler ist der Behringen schon, aber dieses kleine bisschen kann man auch ignorieren.

    Von Harley Benton hatte ich mal ein Delay, welches dem Boss DD3 in nichts nachstand. Quasi das gleiche Gerät. Ich hab den Boss dann auch verkauft und den HB behalten. Gut und billig ist auch noch Danelectro. Der EQ von denen ist in nem angenehm kleinen Gehäuse verpackt und heißt soweit ich mich entsinne "Fish and Chips".
     
  10. Cryze

    Cryze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    107
    Erstellt: 27.09.11   #10
    Was die Plastikgehäuse von Behringerpedalen angeht, so habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
    Während sich bei den beiden Tunern TU-100 und TU-300 jeweils das Display sowie die Knöpfe gelöst haben, sind der AM-100, AB-100 immernoch so stabil wie am ersten Tag (irgendwann 2007).
    Es ist also vom Gerät und Umgang mit dem Pedal abhängig wie lange diese halten, aber an den Schaltern und der Platik ansich gab es nie einen Grund zu meckern.

    Dennoch rate ich beim EQ eher zu Harley Benton. Im Musikladen hat der Behringer-EQ damals ganz leicht gerauscht, als ich ihn ausprobierte.
    Ob der Danelectro was taugt, müssen andere sagen, den kenne ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping