Behringer Europower Endstufen.

von stini, 15.11.03.

  1. stini

    stini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.03   #1
    Hat schon wer erfahrung mit der größeren Europower EP2500?
    Oder mit der EP1500?

    Was ist eure Meinung dazu?

    Danke...
     
  2. Pahan

    Pahan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.03   #2
    Hi Stini

    Also vom lesen weiß ich das die Endstufen nicht so gut sind.
    In meinen Augen sind die TAmps und die Daps empfehlenswerter.
    Ich selbst habe keine Erfahrung damit gemacht.

    Welchen Zweck soll die Endstufe erfüllen ?
     
  3. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.03   #3
    Die Endstufen sollen für die Woofer sein!

    Für 4 Stk. B&C 18TBX46.

    Möchte max. zwei Endstufen für die vier Woofer!

    Die Endstufe sollte aber nicht unter unter 300 Dämpfungsfaktor haben.

    Bräuchte zwei Endstufen mit je ca. 2x1500W/RMS/8 Ohm oder 1x3000W/RMS/4 Ohm :!: :!: :!:
    Oder mehr Leistung wäre noch besser!

    Mich würde interessieren mit welchen Amps. andere solche Woofer anspielen!

    t.Amp und der gleichen sehen auch nicht gut aus wenn das wer sieht, da man bei denen gleich erkennt das es billig Endstufen sind!
     
  4. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.03   #4
    dann erklär dem, dass die klangquali die gleiche is...außerdem spricht der name behringer auch nicht gerade für profi equipment...
     
  5. Pahan

    Pahan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.03   #5
    Naja,...

    Professionelle Endstufen erhälst du von CROWN.

    Aber sonst kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
    Warte bis sich Paul meldet.Er kann dir bestimmt helfen. ;)
     
  6. Zip

    Zip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.03   #6

    Die Behringer EP2500 hat 2 x 500 W/8Ohm, wozu also die Frage wenn die eh nicht deine Anforderungen erfüllen?
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 17.11.03   #7
    @ stini:

    Ich verstehe dich nun wirklich nicht mehr !
    Auf der einen Seite hast Du prof. Speaker und auf der anderen Seite willst Du sie mit "Kindergarten Amp´s" befeuern, das kann doch nicht dein Ernst sein !??

    Die passenden Amp´s für die vier B&C 18TBX46 sind eindeutig solche wie die "QSC Powerlight 9.0" mit ihrer Leistung von 2x 3200W/4Ohm.
    Günstigere Varianten lassen sich bei Digam Crown und Yorkville finden, aber drunter ist genau so wie "Perlen vor die Säue" schmeißen.
     
  8. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.03   #8
    Die Behringer EP2500 hat 2 x 500 W/8Ohm, wozu also die Frage wenn die eh nicht deine Anforderungen erfüllen?[/quote]

    Ja auf Stereo, aber gebrückt 2400W auf 4 Ohm und je zwei Lautsprecher parallel sind 4 Ohm und das mal zwei!

    @Paul:

    Wenn mir die Schutzschaltungen nicht das wichtigste ist und mir auch egal ist wie schwer die Endstufe ist, welche würdest du dann nehmen?

    Die Marken die du mir aufgelistet hast sind eher leicht und mit vielen Schutzschaltungen und deshalb so teuer!
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 19.11.03   #9
    Also "stini" ich verstehe dich wirklich nicht mehr !

    Weder die T-amp´s noch die DAP Palladium sind 2Ohm fest, wie soll es dann die Behringer sein ?
    Verabschiede dich von dem Gedanken das Du mit Billigamp´s eine praktikable Lösung findes, das klappt nicht !
    Die einzige preiswertere Lösung die mir noch einfällt:
    Klemme je einen einzigen TBX an eine gebrückte Crown XLS 602, alles andere wird Murks.
    Vergiss auch deinen krampfhaften Versuch durch parallelschalten der Speaker auf 4Ohm zu kommen, das hat bei Billigamping mehr Nachteile als Vorteile Stichwort: Dämpfungverhalten !
    Was nutzt es dir wenn du zwar die Leistungfähigkeit des Amps voll ausreizt, dir dafür aber einen mulmigen Baß einhandelst ?

    Ich glaube nun habe ich dir genug Tipp´s gegeben, für mich ist das Thema durch, vielleich weiß ja ein Anderer noch eine brauchbare Lösung.
     
  10. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.03   #10
    Was hälst du von zwei QSC PLX 3402, auf 4 Ohm gebrückt zwei TBX drauf.
    Und für die 4 Stk. PE32 nehme ich die Yorkville AP1200 mit 2x650W und später eventuell eine QSC PLX 2450 mit 2x750W/RMS/4 Ohm.

    Das müßte doch reichen oder?
     
  11. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.03   #11
    Meine nicht PLX 2450 sondern RMX 2450, denn für die Tops müßte die RMX Serie ausreichen oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping