behringer ultratone k3000fx

von matze23, 28.08.06.

  1. matze23

    matze23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    29.08.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.06   #1
    Hallo,
    soeben habe ich erfahren, dass die neue ultratone-serie von Behringer jetzt endlich verfügbar ist. hat jemand den k3000fx schon getestet und kann mir sagen, ob er empfehlenswert ist? oder gibt´s da eine vernünftige alternative?
    Viele Grüße, Matze
     
  2. Gast 12945

    Gast 12945 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.08.11
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    217
    Erstellt: 29.08.06   #2
    Servus,
    der Ultratone, eigentlich die gesamte neue Serie, gefällt mir persönlich recht gut.
    Ein satter Sound, 300-Watt, 4-Kanal Keyboard-Verstärker im kompakten Design mit Effekten.

    Ich finde das Teil macht was her, gerade weil es eigentlich nicht all zu viele Alternativen gibt. Roland ist gut, dafür sau teuer, KME klingt mir zu dumpf.

    Die Ultratone sind deutlich komfortabler, auch im Transport, gegenüber dem KX-1200.
     
  3. matze23

    matze23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    29.08.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #3
    Hallo Jens,
    danke für die schnelle Antwort. Werde ihn mir wohl zulegen. Ich glaube auch, dass es für seinen Preis wohl keine echte Alternative gibt. Roland is echt scheißndreck-teuer. Mit dem Sub biste da ja fastn Tausi los... :-)
    Viele Grüße, Mathias
    + + + Willkommen bei kreuz & quer Probsthagen + + +
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.08.06   #4
    @Jens: Gut, dass das auch jemand so sieht. Meinen KME hab ich genau deswegen verkauft, auch wenn er noch so praktisch war.
     
  5. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 30.08.06   #5
    Also ich habe das Teil zugegebenermassen nicht ausprobiert. Aber einen 15"-Speaker halte ich zumindest für Monitoring-Zwecke ungeeignet, ich trenne mich gerade von meinem Peavey KB100.
    Und ehrlich gesagt verstehe ich nicht so recht, was eine Feedback-Erkennung in einem Keyboardverstärker soll. Oder möchte jemand das Teil ernsthaft als Gesangsanlage missbrauchen? Klang beim Peavey jedenfalls schauerlich...
     
  6. Gast 12945

    Gast 12945 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.08.11
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    217
    Erstellt: 30.08.06   #6
    Kombos sind immer mit Vorsicht zu genießen. Das ist nun mal so. Eine PA-Anlage klingt freilich besser, jedoch gehts auch oft um den Preis. Als (Control-Monitor) ist das Ding durchaus geeignet. Klanglich muß ich sagen, gefällt mir die neue Serie sehr gut, auch wenn ich den 1800 noch nicht gehört habe. Es wird halt heut zu Tage alles möglich, daher sind auch Effekte dabei, die nicht jederman benötigt. Das ist überall so. Ein E-Piano mit nur einem Sound, gibt es auch nicht mehr. Auf jeden Fall erhöt sich dadurch der Anwendungsbereich. Oftmals ist es einfach so, dass man dann froh ist, gewisse Dinge im Gerät nutzen zu können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping