Behringer UMC22 - was mache ich falsch?

von I.am.the.hype, 23.12.16.

  1. I.am.the.hype

    I.am.the.hype Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.16
    Zuletzt hier:
    19.03.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.12.16   #1
    Guten Tag,

    ich habe mir vor einigen Tagen ein Audio-Interface (Behringer U-Phoria UMC22) samt Mikrofon (EV CO4) usw. gekauft um mich beim Schlagzeug spielen aufzunehmen.
    Auf der Behringer Website habe ich darauf den ASIO4ALL USB-Audio Driver installiert sowie das Tonbearbeitungsprogramm Audacity.
    Dabei ist mein Problem, dass ich nun nicht weiter weiß, sprich wie ich dazu komme den Ton aufzunehmen? Dazu ist doch der Direct Monitor Knopf auf dem Audio-Interface da, oder irre ich mich?
    Tut mir leid, aber diesbezüglich bin ich ein absoluter Laie, also bitte zeigt Verständnis,
    auch wenn der Fehler furchtbar offensichtlich sein sollte und erklärt mir, wie ich es richtig mache. (am besten so idiotensicher wie möglich) :D

    Ich habe mich nun mehrere Stunden im Internet in Foren belesen, da die Anleitung von Behringer sehr spärlich ausfällt.
    Dabei bin ich nun vermutlich darauf gestoßen, dass ASIO und Audacity nicht kompatibel sind. Ist das vielleicht der Fehler meiner Herangehensweise?
    Wie schon an den Produkten ersichtlich, war bei diesem Kauf mein Ziel, alles so günstig wie möglich zu halten
    um überhaupt erstmal einen Überblick zum Thema Tonbearbeitung zu bekommen.
    Falls es nun also am Treiber oder dem Tonbearbeitungsprogramm liegen sollte,
    gäbe es eine kostenlose/ kostengünstige andere Software, mit der ich aufnehmen kann?

    Ich bedanke mich für jeden hilfreichen Beitrag. :)
     
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.514
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 23.12.16   #2
    Hallo I.am.the.hype
    Herzlich Willkommen im Forum :hat:
    Audacity unterstützt aus Lizenzgründen kein ASIO. Von daher wirst du mit Audacity nicht weit kommen.
    Probiere mal die DAW Reaper aus.
    Ist zwar eine Test-Version die du aber erstmal einige Wochen lang benutzen kannst.
    In den Programmeinstellungen musst du vorher aber den Asio-Treiber auswählen.
    "Optionen" > "Programmeinstellungen" >> "Audio" > "Device"

    upload_2016-12-23_16-5-42.png


    Sollte die Latenz zu hoch sein oder Knackser in der Aufnahme entstehen, klickst du mal
    auf "ASIO Configuration" dort kannst du dann im Fenster des ASIO4ALL die Samples (Asio Buffer)
    einstellen.

    upload_2016-12-23_16-12-44.png

    Je höher die "Samples" desto höher auch die Latenz.
    Je geringer die "Samples" desto geringer wird die Latenz ABER auch das Risiko von Aussetzern in der Aufnahme. Da musst du ein gutes Gleichgewicht finden.

    Ja..:)
    Der Knopf "Direct Monitoring" ist dazu da, das eingehende Signal direkt OHNE Umweg durch die DAW am Kopfhörerausgang oder den Boxen abzuhören.
    Der Vorteil : Keine Latenzen
    So kannst du die BufferSize auch so hoch wie möglich einstellen ohne Nachteile dadurch zu haben.
    Der "Nachteil" :
    Das Signal durchläuft also nicht die DAW, so kannst du aber auch keine Effekte oder Instrumenten PlugIns während der Aufnahme hören.
    Zum Beispiel, wenn du deine Gitarre ans Interface anschließt und möchtest dabei direkt den Zerrsound eines Amp PlugIn hören. Das funktioniert dann nicht, da dass Gitarrensignal nicht durch die Software läuft.

    Beim Interface ist aber auch die DAW "Tracktion" dabei. Haste die mal ausprobiert ?.
    Kenne ich selber nicht.

    Was vielleicht noch wichtig wäre zu erfahren, ....Wie hast du eigentlich alles angeschlossen ?.
    Welches Kabel benutzt du für die Verbindung "Interface"/"Mikro" ?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. I.am.the.hype

    I.am.the.hype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.16
    Zuletzt hier:
    19.03.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.12.16   #3
    Danke vielmals für die ausführliche Antwort. Das wird mir sicherlich weiterhelfen. :)
    Auch ganz gut zu wissen, dass das der Fehler ist.^^

    Was du mit Tracktion meinst, weiß ich leider nicht. In der Produktbeschreibung steht etwas von dieser Software,
    aber so etwas wie eine CD war nicht im Lieferumfang enthalten.
    In der Bedienungsanleitung stand nur, dass ich mir den Treiber unter der Website von Behringer runterladen soll,
    was auch nicht allzu einfach zu finden war.

    Danke für den Tipp mit der Probeversion. Das werde ich demnächst ausprobieren.
    Habe noch eine Software namens ''Studio One 3 Prime'' im PreSonus-Shop für gratis gefunden, ob die auch kompatibel wäre?

    Beim Kabel handelt es sich um ein ''pro snake TPM 6''. Um ganz genau zu sein:
    https://www.thomann.de/de/ev_co4_bundle.htm?ref=search_rslt_co4_398352_1
    https://www.thomann.de/de/behringer_u_phoria_umc22.htm?ref=search_rslt_umc22_325925_0
    Diese Artikel habe ich miteinander verbunden und dann noch das Audio-Interface mit meinem Laptop (durch ein mitgeliefertes Kabel).
    Bisher habe ich aber nur angezeigt bekommen, dass Strom fließt.^^
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    10.510
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.187
    Kekse:
    53.502
    Erstellt: 23.12.16   #4
    Moinsen!

    Es gibt bei fast jedem renommierten DAW Hersteller Free Produkte, viele Musiker kommen auch sehr schnell mit der DAW Studio One klar, da sie intuitiv ist!
    Schau mal Hier

    Das Mikrofon kommt an den vorderen Anschluss (Eingang) und dann per USB an den Laptop. Die Treiber sollten erkannt werden ab WIN 7,ansonsten runterladen bei Behringer. Alle DAWs arbeiten mit deinem Interface zusammen so sie ASIO unterstützen, was aber alle richtige tun. Audacity ist keine DAW sondern ein Musikbearbeitungsprogramm, das ist ein kleiner Unterschied. :)

    Greets Wolle
     
  5. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.514
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 23.12.16   #5
    Bestimmt und auch mit Sicherheit gut zu gebrauchen. Auf jeden Fall um einiges besser als Audacity. Studio One ist auch eine vollwertige DAW

    Alles klar, das ist schon das richtige.
    Ich hatte zuerst die Vermutung b.z.w. den Verdacht, das du ein XLR > Klinken Kabel verwendest. Aber alles gut :)

    Nun, du hast doch an der Front des Interface eine LED mit der Aufschrift "SIG". Diese LED leuchtet, wenn ein Signal am Interface ankommt. Die LED "CLIP" zeigt dir an,
    wenn das eingehende Signal übersteuert. Dann musst du den Drehregler "Gain 1" etwas zurückdrehen.
    Leuchtet die LED "SIG" denn auf, wenn du ins Mikro Sprichst ?. Wenn nicht, das den Regler "GAIN 1" aufdrehen, bis die LED "CLIP" kurz aufleuchtet.
    Bist du an diese Grenze der Clip-Anzeige gestoßen, dann den Gain Regler wieder etwas zurückdrehen, so das die CLIP LED nicht mehr aufleuchtet.

    PS : Ach noch was.....
    Die 48V Phantomspannung, kannste erst einmal getrost ausschalten. Die benötigst du nur bei einem
    Kondensator Mikro. Das Mikro, welches du hast ist ein dynamisches Mikro und benötigt keine
    Phantomspannung
     
  6. I.am.the.hype

    I.am.the.hype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.16
    Zuletzt hier:
    19.03.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.12.16   #6
    Ich bedanke mich für eure hilfreichen Beiträge und werde versuchen alles umzusetzen. :)
    Falls noch irgendwas sein sollte, melde ich mich einfach nochmal.^^
    Frohe Feiertage wünsche ich euch! ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping