behringer v-amp pro vs pod xt pro

von tt~, 15.03.05.

  1. tt~

    tt~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.03.05   #1
    Beide rackmount.
    Ist der pod die zusätzlichen 500? wert?
    Wenn ja warum?

    Vielen Dank im Vorraus,
    Phil :great:
     
  2. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.03.05   #2
    Also wenn du die Teile im non-rack-format kennst weisst du warum...

    (sound)
     
  3. tt~

    tt~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.03.05   #3
    Ich kenn die aber leider nicht :(
    Ich geh nächste Woche (vorraussichtlich) in 'nen Laden und probier beide.
    Trotzdem hätte ich gerne mal eure Meinung gehört :)
    Ist es nur n klanglicher Unterschied?
     
  4. RodLovesYou!

    RodLovesYou! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    51 16 50.93N 6 22 39.14E @Google Earth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    517
    Erstellt: 15.03.05   #4
    :screwy: :screwy: :screwy:
    was erwartest du bei 500 euro preis unterschied ??
    Und natürlich ist es nicht nur ein klanglicher Unterschied,
    die bedienung, die funktionen, das aussehen, das verhalten, die verarbeitung,
    Ist alles anders.
    Musst du nur sehen was dir besser gefällt, aber von der Verarbeitung und klanglich wird dir der V-amp Pro kaum besser gefallen :o
     
  5. tt~

    tt~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.03.05   #5
    Ok danke :)
    Tut mir Leid, dass ich so "dumme" Sachen frage, aber mein Wissen ist in diesem Gebiet (Amp-Modelling) nicht so sehr ausgeprägt.. :[

    Und noch eine Frage:
    Ist es möglich mit einem POD direkt in ein Mischpult und dann in Monitore zu gehen oder brauche ich davor noch eine Endstufe?
    Also:

    Gitarre -> POD -> Mischpult -> Boxen oder
    Gitarre -> POD -> Endstufe -> Mischpult -> Boxen.

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
    Danke im Vorraus,
    Phil
     
  6. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.03.05   #6
    Verarbeitungstechnisch...

    Also von Behringer hört man im allgemeinen häufig das die moddeling-amps ihren Geist aufgeben. Hab ich auch schon desöfteren Schimpftiraden diverser Musikladen-Verkäufer gehört....
    Ich glaube es gab sogar schonmal hier nen thread im Effekteforum in welchem sich alle beschwert hatten das ihr V-amp dauernd den Speicher gelöscht hat/repariert werden musste.
    Das spricht jetzt zwar nicht wirklich für Behringer aber ich finde trotzdem das sie ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis bieten. Man muss halt nur schaun was man sich von denen so holt ;)
     
  7. tt~

    tt~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.03.05   #7
    ;) ...
     
  8. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.03.05   #8
    Ich bin zwar auch kein Fachwissenmensch in Sachen amp-Schaltungen aber ich kann dir sagen dasses jegliche Mischpult-Elektronik, welche du DANACH noch benutzen willst, dankt dass du sie nicht mit der vollen Power einer Endstufe durchgrillst.....

    Der POD wurde ja extra für solche Spässe gemacht...
    Er liefert schon ein fertiges Signal, welches nur verstärkt werden muss.
    Du bräuchtest ne Endstufe wenn du das ganze über eine 4x12er oder so laufen lassen würdest aber imho würd ich das nicht mit nem Mischpult versuchen.

    Habt ihr ne PA? Normalerweise läuft das doch denk ich so ab, dass man das fertig gemischte Signal DANACH verstärkt:

    Instrumente => Mischpult => PA-Endstufe => Passiv-Boxen

    oder

    Instrus=>Misch=>Aktiv-Boxen

    *edit*: Achja wie immer muss es nicht richtig sein was ich sage, vllt. hab ich auch totalen Mist verzapft, aber hey ich versuch Mathe zu lernen und das is verdammt Kacke... und irgendwie mag meine *tolle* Lehrerin das Differenzieren von Funktionen viiiel mehr als ich -.-*
     
  9. tt~

    tt~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.03.05   #9
    Vielen Dank und noch viel Spaß beim Mathe lernen :) (hatte ich vor ca nem halben Jahr auch mal dringenst nötig xD)

    Also wir spielen mit Aktiv-boxen.
    Würde es dann so aussehen?
    Gittare => POD => Mischpult => aktiv Boxen ?

    Muesste eigentlich stimmen :>

    Btw:
    Muss ich den POD mit ner Gitarren-Endstufe fahren oder geht auch ne PA-Endstufe ?
    (Gitarre => POD => Endstufe => 4+12 Box)

    Danke :>
     
  10. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.03.05   #10
    Da bin ich überfragt, aber generell heisst es immer das Gitarrensounds auch nur mit Gitarrenanlagen gut klingen, bei dem POD weiss ichs nicht, da er ja Emulation mit drin hat.
    Aber auf jedenfall würdest du die positive Klangfärbung einer Röhrendendstufe verlieren...
     
  11. tt~

    tt~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.03.05   #11
    Ok, danke :)
    Ich schau mich mal um.

    Btw:
    Ich habe einen Fender 212R atm.
    Der afaik keinen Effekt Loop hat (mit dessen return eingang ich ja prinzipiell die Vorstufe überspringen und direkt auf die Endstufe zugreifen könnte).
    Kann ich den POD auch in den normalen Guitarinput an meinem Amp stöpseln oder hört sich das scheiße an?
    (2 mal Preamp)

    Vielen Dank für die ganzen Antworten bisher (weiter so xD).

    Phil

    EDIT: ich merk grad', dass mein amp sowohl effect loop als auch preamp out sowie poweramp in(was den preamp überspringt).
    LOL ich hab den amp seit knapp 2 Jahren:er_what:.

    Naja :>

    ><
     
  12. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 15.03.05   #12
    Hehe ja danke, aber wie gesagt wenn was falsch war keine Haftung ^^.

    Aber mit dem POD könntest du auf jedenfall auch in den Input des Amps, und da ja gerade Fender relativ gut clean klingen sollte es kein thema sein (ausserdem hat fender cleanes clean... nicht so steril clean wie diese Warp-Sonstwas NuMetal-FX clean's aber clean genug ^^).

    Was ich eigentlich damit sagen will:
    Je neutraler dein clean-Kanal ist, desto besser wirds klingen.

    Aber normalerweise kriegt man immer ein anhörbares Ergebnis raus, zumindest bis man was besseres gefunden hat.
    Wenn mich nicht alles täuscht kann man das Cabinet-Moddeling (Boxen-Emulation) ja beim POD auch ausschalten, womit ein weiterer Faktor wegfällt,welcher die Abnahme über einen "normalen" amp erschwert hätte.


    Naja sofern du einen Poweramp in hast wärs ja kein thema, was du aber versuchen solltest ist um wie viel sich der POD schlechter anhört, wenn er im FX-Loop ist.
    Wenn er nämlich auch im Loop noch gut klingt wäre das eine Alternative, so hätteste den Sound vom Amp auf den vom POD auf Knopfdruck gewechselt (falls du meinst der amp klingt gut, ich weiss ja nich).
     
Die Seite wird geladen...

mapping