Behringer Virtualizer Pro DSP2024P als Compressor einsetzen

von ReinerVy, 13.03.08.

  1. ReinerVy

    ReinerVy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #1
    Hallo Leute,
    seid heute habe ich ein Behringer Virtualizer Pro DSP2024P-Multieffektgerät.
    Ich möchte es als Compressor für Live-Gesang einsetzen.
    Nur weiß ich nicht, auf welche Werte ich die einzelnen Parameter setzen soll (Ratio, Threshold, M-Gain, Soft-Knee, Attack, Release).
    Wer kann mir da weiterhelfen?
    Vielen Dank!

    Reiner
     
  2. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.605
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 13.03.08   #2
    Moinsen!

    Herzlichen Glückwunsch zum 2024er! Vergiß dein Vorhaben, das teil kannst Du als Effektgerät für normale Anwendungen gern benutzen, ein bischen Hall und Delay und sonst noch packt das Teil relativ gut, aber bei den Dynamics ist das Teil heillos überfordert!

    Tip meinerseits, kauf Dir nen seperaten Comp!

    Übrigens steht alles in der Bedienungsanleitung wie man was einstellen kann! Das hat das Ohr drauf, die BDs sind gut verständlich!

    hier noch einmal eine kleine Kompressorkunde:

    http://www.musik-service.de/kompressor-Effektgeraet-mkb6de.aspx

    http://www.bws-tonstudio.ch/frameset.htm

    Greets Wolle
     
  3. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 14.03.08   #3
    Es gibt kein malen nach Zahlen bei Kompressoren. Du solltest dich uU etwas genauer mit den einzelnen Funktionen und der Handhabung eines Kompressors beschäftigen; dann wird das auch was.
    Wenn du dann Fragen hast, dann kann man dir sicher gerne weiterhelfen.

    Kurzbeschreibung der von dir aufgezählten Parameter:
    Ratio: Stärke der Kompression
    Theshold: Festlegung des Arbeitsbereichs
    M-Gain: (vermutlich MakeUp-Gain): Ein Kompressor macht de facto das Signal leiser -> Ausgleich
    Attack: Reaktionsgeschwindigkeit auf thresholdüberschreitende Signale
    Release: Zeit bis Rückkehr auf "normal" / "0" / keine Regelung des Signals,....
     
Die Seite wird geladen...

mapping