Behringer X-Air Serie Auflösungsmysterium

  • Ersteller Blumfeld
  • Erstellt am
B
Blumfeld
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.24
Registriert
13.02.09
Beiträge
175
Kekse
89
Moin liebe Musiker,

es herrscht bei uns etwas Verwirrung über die Geräte der Behringer X-Air Serie.
Da der Hersteller sich da bedeckt hält könnt ihr vielleicht helfen.
Es geht um die Auflösung der Aufnahmen.

Wir haben den X-Air 16 und den X-Air 18 und wollten den X32 Rack kaufen.

So und nun die genaue Frage:

Offiziel habe alle 3 Geräte die gleichen A/D Wandler

A/D-D/A conversion (Cirrus Logic A/D CS5368, D/A CS4385)24-bit @ 44.1 / 48 kHz, 114 dB dynamic range

Aber Aufnahmen mit unseren XR 16 haben nur 16 Bit/ 48 kHz.
Die Aufnahmen mit dem XR 18 haben 24 Bit / 48 kHz.

Und bei der Erweiterungskarte Behringer X-Live vom X32 Rack steht: (Original Text Thomann)

„Aufnahmezeit bis zu 3 Stunden (32 Kanäle bei 32 Bit / 48 kHz) und mehr als 12 Stunden Aufnahmezeit bei 8 Spuren „

Kann jemand dieses Mysterium lösen bitte?
 
Eigenschaft
 
Na ja, nur, weil der Wandler 24bit hat, muss ja intern nicht mit der selben Auflösung gerechnet werden (rein aus Kostengründen macht es aber auch keinen Sinn, schlechtere Wandler zu verbauen). Mein Cubase rechnet ja auch, unabhängig der im Interface verbauten Wandler, mit 32bit Fließkomma.

Kannst du die Auflösung beim XAir nicht einstellen? Beim X32 ging das auf jeden Fall.

Zum X32: wenn du die Spurenanzahl viertelst, bekommst du eben 4 mal so viel Aufnahmezeit.

VG, Jan
 
Hat die Antwort etwas mit der Frage zu tun?
Intern arbeiten die Behringer mit 40 Bit.
 
Stehe ich jetzt auf dem Schlauch oder hattest du noch eine Frage, die du nicht klar formuliert hast?

Was genau ist denn jetzt unklar?
 
Lesen hilft.
 
Ich versteh das „Mysterium“ nicht so richtig.
sämtliche Modelle verwenden 44,1 bzw 48 kHz und der AD-Wandler arbeitet mit 24 bit. Genau so landet es nach der ganzen Verarbeitung an den DA Wandlern bzw an den digitalen Schnittstellen zum Rechner usw. die Aufzeichnung auf lokal angeschlossenen Datenträgern wurde eben für 2-Spur Recordings 16bit WAV gewählt (X32 wie auch X-Air) und bei der neuen X-Live Karte 32 Bit Mehrspur-WAV verwendet. Das ist wohl einfach eine Festlegung der Entwicklungs-Abteilung bei Behringer/Midas gewesen, das man es so macht, die 16 Bit bei Stereo-Dateien sind wohl der Zeit, geschuldet, als das festgelegt werden musste (so um 2010 schätze ich mal). Da waren USB Drives nicht ganz so groß wie heute. Zumal der angedachte Anwendungsfall nicht gleich High-End Recording war. Bei der X-Live war man sich wohl dessen bewusst, dass mit der Mehrspuraufnahme auch eine potentielle Nachbearbeitung in einer DAW passieren würde, deshalb wohl die 32 Bit. Aber das ist nur eine Vermutung.
Also, AD/DA Wandlung mit 24 Bit, intern 40 Bit loating point um Summierungs- und anderen Bearbeitungsproblemen aus dem Weg zu gehen und verschiedene Dateiformate beim Schreiben auf lokal angeschlossenen Datenträgern, je nach angedachtem Anwendungsfall.
Da sollte man nicht allzu viel rein interpretieren, finde ich.
Also was unterm Strich noch bleibt ist dass sich X32 und X-Air diesbezüglich nicht viel schenken. Beide sind, was die "Auflösung" betrifft gleich gebaut. Daher sollte es definitiv noch andere Gründe geben warum man auf ein X32 wechseln sollte. Daher mal eine Frage. was erhoffst du dir vom Wechsel zum X32 Rack?

BTW: Man muss nicht gleich schnippisch werden, wenn man nicht sofort eine für sich "richtige" Antwort bekommt, finde ich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Ja danke für die Antwort. Leider wird das so von Behringer nicht kommuniziert. Ich war nur verwundert als ich mir die Formate angesehen habe, das es da 3 verschiedene "Auflösungen" gibt. Aber so, wie du schon sagst, ist es kein Mysterium mehr.
 
Da wird gar nichts kommuniziert. Hirnloses geschreibsel...
 
Eventuell hast Du im PC unterschiedliche Treiber-Einstellungen für das XR16 und XR18
Das kann nicht sein da das XR16 kein Audio-Interface für den PC sein kann. Mit dem XR16 kann man auf einem USB Datenträger eine Stereo-Aufnahme machen. Und die wird eben mit 16 Bit gemacht.
 
Genau. Und DAS war eben auch die Frage, warum alle den gleichen A/D Chip haben aber alle 3 mit anderen Bitraten aufnehmen.
Aber lesen und verstehen sind zwei verschiedene Dinge.
 
Du hast nie geschrieben, dass die eine Aufnahme vom USB-Stick kommt .... und die andere vom PC .... hättest selbst drauf kommen können ;-)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben