Behringer X32 mit X-Touch Praxistipps

von SB, 03.05.19.

Sponsored by
QSC
  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    26.05.19
    Beiträge:
    3.398
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    22.324
    Erstellt: 03.05.19   #1
    Ich habe mir nun als Add-On zum MR18 und X32 Rack einen X-Touch gegönnt.

    Das Teil hat alle meine Erwartungen hinsichtlich dessen, was sich steuern lässt, bei weitem übertroffen. Allerdings ist es auch ein ganz schöner "Prügel". :eek: Der Faderabstand hätte für meinen Geschmack gerne etwas geringer sein dürfen, eben wie bei den X32-Pulten.

    Eine Sache hat mich aber beim Durchtesten gewaltig gestört: Der "Cycle"-Button in der Transport-Sektion schaltet zwischen Record- und Play-Routing um, ersetzt mir also mal eben die Analogeingänge am Pult durch die Card-Inputs. Das halte ich echt für gefährlich, wenn man da warum auch immer mal aus Versehen drankommt. Ich hab mir da aus zwei selbstklebenden Filzgleitern gleich mal eine "Einhausung" zurechtgeschnitten und den somit "hardwareseitig" deaktiviert. Schön wäre natürlich, wenn das in der Config irgendwo ginge, aber ich gehe mal davon aus, dass das nicht der Fall ist?

    Falls sich übrigens noch wer wundert, warum sich das Teil erstmal vehement nicht verbinden will: Man muss beim X32 unter Setup -> Remote die X-Touch-Fernsteuerung erstmal freigeben. Mit dem X-Air wiederum gehts direkt.

    Was ich auch vermisse, ist eine Lock-Funktion wie bei der Konsole, vielleicht habe ich die aber auch einfach noch nicht gefunden...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    26.05.19
    Beiträge:
    4.783
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.553
    Kekse:
    28.878
    Erstellt: 03.05.19   #2
    Das ist eine Erweiterung des X-Touch Protokoll in Verbindung mit der X-Live Karte. Das kannst du Einfach umgehen in dem Du beim X-Touch den Mode auf Xctl/MC umstellst. Dann sind die Transportfunktionen des X.Touch permanent mit einer allfälligen DAW im MCU Mode verbunden. Auch recht nett um z.B damit einen virtuellen Soundcheck durchzuführen.
    Was mir persönlich echt abgeht ist die Möglichkeit die Kanäle auf den Layern frei zu definieren und zudem noch mittels Buttons die einzelnen Faderlayer direkt anzuspringen. So muss man immer wieder durch die ganzen Layer durch steppen. Schnell ist anders.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    26.05.19
    Beiträge:
    3.398
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    22.324
    Erstellt: 03.05.19   #3
    OK, da wäre ich jetzt glaube ich nicht drauf gekommen. Das erklärt aber auch, warum in dem "JPG-Sheet", das mit der X-Touch 1.15 FW kommt, auf diesen Buttons die DAW-Funktionen abgebildet sind.

    Bzgl. der Mankos muss ich dir recht geben. Es gibt aber scheinbar die Möglichkeit, den X-Touch mit MixingStation zu verbinden, wenn man ein OTG-fähiges Tablet hat, da existiert ein Video dazu. Dann folgen die Fader der angewählten Bank in der Mixing-Station. Wobei ich erstmal eruieren muss, ob das mit einem meiner betagten Androiden von Intenso bzw. ASUS und Android 4.x überhaupt hinhaut...

    Bgzl. "Sperren" bin ich mittlerweile drauf gekommen, das Ding halt im Extremfall (bin länger weg vom "Pult") einfach plump auszuschalten. Dann dauert es halt 10-15 Sekunden, bis man wieder online ist - wayne...
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    26.05.19
    Beiträge:
    4.783
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.553
    Kekse:
    28.878
    Erstellt: 03.05.19   #4
    Die Midi Unterstützung von der MixingStation kenne ich nicht im Detail, allerdings befürchte ich dass es MCU nicht unterstützt. Und das X-Touch kann nun mal nur MCU/HUI und Xctrl. Frei programmierbar wie die BCF2000 ist das X-Touch nicht. X32-Edit lässt sich wiederum schonper MCU steuern. Aber selbst da ist die Funktionalität im Vergleich zum Xctrl Protokoll sehr eingeschränkt. Aber eine Verknüpfung mit X32-Edit oder X32-Mix bzw MixingStation und dem X-Touch wäre schon cool.
     
  5. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    26.05.19
    Beiträge:
    3.398
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    22.324
    Erstellt: 03.05.19   #5
    Da machts einer mit dem Extender:



    Sollte ja dann vermutlich mit dem "großen" X-Touch auch gehen, oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping