Beinhaltung / Hockerhöhe / Hockerentfernung

von Marc666, 10.02.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marc666

    Marc666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    29.08.08
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Deutschland/Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 10.02.08   #1
    Huhu zusammen,

    hab im Board schon nach so einem Thema gesucht und nix gefunden. Wusste auch nicht so ganz wohin mit diesem Thema.

    Folgendes Problem: Wenn ich ganz normal (Heel Up) spiele (ob doublebass, oder mit einem Fuß auf der Hihat) sitze ich gerne relativ nah an meinem Kit. Ungefähr so, dass mein Knie einen rechten Winkel bildet.
    Heel up ist das so einfach am angenehmsten, weil der untere Teil des Beines quasi einfach so "hängen" kann, ohne dass man das bein anspannen muss.
    Seit kurzem übe ich aber sowohl die Heel Down Technik als auch die Heel-Toe Technik und es ist mir einfach nicht klar wie man mit diesen Techniken spielen kann, wenn man so nah am Kit sitzt. Wenn ich so spielen will, muss ich weiter weg vom Kit rücken. In dieser Position ist es mir wiederrum aber nicht möglich Heel Up zu spielen. Außerdem sitze ich dann soweit weg vom Kit, dass ich zusätzlich kaum mit meinen Armen an Toms, Becken usw komme.

    Ich würde halt gern in meinem Spiel alle Techniken verwenden, weil man sicher viel flexibler ist. Wie oben beschrieben hab ich dabei aber echt Probleme weil ich immer mitten im Song vor und zurück hoppsen müsste mit dem Hocken (was einfach nicht möglich ist bzw: es muss doch irgendwie anders gehen oder?^^)

    Liegt das ganze vielleicht auch mit an meiner Hockereinstellung? Momentan hab ich ihn so eingestellt, dass meine Oberschenkel fast waagrecht sind, wenn meine Füße auf beiden FuMa Pedalen sind. Sie gehen sogar eher ein stück nach oben, aber fast nicht.

    Sollte ich den Hocker höher machen? Oder liegt das Problem vielleicht ganz einfach an meinen Füßen/meinen Sehnen?

    Wenns schon so ein Thema hier im Board gibt, seid nicht sauer sondern gebt mir einfach denk Link. :-)
    Danke schon im Vorraus für Antworten, weiß echt nicht mehr weiter. :confused:

    lG Marc
     
  2. Funky Claude

    Funky Claude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    723
    Erstellt: 10.02.08   #2
    Ich für meinen Teil empfinde dieses Problem als normal. Für mich ist es immer eine Kompromisslösung, wenn ich beide Techniken verwenden will und suche mir einen mittleren Abstand.
    Grundsätzlich brauche ich beide Techniken aber auch nicht bei einem Lied, sondern eher bei verschiedenen Gigs oder Situationen. Heel down verwende ich bei leisen Sachen, wo ich mit Rods spiele - Heel up halt bei lauteren Angelegenheiten und irgendwas zwischen beiden Techniken für sehr groovige Sachen.
     
  3. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 10.02.08   #3
    Ja das mit der Heel up/down-Technik ist so ne Sache...

    Ich hab auch lange Zeit Heel up gespielt, nah am Kit (dazu allerdings viiiel zu hoch) und kam damit super zurecht. Mit Heel Down kam die Ernüchterung, ich konnte einfach nicht so spielen wie Heel up, egal wie ich die FuMa einstellte. Warum? Es war mir nicht möchlich den Fuß bzw. die Zehen so hoch zu ziehen um einigermaßen Druck ins Fell zu bekommen. Das ist denke ich auch dein Problem. Die Lösung dafür ist ebenso einfach wie nervig: Zeit. Wenn man einige Zeit nur Heel down spielt gibt sich dieses Problem langsam aber sicher.

    Das Wegrücken vom Set ist wohl dadurch bedingt dass du den Fuß nich so weit nach oben ziehen kannst, d.h. den Winkel Schienbein - Ferse einfach nicht klein genug bekommst. Wenn du nun nach hinten rutscht steht das Schienbein nicht mehr senkrecht, der Fuß - Schienbein-Winkel wird sozusagen nach hinten verlegt.

    Also abschließend: Wie gesagt, das Problem gibt sich. Dabei allerdings die Feder schön locker spannen, auch wenn das fürs Heel up-Spiel wieder ziemlich eiernd wird...

    Viel Erfolg dabei weiter, Gruß, Ziesi.
     
  4. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 10.02.08   #4
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping