Bekomme 4. Finger einfach nicht auf Abstand zum 3. Finger

von flautino musikus, 14.11.16.

  1. flautino musikus

    flautino musikus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 14.11.16   #1
    Hallo, ich versuche im Moment autodidaktisch Geige zu lernen. Ich weiß, dass es sinnvoll ist Geigenunterricht zu nehmen, aber ich habe schon Klavierunterricht und packe das zeitlich nicht.
    Nun habe ich mir verschiedene Lehrvideos angeschaut. Es wird die Grundhaltung der Finger erklärt und dass der 4. (kleine) Finger einen Ganzton-Abstand zum 3. Finger haben soll. Nun bringe ich den 4. Finger der linke Hand aber einfach nicht auf Abstand zum 3. Finger. So sehr ich auch versuche mich auf den kleinen Finger zu konzentrieren und diesen vom 3. Finger weg zu bewegen - es klappt nicht. Bei der rechten Hand geht das.
    Hat jemand da die Erfahrung gemacht, dass sich das mit der Zeit lernen lässt? Oder brauch ich da gar nicht mit der Geige anfangen?

    Gruß Norbert
     
  2. Oktober

    Oktober Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.10
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.11.16   #2
    Hallo Norbert,

    zwar spiele ich kein Streichinstrument, habe aber mit Mitte 40 mit Gitarre angefangen und kenne das Problem mit dem kleinen Finger der linken Hand. Am Anfang hatte ich das Gefühl, ich kann die Fingerbewegung des kleinen Fingers gar nicht ansteuern. Das hat sich dann gegeben, brauchte aber ettliche Wochen, dann konnte ich ihn immerhin sehr langsam vom Ringfinger wegbewegen, nach weiterem geduldigen Üben wurde das dann Stück für Stück schneller.
    Ich vermute, die Synapsen waren gar nicht vorhanden und mussten sich erst bilden.
    Also, erstmal geduldig und regelmäßig üben.
    Falls das dann trotzdem nichts wird, vielleicht doch mal einen Lehrer auf die Haltung der linken Hand schauen lassen?

    Vielleicht können dir richtige Geiger noch bessere Tipps geben?
     
  3. Amateurdiva

    Amateurdiva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    1.145
    Erstellt: 15.11.16   #3
    Ob der 3. Finger einen Ganzton Abstand zum 4. haben soll, kommt auf die Tonart an, die gespielt werden soll. Es gibt auch die Möglichkeit, dass nur ein Halbton dazwischen ist, das ist dann eine andere "Griffart".

    Ich weiß jetzt nicht, was dein Lernvideo empfliehlt. Hast Du direkt mit vier Fingern (nacheinander aufgesetzt) angefangen oder gehst Du Finger für Finger vor? Du kannst natürlich auch rückwärts probieren: Der 4. Finger hat den gleichen Ton wie die nächsthöhere Saite.
     
  4. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 15.11.16   #4
    Das Video bezeichnet das als die 1. Griffart und die wichtigste Griffart für Anfänger. Mit weiteren Griffarten habe ich mich noch nicht beschäftigt.


    Es ist nicht leicht, gute Lehrvideos für absolute Anfänger in deutsch zu finden.
    Vielleicht hat jemand da noch ein besseres?

    Danke, ich bin 48. Ich werde einfach mal üben und üben... Mal schauen, was sich da so tut. Mir scheint auch, dass sich da erst ein paar Synapsen neu verdrahten müsen.
     
  5. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.989
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 15.11.16   #5
    Hallo Norbert,

    der 4. Finger der linken Hand ist vorallem bei Anfängern (und bei Rechtshändern sowieso) eher ungeübt und nicht so kraftvoll. Da bedarf es viel Geduld und Übung bis er das macht, was man von ihm will.
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - allerdings braucht das eben Übung und Zeit.
    Ohne Lehrer können wir Dir von Ferne eben nur paar theoretische Dinge sagen.
    Woran es tatsächlich im Einzelnen bei Dir liegt, ob Du verkrampfst, Deine Armdrehung oder Daumenhaltung, oder Handgelenkdrehung nicht stimmt, dass "sehen" wir hier natürlich nicht. Genau dafür ist ein Geigenlehrer genau richtig und würde Dir (zumindest am Anfang) wichtige und nötige Tipps zur Haltung geben können.
    Das kann ein Lehrvideo eben leider nicht bieten, da der "Korrekturblick" nicht mit eingebaut ist :)
    Hast Du denn jemanden im Freundeskreis der Geige spielt und mal einen Blick auf deine Haltung werfen kann?
    Ich könnte jetzt zwar "mutmaßen" dass Deine Hand nicht parallel zum Hals gedreht ist und somit der Abstand für den kleinen Finger zu groß ist, aber ich kann es eben nicht sehen und deshalb nur raten.
    Die Haltung im Video ist aus meiner Sicht jedenfalls in dem Punkt grenzwertig.
    Darum mein Tipp: Lass jemanden drauf schauen um weiter zu kommen und nicht frustriert aufzugeben!
    Geige ist ein tolles Instrument, braucht aber viel Zeit und Übung bis aus :m_vio3:das :m_vio2: und dann das :m_vio: wird :).

    Wie ist es denn beim Klavier mit diesem kleinen Finger der linken Hand bestellt?
    Kannst Du mit ihm sauber und kraftvoll und abgespreizt die Grundtöne "hämmern" und dabei mit dem Daumen z.B. eine Oktav höher greifen?
    Wie weit ist dabei der Ringfinger entfernt?
    Kannst Du ihn noch weiter entfernen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 15.11.16   #6
    Ich spiele Blockflöte in einem Kirchenensemble. Da sind auch ein paar Streicher, die mir Tipps geben könnten, aber ich will nicht so ganz ohne irgendwelche Kenntnisse da stehen.
    Da die Geige ein tolles Instrument ist, bin ich ja auch auf das Geigenspiel gekommen. Ich werde wohl so schnell nicht aufgeben. Ich versuche im Moment einfach den kleinen Finger jeden Tag zu trainieren. Mal schauen, wann er sich weiter abspreizen lässt.

    Beim Klavier bin ich da noch nicht an Grenzen gestossen. Wahrscheinlich sind dafür die Stücke auch noch nicht anspruchsvoll genug. Lerne seit ca. 1 1/4 Jahren das Klavierspielen. Ich kann die Oktave noch gerade so greifen und die Töne sauber anschlagen. Wenn ich z.B. die Oktave c - c1 anschlage, kann der Ringfinger noch die Töne cis, d und dis anschlagen. Allerdings sind die Finger auch nicht so weit nach innen gekrümmt. Beim Klavierspielen ist das letzte Fingerglied wohl gerade so in einem 90° Winkel zur Handfläche. Beim Geigespielen dagegen ein ganzes Stück weiter nach innen (Damit die Fingerkuppe nur eine Saite drückt).
     
  7. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.989
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 15.11.16   #7
    Bei mir stehen Zeige-, Mittel-, und Ringfinger senkrecht auf der Saite, der Kleine Finger dagegen bei der G-Saite ca. 45°, bei der D-Saite ca. 30° und bei a- & E-Saite senkrecht.
    Die Voraussetzung dazu ist wie gesagt, dass die Handfläche im oberen Bereich am Hals anliegt, oder ihm zumindest sehr nahe ist.
    Dabei ist die Hand in sich leicht gedreht.
    (ist mit Worten schwer zu beschreiben)

    Trau dich die Streicher anzusprechen, die helfen dir sicher gerne !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. cailleach_oidhche

    cailleach_oidhche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.16
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Köln-Bonn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    379
    Erstellt: 18.01.17   #8
    Hallo,

    auch wenn der Thread schon etwas älter ist, ich hatte am Anfang das gleiche Problem. Meine Lehrerin hat mir empfohlen nicht alle Finger auf der Saite liegen zu lassen sondern eben den 1. Finger und ggf. auch den 2. Finger anzuheben wenn mit dem 4. Finger gegriffen wird. Das braucht zwar auch etwas Übung, ist aber insbesondere bei kleinen Händen sehr hilfreich. Generell würde ich aber auch Empfehlen einfach mal eine professionelle Lehrkraft einen Blick auf deine Technik werfen zu lassen.

    VG
     
  9. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.374
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    2.419
    Erstellt: 13.02.17   #9
    Es ist auf jeden Fall etwas, was man trainieren kann bzw. muss. Je früher desto besser. Die Sehnen/Muskeln des 3. und 4. Fingers hängen irgendwie zusammen, deshalb ist die Beweglichkeit des kleinen Fingers besonders schwierig.
    Man sagt ja z.B., wenn man als Kleinkind lernd, die Zehen einzeln zu bewegen, dann kann man das später - wer es nicht als Kleinkind lernt, für den wird es schwierig. Ich kann meine Zehen z.B. nicht einzeln bewegen, den großen etwas, aber die anderen ...
    Hier kommt vermutlich noch das 'Problem' hinzu, dass Du Rechtshänder bist und somit eher die rechte Hand in der Fingerbeweglichkeit bisher trainiert hast. Sprich, für die linke Hand wird es dann nochmal aufwändiger.
    Ob es bei Dir je richtig funktionieren wird, das wirst höchstens Du uns nach viel Übung sagen können.
    Den Tipp, den 1. und den 2. Finger hoch zu nehmen, wenn Du den 4. Finger greifst, halte ich für gut, weil das einiges an Spannung aus der Hand nimmt.

    Ich sehe erst jetzt, ist ja schon ein Jahr her: Wie geht es inzwischen?
    Mach doch anderen mal Mut ;)
     
  10. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 14.02.17   #10
    Hallo,
    naja, ein Jahr ist es ja noch nicht, sodern gerade mal drei Monate.
    Ich bin im Moment immer noch autodidaktisch am Ůben. Da ich zur Zeit nur Stücke spiele, die den 4.Finger nicht brauchen, trainiere ich auch die Beweglichkeit nicht richtig. Dadurch hat sich da noch nichts getan. Ich spiele die Geige halt nur just for fun.
     
  11. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.374
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    2.419
    Erstellt: 14.02.17   #11
    Oops, da hab ich wohl nur auf die Jahreszahl geschaut ... sorry!

    ... ging mir letztens beim Arzt auch so, da hab ich gesagt, dass ich die Beschwerden seit Mitte November 2016 habe, und der Arzt hat aufgeschrieben "seit Jahren" ...

    Aber ich würde versuchen, den 4. Finger regelmäßig mit zu trainieren - wichtig dabei ist natürlich auch nicht zu überanstrengen, aber dann doch bitte immer wieder leicht und unangestrengt benutzen, damit es besser wird.
     
  12. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 16.02.17   #12
    Hallo, nachdem ich jetzt wieder drauf gestoßen wurde, habe ich mir mal ein Stück vorgenommen, welches ein es'' enthält. Da muss dann auch der 4.Finger mit ran.
    Ich werde jetzt mal gezielt diesen Finger trainieren, mal schauen wie sich das auswirkt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.374
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    2.419
    Erstellt: 16.02.17   #13
    Aber bitte nicht überstrapazieren. Den 4. Finger 'mit'trainieren - völlig in Ordnung, aber separat nicht zu viel, sonst schlägt das schnell ins Gegenteil um.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 13.05.17   #14
    Hallo,
    mal eine Zwischenmeldung: Gestern hab ich das erste mal den 4. Finger einen ganzen Ton vom 3. Finger entfernt auf die Saite setzen können (ohne mit der rechten Hand nachhelfen zu müssen). Ist noch nicht sicher und klappt auch noch nicht im Spielfluss, aber das wird auch schon noch werden. Jedenfalls zeigt das, dass man auch mit fast 50 noch die Beweglichkeit der Finger trainieren kann und Dinge möglich werden, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Im Februar bin ich angefangen systematisch den 4. Finger zu trainieren, habe immer wieder Dehnübungen gemacht und bin nun selber überrascht, was da möglich ist. Jetzt gehts noch ein bisschen weiter, bis der Finger sicher den Ganztonabstand findet und dann will ich mal ein paar Stunden Unterricht nehmen. Ich denke, vorher macht das keinen Sinn, wenn ich nicht mal die 1. Griffart greifen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Stollenfiddler

    Stollenfiddler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.06.12
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    11.398
    Erstellt: 15.05.17   #15
    Fein, wenn es voran geht! Ich persönlich kenne keinen Geiger, der den vierten Finger nicht als "Schwachpunkt" betrachtet. Einerseits müssen die Nerven gefunden werden, den überhaupt unter Kontrolle zu bringen, andererseits müssen auch die Muskeln entwickelt werden, die möglichen Bewegungen auszuführen.

    Ich an deiner Stelle würde mit dem Unterricht nicht warten, gerade bei den "Basics" beschleunigt ein Lehrer das Vorankommen enorm und wenn`s gut läuft, dann leitet er dich auch an ein paar einladend wirkenden Sackgassen des Lehrwegs vorbei.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.989
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 15.05.17   #16
    Ich habe und hatte da als Linkshänder natürlich eindeutig Vorteile, aber es ist trotz meinem Plus an Kraft und Gelenkigkeit herausfordernd z.B einen schönen schnellen Triller mit dem 4. Finger zu machen.
    Das Spreizen ist absolut Übungssache (und auf der Gitarre noch mehr nötig wie auf der Geige! )
     
  17. tupian

    tupian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.13
    Zuletzt hier:
    23.05.18
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Taunus
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    221
    Erstellt: 16.05.17   #17
    Hallo Norbert,

    ich bin ja auch Geigenanfängerin und fast 50, und habe bzgl des vierten Fingers - der bei mir zudem auch noch irgendwie ein wenig kurz geraten ist - noch festgestellt, dass die korrekte Armhaltung ungemein hilft.
    Damit meine ich, wie weit ich den Ellbogen unter der Geige nach "rechts" bekomme.
    Am Anfang kam ich da nicht sehr weit rum, als Linkshänderin und Jahrzehnten als Links-Mauserin am PC war meine Schulter recht unbeweglich.
    Inzwischen habe ich das deutlich verbessert, und je weiter ich den Ellbogen "herumbiege", desto passabler kann ich den vierten Finger einsetzen.

    Klingt jetzt irgendwie komisch, ein bisschen wie Geigen-Yoga oder so :D

    P.S.: aus eigener Erfahrung kann ich Dir sofortigen Unterricht nur empfehlen! Denn wenn ich erst Unterricht nehme, wenn ich etwas schon kann, dann brauch ich ihn ja eigentlich nicht mehr :gruebel:
    Und gerade die korrekte Armhaltung, Handhaltung, Winkel der Geige usw macht doch soviel aus.
    Ich habe mit Unterricht ca alle 3 Wochen angefangen, aber inzwischen gehe ich wenn möglich einmal die Woche in den Unterricht und denke, das hätte ich von Anfang an tun sollen...........

    LG, Petra
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. flautino musikus

    flautino musikus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.14
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 18.05.17   #18
    Hallo Petra, ja das mit dem Ellenbogen unter die Geige schwenken hat mir die Sache auch erleichtert. Ich hatte mir viele Lehr-Videos angeschaut und versucht die für mich beste Finger- und Handhaltung zu kopieren. Jedes Video ist da etwas anders, was mir aber auch zeigt, dass es die eine richtige Grifftechnik nicht gibt.

    Ich weiß, dass Unterricht richtig wäre, aber ich habe ja schon Klavier- und Klarinettenuntericht. Ausserdem spiel ich noch Blockflöte in einem Kirchenensemble (da finden auch 2. Mal im Monat Proben statt und zuhause muss ich da auch immer üben).
    Aber ich werde das jetzt in nächster Zeit angehen. Erstmal nur für 1,5 h (bei uns in der Musikschule kann man Unterrichtseinheiten kaufen, 1,5 h ist die Mindestmenge). Da soll der Schwerpunkt dann auf meinen Fehlern liegen, damit ich die danach ausmerzen kann.
    Gruß Norbert
     
  19. robbert

    robbert HCA-Geige HCA

    Im Board seit:
    06.06.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    789
    Ort:
    14000 D
    Zustimmungen:
    6.586
    Kekse:
    24.442
    Erstellt: 18.05.17   #19
    @flautino musikus ...wie @Stollenfiddler schon richtig bemerkt hat, ist der kleine vierte Finger meistens ein "Sorgenkind".
    Probier mal Trillerübungen, ruhig ohne Bogen; z.Bsp. auf der D-Saite: Der dritte Finger ist also auf G und mit dem vierten abwechselnd auf As und A "trommeln".
    Dann auf allen anderen Saiten.

    Dabei kann man sogar fernsehen und nervt niemanden. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 23.05.17   #20
    Garnicht komisch, is nämlich auch so.

    Der 4. Finger ist abhängig von der Handstellung, die Handstellung ist abhängig vom Unterarm, Oberarm, Schulterposition,
    Wirbelsäule, Beinstellung, Lage des Körperschwepunkts unter der Wirbelsäule..

    Mein sehr hoch geschätzter, alter Geigenlehrer hat hierzu auch einen Faible für Tai Chi.
    Eigentlich beginnt die Lösung einer Problematik der Finger immer ganz unten bei den Fußsohlen.

    Das ist also Ganzheitlich zu betrachten.
    Jaa, vielleicht muß man für einige Details nicht ganz so weit nach unten in den Keller fahren.. :)

    (erinnert mich jetzt etwas an den Schmetterling, der den Hurricane verursacht..) :gruebel: (..zu weit hergeholt?)

    :D

    cheers, fiddle
     
Die Seite wird geladen...

mapping