Bekomme keinen Sound aus meinem Pod X3 Live =(

von LinkinPark4Ever, 10.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. LinkinPark4Ever

    LinkinPark4Ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    29.07.15
    Beiträge:
    65
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #1
    Hi,

    ich hab mal ne Frage und zwar hab ich heute mein X3 Live bekommen. Habe es natürlich gleich angeschlossen mit der Vier-Kabel-Methode (Gitarre -> Input von X3 ; FX Send von X3 -> Input meinens Randalls RH 150 G3 ; FX Send von Randall -> FX Return (right) von X3 ; FX Return von Randall -> nochmal FX return (left) ?

    Dann muss man ja noch einstellen im X3 ob Live-Modi oder Studio-Modi.
    Ich habe dann Live-Modi ausgewählt und Stack-Front. Ist das Richtig?

    Mein Equipment: Randall RH150 g3 plus und ne Harley Benton 4*12 box mit celsetion 30 Speaker.


    Wäre euch sehr sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet.

    MfG

    LP4Ever
     
  2. keksal

    keksal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 10.09.10   #2
    kommt denn anders verkabelt was raus? also x3-live vorm amp, oder kopfhörer?
     
  3. LinkinPark4Ever

    LinkinPark4Ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    29.07.15
    Beiträge:
    65
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #3
    kopfhörer ja....auch am pc....oder habe ich das falsch verkabelt?
     
  4. gerch_winnheuer

    gerch_winnheuer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.09
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    68
    Kekse:
    89
    Erstellt: 10.09.10   #4
    Tjaja, da hast du was falsch verkabelt: Du musst irgendwann den "Live Out" des X3 benutzen. (Der Send/Return Kanal vom X3 ist nur, wenn du einen weiteren Effekt (Bodentreter) in die Kette der Effekte des X3 einbetten willst und NICHT um den Verstärker darin einzuschleifen.)

    Variante A: Du gehst mit der Gitarre in den X3 und dann von dem Live-Out vom X3 in deinen Amp.

    Variante B: Du gehst mit der Gitarre direkt in deinen Amp (um dort die Vorstufe zu nutzen), dann mit dem FX-Send des Amps in den X3-Input (um dort zB einen Delay, etc. zuzufügen) und dann von dem Live-Out des X3s in den FX-Return des Amps!

    Variante C: Falls du die Amp-Simulation und Boxen-Simulation des X3 verwenden möchtest und überhaupt nicht die Vorstufe deines Amps: Du gehst mit der Gitarre direkt in den X3 und dann von dem Live-Out direkt in den FX-Return deines Amps.

    Jau, viel Spaß beim Ausprobieren. Je nach dem, welche Sounds du halt mit dem X3 erzeugen möchtest, macht die eine oder andere Variante mehr Sinn. Willst du zB einen alten Bodentreter (zB Big Muff Pi oder Tube Screamer) simulieren, dann solltes du Variante A wählen. Variante B macht nur Sinn, wenn du Delay-Effekte oder so machen willst, aber dann bitte keine Amp-Simulation oder so, weil du ja bereits den Sound deines eigenen Amps benutzt. Variante C halt dann, wenn du gar nicht den Vorstufen-Zerr-Sound deines Amps benutzten möchtest...

    Und sonst --> einfach probieren. Hauptsache DIR gefällt der Sound, unabhängig davon, wie du es verkabelt hast ;)
     
  5. prozl

    prozl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    291
    Erstellt: 10.09.10   #5
    Dem muss ich aber widersprechen, die 4-Kabel-Methode funktioniert sehr wohl mit der Variante "Vorstufe des Amp in den Loop des X3 einbinden". Das ist ja gerade der Vorteil, dass man sie dann quasi dort einbinden kann wo man möchte und die Effekte auch davor oder danach schalten kann. Zumindest klappt es bei der Boss GT Serie ohne Probleme, ich würde mich wundern wenn das beim X3 nicht der Fall wäre. Der Fehler muss meiner Meinung nach woanders liegen. Wo? Keine Ahnung... ;) Eventuell hat der Randall einen parallelen FX-Loop und du musst einen Regler entsprechend einstellen?
     
  6. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    1.039
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 10.09.10   #6
    Der Fehler liegt in der Verkabelung: du musst aus einem der Liveouts des X3 in die Endstufe des Randalls, also in den Return. Verkabelung muss so aussehen:
    Gitarre >> Input X3
    Send X3 >> Input Randall
    Send Randall >> Return (L) X3
    Live Out (L) X3 >> Return Randall

    Die Vorstufe des Randall muss also in den Loop des X3 eingeschliffen werden. Wichtig: damit du die Vorstufe des Randalls nutzen kannst muss der Loop des X3 aktiviert sein!
     
  7. gerch_winnheuer

    gerch_winnheuer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.09
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    68
    Kekse:
    89
    Erstellt: 10.09.10   #7
    Achso, ahh, das macht Sinn, das mit dem Routing.

    Okay, dann scheint der Fehler von LinkinPark4Ever wohl nur darin zu liegen, dass er von dem Live-Out des X3s definitiv irgendwie in seinen Amp muss, wahrscheinlich in die FX-Return Buchse.
     
  8. prozl

    prozl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    291
    Erstellt: 10.09.10   #8
    Ah, na klar, Coachinger hat natürlich recht, das muss vom Out des X3 in den Return des Amps gehen... Der Amp macht dann quasi das X3 mitsamt eingeschliffener Vorstufe laut. Hab mir das vorhin wohl selbst richtiggelesen, is ja schon spät. ;)
     
  9. LinkinPark4Ever

    LinkinPark4Ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    29.07.15
    Beiträge:
    65
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.10   #9
    cool, danke leute, klappt perfekt bei mir :)
     
mapping