Benutzer des Rocktron Voodu Valve online!

  • Ersteller LilyLazer
  • Erstellt am
LilyLazer
LilyLazer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.13
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.002
Kekse
654
Ort
Neuwied
Hi!

Kann mir jmd etwas über die Qualität der Distortion
Sounds des Gerätes sagen?? Genug reserven für tighte
heavy Sounds??
Kann man mit dem Teil mehrere High Gain Sounds
in unterschiedlichen Lautstärken abspeichern und
verfügt das Gerät über einen Bypass, so das man z.b.
auch mal für ein Solo sein Topteil nutzen kann (wenn
man den Voodu halt einschleift).

Vielen Dank!
 
Eigenschaft
 
M
Meldir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.07
Registriert
19.08.03
Beiträge
765
Kekse
0
Ort
Kärnten-Österreich
würde mich auch sehr interessieren...

Mfg
Meldir
 
the_paul
the_paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
03.10.03
Beiträge
2.984
Kekse
1.868
Ort
SU
das gerät hat keine bypass funktion. man kann zwar prinzipiell den preamp des gerätes halbwegs umgehen, indem man den preamp komplett auf clean stellt und die EQs auf 'null' - dann hätte man halbwegs nur die effektsektion in verwendung. wenn man allerdings topteil und preamp gleichzeitig und am besten noch mit dem poweramp des topteils verwenden will, muß man sich einen workaround aus signal-splitter und -mischer bauen und das dann mit einem midi-switcher schalten (geräte dafür gibts von www.nobels.com, das sind mittlerweile auch fast die einzigen anbieter, bis auf superteure boutique-hersteller).

die sounds im voodu kann man natürlich in verschiedenen lautstärken in einzelnen patches abspeichern, oder man benutzt ein gutes MIDI-floorboard mit eingebauten expression-pedal und steuert das GAIN (oder irgendeinen anderen parameter) damit. das vooduvalve ist voll-midifiziert, d.h. man hat von außen zugriff auf jeden parameter (wie etwa GAIN), sowohl vom preamp/eq, wie auch der gesamten effekt-sektion.

bezüglich der qualität des sounds würde ich empfehlen, folgendes durchzulesen http://www.harmony-central.com/Effects/Data/Rocktron/VooDu_Valve_On_Line-01.html - das sagt IMHO einiges mehr, als ein/zwei soundsamples.

wichtig ist auf jeden fall, sich das manual zu gemüte zu führen da steht wirklich alles wichtige drin (habe ich ja schon mehrmals drauf hingewiesen --> http://www.rocktron.com/support/manuals/vooduol.pdf ), auch wenn sie vielleicht nicht so superleicht zu lesen sind.
 
LilyLazer
LilyLazer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.13
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.002
Kekse
654
Ort
Neuwied
Ja. Sag mir nur noch bitte etwas zu den Distortion SOunds.
Ich traue den Leuten von HC nicht. Teilweise sind da echt so
Trottel, die dann mit ner Squier mit Single Coils sich wundern,
das sie keinen Death Metal SOund hinbekommen und das
dann auf das Gerät schieben :rolleyes:
 
the_paul
the_paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
03.10.03
Beiträge
2.984
Kekse
1.868
Ort
SU
also man bekommt so ziemlich alles von ultra-clean bis monster-zerre hin und kann diese mit den EQs auch ordentlich bearbeiten. da der preamp aber so flexibel gehalten ist, kann man nicht 100% mit auf metal getrimmten preamps konkurrieren, insbesondere nicht denen, die ein sehr individuelles voicing haben, wie z.b. die engl-preamps.

ein paar lieder die mit dem voodu eingespielt wurden, kannst du dir z.b. bei www.jayefoucher.com anhören...
 
LilyLazer
LilyLazer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.13
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.002
Kekse
654
Ort
Neuwied
Ja, aber dafür gibts keinen bezahlbaren Midi Preamp von Engl.
Ja solange die nicht so schwachbrüstig ist wie die Zerre von meinem
Laney bin ich ja schon zufrieden.

Was für Endstufen sind zu empfehlen??

Wie siehts mit folgender Lösung aus.
Ne kleine Velocity für zu Hause
und ne Vollröhren Endstufe ala Engl für den
Proberaum?? Oder macht es so ne Endstufe
auch leise mit?? Bei meinem Laney gabs halt
ein feature, wie man den auch leise betreiben
konnte. Aber ohne das wäre mit 100w Röhre
zu Hause nichts gelaufen.
 
the_paul
the_paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
03.10.03
Beiträge
2.984
Kekse
1.868
Ort
SU
endstufen gibts ja nicht gerade wie sand am mehr, aber ich würde auf jeden fall auf eine röhrenendstufe zurückgreifen, auch wenn die deutlich teurer sind. IMHO ist die günstigste endstufe mit vernünftigen röhren (6L6er oder EL34) und guter leistung die engl 840/50. ansonsten gäb's noch marshall, mesa, vht, brunetti die üblichen verdächtigen eben und allesamt sch...-teuer :) - eigentlich reicht eine 20/20 im mono-betrieb vollkommen aus (die leider alle nur mit EL84 bestückt sind), persönlich würde ich aber 6L6er bevorzugen.
ne endstufe kann man natürlich auch leise betreiben, aber das ist ja nicht der sinn, und soundtechnisch wird man da ein paar einbußen haben, denn man wird das teil die ganze zeit unter leistung fahren. da gibts dann 3 möglichkeiten:
1) ein powersoak von thd, koch, marshall, scholz, etc. - die kosten neu aber auch so um die 300 eur, wenn sie gut sind
2) ein velocity
3) ein combo mit effektweg, um mit dem voodu in den effekt-return reinzugehen, um den internen poweramp des combos und dessen lautsprecher zu nutzen und den internen preamp des combo zu übergehen (z.b. mit einem laney lc15r vollröhrencombolator).
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben