Beratung: AMP mit super "clean" - Eigenschaften

von Voodoo22, 29.09.07.

  1. Voodoo22

    Voodoo22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #1
    Hallo erstmaaaal,

    Ist schon länger her, dass ich hier was gepostet hab aber jetzt brauch ich ein bisschen Hilfe und wurde von diesem Board noch nie enttäuscht.

    Ich spiele in 2 bands, einmal metal (unearth, lamb of god, in flames etc.) und spiele über die PSA und vergewaltige eine JCM900 Head (geliehen) ( benutze den loop-return).
    Die andere Band ist das komplette Gegenteil und geht Richtung grunge und so Singer/Songwriter (Pearl Jam, JackJohnson, JoseGonzales, Alice in Chains, bush, soundgarden etc.) Und bei der spiele ich momentan über einen geliehenen JCM2000.

    Nun, für Metal finde ich persönlich ist die PSA von TECH21 genial, jedoch für die andere Band nicht wirklich sinnvoll. Klingt zu steril, zu kalt ganz einfach. Ich hab mir vorgestellt, dass ich einen Amp für beide Bands benutzen kann wenn ich den Zerrsound ja sowieso aus der PSA hole. Das heisst wirklich wicht wäre mir der Clean-Channel des Amps. Meiner Meinung haben Fender-Amps geniale Clean-Eigenschaften jedoch weiss ich nicht genau wie das wohl klingen wird, wenn ich die PSA in den return eines - angenommen Hot rod oder so - schleife für die ganze Metal-Geschichte. Wisst ihr einen Amp den ihr vielleicht empfehlen könntet?
    Wäre um ein paar tipps echt dankbar! Oder habt ihr eine bessere idee für eine 2-Band/1-Amp Lösung??

    cheers
     
  2. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 29.09.07   #2
    guten morgen.

    also ich hab den hier schon öfters erwähnt und am mittwoch selber noch angespielt und dieser Amp hat den besten Clean Channel den ich kenne. CARVIN BEL AIR 212. ISt ein 2 kanaliger Combo mit 50 watt aber einer unglaublichen LAutstärke und einem wirklich geilem Clean Channel. Die Töne werden klar getrennt und nicht so zusammengwurschtelt und verschmelzend wie bei anderen Clean Channels. Ich würde den Ton als perfekte Mischung zwischen VOX und FENDER Clean Channel sehen. Zu hören auf:

    http://www.carvin.com/jamroom/rooms/Belair212/belair212.php

    aber das sample täuscht ^^ ind echt klingt er um längen besser


    gruß, der flo
     
  3. Voodoo22

    Voodoo22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #3
    also von den samples her klingt der Carvin ja mal wirklich geil. Jedoch stell ich mir eher ein Top und eine 4/12er vor. Sollte eben auch für die Metal-Band missbraucht werden. Daher weiss ich nicht genau ob ein Combo den Schub untenrum bringt, den ich mir für eine Metalband vorstelle.
     
  4. Iggi

    Iggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #4
    Schließ ihn doch einfach an eine 4x12 an.
    Ich glaube das geht, auf der Musik-Schmidt Seite steht zumindest was in der Richtung meine ich.
     
  5. Voodoo22

    Voodoo22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #5
    nun ja, das PRoblem dabei ist, dass es schon ein Unterschied ist ob man ein Top + Box + Rack oder Combo + Box + Rack zu schleppen hat. Mir geht es auch um die Transportgeschichten. Also Live... hatte mal ein 12 HE Rack und seit dem will ich nicht mehr viel schleppen müssen. :) Mein Rücken beklagt sich noch heute darüber hehe
    Combo wäre schon super für die "ruhige Band" ala Pearl Jam usw. jedoch für fetten Metal mit schub ala Soulfly nicht wirklich brauchbar...
    Ist eben nicht so einfach das ganze... verdammt!
     
  6. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 29.09.07   #6
    ich weiß ja nicht wie viel geld du hast...aber wenn du nen schönen top suchst, dann versuch doch mal was in richtung VOX AC30, AC 50 oder AC 100 Top....das Vox für ihren Clean Channel bekannt sind ist ja klr^^

    gruß, flo
     
  7. Voodoo22

    Voodoo22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #7
    Geld naja... sagen wir mal so um die €1000,- für das Top... +/- 200 euro... sowas
    Vox bekannt für ihren clean sound? Kenn nur den AC30 aber der schreit mal ganz mächtig... hab den glaub noch nie clean gehört...
     
  8. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 29.09.07   #8
    schöner clean sound^^ hör dir mal die beatles an^^
     
  9. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 29.09.07   #9
    der mesa boogie lonestar hat einen super clean sound und auch sehr geile overdrive sounds. allerdings könnte der gebraucht-preis etwas höher liegen, gibts nicht so arg oft in ebay, aber du kannst ja mal die augen aufhalten.

    du könntest dir aber auch überlegen ob du nicht vll komplett auf ein rack setzt? kauf dir zum psa eine 2:90, die klingen zusammen echt gut und dann kaufste dir noch einen schönen röhren preamp für die cleanen warmen sachen dazu.. einen studio preamp oder einen formula preamp.. also nur mal als alternative.

    grüße

    kev
     
  10. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 29.09.07   #10
    Hi,
    hast du schon mal den Cleansound vom JCM900 probiert? Den find ich nähmlich auch nicht schlecht.
     
  11. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 30.09.07   #11
    Hallo Voodoo22,

    alles ist natürlich immer Geschmacksache. Wenn jemand schreibt, ein Marshall hätte einen guten Cleansound, dann grenzt das in meinen Augen schon an Geschmacklosigkeit, aber egal...

    Den ultimativen Cleansound findest Du, wie Du selbst auch schon angedeutet hast, bei Fender. Da es aber keine eierlegende Wollmilchsau gibt und Du hier zwei Welten miteinander verquicken möchtest, musst Du irgendwo Abstriche machen.

    Mir fehlen grundsätzlich noch Angaben zu Preis, Gewicht, Leistung und der Angabe, ob der Amp neu oder gebraucht sein soll. Ich schieße deshalb jetzt mal aus der Hüfte und empfehle Dir einen Hot Rod DeVille 212. Ein Cleansound, der Dir gefallen wird verbunden mit einem Druck, der Dich die 412er Box nicht vermissen lässt und einer in jeder Hinsicht ausreichenden Leistung. Dabei gehe ich von der Kombination Amp plus Vorschaltgerät aus, denn der OD Kanal des DeVille wird Deinem Anspruch nicht gerecht. Preislich liegt der DeVille bei <1000€ neu. Da ich Erfahrung mit diesem Amp und einem vorgeschalteten Warp Factor habe bin ich sicher, dass er auch mit Metalzerre umgehen kann. Und mit knapp 30 Kg ist das Ganze auch noch tragbar. Noch mehr Druck bietet Dir ein Twin, den ich aber heute nicht mehr tragen möchte. Ich bin selbst etwas gemäßigter unterwegs und spiele seit Jahren live einen 410er DeVille, der noch ein bischen schöner im Cleanbereich klingt, aber dafür im Zerrbetrieb nicht den Druck "von unten" bietet, den ich aber auch nicht brauche. Wenn Du lieber im Cleanbereich etwas Abstriche hinnehmen möchtest, gibt es Alternativen von Peavey (z.B. Classic 50) oder wie bereits von Flöh erwähnt von Carvin. Übrigens: Sollte Dir wirklich "der Schub von unten" fehlen, kann man ja noch über eine Zusatzbox nachdenken. Ich kann Dir aber versichern, dass ich mit meinem DeVille und einer Tele schubmäßig keine Angst vor einem Marshall Halfstack habe, zumindest nicht, bevor den Umstehenden die Ohren abgefallen sind und der Mann am Mischpult mich zum Abschuss freigegeben hat ;).

    Übrigens: Was Kevin oben geschrieben hat, ist auch ein gangbarer Weg, aber etwas teurer. Und im Moment hätte ich auch noch einen lieben Freund, der seinen Lonestar feilbietet...
     
  12. Voodoo22

    Voodoo22 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #12
    Hab mir mal den lonestar angeschaut. Sowas wär schonmal nicht schlecht. immer hin wäre es ein amp für die cleanen sachen und mit der vorgeschalteten PSA ist er für metal sicherlich tauglich! Jedoch preislich.... naja...mesastyle
    Die Idee mit dem rack ist nicht so mein ding. Wie ich schon erwähnte hatte ich mal ein 12HE was wirklich schwer werden kann. Hab zwar jetzt auch ein Rack aber nur noch 4HE (Rackbag). Wenn ich eine 2/90 reinmach, die PSA, ein Tuner, den maximizer, das hush, die steckdosen, meinen looper und dann noch ein preamp für cleane sounds... wow, wirst du mein roadie? ;)

    Ist halt total Geschmacksache aber hör dir mal nen Fender oder den Roland JC an...

    7-ender, wenn ich genügend Geld hätte würde ich höchstwahrscheinlich ein Mesa-Halfstack oder so für die Metalband und einen Fender Combo 2/12 plus treterchen zulegen. Aber das ist dann schon mein finanzieller Untergang.
    Was war da noch mit deinem ieben Freund und dem Lonsetar?
     
  13. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 30.09.07   #13
    ich finds albern immer diese Empfehlungen hier...

    Clean? --> FENDER
    Blues / Rock --> "nimm nen alten Marshall"
    Hardrock --> "probier den Engl ...."
    Metal ---> "nimm nen Mesa"

    alles wohl ganz nett und nicht unrichtig, aber man kann auch mit einem fender Metal und mit einem Mesa blues spielen ...... also die ganze Palette bleibt offen

    Es geht nur so: Ab in den großen Musikladen!
     
  14. forcefield

    forcefield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    177
    Erstellt: 30.09.07   #14
    Naaja, den alten Plexis/JMPs sind durchaus schöne clean Klänge rauszukitzeln, natürlich stellt sie kaum ein Mensch so ein, da man meisst einen Marshall nicht zum clean spielen kauft und natürlich kann man den clean nicht mit einem alten blackface oder princeton vergleichen, aber zusagen Marshall und guter clean = Geschmacklosigkeit find ich jetzt ein bisschen daneben...
     
  15. Iggi

    Iggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #15
    Achja..

    Probier doch mal den Blackmore von Engl.
    Der Clean wird fast überall gelobt, klar auch ich mag meinen :D
    Und die Zerre reicht für die von dir angesprochenen Gebiete denk ich, zumindest ich spiel mit ihm Metal/Deathcore und so Geschichten.
    Dann könntest du vlt sogar auf die PSA verzichten, naja brauchste ja nicht.
    Aber antesten kost ja nix ;)
     
  16. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 30.09.07   #16
    Das habe ich auch nicht gesagt. Ich sprach von den Grenzen der Geschmacklosigkeit und die Aussage bezog sich zunächstmal auf den wunderschönen Cleansound eines JMC 900. Selbst beim Bassmanclone hat sich Marshall auf Grund der Bauteilauswahl in seine persönliche Richtung, sprich hin zum typisch englischen Klang hinentwickelt. Und das ist nicht wirklich der Inbegriff von Clean, wie ihn das Orginal vorgibt. Aber wie Du sagst, das will auch keiner.

    @Voodoo22: Ich habe nachgefragt, aber er ist wohl verkauft, d.h. angezahlt. Sollte sich da noch etwas tun, lasse ich es Dich wissen.

    und @junior: Es ist halt so, dass es Verstärker gibt, die eine bestimmte Sache besonders gut können. Das grenzt nicht ein, sondern zeigt die Schokoladenseite auf.
     
  17. forcefield

    forcefield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    177
    Erstellt: 30.09.07   #17
    @ 7-ender:

    sorry deine Aussage klang für mich sehr verallgemeinernd. Den JCM900 kenn ich nicht und kann nicht wirklich was dazu dagen. Und zwischen Referenz für clean (Fender) und Geschmacklosigkeit liegt ja doch einiges an Spielraum. Aber jetzt wirds offtopic...
     
  18. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 30.09.07   #18
    hey,

    @junior, eigentlich hat hier auch keiner das behauptet was du angeklagt hast? wir hatten nen meas für clean und nen guten overdrive sound empfohlen, ich denke keine hier würde behaupten, das der lonestar ein wirklich geeigneter metal amp ist ;)

    @ vodoo, wenn dir der lonestar zu teuer ist, kannst du dir auch mal die mesa boogie nomad serie angucken, finde ich clean wesentlich besser als meinen mark III und den rectifier (obwohl ich die beide auch für die sonstige flexibilität der amps noch ziemlich gut finde.) der mark III clean sound geht ziemlich richtung fender, ist aber ziemlich perlig und bright.. der nomad geht auch richtig schön rund und warm, kann aber eben auch das andere. es ist auch irgendwie schwer zu beschreiben, den nomad 45 und nomad 100 gibts aber noch neu.. das heißt den sollte es auch irgendwo zum antesten geben. gebraucht solltest du den denk ich auf jedenfall um die 1000 rum bekommen, zumindest günstiger als den lonestar.

    ich denk wäre auf jedenfall sinnvoll es anzutesten!

    kann dir auch gerne mal die tage was mit dem nomad und dem mark III clean aufnehmen..ich denk der rectifier fällt eh raus, da du für den preis auch den lonestar bekommst.

    grüße

    kev
     
  19. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 30.09.07   #19
    hi!
    ich muß 7ender da auch wiedersprechen.
    ich hatte einen jcm900 "dual reverb" (50w) und der hatte einen sehr guten clean-sound!
    wird allerdings noch erheblich getoppt durch den jtm45 bzw. auch den bluesbreaker-combo.
    ich habe durchaus fender-amps die nicht so´n guten clean-sound haben wie die genannten amps!

    cheers - 68.
     
  20. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 01.10.07   #20
    OK, Geschmäcker sind unterschiedlich. Mir gefällt der JCM ja überhaupt nicht...
    Beim JTM und dem Bluesbreaker gebe ich Dir insoweit recht, dass sie wesentlich besser klingen als der JCM. Bezüglich der Fenderamps hast Du allerdings absolut recht. Hier hat es zwischendurch wirklich Amps zum abgewöhnen gegeben.

    Es ist immer ein Problem, wenn man allgemein Namen mit bestimmten Eigenschaften verknüpft. Es wird immer eine Ausnahme geben, die die Regel beschreibt. Aber, und hier sind wir uns glaube ich einig, die grobe Richtung stimmt schon ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping