Amp mit guter Zerre und gutem Clean gesucht

  • Ersteller Reaper Helper
  • Erstellt am
R

Reaper Helper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.11
Mitglied seit
28.02.09
Beiträge
69
Kekse
24
Hi!
Ich plane den Kauf eines neuen Amps. Wollte nun endlich in die schöne Welt der Vollröhren vorstoßen und habe bisher einige Amps angespielt und wollte mal eure Meinung dazu hören.
Ich spiele relativ viel Metal und Rock, aber auch einige klassische Stücke. Um ein paar Beispiele für den Sound, den ich suche, zu nennen:
Children of Bodom, Opeth, Ensiferum, Buckethead, Satriani, Vai, J.S. Bach und Vivaldi
Der Amp sollte also einen netten Clean Kanal haben, um klassische Stücke zu spielen oder ruhige Passagen von Opeth und Ensiferum und genug Zerre für den Brettsound von CoB!
Inzwischen habe ich ein paar Amps mir angesehen:
Marshall TSL 100
Marshall DSL 100
H&K Trilogy
Engl Powerball
Vom Powerball war ich in der Zerre ganz angetan, jedoch war der Clean nicht so schön. Der DSL und TSL waren sich relativ gleich, jedoch war der Lead beim DSL und Clean beim TSL schöner.
Den H&K konnte ich leider nicht anspielen, jedoch hörte ich mir ein paar Samples an und sie gefielen mir ganz gut!
Leider hatte ich nicht genug Zeit, um genug an den EQs rumzuspielen und komme so schnell nicht mehr zum anspielen :/
Würde mich über eure Meinungen und Empfehlungen freuen :)
Grüße
Reaper
 
Y

yzrmn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.18
Mitglied seit
11.05.08
Beiträge
1.000
Kekse
1.339
6505(+) käme dann auch in Frage?
Man muss aber wissen, wie man den Cleankanal einstellt!
 
N

nightman

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Mitglied seit
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Rivera Knucklehead

Absolut geilster Fender clean
Chrunch : Best of Britisch ( so würde ein Marshall gerne klingen )
Lead : heftigste Zerre aber immer tight und nicht zu kompressiert
3 Kanal jeweilst mit Boost ( 6 Sounds )
Midi : alle Funktionen Fußschaltbar und speicherbar auch zusätzliche Effektgeräte.
Meine Suche und Odysee hatte mit diesem Amp ein Ende.
Sicher ist alles eine Frage des Geschmacks, aber den solltest Du unbedingt antesten.
Mfg. Harry
 
-N-O-F-X-

-N-O-F-X-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
5.527
Kekse
8.946
hast du bestimmte vorgaben, wieviele kanäle du haben willst oder so? oder reichen dir clean und brettsound?
 
EC1000

EC1000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.21
Mitglied seit
23.09.08
Beiträge
434
Kekse
198
schau dir mal die marshall jvm-serie an.
die auch gerade günstiger geworden. der jvm 410h kostet jetzt ´´nur´´ noch 1379€
 
R

Reaper Helper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.11
Mitglied seit
28.02.09
Beiträge
69
Kekse
24
Erstmal Danke für die Vorschläge :)
den 5150 hab ich auch schon angespielt, hat mir aber nicht so zugesagt!
Der Rivera scheint ganz schön geil zu sein (werd ihm demnächst anspielen), aber etwas teuer :/
Den JVM hab ich mir noch nicht angehört, scheint aber sehr flexibel zu sein.
Ich bräuchte eigentlich nur 2 Kanäle, am besten mit getrenntem EQ. Wenn man den Amp runterregeln könnte wäre ganz schön, aber ist nicht dringend notwendig.

bzw @ EC1000
Kannst du deine Erfahrungen mit dem JVM evtl schildern? Die Features sind ja sehr interessant!
Grüße
Reaper
 
NobbyNobbs

NobbyNobbs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.20
Mitglied seit
27.09.05
Beiträge
579
Kekse
1.095
Ort
Cork, Irland
Und wiedermal jemand der die Boradregeln nicht kennt:

Warum aussagekräftige Titel?

Oder anders gesagt: Bitte ändere den Titel des Themas in etwas Aussagekräftigeres oder schreibe den neuen Titel einem Moderator damit dieser ihn für dich umbenennt. Wenn hier jeder der nen neuen Amp sucht nur "Neuer Amp" schreiben würde wäre das bald sehr unübersichtlich
 
Jotun

Jotun

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Mitglied seit
30.04.05
Beiträge
199
Kekse
493
Ort
Basel
Schau dir unbedingt mal den Carvin V3 an!

Mit 3 unabhängigen Kanälen und jeder Menge Features (MIDI!) ziemlich flexibel.

Außerdem gibt's gerade ein unschlagbares Angebot bei Musik-Schmidt. Günstiger als alles was bisher vorgeschlagen wurde und das ohne Abstriche beim Sound machen zu müssen. :great:
 
[E]vil

[E]vil

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.21
Mitglied seit
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
Ich bräuchte eigentlich nur 2 Kanäle, am besten mit getrenntem EQ. Wenn man den Amp runterregeln könnte wäre ganz schön, aber ist nicht dringend notwendig.
hat zwar nur einen eq und sogar nur einen gain regler aber ich kann dir nur empfehlen, mal noch den engl fireball an zu spielen. der kann zwar nicht viel, aber was er kann macht er so gut wie perfekt. clean ein traum und die zerre jenseits von gut und böse. in der leistung runter regeln braucht man die kiste auch nich, der klingt sogar auf zimmerlautstärke richtig gut. dazu sind die gebrauchtpreise für das teil so gut wie geschenkt. anspielen kostet nix :)
 
beautifulmind

beautifulmind

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.21
Mitglied seit
22.02.09
Beiträge
690
Kekse
927
Ort
Waldshut-Tiengen
Ich würde Dir nicht zu einem 100er Top raten, die Dinger sind dermassen laut, dass man das vielleicht in der Grugahalle geil findet, hinten am Ende der Halle, aber auf der Bühne fliegt dir das Ohr ab :)

Und das nun umgesetzt in einem Club.. dem Wirt fliegen die Gläser aus dem Schrank *lol*

Ein 50er klippt viel früher und bringt die ganzen guten Sounds und ist trotzdem noch laut genug für die Cleansounds.
 
MoCo

MoCo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Mitglied seit
13.02.08
Beiträge
1.266
Kekse
7.182
Ort
Braunschweig
Wenn du mit 2 Kanälen (Clean und Verzerrt) auskommst, würde ich den Orange Rockerverb empfehlen.

Wenn du willst, kannst du dazu mal nen Blick in den Amp-Vergleich werfen, den ich gemacht habe (siehe meine Signatur).
 
Bloodprince

Bloodprince

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.18
Mitglied seit
01.03.09
Beiträge
38
Kekse
0
Wie wärs mit Engl Fireball?
Bin super zufrieden damit ;)

Hi!
Ich plane den Kauf eines neuen Amps. Wollte nun endlich in die schöne Welt der Vollröhren vorstoßen und habe bisher einige Amps angespielt und wollte mal eure Meinung dazu hören.
Ich spiele relativ viel Metal und Rock, aber auch einige klassische Stücke. Um ein paar Beispiele für den Sound, den ich suche, zu nennen:
Children of Bodom, Opeth, Ensiferum, Buckethead, Satriani, Vai, J.S. Bach und Vivaldi
Der Amp sollte also einen netten Clean Kanal haben, um klassische Stücke zu spielen oder ruhige Passagen von Opeth und Ensiferum und genug Zerre für den Brettsound von CoB!
Inzwischen habe ich ein paar Amps mir angesehen:
Marshall TSL 100
Marshall DSL 100
H&K Trilogy
Engl Powerball
Vom Powerball war ich in der Zerre ganz angetan, jedoch war der Clean nicht so schön. Der DSL und TSL waren sich relativ gleich, jedoch war der Lead beim DSL und Clean beim TSL schöner.
Den H&K konnte ich leider nicht anspielen, jedoch hörte ich mir ein paar Samples an und sie gefielen mir ganz gut!
Leider hatte ich nicht genug Zeit, um genug an den EQs rumzuspielen und komme so schnell nicht mehr zum anspielen :/
Würde mich über eure Meinungen und Empfehlungen freuen :)
Grüße
Reaper
 
efelo

efelo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.11
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
200
Kekse
69
Ich werfe mal den Marshall Dsl-50 ins rennen. Ich bin total begeistert von dem teil und laut genug ist der auf jedenfall!!!!
 
L

le freak

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.15
Mitglied seit
10.04.07
Beiträge
153
Kekse
275
Peavey JSX!

Von glasklar bis heftig Metal kann der alles. 3 völlig unabhängige Kanäle, superflexibel.

Vom DSL rate ich dir ab, der klingt zwar gut, liefert aber NICHT gleichzeitig einen guten verzerrten und einen cleanen Sound. Da müsstest du dir schon 2 davon kaufen.....

Beim TSL und beim Trilogy gefällt mir in beiden Fällen der Zerrsound nicht.
Und der Powerball gefällt mir überhaupt nicht.

Also: Ganz klar der JSX, eine Alternative wäre noch der Marshall JVM.
 
Lasse Lammert

Lasse Lammert

HCA Amps und Aufnahmetechnik
HCA
Zuletzt hier
20.09.19
Mitglied seit
30.03.05
Beiträge
4.063
Kekse
35.603
Ort
Lübeck
JSX
Rev1+
VHT
 
R

Reaper Helper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.11
Mitglied seit
28.02.09
Beiträge
69
Kekse
24
Vielen Dank für die vielen guten Vorschläge :)
Habe gestern mal den JVM angespielt, gefiel mir aber nicht so sehr :/
Den JSX hab ich mir auch schon angeguckt, war mir aber nicht sicher, ob er genug Gainreserven hat, um damit auch in CoB und Opeth Gefilde vorzustoßen^^
Kann man den JSX bzw runterregeln? 120 Watt finde ich schon relativ viel.
Grüße
 
-N-O-F-X-

-N-O-F-X-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
5.527
Kekse
8.946
ich hab den mal getestet.. gain hatte der genug finde ich. man muss halt schauen ob der charakter passt. wegen den 120 watt: macht jetzt zu 50 oder 100 watt amps nicht sooo viel unterschied. man muss halt schauen wie er leise klingt, aber da ist es denke ich egal ob 50 oder 120 watt.
ob man ihn runterregeln kann weiß ich aber gerade nicht
 
schandmann

schandmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.19
Mitglied seit
20.06.06
Beiträge
799
Kekse
1.284
Ort
Krachmacherstraße
Wenn du mit 2 Kanälen (Clean und Verzerrt) auskommst, würde ich den Orange Rockerverb empfehlen.

Wenn du willst, kannst du dazu mal nen Blick in den Amp-Vergleich werfen, den ich gemacht habe (siehe meine Signatur).
Tierische Zustimmung.
Glasklarer Clean und tieeerischer Zerrsound. Tolles Teil.:great:
 
knoXi

knoXi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.10
Mitglied seit
06.12.07
Beiträge
5
Kekse
0
Ich hatte bis vor kurzem auch nen Marshall JVM210H. Tolles Teil. Mein Tipp wäre allerdings ein anderer:

Randall T2. Klasse Clean und ein mächtiges Metal-Brett. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man den auf jedenfall mal anspielen ;)

Grüsse

knoXi
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben