Beratung : Amp verkaufen -> Neuen Amp oder Amp aufrüsten

von Lum, 04.07.05.

  1. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 04.07.05   #1
    Moin malwieder,

    Vielleicht hat es der ein oder andere schon gelesen:
    Ich habe ein Attax200-Topteil und bin mit dessen CleanSound wirklich zufrieden, allerdings sagt mir die "künstliche" Zerre immer weniger zu, für Rythm-Riffs ist sie ok, hat aber dann auch wenig Druck (Mein Spider2 im Vergleich an der Box bläst um EINIGES mehr) und ist einfach bei Soli unerträglich "kratzig".
    Mir gefällt eben mehr ein warmer, perliger Röhrensound oder ein Aggresiver Sound bei den Soli, will daher halt bestenfalls 2 Gain-Kanäle.

    Nun hatte ich mich über den Tubefactor informiert, das Soundbeispiel hat mir sehr zugesagt und war sogar am Samstag in nem Musikgeschäft und habe diesen an nem Amp ausprobiert. Leider sagte mir die Zerre, der Sound allgemein von dem Ding GARNICHT zu.
    Hatte mir einfach zu wenig Gain der Gute, naja... der Berater/Verkäufer kam herein "Gefällt dir der Sound" "Ne..." "Tja, ich schätze du wirst deinen Amp verkaufen und dir nen Vollröhrentop zulegen müssen". Tolle Beratung :rolleyes:.

    Doch bin ich nun wirklich am überlegen ob es sich evtl doch eher lohnt, das Geld für nen Tubefactor aufzuwahren, 300 € extra anzusparen und den Attax bei Ebay oder sonstwo zu verscherbeln + Floorboard und mir dann ein gebrauchtes Vollröhrentop zu kaufen.

    Meine Vorraussetzungen sind eben:
    - Perliger Cleankanal
    - Gainkanal(Kanäle) der von warm-verzerrt bis AnalstahlGain reicht (Sollte eben von Steve-Vai-Soli´s bis zu einem Cowboy´s from Hell reichen :-) )
    Spiele Richtung: Metallica/Slayer/Pantera aber auch ab und zu Progressiv, da ich gerne Solire ^^.

    Ich bin ehrlich *hust* Ich habe bis jetzt nur ein Röhrentopteil angespielt (Diezel VH4 ^^) und kenne mich deswegen nicht sonderlich gut aus, doch wohne ich eben verdammt weit weg von den nächsten Läden um irgendeins anzuspielen, schon für den Tubefactor musste ich 2 Stunden fahren.

    Meine Fragen:

    - Lohnt es sich, ein Effektgerät für den Attax zu kaufen um meinen Wunschsound noch hinzubekommen? Ist das noch möglich?

    - Wenn ich den Attax verkaufe (ich geh mal mit Floorboard von 400€ aus) und noch so ~ 500 € drauflege (meinetwegen spahr ich auch länger), zu welchem Topteil würdet ihr mir raten?

    In Betracht habe ich schonmal nen Peavy 6505+ (5150) gezogen, habe diesen aber noch nicht gehört, ausserdem wird über dessen Cleankanal bissl zu wenig hier geschrieben.
    Marshall habe ich nur irgendeinen TSL mal gehört, aber den Sound fand ich dann schonwieder sehr geil, war mit ner Gibson LP gespielt, kann halt auch daran liegen *shrugs*.


    Bedanke mich schonmal im Vorraus über eure Meinung und kompetente Beratung :-)

    Gruß
    Lum
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 04.07.05   #2
    Hi, im prinzip wäre es schon besser den amp zu verkaufen und nen Vollröhren Amp zu hohlen, das wäre eine Kompromisslose Lösung.
    Bei Marshall würd ich da aber nicht gucken und bei Peavey eigentlich auch nicht, bei letzterem bin ich mir aber nicht sicher.
    Nen Vollröhren Amp mit guten Clean- und Highgain Kanal kann schon recht teuer sein, aber da würd ich eher mal bei Engl schauen ;)
    Was aber auch schon was bringen kann, wenn du in den FX-Loop deines Attay einen Eqalizer einschleifst.
    Damit kannst du die Zerre nochmal um einiges Fetter machen :)

    mfg :)
     
  3. Lum

    Lum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 04.07.05   #3
    An nen EQ hab ich auch schon gedacht, wäre min. ein Versuch wert.

    Hatte mal den Boss GE-7 im Kopf, taugt der was oder würdest mir zu nem anderem raten?

    Was Engl angeht nunja, ich selbst konnte mich zwar von deren Proportionen nicht überzeugen, doch sagt mir schonmal der Neu-Preis nicht sehr zu ^^", denke da müsste nämlich dann min. ein Powerball her, weiß aber nicht ob der meinen Vorraussetzungen entspricht da ich ja 2 Verschiedene Ansprüche eines Verzerrten Sounds habe. Könnte mich aber höchstens nach einem gebrauchtem umgucken.

    Danke trotzdem schonmal für die Antwort.
     
  4. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 04.07.05   #4
    der TSL 100 von marshall ist bestimmt keine schlechte wahl, da er dir alles bieten kann was du willst.
    allerdings ist der clean halt nicht "ultra-perlig" sondern marshalltypisch eher warm. aber mit ein wenig EQ einstellungen am amp läßt sich ja doch einiges verändern.
    dann hast du einen crunchkanal und einen leadkanal und alle haben einen eigenen EQ und gain.
    sicherlich keine schlechte wahl.

    alternativ solltest du dir evtl. mal den neuen H&K Trilogy anschauen, bzw. anhören.
    gebraucht wirst du diesen amp aber wohl noch nicht finden, da er erst seit kurzem auf dem markt ist.
    was flexibilität angeht ist er fast nicht mehr zu überbieten!
    drei getrennte kanäle (ja ich weiß H&K sagen sogar 4 aber kanal 3 und 4 teilen sich den EQ) mit einem marshallartigem grundsound. dies ist aber kein wunder, da er EL34 endstufenröhren benutzt genau wie marshall.
    aus den einzelnen kanälen kannst du insgesammt 6 verschiedene sounds rausholen.
    midifähig ist der amp auch, also falls du dir mal ein multifx holst, kannst du den amp direkt über midi mit umschalten. alles in allem finde ich ihn sehr gelungen und in der preisklasse hat er eigentlich das beste preis/leistungs verhältnis.


    wenn du gebraucht schaust, kannst du auch nach einem marshall 6100 ausschau halten.
    wie der trilogy bietet er 3 kanäle und midisteuerung.
    wird aber halt nicht mehr gebaut.
    im crunch kanal hast du die möglichkeit der zerrstufen zu schalten (JTM45/JCM800/JCM900) und dann natürlich mit dem gainregler auf deine ansprüche einstellen.

    weitere infos über den amp kann ich dir bei bedarf gerne noch zukommen lassen.
     
  5. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 04.07.05   #5
    :great:

    Genau den Amp hab ich auch (allerdings als LM Version also mit en bissl mehr Gain). Kann des Teil echt empfehlen. Der Cleansound is super und sobald du in Crunch oder Lead kommst bläst dich des Teil förmlich weg! Bin wirklcih sehr begeistert von dem Amp

    :great:
     
  6. Lum

    Lum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 05.07.05   #6
    Schonmal danke für die ganzen Ratschläge. Ich behalte mir Marshall TSL und 6100 mal im Hinterkopf ;), freunde mich nämlich immer mehr mit der Idee an, einen neuen Amp zu kaufen. Wie gesagt sollte dieser aber nicht mehr als 1000€ kosten, gebraucht nehm ich gerne :-).

    Was ist denn der Unterschied zwischen TSL 60 und TSL 100, bis auf die Leistung?
    Einen EQ werde ich mir schätze ich dann erst anschaffen, wenn es bei meinem nächsten Amp noch etwas zu boosten gibt, oder ich einfach zu keinem Neuen komme, mal sehen.

    Ich hab die Marshall-Sounds sehr gut in Erinnerung was Soli betrifft, wie siehts da aus mit härteren Brettern alla Slayer/Metallica? (Min. Metallica spielen ja Mesa)

    Andersrum hab ich von Peavy 5105 (6505) und ENGL Powerball nur die härteren Bretter gehört, wie sind denn da die Soli-Sounds? (Wie gesagt, kann leider nirgends anspielen -.-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping