Beratung für boxenbau gesucht

von kingkawa, 26.11.06.

  1. kingkawa

    kingkawa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #1
    Also ich schreibe jetzt schonmal einen thread den ich zwa jetzt noch nicht verwirklichen will mich aber mal darüber erkundigen will .... Wenn es so geht wie ich mir das vorgestellt habe werde ich sie wohl in einem halben bis einem jahr bauen ..

    Also ich habe mir folgendes gedacht
    1. Den bau zweier subs .
    Unzwar mit 22mm Spannplatte (ich hoffe das geht) mein Vater kann 2 quadraht meter für 1 Euro aus dem betrieb mitbringen das ist kein problem . Deswegen möchte ich auch eine möglichst leistungsfähigen Sub bauen sprich Rutsche oder sonst was . Gewischt spielt keine sehr große rolle doch mit 2 Männern sollte sie transportiert werden können .
    Ich habe da alleine für den lautsprecher an einen 15 " oder 18 " gedacht . Für den lautsprecher alleine möchte ich ungefähr 100 - 150 euro ausgeben . Ich weiß das geld ist immer knapp aber so ist das leben . Und ich möchte keine frequenz weiche einbauen ( über aktiv weiche alleine regeln das sollte dioch gehen )
    Also das gehäuse soll alles aus dem lautsprecher rausholen kann auch ruhig eine komplizierte Box sein vom Werkzeug her würd das nicht das problem sein wie gesagt mein vater arbeitet damit und kann das ziemlich gut .


    Dann eine Fullrange box oder topteil .
    Am liebsten eine Fullrange box die ich später als topteil nehmen kann .
    Doch hierbei sehe ich große schwierigkeiten ... unzwar den bau eines subs stelle ich mir eher günstig vor weil nach meiner meinung keine weiche und kein teuren höhen erforderlich sind und man da mit wenig geld einen ziemlich guten sub hat ....
    Aber trotzdem kann man mal nachfragen ob ihr gute baupläne un erfahrungen habt und was sich dazu eignet . Das top kann auch ruhig etwas schwerer ausfallen dafür sollten die lautsprecher in geringen kosten gehalten werden .


    Bitte antwortet nicht ich solle schreiben wenn ich sie bauen soll den ich finde mal soll im voraus planen was auf einem zukommt und worauf man sich so ungefähr einstellen muss ,,,
    Dann schonmal danke
    Mfg kevin
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 26.11.06   #2
    Bei dem Preis für einen Baß kommt eigentlich nur der Emmi Kappa 15 in betracht. Das Teil dann in einen ARLS (plan gibts in deinem Beitrag mit der Plandatenbank) eingebaut und Du hast das beste, was man aus so einem Teil machen kann.
    Zum Thema Top: Schau auf www.lautsprechershop.de und www.lsv-achenbach.de Dort gibts Bausätze füt Tops und Fullrange.
     
  3. kingkawa

    kingkawa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #3
    ja welcher sub denn ??? den von strassacker ?
     
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 26.11.06   #4
    Schau dir doch einfach mal den 2. Link in deinem Beitrag mit der Datenbank an.:rolleyes:
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 26.11.06   #5
    PA plans da auf Sub klicken und dann auf 15" ARLS
     
  6. kingkawa

    kingkawa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.06   #6
    ok ja den thread kenne ich ist der sub den gut ? also ist mit diesem gehäuse alles aus dem lautsprecher rausgeholt ???
     
  7. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 26.11.06   #7
  8. kingkawa

    kingkawa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #8
    Also ich habe jetzt mal zusammengerechnet was ich für den Sub ausgeben würde den ich von Rockopa vorgeschlagen bekommen habe .... dann komme ich unter 150 Euro ....
    ich finde das ziemlich günstig .Und alle sagen selbstbau wäre genau so teuer wie gleichwertige boxen kaufen ... Aber ich glaube solch eine Box finde ich nicht für den preis ? oder doch? Ok ein gekaufter sub hätte dann eine Frequenzweiche aber das brauche ich ja nicht unbedingt den akttiv trennen ist ja dabei besser und eine gute weiche kostet ja auch schon ein paar mehr Euro
     
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.11.06   #9
    Vergiss Spanplatte. Das ist so ziemlich das letzte Material, das man für den Boxenbau verwenden möchte :-)

    Gründe:
    - Sackschwer
    - Die Kanten brechen sehr gerne auf, wenn man die Box mal unsanft absetzt
    - Instabil (noch mehr Verstärkungen nötig als z.B. bei Multiplex)
    - Quillt bei Nässe auf
    - Bescheiden zu verarbeiten (Lackieren geht so gut wie garnicht, jedenfalls nicht, wenn es dauerhaft halbwegs hübsch sein soll, Filz ist fast schon Pflicht, hat aber andere Nachteile)

    Das Mittel der Wahl wäre für eine Basskiste 18mm Multiplex. Quadratmeterpreis, wenn man nicht grade im Baumarkt kauft, ca. 15,- EUR.

    Quillt kaum, reißt nicht aus, ist stabil und relativ leicht, lässt sich hervorragend verarbeiten.

    Als Alternative, wenn es nicht ganz so roadtauglich, dafür billig sein muß: OSB.


    Für den Anfang würde ich es mal mit einer einfachen Bassreflex-Kiste probieren.
    Wenns etwas netter sein darf als der bereits vorgeschlagene ARLS, gibt es noch einen effektiven und einfachen Bauvorschlag für einen 18" mit Oberton 18XB700:
    http://www.tabaudio.de/tab18sub.jpg


    Im Pa-Forum gab es mal einen Bauvoschlag namens PS12.
    Die habe ich selbst mehrfach im Einsatz und bin damit sehr zufrieden.
    Laut, in gewissen Grenzen fullrangetauglich, sehr ausgeglichener Sound:

    http://www.aw-audio.kaigerner.de/
    (Tops --> PS12)
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 27.11.06   #10
    Ich hab stark den Eindruck, Du bist dir über die Preise für ein hochwertiges Sub-Chassis nicht im klaren. Der Emmi ist absolute Einsteigerklasse, in entwa zu vergleichen mit den preiswerten Systemen von HK und Co.
    Ein hochwertiges Sub-Chassis kostet so um die 250-300€.
     
  11. kingkawa

    kingkawa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #11
    Aber ist emmi wirklich so schlecht ???Dann würde sich die arbeit wirklich nicht lohnen ....
    Aber wieso sidn dann emmi speaker in den vielen bauplänen bzw diesen boxen eingebaut ??? Dort steht doch oft eine db messung dabei und in manchen gehäusen ist das schon ganz schön laut .... und ich glaube nicht wieso die bei solchen zeichnungen manipulieren sollten die meisten internet seiten auf denen die zeichnungen stehen verkaufen doch nicht
     
  12. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 27.11.06   #12
    Der Emmi ist das beste, was Du für den Preis bekommst.
    Es geht ja nicht nur um den Maximalpegel bei einem Chassis. Da gibts noch einige andere wichtige Punkte:
    • Praxistaugliche Parameter (Der Emmi braucht z.B. für einen 15er sehr viel Volumen. Andere Bässe brauchen da deutlich weniger.
    • Belastbarkeit
    • Wirkungsgrad, aber eben nicht nur im kalten Zustand, sondern auch nach einigen Stunden unter Volllast. Die sog. Power-compression fällt bei einem preiswerten Chassis sehr viel schlechter aus als bei einem hochwertigeren (teueren).
     
  13. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.11.06   #13
    Neben dem maximal möglichen Schalldruck gibt es noch einige andere Kriterien, die über "gut" oder "schlecht" entscheiden.
    Eine Box zu bauen, die nur "laut" ist, stellt kein sonderlich großes Problem dar.
    Das zeigen die vielen billigen Bandpass-Bässe, die zu Hauf gekauft werden, weil sie laut und billig sind - schön ist aber meist was anderes. Das es auch mit Bandpässen hervorragend geht, zeigen z.B. Ohm, Cadenbach und Kling & Freitag - ein B10 von K&F kostet aber auch mal eben schnell >3,5kEUR...

    Im Fall einer Bassbox wäre es neben dem Schalldruck noch interessant, wie breitbandig die Box Töne wiedergeben kann - was nützt eine Bassbox, die zwar bei 120Hz 130dB kann, aber bei z.B. 60Hz nur noch 100?

    Dann wäre da noch eine gewisse Linearität im WIedergabebereich anzustreben (also eine möglichst gleich laute Wiedergabe von Tönen unterschiedlicher Frequenz).

    Kommt noch die mechanische und elektrische Haltbarkeit der Kiste dazu. Hier zeichnet sich Ohm z.B. dadurch aus, dass die dort verbauten Chassis bis 400°C hitzefeste Spulen besitzen - einem Billigchassis für 100,- EUR würde ich diese Eigenschaft eher absprechen.
    Auch Einspannung und Membran sind natürlich kritische Punkte (die im alten Eliminator-Basshorn verbauten EV 15B waren z.B. mit relativ schnell defekten Membranen gesegnet - wobei man dazu sagen muß, dass die Belastungen im Horn etwas anders aussehen als beispielsweise in Bassreflex-Gehäusen und die Membran gerade bei diesem Chassis sehr leicht war und sein musste).

    Bei Lautsprechern ist es wie bei nahezu allen Gegenständen des täglichen Gebrauchs:
    - billig
    - laut
    - linear
    - stabil

    2 oder 3 davon gehen fast immer zusammen - zumindest der Faktor "billig" passt aber nicht, wenn man alle 3 anderen Eigenschaften (oder noch mehr) haben will.

    Der Vorteil am Selbstbau liegt in meinen Augen darin, dass man
    a) Erfahrungen sammeln kann
    b) Spaß daran hat
    c) für relativ schmale Kohle sehr brauchbare Ergebnisse erzielen kann, die sich hinter industriellen Erzeugnissen in vielen Fällen nicht verstecken brauchen

    Prinzipiell stimmt also "preiswerter", wenn man anständig baut und gute Komponenten auswählt ohne zu schlampen. Die aufgewendete Zeit darfst Du natürlich nicht rechnen :-)
     
  14. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 28.11.06   #14
    Morgen,

    Weil die PS12 erwaehnt wird.
    Der gewaltige Einbruch in der Messung auf der Site vom AWaudio liegt an der Messanordnung?
    Oder macht die das wirklich?

    Der gute Arne liefert eine auf den ersten Blick schoene Messkurve, bloss die Skalierung ist - naja - werbewirksam :)

    Ansonsten gibts wenn kein geld da ist eh nur die Emmis. Zwar koennte man ueberlegen ob nicht ein einzelnes teures Chassis letztlich guenstiger ist wenns gegenueber dem Emmi deutlich weniger PC hat, bloss, hat die PC der Emmis mal jemand nachgemessen? Oder is das urbane Legende? Die Betas die ich im stark bedämpften Gehäuse letztens stundenlang als Monitore geprügelt habe, gingen nicht hoerbar in die Knie. Nicht in dem Ausmass das ihnen nachgesagt wird. Und die oft kolportierten mindestens 7db Pegelverlust durch PC, die wuerd ich schon auch hoeren.

    Deshalb muss man schon fragen, obs fuer Party oder Wirtshausband unbedingt PD, PHL, 18Toener oder Obertoener sein muessen :rolleyes:
    Ich hatte auch schon 300€ "18zoll K2 Generatoren" in der Hand.

    Kurzum, fuer reine bandzwecke hab ich zb sehr zurueckgesteckt und greif mittlerweile sogar Emmis an :)

    cu
    martin
     
  15. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.11.06   #15
    Rein klanglich kann ich die Senke nicht erkennen.
    Meine damaligen Messungen sind zwar auch nicht sonderlich ernst zu nehmen (einzige Messmöglichkeit bestand in einer akustisch ziemlich gruseligen Halle), auch hier ist der Dip allerdings nicht hervorgetreten.
    Ich mag die Kiste. Klingt offen und frisch und kommt rein Pegelmäßig auch mal knapp mit 2 Doppel-18" bei moderatem Amping mit.

    Man könnte sagen, dass die Gehäuseform etwas "suboptimal" ist beim Einsatz als Monitor - da gibt es aber inzwischen einen geänderten Plan, der das behebt.
    Für das kleine Geld jedenfalls eine ernst zu nehmende Box mit ausgewogenem und edlem Klang.


    Da steht er den professionellen Herstellern in keinster Weise nach :-)


    Gemessen habe ich es nicht. PC wird da sein - in welchem Maße, vermag ich nicht zu beurteilen.


    Für Oberton muß ich jetzt mal eine Lanze brechen (und das nicht nur, weil ich sie selbst auch verkaufe :-).
    Die Herrschaften bauen für relativ schmale Kohle wirklich sehr nette Chassis, die mir immer wieder viel Spaß bereiten.
    Der 18XB700 z.B. spielt IMHO in seiner Preisklasse relativ konkurrenzlos.
     
  16. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 28.11.06   #16
    Na ob der XB700 grad in der Preisklasse konkurrenzlos spielt?
    Da haben die ganzen renommierten Hersteller auch einiges im Angebot. Das muesste man sich genauer ansehen.

    So guenstig is er ja nicht. Im EK schon, aber beim VK zieht er mit allen anderen gleich :D

    Ich hab jetzt ne Weile keine 18er mehr angesehen und der XB700 war seinerzeit nicht lieferbar. Ich werd in Kuerze ein paar verbauen und bin mal gespannt. Richtig geil fand ich damals ja den TBX. Wenn man dem genug Leistung schickte, machte der in einer 37Hz BR kraeftig bumms. Und das im Gegensatz zum PZB ohne viel Klirr.

    Aber zuerst mal die Tops. Da bin ich eh bis Weihnachten beschaeftigt. :)

    cu
    martin
     
  17. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 28.11.06   #17
    Wo ?


    Topo :cool:
     
  18. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.11.06   #18
    Ich habe gerade keine Zeit, das rauszusuchen.
    IIRC wurde das aber im PA-Forum im Thread "PS12 ist fertig" irgendwo weiter hinten gepostet. Forensuche sollte helfen.
     
  19. haiopai

    haiopai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #19
    @dodl,

    also der XB700 ist ein sehr gelungener Bass, der den aderen in nichts nachsteht. Der EK ist bei XB700, bei PZB100 und LW1400 fast gleich, 5EUR unterschied. Aber der VK ist bei 18s wesentlich höher, den XB700 bekommt man für 270€, der LW1400 liegt bei 350€,also stimmt seine Aussage net so ganz, die B&C bekommt man teilweise günstiger als Oberton.
     
  20. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 29.11.06   #20
    Also das letzte Angebot das ich fuer den XB700 hatte, war runde 50€ unter dem eines TBX. Das is zugegebenermassen ne Weile her, damals lieferten sie ab einer Mindestsumme auch direkt. Weiss nicht ob sie es immer noch tun.

    VK hab ich den XB700 bisher nicht unter 305€ gefunden.

    cu
    martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping