beste mobile Orgel?

von madzephyr, 28.01.07.

  1. madzephyr

    madzephyr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 28.01.07   #1
    Hi! ich bin seit nem halben Jahr Orgler in einer Reggae/Ska/Merengue -Band
    und wir haben im Sommer erste Auftritte in Berlin , erstmal Schulen usw.
    ich habe dabei folgendes problem: in unserem Proberaum steht ne 1a Original Hammond-B3 + Leslie :great::cool:, die hat irgendjemand mal verschenkt.
    Für die Auftritte brauch ich was mobiles, aber mit nem guten hammond-sound (die keyboards mit samples, die ich gehört hab, klangen bescheiden :o)

    ich bin am rumüberlegen obs vielleicht ne hammond- xk1 oder ne clavia nord stage 2 61 sein soll (viel mehr is rein preislich nich drin)

    Vorteile von der Hammond:

    -richtig schöne zugriegel(drawbars) wie bei der echten
    -modulations oder pitchrad (ka wie das heisst) ohne feder -> zum einstimmen mit den bläsern
    -waterfall-tastatur (v. original-hersteller)
    -günstiger
    -angeblich beste hammond-emulation, mit rotary, also leslie-effekt
    -ganz wichtig: leslie-anschluss; falls ich mir son ding mal leihen kann

    :eek:achso sind die keyklicks da auch so schlimm wie bei der xk-3:confused:

    Vorteile von der clavia:
    -für mich ganz wichtig: hat noch piano-,e-piano, clavinet usw:
    -> vielseitiger, nich nur als orgel-ersatz nutzbar
    dh. die werd ich vielleicht auch noch spielen, wenn mir hammonds längst auf den **** gehen (will ich nicht hoffen)
    - das eingebaute piano kann ich auch für unsere latino-stücke nehmen
    -effekte, zb. flanger, wah-wah usw. am gerät, mehr einstellbar
    -anageblich sehr bühnentauglich mit dem digitalen interface

    was ratet ihr mir, vielleicht was ganz anderes? :confused: vielleicht gibts ja leute, die schon mal vor dem gleichen problem standen wie ich
    bin für jeden rat dankbar

    gruß madzephyr
     
  2. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 28.01.07   #2
    Ich denke mal, Du meinst das Electro 2 ;) ...das finde ich für Deine Zwecke einen super Kompromiss, wenn Du nicht 2 Bretter kaufen willst (eins mit guter Hammermechanik für (E)-Piano, eins mit Waterfall-Tasten für Orgel).

    Das Electro ist schön klein&leicht und man kann auch halbwegs Epiano drauf spielen. (Du hast sicher nicht vor, darauf Klassik zu spielen, oder?)

    Die einzige Ein-Brett-Alternative die ich sehe ist das Roland RD700SX. Hat ne leichte 88-Tasten-Hammermechanik und wiegt doppelt so viel wie das Electro. Kann mir aber nicht vorstellen, dass man darauf gescheit orgeln kann.
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 28.01.07   #3
    Nö, kann man auch nicht. Ich erinnere mich noch gut an die Hautabschürfungen von einer Roland-Hammermechanik.
    Außerdem hast du bei Hammond & Nord die wichtigen Parameter fürs Orgeln gleich zur Hand ohne die sonst fällige Menü-Nerverei.
     
  4. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.01.07   #4
    @madzephyr
    schau und hör dir auch mal das Roland VR 760 an.
    Sehr guter Orgelsound! (Hammond Like), gutes Piano, etwas Synthi und 76 Tasten, die gut spielbar anfühlen.

    Unter Google findest du viele Info's
     
  5. lenin01

    lenin01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Solingen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 28.01.07   #5
    O__o

    Ich weiß nicht genau, was du damit meinst, aber die XK-1 hat ein Modulationsrad (ohne Feder) und ein Pitchrad (mit Feder). Was meinst du mit "zum Einstimmen mit den Bläsern"?


    Ich hab eine XK-1 und find die Keyklicks schrecklich. Mit etwas Menüarbeit kann man sie allerdings super verschönern. Das wäre für mich also nicht das Argument viel mehr Geld zu zahlen.
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 28.01.07   #6
    Der Threadtitel ist falsch.
    Hier scheint es um Keyboards zu gehen - mit Orgeln haben die erwähnten Teile nämlich reichlich wenig zu tun

    :cool:
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 28.01.07   #7
    Hör auf zu jammern, es nervt. :rolleyes:
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 28.01.07   #8
    endlich sprichts mal jemand aus... :rolleyes:


    zum thema: ich spiel ein nord electro II und bin hochzufrieden, andere leute sind mit der XK-1 hochzufrieden (bluebox? ;))

    die objektiv eindeutigen vorteile des NE2 liegen im prinzip nur im gewicht und der menge an zusätzlichen sounds die man hat...
    was die orgel selbst angeht ist die entscheidung ne reine geschmackssache... grundsound, leslie-sim, zugriegel-form usw. muss man sich einfach mal ansehen/hören und dann schauen was einem besser gefällt...
     
  9. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 28.01.07   #9
    Diese dusseliege Bemerkung war wohl mehr als flüssig - überflüssig.

    Nur weil ein Skateboard vier Räder hat, ist es noch lange kein Auto; und nur weil ein Keyboard ähnlich klingen kann, wie eine Hammond, ist es noch lange keine Orgel.

    Benutzt endlich mal korrekte Begriffe.
     
  10. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 28.01.07   #10
    Als ob "bestes mobiles Keyboard" den Thread besser beschrieben hätte. :screwy: Deine guten Beiträge in allen Ehren, aber der ständige rechthaberische Purismus ist keinem dienlich. Wenn du nicht damit leben kannst, dass Leute Orgel spielen wollen ohne sich einen Bruch zu heben, dann such dir eine Ecke mit Gleichgesinnten, in der du über mehrere Zentner schwere Wersi- und Dr. Böhm-Monster aus vergangenen Jahrzenten schwelgen kannst, aber HÖR AUF, hier ständig die Leute von der Seite anzumachen. :evil:

    <--- "mäßig entspannt", wie Stefan sagen würde ....
     
  11. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.01.07   #11
    Hi
    Ich teile Boehmorglers Meinung. Orgel ist eben nicht Keyboard mit Orgelsamples.

    Wie kaeme folgender Satz rueber ?
    >
    Wenn du nicht damit leben kannst, dass Leute KLAVIER spielen wollen ohne sich einen Bruch zu heben, dann such dir eine Ecke mit Gleichgesinnten, in der du über mehrere Zentner schwere Bechstein und Steinway Monster aus vergangenen Jahrzenten schwelgen kannst
    >
    Sicherlich ganz anders oder ?
    mad hat seine Frage auf eine B3 mit Leslie bezogen. Vieleicht sollte er nochmals klaeren ob er tatsaechlich ein Keyboard oder einen Hammond clone sucht.
    Im letzteren Fall sind eben genau die orgelspezifischen Eigenschaften relevant.
    Haette Mad ein transportables Klavier gesucht.Diskussionen ueber Hammermechaniken wuerden loshgehen. Der Faktor der Tastatur und Zugriegel wird dagegen bei der Orgel oft unterschaetzt. Die Orgel eben wie schon immer zu unrecht etwas belaechelt.
    Aber wer sich mal vor so ein altes Monster setzt. Es ist tatsaechlich ein komplett anderes Spielgefuehl.

    ciao
     
  12. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 29.01.07   #12
    Da hier offensichtlich auch noch andere Sounds als "nur" Hammond gewünscht sind, könnte man natürlich neben den oben genannten Geräten auch an ein gutes Keyboard denken; die Hammond-Sounds dann über einen Expander (z.B. XM-2 etc. oder gar NI B4-II ) erzeugen und in Verbindung mit einem Controller (Hamond-XMc-2, Böhm-B4D, Döpfer-D3-Controller) steuern.

    Damit wäre die Auswahl der passende Instrumente um einiges größer.
     
  13. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.01.07   #13
    Entweder das. Aber mad hat seine Frage auch schon selbst beantwortet.
    Das Electro ist sicherlich ein guter Kompromiss. Wenn man genuegend Kleingeld hat:-)
     
  14. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.01.07   #14
    Die Reaktion wäre eben jene, wenn in einem Gesuch für ein Stagepiano ständig einer rumnörgeln würde, von wegen Klavier und so ... ach hoppla, hatten wir ja schon. ;)
     
  15. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 29.01.07   #15
    Ich würde die Korg BX3 empfehlen. scheint halbwegs mobil, wie ein e-piano eben.
    und ist der korg nachbau der b3 von hammond und soll sagar recht ähnlich klingen können. gibts aber wahrscheinlich nur gebraucht
     
  16. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.01.07   #16
    Hi Jay
    Schon klar in welche Mentalitaet man nicht verfallen sollte.
    Aber von seinem Instrument begeistert zu sein ist doch auch kein Fehler.
    Du wirst auch nicht ohne Emotionen vor einem super Fluegel sitzen.
    Welche Faszination in der grossen Heimorgelzeit von diesen Instrumenten ausging, kann man sich heute allerdings kaum mehr vorstellen. Und die Hammond M100 im Musikgeschaeft war wieder von einer ganz anderen Welt.

    @rocking
    Wenn schon old Korg, dann old CX3. Die ist leichter.
    Kommt man guestig an eine ran (200-300 EUR) ist das keine schlechte Wahl.

    BTW:
    Das war in den 80 ern die bezahlbare transportable Orgel.
    Ein bis zwei Monatsgehaelter eine Arbeiters gingen da vielleicht drauf. Fuer eine M100 ueber das Dreifache. Was man nicht haben kann/konnte uebt eben zusaetzlich eine besondere Faszination aus.
    He he dafuer wurden E7 fabrikneu fuer 99 DM verschaerbelt und gebrauchte Hohner Leslies galten praktisch als Sperrmuell.
    ciao
     
  17. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 29.01.07   #17
    Jay und Richy,
    es ging mir doch gar nicht darum, irgendein Gerät zu diskreditieren, sondern einfach darum, die richtigen Begriffe zu verwenden - nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Man bezeichnet doch auch einen Blüthner-Flügel nicht als Keyboard, oder ein Taschen-Spielzeug-Keyboard (wie es für "Da-da-da" benutzt wurde) als Klavier; wenngleich ich mir letzteres Beispiel bei ebay-Angeboten sogar vorstellen kann. Ebenso sollte man die beiden hier genannten Produkte eben auch nicht als Orgel bezeichnen.
     
  18. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.01.07   #18
    Ja, der Threadtitel ist eigentlich falsch.
    Denn mad hat ja einen Kompromiss gesucht. In etwa wie:
    Suche bestes Digitalpiano.
    Soll auch Blaeser koennen, was haltet ihr von Korg M1.
    Die genannten Kompromisse sind aber schon amtliche Teile.
     
  19. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 29.01.07   #19
    Wo ist beim Begriff Orgel die Grenze?

    Ne echte Orgel ist rein mechanisch - mit Pfeifen und so. Kommt prinzipiell ohne Elektrik aus (Blasebalg+Sklaven).

    Hammond ist elektromechanisch, kommt nicht ohne Elektrizitaet aus.

    Old CX-3 kommt wie auch das Electro und andere Clonewheels auch nicht ohne Strom aus, aber dafuer ohne Mechanik - von den Tastenkontakten mal abgesehen. In jedem Fall werden aber Tonewheels emuliert. Duerfte nach Boehm's Definition aber trotzdem als Keyboard zaehlen.

    Keyboard ist auch nicht nur irgendwas mit Samples. Da gibts auch FM-Synthese und anderes. Aber es gibt Keyboards, die man als analog bezeichnen koennte und welche, die Digitaltechnik drin haben. Hm..... is ne Hammond nur deswegen kein Keyboard, weil sie nicht ohne Mechanik auskommt? Oder weil sie hundeschwer ist? Ist ein Rhodes ein Keyboard? Ist eine E-Gitarre eine Gitarrenemulation?

    Den Begriff Keyboard empfinde ich beim Electro trotzdem irgendwie als Beleidigung (klingt zu billig/undifferenziert, weil man sich dort schon sehr viel muehe gegeben hat, dass es realistisch klingt und sich realistisch spielt), ebenso wenn man ihn auf ein Digitalpiano mit Hammermechanik und physical modelling anwendet ;)

    Was zaehlt ist doch in erster Linie der Klang und das Spielgefuehl, den man unter gewissen Randbedingungen erhaelt (Preis, Gewicht, Groesse). Und unter mobile Orgel kann sich jeder was vorstellen bzw. niemand kommt auf die Idee, dass da Pfeiffen+Blasebalg drin sind oder dass es das gestern bei Aldi zu kaufen gibt.... Der Rest dieser Diskussion ist irgendwie Selbstdarstellung :(

    (Bin mal gespannt, ob sich der Thread-Starter hier nochmal meldet und uns wieder rausreisst aus dieser Diskussion, die total an seinem Anliegen vorbeigeht...)
     
  20. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 29.01.07   #20
    > Wo ist beim Begriff Orgel die Grenze?

    In Reihenfolge:
    Fuer alle Orgeln
    - Keine spuerbare Latenzzeit
    - (Waterfall)tastatur mit
    - minimalem Ausloeseweg der Tastaturkontakte.
    nicht erst ganz unten getriggert.
    - Vollpolyphon (ueber 9 Choere)
    - Frei nicht Anschalten des Tons *=> (virtuelle Klangerzeugung)

    Fuer Hammondorgel
    - Zugriegel
    *=>
    - kein starrer Tastaturclick on/off
    - Monogetriggerte Pecussion.
    - realistische Leackage
    - (B3 Foldback)
    - Hochwertige Leslie / Vibrato Simulation, Hochwertige Zerre
    - 2 Manuale
    - Basspedal
    - nicht phasenstarr, Rauschen, 50 Hz Brumm

    Eine einmalige Orgel nennt sich Combo Orgel
    Kaum jemand schleppt einen Clone aus ideellen Gruende mit auf die Buehne.
     
Die Seite wird geladen...

mapping