Beurteilung kleiner Riss in (Strat-)Kopfplatte nach Sturz

  • Ersteller DavidGoliath
  • Erstellt am
DavidGoliath

DavidGoliath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Leute!

eben ist mir meine Strat heruntergefallen, da hab ich natürlich erstmal panisch alles auf Schäden abgesucht und tatsächlich (neben einer kleinen Macke am Hals, hoffe nicht weiter schlimm..) etwas Gefunden. Einen kleinen Riss am Hals. Bin mir nicht mal sicher ob es wirklich ein Riss ist, vielleicht auch nur ein Lackschaden. Meint ihr das ist arg schlimm und muss repariert werden?

Vielen Dank für eure Meinungen und eine gute Nacht!


20210511_223641.jpg
20210511_223806.jpg
20210511_223849.jpg
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.921
Kekse
32.578
Ort
Ruhrgebiet
Hallo und willkommen im Musiker-Board!

Ich denke schon dass das ein Riss ist, meine aber dass Du den mal aufmerksam beobachten solltest und wenn er sich weitet mal einen Gitarrenbauer aufsuchen solltest der ihn dann sichert.

Dir auch eine gute Nacht!!!
 
TE335

TE335

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
25.05.15
Beiträge
1.054
Kekse
3.589
Ort
Hamburg
Kannst du kurz noch beschreiben, wie die Gitarre gefallen und wo sie aufgekommen ist, gerne auch die Macke am Hals zeigen. Geht jetzt nicht um den Riss selbst, sondern darum, welche Art Sturz evtl welchen Schaden verursacht hat. Ist immer interessant zu sehen, wie Schäden entstehen. Dabei brauchen wir aber nicht die Story, dass du ggf. unachtsam aufgestanden bist oder ähnliches ;).
 
soundmunich

soundmunich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.785
Kekse
61.300
Ort
München
Warum erst warten, bis es vielleicht schlimmer wird. Anhand der Fotos lässt sich wirklich nichts vernünftiges sagen, außer die Gitarre von einem Fachmann anschauen zu lassen.

Im Moment würde ja der Saitenzug den "Riss" zuziehen. Insofern sehe ich einen solchen Riss - so es denn einer ist - schon als untypisch an, aber man ja ja auch schon Pferde kotzen sehen. Und ich glaube nicht, dass hier jemand dran schuld sein möchte, dass ein eventueller Schaden durch nicht unverzügliches Begutachten und notfalls reparieren schlimmer und teurer wird.

Wenn es ein Riss sein sollte, würde ein Gitarrenbauer ihn vielleicht aufbiegen und mit Druck Kleber reinpressen und den dann bei wieder zugezogenem "Riss" unter Druck aushärten lassen. So etwas ist dann nahezu nicht mehr zu sehen und hält besser als das Holz selbst. Wenn es nur im Lack sein sollte, könnte ein Gitarrenbauer das auch aufhübschen.
 
DavidGoliath

DavidGoliath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Vielen Dank für eure Antworten.
Die Gitarre ist aus Sitzhöhe und ohne viel Kraft (vom Bein gerutscht) mit dem Korpus voran auf den Boden geknallt. Und zwar mit dem Gürtelknopf direkt auf mein Laptopladekabel welches dann hinüber war und Funken ausspie (kein Witz). Aber eventuell hat diese kleine Abfederung dazu beigetragen, noch schlimmeres zu verhindern. Das war echt Slapstick vom Feinsten.
Ich konnte zwar das vollständige Umfallen verhindern, aber ein bisschen gegen meinen Schreibtisch gestoßen ist sie dann doch auch noch. Ich denke aber, dass die entscheidende Krafteinwirkung mit dem ersten Aufprall einherging.

Ich werde wohl nächste Woche einen Gitarrenbauer aufsuchen, sicher ist sicher.

Naja ich bin ja froh, dass man scheinbar einen solchen Riss relativ simpel reparieren lassen kann!

Hier noch die Halsmacke:
20210512_102940.jpg
 
TE335

TE335

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
25.05.15
Beiträge
1.054
Kekse
3.589
Ort
Hamburg
Danke für die Beschreibung und viel Glück mit der Gitarre.
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.921
Kekse
32.578
Ort
Ruhrgebiet
Im Moment würde ja der Saitenzug den "Riss" zuziehen. Insofern sehe ich einen solchen Riss - so es denn einer ist - schon als untypisch an, aber man ja ja auch schon Pferde kotzen sehen. Und ich glaube nicht, dass hier jemand dran schuld sein möchte, dass ein eventueller Schaden durch nicht unverzügliches Begutachten und notfalls reparieren schlimmer und teurer wird.

Es hat halt ein kleiner Impuls in die entgegengesetzte Richtung stattgefunden. Wenn Die Gitarre auf die Rückseite des Halses fällt reicht dazu die Masseträgheit der Kopfplatte.

Natürlich spricht nichts dagegen es sofort begutachten zu lassen.

Wenn es nur im Lack sein sollte, könnte ein Gitarrenbauer das auch aufhübschen.

Ich habe leider schon einige Instrumente gesehen bei denen nach "Reparatur" durch den Gitarrenbauer ein Schaden erst richtig sichtbar war.

Naja ich bin ja froh, dass man scheinbar einen solchen Riss relativ simpel reparieren lassen kann!

Ganz so einfach ist es nicht und ich würde mich nicht wundern wenn ein freundlicher Kollege Dir von einer Reparatur abrät.
 
DavidGoliath

DavidGoliath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Nun gut vielleicht nicht simpel, aber machbar. Ich kenne da eine sehr gute Meisterwerkstatt in Nürnberg, den lasse ich mal draufschauen.
Optisch wär mir das ganze egal - Vintage ist doch IN ;)

Danke an euch alle, werde in ein paar Wochen eventuell ein Update geben, falls es euch Interessiert.

wünsche einen schönen Tag und gute Zeit!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hooray

Hooray

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
30.03.06
Beiträge
539
Kekse
750
Ort
Bammental
Ich denke (als ehemaliger Schreiner): es tät mich sehr wundern, wenn das KEIN Riss wäre. Das besonders die Linie entlang des Halses sieht sehr typisch für einen Riss im Holz aus... leider...

Ich hoffe, dass der Instrumentenbauer da was dran drehen kann. Ich denke, das sollte durchaus gehen, mit einer Spritze dort einen guten Leim eintragen oder ähnlich, ich denke jedenfalls, ein Fachmann weiß da schon was zu machen. Ich wünsch Dir viel Erfolg!

riss01.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
killnoizer

killnoizer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
06.08.09
Beiträge
219
Kekse
8
Computer sind Teufelszeug, da sieht man es mal wieder.

Ich würde die Saiten abnehmen, das ganze einspannen und dann mal sehen ob der sich aufweitet wenn man es belastet.

Und dann mit Spritze und Kanüle Holzleim einbringen.

Je eher desto besser.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.333
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
Nach der Beschreibung, wäre das Malheure zumindest nicht für den "Riss" verantwortlich bzw. klingt das schwer vorstellbar.
Wie auch @killnoizer schrieb.... Nichtsdestotrotz, wenn da ein Riss/Bruch ist, der ein weiteres Handeln erfordert, dann sollte sich der ein klein wenig öffnen, wenn man vorsichtig die Kopfplatte entsprechend nach hinten drückt. Ich glaube aber nicht, dass das was strukturelles ist.
 
DavidGoliath

DavidGoliath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben