Notfall. Riss zwischen Kopfplatte und Hals bei einer Gibson LP aufgetaucht.

von Genji, 07.06.08.

  1. Genji

    Genji Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 07.06.08   #1
    Hallo lieb Musiker-Board-Gemeinde,

    Folgendes: Seit geraumer Zeit hab ich von einem Verwandten, der früher mal Gitarre gespielt hat, aber das Spielen dann irgendwann komplett aufgegeben hat, eine Gibson Paula ausgeliehen bekommen. Eine wunderbare Gitarre, die ich hab neu-einstellen lassen etc.
    Nachdem ich dann mal ausversehen einen kleinen Dong reingemacht habe, hab ich sie aus Angst, ich könnte sie noch mehr verschandeln nicht mehr angerührt und im Ständer stehen gelassen.

    Nun der Schock: Als ich sie heute mal wieder in die Hand genommen habe, entdecke ich aufeinmal einen Riss zwischen Kopfplatte und Hals! Verständlicherweise befinde ich mich nun leicht in Panik weil ich 1. nicht weiß, wie das verdammte Ding da reingekommen ist, 2. Angst habe, dass sich der Riss noch vergrößern/verschlimmern/das ganze Instrument zerstören könnte, 3. keine Ahnung hab, ob da irgendein Instrumentenbauer was dran machen kann...

    Ich hoffe nich, dass ich mal ausversehen grob an das Instrument dran gekommen bin oder schlimmer, dass die klimatischen Umstände in meinem Zimmer dran schuld sind! (Obwohl mein Zimmer eigentlich ganz normal ist...)

    Kann man da vielleicht noch irgendwas machen, könnte der Riss die ganze Kopfplatte gefährden? Ich hoffe, jemand hat damit schon mal Erfahrungen gemacht... Ich fühl mich momentan wie totes fleisch.

    P.S. Bitte keine Häme, ich hab das Instrument immer gut behandelt. : (

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 07.06.08   #2
    Also so wie man das jetzt auf'm Foto sieht, würde ich jetzt nicht auf einen Spannungsriss tippen, was sich auf Temperaturschwankungen zurück führen liese. Dir wird da wohl eher die Kopfplatte angeknackst sein, irgendwer gegengelaufen gitarre umgefallen u.ä. von selbst wird das jedenalls nicht passiert sein.

    Vielleicht eine gute, wenn auch zugleich schlechte Nachricht: Du kannst daran jetzt nichts machen, fixieren geht in dem Zustand nicht - zumindest nicht ohne größere Aufwendungen. Mein Tipp wäre deswegen: Warte ab, wenn sie die Stimmung hält ist eh alles im Lot. Was du machen könntest - wirst du wahrscheinlich eh, weil's nicht deine ist: Zum Gitarrenbauer gehen und den Riss flicken lassen, das geht relativ gut und ist nachher fast unsichtbar - außer man hält's gegens licht dann sieht man die reperariete Stelle (uneben). Bei der Aktion kann er dir auch gleich sagen was er machen würde.

    Grüße

    p.s. vielleicht tröstend zu hören: das passiert Stars auch, die Factory 2nd (Slashs Bühnengitarre) hat beispielweise einen 3x Kopfplatten/Halsbruch
     
  3. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 07.06.08   #3
    Hmmm, genau so sieht das aus, wenn eine LP umfällt und die Kopfplatte leichten Bodenkontakt hatte. Das ist ihre Achillesferse und erfahrungsgemäß gehört das repariert, sprich komplett gebrochen, ordentlich verleimt und an der Bruchstelle chirurgisch lackiert, weil's auf Dauer so nicht halten wird.

    Grüße
    Hooker
     
  4. go211

    go211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    570
    Erstellt: 07.06.08   #4
    Das sieht für mich auch eher nach einem Sturz aus ...
    WG-Bewohner? Dann Willkommen im Club ... ist mir auch schon mal passiert in meiner alten WG, plötzlich war ein Riss unter der Kopfplatte, glücklicherweise war es meine Gitarre und die war nicht ganz so wertvoll...

    Ich habe damals ca. 100 Euro bezahlt und bei der Gelegenheit auch gleich die Bünde abschleifen lassen.
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 07.06.08   #5
    Das sieht nicht so aus, als könnte man zum jetzigen Zeitpunkt arg viel machen.
    Mal abgesehn von extra aufbrechen.

    Aber allgemein sind Kopfplattenbrüche überhaupt kein Problem.
    Gehört zum Standard einer jeden Werkstatt, das kommt zigmal vor bei Gitarren ohne Volute.

    Is wie gesagt kein Problem. Wenn überhaupt, ein optisches, weil man neu lackieren müsste, damit der Riss verschwindet.
    Aber wenn dir das wurst is, isses wurst. Gerissener Lack ändert nix an der Funktionalität.

    Wie gesagt, momentan kann man recht wenig machen. Damit mans reparieren kann, muss es erstmal kaputt sein ;D
     
  6. Genji

    Genji Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 08.06.08   #6
    Danke erstmal für die vielen Antworten, zumindest ist ein Teil des Schreckens jetzt erstmal weg... Die größte Angst war, dass ich aufeinmal die Kopfplatte, abgetrennt vom Hals in der Hand halte. Aber der Riss ist wirklich nur oberflächlich, also wird das anscheinend ja nicht der Fall sein.

    Abgesehen davon, gehts hier um eine rein kosmetische Reperatur, weil ich, falls mein Verwandter die Gitarre zurück haben will irgendwann, ihm ein möglichst tadelloses Instrument zurückgeben will. Und so ein Riss im Hals is ja leider doch recht auffällig.
    Also wär ein Gitarrenbauer theoretisch in der Lage, den Hals so zu behandeln, dass der Riss unauffällig verschwindet oder muss dafür extra die Stelle gebrochen und geleimt werden? Ich werd das Ding aufjedenfall mal mitnehmen, um mir sagen zu lassen was man machen kann...
     
  7. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 08.06.08   #7
    Eben, kein Grund zur Panik.
    Wenn du deinem Freund die Gitarre tadellos zurückgeben willst kannst du das natürlich kaschieren lassen. Um das Ding komplett zu reparieren müsste man es wohl brechen lassen und neu verleimen, was auch kein Problem ist da eine Leimverbindung bekanntlich härter ist als Holz. Allerdings hatte die Klampfe dann auf jeden Fall nen gebrochenen Kopf, wie schlimm der Riss da im Moment ist kann man nicht wirklich erkennen, aber wenn sie die Stimmung hält scheint es nur öberflächlich zu sein.

    Meine SG hatte übrigens schon 3 Brüche (1x Vor-Vorbesitzer, 1x durch schlechte Reparatur des Vorbestizers und 1x durch meine Bühnenaction :))
     
  8. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.06.08   #8
    Das ist das, was ich dir oben schon erklärt habe... Das geht und solltest du auch machen, wie teuer der Spaß wird kann ich dir nicht sagen das kommt auf den Gitarrenbauer an. Komplett unsichtbar bekommst du's aber auch mit Nitrolack nicht, allerdings so das man 3x hinschauen muss bevor man's sieht. Wenn du's gegens licht hälst wirst du's spätestens sehen das sich das licht an der Stelle anders bricht.

    Ist aber soweit kein problem, such dir einfach nur nen Gitarrenbauer der langjährige Erfahrung mit Nitrolack besitzt.

    Grüße
     
  9. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 08.06.08   #9
    Ich war am wochenende auf ner Jam, da hat son spasti anscheinend meine SG umgeschupst. Jetzt sieht das bei ihr so ähnlich aus, wie bei Genji. NUR: ich hab die Gitarre auf den Boden gelegt, sodass kopfplatte und rumpf bodenkontakt haben und dann druck auf die stelle über demm Bruch ausgeübt und man sah, dass die Bruchstelle sich Bewege. Der Riss ist nicht größer geworden, aber ich glaube aufgrund meiner Beobachtungen dass der Riss etwas weiter hinein geht. Soll ich auch einfach abwarten, bis das Ding von Alleine bricht? Ich liebe diese Gitarre über alles (und Teuer ist sie auch)!!!
     
  10. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.06.08   #10
    Kriegst dus hin, dass der Riss etwas klafft?
    Da langen Millimeterbruchteile, aber ein bisschen muss er klaffen.

    DANN kann man Reparieren.
    Verdünnten Holzleim über Spritzen einbringen usw, das geht dann.

    Aber ohne Raum wo man Leim auftragen kann, geht nix. Is ja klar.
     
  11. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.06.08   #11
    Nope da nicht warten, da sie so mit ziemlicher Sicherheit die Stimmung nicht halten wird. Musst zum Gitarrenbauer gehen und fixieren lassen - je nach größe des Risses und wie gut der Gitarrenbauer rein kommt muss man ihn auch nicht unbedingt brechen. Wichtig ist halt nur das du dir einen suchst der a) mit Reperaturen (viel) Erfahrung hat und b) der sich mit Nitrolack ordentlich auskennt.

    Grüße
     
  12. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.06.08   #12
    Warum eigentlich immer Nitro?

    Würde mich schon sehr wundern, wenn die LPs, die hier hauptsächlich verwendet werden, alle noch Nitrolack ham...
     
  13. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 08.06.08   #13
    Kennt hier jemand einen Gitarrenladen in Köln, der solche Reperaturen gut beherrscht? Ulis Musik? Guitar-Center? Musikstore? Oder ein anderer?
     
  14. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 08.06.08   #14
    Die haben alle Nitrolack, wie jede Gibson die du kaufen kannst. Ausnahme gibt es auch bei Gibson aber diese Gitarren sind so selten - darauf muss und will ich nicht eingehen.

    Frag mal bei Bayers nach oder Telefonier mal mit Realguitars, ob dir dir jemanden Empfehlen können. Wenn sie ordentlich gemacht wird sieht man's kaum noch. Mir fällt nämlich jetzt spontan in der Region keiner ein.

    Grüße
     
  15. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.06.08   #15
    Nu versteh ich die Diskrepanz ;)

    Ich bin vom "alten" Nitrolack ausgegangen, der der irgendwann wegen toxischen Stoffen verboten wurde.

    Dass es inzwischen Nitrolacke gibt, die diese Stoffe nicht mehr beinhalten und Gibson eben diese verwendet, bin ich nicht so wirklich draufgekommen ^^
     
  16. go211

    go211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    570
    Erstellt: 09.06.08   #16

    Definitiv zu Uli!
     
  17. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 09.06.08   #17
    was erzählst du da? ich find deine einstellung ziemlich asozial! du leihst dir ein instrument aus und schrottest es mehr oder weniger (ob das nun dein verschulden ist sei mal dahingestellt).
    dann versuchst du hier herauszufinden ob man das ganze so hinbiegen kann dass man es hinterher nicht mehr sieht. das ist doch der falsche ansatz!
    mein vorschlag: setz dich mit dem besitzer der gitarrre in verbindung und sag ihm was sache ist. frag ihn ob der riss nicht evtl. schon vorher da war. versuche, mit ihm eine faire lösung des problems zu finden.
    das wär für mich der einzig ehrliche weg!
     
  18. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 09.06.08   #18
    Ich glaub nich, dass das so gemeint war, wie dus aufgefasst hast...
     
  19. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 09.06.08   #19
    Ich bin zwar kein Chemiker aber ....
    ...diese Toxischen Stoffe (Lösungsmittelanteil) beinhaltet der heut zu Tage noch immer - deswegen ist ja u.a. die Verarbeitung so problematisch. Viel bis nahezu gar nichts hat sich also am Lack verändert und der hat fast nichts mit diesen Nitrolackspraydosen zu tun, die man hier in Deutschland kaufen. Diese Nitrolacke sind nämlich Mischlacke, die die Verarbeitung vereinfachen sollen.

    Grüße
     
  20. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 09.06.08   #20
    wenns nicht so gemeint war isses ok, dann vergesst meinen vorherigen post. es kam aber tatsächlich für mich so rüber....
     
Die Seite wird geladen...

mapping