Beyerdynamic fürs Homestudio

von anselmoso, 16.04.06.

  1. anselmoso

    anselmoso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.04.06   #1
    Hi Leute,

    ich sehe mich derzeit nach einem dynamischen Mikro für Vocal Recording im Homestudio um. Ein SM58 besitze ich schon (noch ein Relikt aus der Live-Zeit) und sonst arbeite ich hauptsächlich mit dem Rode NT2A.
    Nachdem ich kürzlich diesen Artikel / Song entdeckt habe:


    http://www.studioreviews.com/57song.htm


    war mir klar "Junge, du brauchst mal wieder ein dynamisches Mikro - nicht so sehr höhenbetont wie die ganzen Kondenser - einfach ein gutes Mikro mit natürlichem Klang, das man auch mal in der Hand halten kann beim Einsingen".


    Bisher kenne ich:

    - SM58: Klar, der übliche Verdächtige aus der Live-Zeit. Aber nicht ganz mein Fall fürs Homestudio.
    - Beyerdynamic M88: Wollte mich aus irgendeinem Grund nicht überzeugen mit meiner Stimme - auch wenn es "das Phil Collins Mikro" ist.
    - Sennheiser e855: Klingt genauso höhenbetont wie ein Kondenser ---> muss nicht sein, für diesen Sound hab ich das Rode.
    - Opus 59: Hat mir bislang am Besten gefallen. Klingt "warm", Stimme kommt natürlich und angenehm rüber.


    Meine Fragen an euch sind nun folgende:
    ------------------------------------------------

    1.) Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Opus 59 und 69?

    Für meine Augen steht beim 69 "professionell" dran und beim 59 "hochwertig" - aber liegen da für meinen Anwendungsfall (Vocal Recording daheim) kriegsentscheidende Unterschiede dazwischen? So wie "das 59er rauscht deutlich mehr als das 69er" oder "das 69er löst deutlich besser auf" oder etwas in der Art?


    2.) Was für dynamische Mikros in der "günstigen Preisklasse" könnt ihr mir noch empfehlen, anzutesten? (max. 200 Euro)



    Wichtig: Ich habe eine etwas höher angelegte männliche Gesangsstimme, singe also öfter mal in "Phil Collins-ähnlichen Gefilden" von der Tonhöhe her. Daher auch der Wunsch nach einem Mikro, das frequenzmässig oben rum nicht so gehypt ist. Musikrichtung primär Pop.
    Wichtig ist auch die Körperschall / Griffgeräusche-Dämmung des Mikros.



    Danke im voraus,

    Ben
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 16.04.06   #2
    das Opus 59 hat bei ca. 5000 Hz einen etwas höheren Boost als das Opus 69.
    Das Opus 69 hat dafür im tiefen Bassbereich etwas mehr db.
    Was für deine Stimme jetzt geeigneter ist, solltest du jedoch bei einem Test selbst entscheiden.

    Meine Test-Empfehlungen für dynamische Gesangsmikrofone in dem von dir anvisierten Bereich sind:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-935-prx395727853de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-945-prx395727854de.aspx
    (der Unterschied ist nur die Richt-Charakteristik)
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-60-Gesangsmikrofon-prx400de.aspx
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-89-vocalist-microphone-prx395753329de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-Beta-58-A-prx14221de.aspx
     
  3. anselmoso

    anselmoso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.04.06   #3
    moin Harry,

    danke für die Tips erstmal.

    Du bist also der Meinung, zwischen den Mikros (Opus 59 und 69) sei kein "qualitativer" Unterschied (wie man es aufgrund des Preises vermutet) - sondern die würden nur ein wenig unterschiedlich klingen? Also nix von "höhere / bessere Auflösung", "höhere Ausgangsleistung / weniger Rauschen" und derartiges......

    Die Sennheiser sind meiner Erfahrung nach zu hell für das, was ich suche - und "hell" ist ja mein Kondenser schon;) Steht ja beim 945er auch dabei "klingt sehr ähnlich wie ein Kondensatormikrofon". Die anderen aber werde ich mir mal ansehen, danke.

    P.S.: Ich habe das selbe Thema unter "Live" gepostet weil ich davon ausging, dass einige Beyerdynamic User nicht regelmässig ins Studio-Unterforum reinschauen.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 16.04.06   #4
    Ich kann dir jetzt soweit nur die Unterschiede anhand der technischen Daten sagen. Das Opus 69 hatte ich zwar mal dabei, kann dir jedoch nicht sagen wie es im A/B-Vergleich zum Opus 59 klingt.
    Ich würde vorschlagen, dass du viellicht mal an den Bernd Neubauer schreibst
    https://www.musiker-board.de/vb/member.php?find=lastposter&t=114419
    ich hoffe, er kann zeitnah antworten.
     
  5. anselmoso

    anselmoso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.04.06   #5
    ok danke, habe ihn kontaktiert.
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 16.04.06   #6
    ja - bitte. Du hast ja sehr genaue Vorstellungen davon, wie ein Mikrofon klingt und sicher auch eine genaue Vorstellung davon, wie dein neues klingen soll. Ein ausgiebiger Test auf deinem Equipment ist daher unerlässlich. Viel Erfolg dabei.
     
  7. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.06   #7
    Hallo Ben,

    leider kann ich dir nicht bei den Beyerdynamics helfen, aber ein sehr schönes dynamisches Mic ist das Audix OM-03 bzw. das 05, da0 aber über 200€ kostet. Die sind nicht ganz so "hell" wie die Sennheiser. Sie haben für mich einen gewissen Charakter. Ich hatte es Gestern das 05er an einer leicht rauchigen, höheren Männerstimme. Gefiel uns besser als ein Beta 58 oder SM58.

    So long...
     
  8. anselmoso

    anselmoso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.04.06   #8
    Hi understood,

    von den Audix habe ich auch schon gutes gehört, danke nochmals für deinen Tip.
    Ich bin aber in der Tat ein bisschen in Beyerdynamic verschossen momentan, muss ich zugeben und zwar aus folgenden Gründen;)

    - die Firma hat ihren Sitz in meiner Stadt (Heilbronn)
    - beim lokalen Musikshop kann ich die Beyerdynamics kostenlos ausleihen / testen
    - war bei Beyerdynamic schon vor Ort im Lager - sehr lustige und hilfsbereite Leute dort

    Irgendwo muss man seine "Local Heros" ja unterstützen, ne? ;)

    Aber danke nochmals für den Tip, die Audix haben nen sehr guten Ruf und sollte ich irgendeine Möglichkeit haben, die zu testen, werde ich das tun. Nur das dauernde "Bestellen und wieder zurück schicken" möchte ich auch nicht so oft machen - hab ich schon zu oft gemacht;)

    Gruss, B.
     
  9. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.06   #9
    Hey Ben,

    sehr gute Einstellung! Zuerst eigene Produkte unterstützen!

    Was vielleicht noch was wäre: ich kann noch nicht sagen, ob ich Ende Mai zum PA-Treffen kommen kann, aber wenn es klappt hatte ich Harry mal angesprochen, verschiedene Mics zu vergleichen. Ich würde auch meine 2 Audixe (OM-05, VX-10) und div. andere Livemics mitbringen. Das wäre sicherlich mal spannend.

    So long...
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 18.04.06   #10
    Hi Ben,
    seh ich auch so. Du machst mit beyerdynamic einen guten Griff.
    Nur zum lokalen Musikshop könnte ich vielleicht noch ein paar Takte sagen. Das würd ich aber gerne per PN machen, kannst dich gerne melden.
    Gruß
    Harry
     
  11. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 27.04.06   #11
    Hallo zusammen,

    aslo Ben hat nun diverse Mikrofone (OPUS 89, TG-X 60 und TG-X 48) aus unserem Hause getestet und kam zu dem Schluß, daß für Ihn das TG-X 60 am besten geeignet ist. Dieses nur zur Info.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  12. anselmoso

    anselmoso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 27.04.06   #12
    Ja, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Bernd für seine Unterstützung.
    Grosses Lob an Beyerdynamic.
     
Die Seite wird geladen...

mapping