Bias Einstellungen Engl Savage 120

von Medi, 14.11.06.

  1. Medi

    Medi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Igel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 14.11.06   #1
    Hi, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Das Problem besteht schlicht und einfach darin, dass ich die Einstellung noch nie gemacht habe, da ich erst seit knapp 4 monaten besitzer eines Vollröhrenamps bin. Jedenfalls sind auch die Röhren seit vier monaten drin und mittlerweile bin ich in einem Zeitraum angelangt, an dem ich denke, diese Einstellungen machen zu müssen/sollen.

    Kurz und knapp.

    Wo muss ich dran drehen?

    Ist der Messwiderstand im Savage drin?
    (ansonsten sollte ich drüber nachdenken, die Messung am ÜA durchzuführen ^^ ... oder mir nen 1 W widerstand zu besorgen... ich bin vom Fach - zumindest was Elektronik angeht)


    Ich hab GT 6550R und ECC 83er Röhren.. wo kann ich die min und max Ruheströme lesen?

    Würde mich um schnelle Antwort freuen:great:

    Gruß, Medi
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 15.11.06   #2
    Wenn Du keine Erfahrung mit Elektronik hast, solltest Du es lieber lassen! Das Teil kann Dich grillen, wenn Du nur einen kleinen Fehler machst ;) .

    Wenn Du vom Fach bist, stellst Du aber merkwürdige Fragen. Der Savage hat keine "eingebaute" Möglichkeit zur Messung des BIAS. Da bleibt nur die Messung am OT.

    Datenblatt der Endstufenröhren besorgen, Anodenspannung messen und damit den max. BIAS ausrechnen.

    P.S.: Oder sich nach der Empfehlung im Schaltplan richten
    -> http://www.englampsusa.com/ENGL_SchematicDiagrams/Heads/E610-schematics.pdf
     
  3. Medi

    Medi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Igel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 15.11.06   #3
    Ich weiß wanns gefährlich wird, bzw. wie ich die Gefahr minimieren kann, daher denke ich kaum, dass nmir was passieren wird (es sei ich stelle mich echt doof an - was ich aber nicht glaube, mir ist auch im Versogungsnetz an 20.000 V noch nichts passiert ;))


    Wie gesagt ich habs noch nie vorher gemacht bzw gesehn wie's gemacht wird. Und ein Messwiderstand kann ja auch irgendwo auf der Platine sein, wo mans von außen nicht sieht - dazu kommt mein geringes Fachwissen über Röhrenamps. Das ist für mich noch Elektronischs Neuland. :D

    Jedenfalls ein großes Danke für den Schaltplan, ich hab nämlich keinen auf der ENGL Homepage gefunden (hab aber auch net auf der US-Page nachgesehn)

    Auch hotline kann ma voll vergessen, die geben keine Infos raus... dreckige Kapitalisten! :D:D:D

    Danke nochma ^^
     
  4. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    596
    Erstellt: 17.11.06   #4
    ot:
    war grad auf der engl us seite, meine fresse sieht die grottig aus ... ich weiß sowieso nicht warum engl auch ihre deutsche seite seit jahren unfertig im netzt stehen lassen...aber gut..
     
  5. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 18.11.06   #5
    Wieso willst du nach 4 Monaten schon die Endstufenröhren wechseln?
     
Die Seite wird geladen...

mapping