Bias Mod 6505

von _Hopeless_, 27.05.08.

  1. _Hopeless_

    _Hopeless_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.08   #1
    Hallo,
    hab mich bissl umgeschaut aber hab nichts genaues gefunden....
    also:

    ich habe vor meinen 6505 nen Bias Mod zu verpassen
    was ich brauche und wie's geht hat ja hier irgendjemand mal in ner PDF anleitung gepostet

    nun meine Fragen:

    brauche ich da eine bestimmte Art von Poti? 10kOhm sollen's sein aber is da sonst noch was wichtig?
    und wie warm kann ich denn die Röhren laufen lassen?also wieviel mA (sind noch die Stock Teile!)

    Ach ja.... ist es auch irgendwie möglich das Bias ohne den Messadapter zu messen? wenn ja wie?

    Danke schonmal für die Antworten :)
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    17.10.17
    Beiträge:
    7.208
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    303
    Kekse:
    27.223
    Erstellt: 27.05.08   #2
    Wenn du dir die Fragen nicht beantworten kannst, frage ich mich ob du überhaupt qualifiziert bist diesen Umbau zu machen. So wie ich das nun aus deinem Post beurteilen kann, besitzt der 6505 ein Fixed Bias, also kein Bias Poti.

    Ich bitte dich deswegen zum Fachmann zu gehen und diesen Umbau selbst nicht durchzuführen! Deswegen sind auch Nachfolgende Antworten von mir ohne Gewähr, ich übernehme keine Verantwortung für dein Equipment und deine Gesundheit.

    Ohne das PDF zu kennen, wird es sich hierbei um ein Lineares Poti zum einstellen des Ruhestroms sein. Eine Möglichkeit ohne Messadapter gibt es, nämlich wenn man einfach einen Messshunt/widerstand einsetzt und über diesen misst. Allerdings gestaltet sich das bei der Platinenbauweise als eher schwierig, deswegen ist der Messadapter die Elegantere Lösung.

    Der Ruhestrom lässt sich, quantitativ, über die Anodenleistung (bei EL34 25W) und der Anodenspannung berechnen. Die Anodenspannung müsst allerdings erstmal ermittelt bzw. gemessen werden. Beispielsweise könnte man annehmen das die Annodenspannung bei 450V liegt, dann müsste mindestens 28mA bzw. max. 38mA eingestellt werden.

    Grüße
     
  3. James Root

    James Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    12.06.17
    Beiträge:
    1.234
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    6.133
    Erstellt: 27.05.08   #3
  4. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    26.09.17
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    5.466
    Erstellt: 29.05.08   #4
    oh ein namensvetter :p


    estmal hier: http://blueguitar.org/new/schem/peavey/modnotes/fja_5150_bias_mod.pdf

    und 2. kauf dir den messadapter! damit ersparst du dir ne menge zeit und aufwand ;)
    und du hast ein sicheres messergebniss.

    du solltest nämlich auch erstmal schauen bei wieviel mA die jezt laufen.

    der 10k poti is ein ganz normaler mini trim poti. HIER z.B.

    und dazu den HIER

    da kann man eigentlich nicht viel falsch machen... ausser man kann mit dem lötkolben nicht umgehen ;)


    das poti lässt sich natürlich auch per leitung nach aussen (hinten) legen, dann musst du nicht immer das chassis rausholen. einfach kleines loch bohren für den schraubendreher, und das poti von innen mit heißkleber etc. am chassis befestigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. BenHalen

    BenHalen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.12
    Zuletzt hier:
    30.09.17
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 06.07.17   #5
    Hi,
    der Thread ist schon sehr alt, aber ich habe dazu nochmal eine Frage :)
    JimRoot schreibt oben, welche Teile benötigt werden und verlinkt einen kleinen Widerstand. In der Anleitung nehmen sie aber doch den Widerstand, der vorher schon im Amp war, oder?
     
  6. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    26.09.17
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    5.466
    Erstellt: 07.07.17   #6
    Ohne jetzt nochmal ge au nachgesehen zu haben. Nein ich glaube nicht, da du ja mit der Kombi fixer Widerstand plus Trimpoti einen anderen Regelbereich ansteuern willst als mit dem fixen Widerstand im Amp, dh. der zu kaufende Widerstand sollte einen anderen Wert haben als der im Amp. Also hat er mit sicherheit ;)

    edit: hab doch nochmal schnell geschaut. im Amp sind an der Stelle 15kOhm verbaut, der ist zu ersetzen mit einem 4,7kOhm plus Trimpoti mt entsprechendem Wert im Link. Der 4,7k ist wichtig damit du nicht zu hoch bzw zu niedrig regeln kannst bei links oder rechtsanschlag des trimpoti. also lediglich als kleine sicherheit.
    die widerstände müssen in Reihe geschalten werden, an der stelle wo der 15k im Amp sitzt.

    Der 4,7k plus Trimpoti bilden dann den eingestellen Gesamtwiderstand.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. BenHalen

    BenHalen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.12
    Zuletzt hier:
    30.09.17
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 08.07.17   #7
    Hi, vielen Dank... Jetzt habe ich die Frage nochmal im User thread gestellt :D
    Die Anleitung sollte auch für nen 6505 funktionieren, oder? Sicher, dass die richtig ist?

    In der Anleitung ist die Rede von einem 5,1kOhm Widerstand... Ein 4,7 ist aber auch ok, oder?

    Grüße
     
  8. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    26.09.17
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    5.466
    Erstellt: 09.07.17   #8
    Wie im anderen Thema schon erläutert ist der Bereich des fixen Widerstandes noch relativ flexibel. man hat ja mit dem Poti noch regelweg offen.

    der mod ist sehr einfach solang man normal/vernünftig mit nem vernünftigen lötkolben umgehen kann. mann sollte drauf achten dass man nicht zu lange auf der platine rumbrät oder andere bauteile oder leiterbahnen verletzt.

    5150 und 6505 sind praktisch identisch. ergo mod gleich.

    ach und besorg dir bei tube town den bias messadapter für oktalsockel. gibts fertig gebaut oder günstiger als bausatz. recht einfach zusammen zu bauen/löten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping