Billige Westergitarre - Empfehlung

von cyclone, 09.07.06.

  1. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 09.07.06   #1
    Guten Abend,

    ich weiß, dass die Billig-Threads immer nervig sind, aber machs trotzdem: :D
    Eigentlich spiele ich E-Gitarre, möchte auch nicht umsatteln. Ich suche nur eine möglichst preiswerte Akustik-Klampe rein für Aufnahmen - dat braucht nix tolles sein, Hauptsache es klingt einigermaßen authentisch und lässt sich nicht wie Muttis Stullenbrett spielen.

    Ich kenne es von E-Gitarren - für 100€ bekommt man auch nicht die Superklampe, zumindest klingt sie aber besser, als jedes zusammengeschnippelte Sample oder gar einen Midi-Sound aus dem Expander. Für meine Tracks brauche ich ab und an mal nen Akustik-Sound als Background - dafür benötige ich die Gitarre.

    Oberste Grenze sind 150,-€ (besser 100,-) - mehr kann das nicht wert sein - für die 2-3 Songs, die man mal macht. Ist es eigentlich besser das Teil per Mikro abzunehmen oder kann man sich da auf einen Pickup verlassen?

    Danke vorab.
    Cyclone
     
  2. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 09.07.06   #2
    Eine 100€-Klampfe nimmst du besser gar nicht auf, die ist gut für's Lagerfeuer, aber nicht mehr.

    Den Pickup kannst du dir schenken. Was meinst du, wieviel Geld der Hersteller für den Pickup ausgeben kann, wenn die Klampfe im Laden nur 100€ kosten soll?

    Wenn du wirklich nur ein paar Stücke aufnehmen willst, solltest du dir besser eine gescheite Gitarre ausleihen.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  3. cyclone

    cyclone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 09.07.06   #3
    OK, aber Ausleihen ist immer so unspontan - da kann man nicht mal eben nen Track basteln, wenn man mal ne Idee hat - darum gehts ja.

    Ich habe auch schon etliche Billiggitarren gehabt - die lassen sich nicht so spielen, wie die guten, die sind auch nicht so verarbeitet und klingen auch nicht ganz so doll, aber es reicht auch bei ner 100,-€-Klampe aus, um zB nen Rocksong aufzunehmen - wenn der gut abgemischt wird, kommt auch das an Studioniveau ran. Was hat man denn davon, wenn man ne Gibson über nen Marshall spielt und der Tonmann im Endeffekt ne Kettensäge draus macht?

    Ich möchte ja keine Akustik-Balladen-Krempel machen. Der Gitarre ist reines Background-Instrument und wird meistens durch x Plugins gejagt - mache die Ecke Downbeat, Triphop - aber defintiv brauche ich irgendwie nen Akustiksound, der auch nach Akustik klingt (und nicht nach Sampler o.ä.). Über meine Italia Modial (die hat zusätzlich nen Piezo-Pickup) klingts nämlich nicht wirklich doll - is halt ne E-Gitarre - da fehlt der Bauch.

    So schlimm mit den billigen Akustik-Gitarren? - gibts irgendwo mal Samples, wo man sich das mal anhören kann??
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 09.07.06   #4
    *klick,klick* *brrrr* *PING*

    http://www.musik-service.de/spade-shallow-bowl-cutaway-sunburst-prx395753009de.aspx


    Spade ist sehr überzeugend in der Preisklasse. :)
    Die Tonabnehmer sind OK, net überwältigend, aber OK - die Verarbeitung ist bei Spade generell wirklich schön und auch ansonsten bekommt man sehr viel Gitarre für's Geld.
    Ich war schon in Aschaffenburg und habe mir ein paar Spade-Gitarren angesehen: Beeindruckend!
    Und ich bin im Besitz einer Spade E-Gitarre, meine Schwester im Besitz einer 12-Saitigen Spade und ich bin definitiv zufrieden mit der Marke, kann man für den Preis nix dagegen sagen. ;)

    Wäre jetzt meine Empfehlung in der Preisklasse.


    PS: Wenn dein Maximum bei 175€ liegen würde, hätte ich diese empfohlen:
    http://www.musik-service.de/spade-t-314-ce-acoustic-guitar-black-prx395752999de.aspx
    Hat sogar eine massive Decke!
     
  5. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 09.07.06   #5
    Also ich spiele auch E-Gitarre, und habe nur so eine billig Akustik. Klingt Grauenhaft. Aber trotzdem erwische ich mich in der letzten Zeit oft dabei, dass ich bei langweile eher auf der Konzertgitarre klimpere. Investiere doch in eine etwas teurere, dann hast du auch später noch was von, ich wette mit dir irgendwann willst du nämlich bestimmt doch ne bessere!
     
  6. cyclone

    cyclone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 10.07.06   #6
    Danke, hört sich gut an - bin hier und da schon über die Spades gestoßen.

    Ja, natürlich könnte man sich jetzt wieder ein Instrument für 400-500€ holen. Die Frage ist immer nur, ob sich dann sowas rechnet. Die Gitarre ist nicht das einzige, was demnächst noch ins Haus soll - ua. steht ein Preamp, Kompressor, der Korg Legacy und event. noch ein 2tes Paar Monitore auf dem Plan - das muß man dann schon bissl priorisieren. ;)

    Na, schauen wir mal ...
     
  7. DDog

    DDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    3.02.12
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Wiebelskirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 10.07.06   #7
    Hai,

    ich habe mir in einem Musikhaus bei uns in der Nähe eine SX-Westerngitte gekauft.
    Der Preis war incl. Gigbag, Stimmpfeife(brauch ich net, Stimmgabel rulz), Gurt, Ständer und
    Plex bei 139€ angesiedelt.
    Nach dem Wechsel der Werkssaiten lässt die sich richtig schön bespielen und klingt supi.
    Natürlich kein Vergleich mit nem 400€-Teil doch für meine Zwecke mehr als ok.

    Alex
     
  8. no1special

    no1special Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    21.06.07
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 10.07.06   #8
    Guck mal ins ebay. Da findest Du im Preisband zwischen 100 und 250 durchaus ernstzunehmende Gebrauchtnstrumente (Ibanez, Yamaha, Takamine, Cort, Crafter...), die Du auch um plus minus 10% das selbe Geld wieder loswirst, wenns Dich nicht mehr freut.
     
  9. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 10.07.06   #9
    Mir passiert das nicht. 1. spiele ich nicht über einen Marshall und 2. mach ich meinen Sound selber. :D Such dir einen Tonmann, der mehr von Musik versteht als von Holzwirtschaft.

    Was Downbeat und Triphop ist, weiß ich nicht (dafür kenne ich TriTop). Aber wenn du einen Akustik-Sound haben willst, warum jagst du das Signal dann durch mehrere Plugins? Was da noch übrigbleibt, könnte ein guter Tonmann vermutlich auch aus einem Eierschneider rausholen. Die gibt's übrigens günstig in allen Haushaltswarenabteilungen.

    Naja, ich als reiner Akustiker bin da natürlich sensibel und verwöhnt, was den Klang angeht. So eine 100€-Klampfe würde ich höchstens am Lagerfeuer oder am Strand in die Finger nehmen und das vermutlich nicht lange. Ich kann mir nicht vorstellen, daß da was (für meine Ohren) brauchbares rauskommt. Seit ein paar Jahren trifft das aber auch auf das Radio zu. Mach dir also nix draus.

    Geh doch einfach mal in einen Gitarrenladen und laß dir Gitarren bis 100€ geben und probiere sie aus. Dann weißt du, was dich erwartet.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
  10. cyclone

    cyclone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 10.07.06   #10
    Der Marshall war ja nur sinngemäß dafür angebracht, dass es durchaus Musik gibt, wie zB Rock, wo DER Sound nunmal essentiell ist. Gerade bei Rock bin ich der Meinung, das ein Amp das Signal mehr Farbe gibt, als ein Billig-PAF oder einer von Gibson - das sind dann Nuancen. Es gibt etliche Aufnahmen, wo auch ein guter Amp und ne 2000,-€ Klampe sch**ße klingt. Andersrum denke ich, dass man auch mit ner Billig-E-Gitarre nen guten Gitarrensound hinbekommt.

    Wie es bei Akustik ist, weiß ich nicht - darum ja dieser Thread!
    Wenn ich für 150,-€ irgendwas bekomme, dass nachher als Sample einer Akustik-Gitarre zugordnet werden kann, ist doch die Mission erfüllt.

    Das mit den PlugIns ist doch nur "exemplarisch" gedacht - ich jage da kein Bitcrusher oder nen Distortion drüber - das wird alles dezent gemacht, der Sound soll schon erhalten bleiben. Es ist aber defintiv nicht wie im Jazz, wo man noch das Holz knarzen hört - da würde ich mir auch was anderes besorgen. Da ich selber spiele, will ich mir nur das Zusammenfriemeln aus irgend welchen Librarys ersparen und den Sound gleich selbst einspielen - da sind in letzter Zeit nette Sachen rausgekommen. Übertreiben wollt ichs jedoch nicht gleich für die 4 Takte, die man mal braucht.
     
  11. Leaxim

    Leaxim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    22.07.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.06   #11
Die Seite wird geladen...

mapping