Bin ich als "Nicht-Shredder" kein vollwertiger E-Gitarrist !?

  • Ersteller -Sl4vE-
  • Erstellt am
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.882
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
Hi Leute!

Ich hab da in letzter Zeit ein Problem... (Youtube ist Schuld!!)

Man sieht an jeder "Videoecke" unglaublich technisch versierte Gitarristen, die sich um Kopf und Kragen shredden und das nicht mal schlecht.
Da gibts so einige Techniker bei denen mir einfach aufgrund der dargebotenen Geschwindigkeit und Präzision die Kinnlade runterklappt :redface:

Ich selbst lege eigentlich keinen Wert auf sowas, da ich hauptsächlich Blues und Rock spiele.
Also das härteste was ich so spielen würde wären demnach vielleicht Led Zeppelin oder Deep Purple.
[Die Geschwindigkeit eines Jimmy Page würde mir voll und ganz ausreichen]

Ich weiß, dass es beim musizieren NICHT darum geht möglichst viele Noten in möglichst kurzer Zeit zu spielen, denn es ist kein Sport.

Und TROTZDEM übermannt mich in letzter Zeit das Gefühl, dass ich KEIN vollwertiger Gitarrist bin, weil mein "Skill" dafür nicht ausreicht.

Damals...jaaa, damals gabs sowas noch nicht...aber vor allem seit den 80ern habe ich so das Gefühl, dass es bei vielen Leuten nur noch darum geht...um den Speed und um die Technik.
Da hilft mir auch die ganze "Feeling ist wichtiger als Speed" - Diskussion nichts :(

Gerade bei Gitarrenlaien habe ich das Gefühl, dass diese Leute von der Technik umgehauen werden und nicht davon wie man "spielt".
Ich saß letztens so im Zimmer und hab 3-Notes-per-String-Pattern gespielt (ich hasse es) und meine Mutter: "Boah...das war aber schnell! Wahnsinn!"
Es war eigentlich weder schnell noch gut...

Ich mag solche Art von Musik aber überhaupt nicht, denn sie gibt mir nichts auch wenn ich Gitarrenmusik über alles liebe. :redface:
Geschwindigkeit sollte für mich nur ein Instrument sein, dass man gezielt einsetzt!

Und nun hab ich aber das Gefühl bzw. den "Affen im Kopf" einfach aus Prinzip shredden können zu müssen und es hat sich in meinem Kopf so ein Druck aufgebaut, dass ich die Gitarre oft am liebsten in die Ecke klatschen möchte, weil ich denke: "Für sowasfehlt mir einfach die Disziplin und eigentlich will ich es gar nicht können, aber ich müsste ja...bin ja schließlich E-Gitarrist!" :rolleyes:
Und so denke ich, ich müsste es üben, obwohl ich in der Zeit meinen Blues vertiefen könnte...

Ich weiß, dass das alles total bekloppt ist und ich das machen sollte was MIR gefällt, was MICH anspricht und was MIR das zurück gibt, was ich von Musik erwarte, aber irgendwie klappen alle diese guten "Argumente" nicht :(

Denn wenn ich dann Leute sehe, die mit 15 schon shredden wie die Weltmeister fühle ich mich mit meinen 20 Jahren wieder wie der letzte Loser, weil ich denke ich könnte das nicht mal theoretisch aufholen, obwohl ja Geschwindigkeit NUR eine reine Übungssache ist und nicht viel mit Talent zu tun hat.

Gehts irgendwem da draußen ähnlich ? :redface:
Macht mich fertig und versaut mir teilweise echt den Spaß an meinem leibsten Hobby.
 
Eigenschaft
 
H
Haianson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.11
Registriert
14.10.03
Beiträge
967
Kekse
3.245
Also Leute mal wirklich....manche hier haben Probleme von denen kann ich nur träumen. Wenn du nicht shredden kannst...es dir nicht gefällt....und du auch sonst damit nichts anfangen kannst dann lass es bleiben....nur weil dus nicht kannst heisst dass doch um Himmels willen nicht dass du kein "vollwertiger" Gitarrist bist. Wenn du geile Musik machst auch ohne zu shredden dann ist es das worauf es ankommt und nichts sonst....

ganz unter uns gesagt finde ich dieses griffbrett gewichse zum teil so dermaßen albern und überhaupt nicht songdienlich
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.882
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
Das sowas kommt war mir vollkommen klar :rolleyes:

Ich frage deshalb, weil ich wissen will, ob es vllt noch andere Leute gibt, die so ähnlich denken oder gedacht haben...
Aber wenn der Thread wirklich so unsinnig ist, dann macht ihn halt zu. :great:
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Uraltes Thema ;-) !!!
Du sagst, dass es dir nicht ums "schnelle spielen" geht, aber fühlst dich nicht vollwertig, weil du nicht so schnell spielen kannst. Dann sehnst du dich doch danach schnell shredden zu können... Versuche über die berühmt-berüchtigten 3-Noten-pro-Saite Tonleitern deine Fingerfertigkeit zu trainieren und somit wirst du zwangsläufig nach und nach schneller. Ich konnte als ich angefangen hatte auch nicht direkt wie P.Gilbert los legen...! Und manche Sachen sehen schwerer aus, als sie sind! Wie gesagt: Trainiere langsam und richtig, damit sich keine Fehler einschleichen und verfestigen.
 
H
Haianson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.11
Registriert
14.10.03
Beiträge
967
Kekse
3.245
Das sowas kommt war mir vollkommen klar :rolleyes:

Was erwartest du denn für Antworten bitteschön ? "Ja du musst es können auf jedenfall ansonsten kannste gleich mit Gitarre aufhören"


Ich habe schon einige songs geschrieben....und bin weitestgehend ohne diese "technik" ausgekommen und ich behaupte dass das mehrste davon mehr eier hat als das was so mancher auf youtube vorstellt.
 
Ziggla
Ziggla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.16
Registriert
03.12.05
Beiträge
1.375
Kekse
5.444
Das sowas kommt war mir vollkommen klar :rolleyes:

Ich frage deshalb, weil ich wissen will, ob es vllt noch andere Leute gibt, die so ähnlich denken oder gedacht haben...
Aber wenn der Thread wirklich so unsinnig ist, dann macht ihn halt zu. :great:

Nunja...als der Gedanke bei mir einmal kurz aufkam, hab ich ihn einfach sofort verworfen - er ist schlichtweg unsinnig. Zudem kam ich mir nicht wie ein "minderwertiger" Gitarrist vor, sondern ich dachte "Scheisse, der spielt mit 14 schon besser als ich mit 19". Aber wer weiß wie lang der schon spielt o.ä. .

Mach dir bewusst was du kannst und wer du bist, dann interessiert dich so Zeug gar nicht mehr.
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.882
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
Uraltes Thema ;-) !!!
Du sagst, dass es dir nicht ums "schnelle spielen" geht, aber fühlst dich nicht vollwertig, weil du nicht so schnell spielen kannst. Dann sehnst du dich doch danach schnell shredden zu können... Versuche über die berühmt-berüchtigten 3-Noten-pro-Saite Tonleitern deine Fingerfertigkeit zu trainieren und somit wirst du zwangsläufig nach und nach schneller. Ich konnte als ich angefangen hatte auch nicht direkt wie P.Gilbert los legen...! Und manche Sachen sehen schwerer aus, als sie sind! Wie gesagt: Trainiere langsam und richtig, damit sich keine Fehler einschleichen und verfestigen.

Das war doch mal ne Antwort.

Eigentlich sehne ich mich nicht sooo sehr danach...es is wie mit Mathe in der Schule. Ich mochte es nicht, aber es wurde erwartet, dass ich es kann, denn es gehört halt dazu :redface:

Und da irgendwie an jeder Ecke einer steht, der meint es können zu müssen und es vielleicht irgendwann kann baut sich da unterbewusst so ein "mir fehlt doch irgendwas" - Gefühl auf.
 
DenniZ_10000
DenniZ_10000
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.14
Registriert
12.01.06
Beiträge
1.339
Kekse
1.431
Ort
Hamburg
Zu erst einmal, um eine Sache klarzustellen:
Es gibt keinen vollwertigen Gitarristen!
Es wird soweiso immer jemanden geben, der auf einem Gebiet besser ist als du.
Natürlich ist es beeindruckend, wenn jemand so schnell spielen kann, aber auch das ist nur ein kleiner Teil des E-Gitarrengebietes. Also was solls, wenn jemand schneller spielen kann? Du kannst andere Sachen besser. Außerdem sagst du doch selber, dass du eigentlich nicht so der Fan von so einem Gefrickel bist. Was ist also deiner Meinung nach das schönere Solo in einem Rocksong ala Led Zeppelin? Doch sicherlich kein Geshreddere...

Warum beschränkt sich dieses Gefühl bei dir denn nur auf dieses Geshredde?
Jemand kann doch genau so gut auch bessere slidelicks spielen, ausdrucksvollere Bends oder Effekte besser einsetzen als du.
Verstehst du was ich meine? Geshredde ist genau wie alles andere nur ein kleiner Teil. Diese Teile muss man erstens nicht alle beherrschen und zweitens wird es immer bessere geben.

Ich vermute, dass sich die Jugendlichen, die jetzt mit Gitarrespielen anfangen nun mal eher für diese schnellen Licks und Soli interessieren. Wenn jemand unbedingt diese Licks seinem Idol nachpielen möchte, dann lernt er das natürlich auch schhneller, weil er motivierter ist. Deswegen ist es wahrscheinlich im Moment eher dieses Gebiet, bei welchem es dir so sehr auffällt.

Außerdem finde ich sollte man eher voneinander lernen und nicht gegeneinander antreten. Ich finde es immer äußerst hilfreich und interessant sich mit anderen Gitarristen auszutauschen. Ich lerne dadurch immer am meisten. Es inspiriert einfach ungemein und man lernt die Tricks der anderen.

So hatte ich z.B. letztens ein Schlüsselerlebnis. Ich saß mit einem anderen Gitarristen zusammen und wir haben einfach mal improvisiert und dann jeweils geschaut, was der andere so macht. Da hat er so ein verdammt schnellen Lauf gespielt und ich war vollkommen erstaunt bis er mir dann seinen "Trick" veraten hat. Im endeffekt war es eigentlich ein total einfaches Lick, welches er dauernd verwendet, aber für mich war es natürlich völlig neu. So kann man sein Spiel immer erweitern und sich inspirieren lassen!

Edit: und ich dachte ich wäre der erste :p
Na, wenn man einmal eine lange Antwort schreibt... :D
 
Up_The_Irons
Up_The_Irons
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.20
Registriert
03.07.08
Beiträge
437
Kekse
888
hi, ich kann dich sehr gut verstehen!

wenn ich diese videos sehe, dann denke ich mir, dass es sich überhaupt nicht lohnt, weiter zu spielen.
entweder im keller verstecken und alles so leise spielen, dass niemand was hört oder ganz aufhören :D

hast schon recht, es gibt millionene von gitarristen, die mehr als gut sind.

klar gibt es immer einen, der besser ist als du (ich ^^); aber beim thema gitarre sind es millionene (untertrieben ^^).

also ich spiele niemandem was vor; warum mir zuhören, wenn es 937432646324 leute gibt, die 999x besser spielen können?
hab ich sogar mal indirekt erlebt ^^ (etwas vorgespielt (~4 Jahre Gitarrenerfahrung damals), und als kommentar: aja, geht. guck mal bei youtube)

diese youtube videos nehmen mir ehrlich gesagt auch den spaß.
ich gebe ein: everytime i die cover; trivium requiem cover (beispiel)..

hmm, ehrlich gesagt sehe ich ein, dass man als kind anfangen muss, um gitarre spielen zu können. mit 18 ist es definitiv zu spät (ja klar, man kann immer anfangen, aber um ein super-gitarrist zu werden, darf man halt keine 15 sein, wenn man die gitarre zum ersten mal anfässt).

ich bereue es teilweise, nicht mit 10 angefangen zu haben.
wahrscheinlich werde ich folgendermaßen vorgehen =>

ich denke, dass "wir" das gitarrenspiel nicht so ernst nehmen sollten und als einfachen zeitvertreib sehen sollten.
ansonsten sind depressionen die folge (wenn man etwas erwartet, es aber nicht eintrifft).

damit will ich nicht sagen, dass du depressiv klingst, oder ich depressiv bin, es KANN nur irgendwann die folge sein

gruß!
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Ich kann mir gut vorstellen, was slave meint...
Anfangs hatte ich diesen Gedanken auch im Kopf, aber es geht gar nicht darum, dass man so schnell wie möglich spielen muss oder überhaupt schnell sein muss...! Es gibt Gitarristen, die Solos mit 700 Noten in der Minute spielen und das Publikum langweilt sich. Es gibt aber auch Gitarristen, die ein Solo mit nur 80 Noten in der Minute spielen und die Menge hört gebangt zu! Ich persönlich finde, es kommt auf den Song an, ob man im Solo ne Passage schnell spielt. Mal baue ich selbst ein technisch gesehen sehr unvirtuoses Solo ein, wenn der Song dazu passt und mal baue ich ziemlich schnelle Läufe in das/die Solo/s... Dokken's "Breakin' the Chains" hat ein nicht gerade schwer zu spielendes Solo, aber klingt astrein und passt zum Song wie die Faust aufs Auge! Bei Tooth & Nails siehts anders aus: Da gehts ab! Die ganzen alten Hits von Eddie Cochran, Elvis Presley, Gene Vincent und Bands wie Straycats und andere gehen totall ab und grooven und dort wird auch nicht geshreddet... Hör dir "Jaded" von Aerosmith an: Wenig Noten und sogar nur ganz wenig verschiedene und trotzdem schafft es Joe Perry aus den paar Noten ein tolles Solo zu zaubern. Auf der anderen Seite hör dir mal Randy Rhoads an: Technisch sehr!!! versiert, aber der Junge hatte FEELING in den Fingern. Da finde ich Malmsteen langweilig, denn bei ihm höre ich persönlich sehr wenig Ton; nur weil er Klassik mit Metal verbindet könnte man ihn erkennen, aber selbst auf dem Gebiet gibts schon sehr viele Gitarristen. Nix gegen Malmsteen!!! Gary Moore: Für ihn gilt das gleiche, wie bei Rhoads!
Mach dich nicht verrückt!
Wenn du findest, dass schnell spielen sich toll anhört, tu was dafür.
Wenn du darauf keinen Wert legen solltest, ist das auch o.k., dann über dafür nicht und du bist trotzdem kein schlechterer Gitarrist!
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Was ich noch sagen wollte: Es gibt da 2 schlechte Meinungen...:
1. "Ich brauch den Scheiss nicht zu können, denn die haben ja sowieso alle keinen Ton in den Fingern und wollen nur angeben!"

...die meisten sind nur neidisch, weil sie es selbst können wollen...!

2. "Shredding muss man können, denn nur dann ist man ein "guter" Gitarrist!"

...das ist einfach nur dumm dahin gequatscht...!

Für mich ist Musik bzw. Gitarre spielen mehr, als sich über solche Sachen den Kopf zu zerbrechen! Ebenfalls ist es auch nicht gut, sich an andere Gitarristen zu orientieren bzw. sie zu kopieren. Stell dir vor, du wirst mit deiner Band berühmt und du klingst wie beispielsweise Goerge Lynch..., DEN gibt es schon. Wäre doch cooler, wenn man sich selbst ist!
 
thomas.h
thomas.h
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
2.898
Kekse
5.492
Schnell ist cool. Lieber unsauber und schnell als sauber mit Hirn und langsam. So sehen es leider 70% der Nicht-Musiker. Ob du Wert legst, diese stumpfe Meinung von Ahnungslosen zu unterstützen, ist deine Entscheidung.

Aber ich kann dich beruhigen: Als Gerne-Schnell-Spieler, zu denen ich mich zähle, hat man mit diesen 70% genauso die Probleme, zu "Ruhm" zu gelangen: Denen ist es völlig egal, ob ich komplexe Wechselschlagarpeggios im Lagenwechsel sauber spiele oder ob ich als Sweepanfänger die Finger schnell übers Griffbrett werfe. Völlig. Das Auge entscheidet...

In diesem Sinne: Spiel nicht schnell, wenn du nicht schnell spielst!
 
Gespenst
Gespenst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.21
Registriert
20.03.08
Beiträge
167
Kekse
715
Da scheint ja doch mehr dahinter zu stecken, wenn Du das Gefühl hast, das auch können zu müssen. Das könnte mehrere Gründe haben:

1. Du magst die Musik, die shredorientiert ist, teilweise vielleicht doch (da gibt es ja auch Unterschiede wie Tag und Nacht), gestehst es Dir aber nicht ein :D.

2. Du hast ein im gitarristischen Sinne ein recht stark ausgeprägtes Konkurrenzdenken, was dazu führt, dass Du nicht technisch hinterherhängen willst.

3. Dir ist vielleicht unterbewusst klar, dass man mit diesen klassischen Shredtechniken (so nenne ich es jetzt mal) eine ganze Menge mehr machen kann als nur Shred.

Es kann, wenn Du die Zeit aufbringen willst, es ein Stück weit zu lernen, nur eine Bereicherung sein, selbst wenn man mit dem Stil an sich nicht soviel anfangen kann. Das kostet zwar auch Zeit, schnell spielen zu lernen, aber mit ein bisschen Disziplin geht das schneller, als die meisten denken, da wette ich. Deshalb können auch die motivierten youtubekiddies solche Sachen machen, auch wenn sie erst zwei Jahre oder so spielen. Die hängen dann eben in anderen Aspekten des Gitarrespielens hinterher. Wenn Du den inneren Drang und ein bisschen Zeit hast, hau rein :great: , die Erfolge werden sich definitiv schneller einstellen, als Du denkst. Wie Du schon gesagt hast, sind es ja Skills. Kann man davon genug haben? Man verbessert sich auch insgesamt, nicht nur im Schnellspielen, wenn man schnellspielen übt.

Und wenn nur Punkt 2 Dein persönlicher Grund ist, dann würde ich anderweitig (also eher Deinem Geschmack entsprechend) über den Tellerrand schauen.

EDIT: Manche Leute sind auch schon schnell, ohne es richtig zu bemerken. Sich selber nimmt man ja häufig schlechter wahr, als man tatsächlich ist. Nicht, dass Deine Mutter doch recht hatte :)
 
Ziggla
Ziggla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.16
Registriert
03.12.05
Beiträge
1.375
Kekse
5.444
hmm, ehrlich gesagt sehe ich ein, dass man als kind anfangen muss, um gitarre spielen zu können. mit 18 ist es definitiv zu spät (ja klar, man kann immer anfangen, aber um ein super-gitarrist zu werden, darf man halt keine 15 sein, wenn man die gitarre zum ersten mal anfässt).

Was sind denn das bitte für Limiting Beliefs (mir fällt gerade das deutsche Wort nicht dafür ein) ?! Mit 18 zu spät um ein super Gitarrist zu werden, wie kommst du da drauf? Ok, man muss wahrscheinlich wesentlich mehr Arbeit reinstecken als ein 15 jähriger o.ä., aber ich sehe keinen Grund wieso das nicht gehen sollte.

PS: Das artet hier bald eh wieder in "Shredden vs. den Rest" aus...
 
slugs
slugs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.11.05
Beiträge
1.519
Kekse
2.388
Ort
Nürnberg
Ich hab da in letzter Zeit ein Problem... (Youtube ist Schuld!!)

Da hab ich einen Tipp für dich. Schau dir solche Videos nicht mehr an. Ich habs schon so oft bei mir erlebt. Da spiel ich irgend nen Song nach. Nehmen wir ein Eric Johnson Cover (East Wes, nicht zu schwierig) Ich übs, spiels ein und bin zufrieden. Ich mag meinen Sound und auch das ganze drumherum passt.
Dann schau ich mir 2-3 Videos auf youtube an und denk mir einfach nur. Scheiße! Meine Version ist einfach nur Scheiße. Da greifen die Leute die Akkorde ganz anders, wodurch manche Töne länger klingen oder was weiß ich.
Aber komisch, vor 5 Minuten mochte ichs doch noch, was ich da gemacht hab.

An sich hat das jetzt nichts mit "Shredden, oder nicht Shredden, das ist hier die Frage" zu tun, sondern es geht wieder mal um dieses verdammte "sich mit anderen vergleichen"

Wir Gitarristen machen das nur allzu oft. Und es ist doch totaler Bullshit! Ich weiß das, ich sag das, aber Unterbewusst tu ichs manchmal trotzdem.

Was hilft mir? Youtube abschalten, sich nicht zu sehr aufs covern konzentrieren. Für mich üben, Lieder schreiben und aufnehmen, sie anhören, sich auf die Band konzentrieren und sich nen feuchten Dreck darum kümmern, was andere (wohl bessere) Gitarristen so alles können.

Bei mir ist diese "Stimmung" aber irgendwie Sinusförmig. Es gibt Zeiten (grad ist so eine Zeit hehe) da bin ich vollkommen zufrieden, weiß was ich kann und denke nicht so sehr darüber nach, was andere können. Und dann gibts wieder diese Tiefs, die z.B. durch ein youtube Video ausgelöst werden können.

Aber eigentlich... totaler Quatsch oder?
 
Up_The_Irons
Up_The_Irons
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.20
Registriert
03.07.08
Beiträge
437
Kekse
888
Was sind denn das bitte für Limiting Beliefs (mir fällt gerade das deutsche Wort nicht dafür ein) ?! Mit 18 zu spät um ein super Gitarrist zu werden, wie kommst du da drauf? Ok, man muss wahrscheinlich wesentlich mehr Arbeit reinstecken als ein 15 jähriger o.ä., aber ich sehe keinen Grund wieso das nicht gehen sollte.

Hi, ein sehr interessanter Post :great:
Können andere dem zustimmen? Ich denke nämlich ganz anders:

Ich würde sagen, dass es niemals funktionieren wird (da war doch mal was, was motorische Fähigkeit bei Kindern betrifft.. Hmm, z.B. Fahrrad fahren; lernt man als Kind schneller und verlernt es nicht mehr).
Als Kind kann man nun mal auch "länger" spielen. Ein 30 Jähriger, der mit 10 angefangen hat, spielt schon seit 20 Jahren.

Da können alle, die mit 18 angefangen haben, einpacken.

Und von diesen Leuten gibt es sehr sehr viele (Gitarrenkinder meine ich ^^).

Warum mit 18 eine Gitarre anfassen, wenn es x-mal mehr Leute gibt, die es 999x besser können (dabei steht x für eine sehr hohe Zahl)?
Im Betracht auf den Zuhöher:
Wem höre ich zu? Ich glaube, dass ich den nehme, der schon spielt, seit er ein Kind ist.

Das sind nur solche Gedanken, die ich manchmal bekomme, wenn ich mir diese YouTube Videos anschaue.
Jeder (auf diese Videos bezogen) würde mich dumm und dämlich an die Wand spielen.
Nicht dass ich ein blutiger Anfänger wäre (spiele seit 5-6 Jahren)..
Vielleicht kann es auch sein, dass das Talent im Gitarrenbereich nicht selten ist.

Ich empfinde es inzwischen als normal (-> wenn jemand 9500 Töne in einer Minute schafft, die auch gut klingen!), ist ja nix besonderes mehr.

Nicht dass ich depressiv wäre :D
Ich mache mir überhaupt keine Hoffnungen, eines Tages mal richtig gut zu werden.
Sonst könnte es sogar eine Depression hervorrufen.

Grüße

P.S.
Die Aussage "ach! schnell spielen ist scheiße, es kommt auf das feeling an" kann man nicht so gut bringen finde ich.
Wer schneller spielen kann, kann besser langsam spielen.
Oder wie Van Halen mal sagte:
Je schneller du spielen kannst , desto besser kannst du die langsamen Parts.
 
Brian May
Brian May
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Registriert
20.05.06
Beiträge
722
Kekse
1.380
hm von Peter Green und Billy Gibbons wird ja auch immer gesagt dass die total schlecht seien, weil die immer so wenig Noten spielen..... und auch so langsam.

btw. Als ich find Jimmy Page schon irre schnell. Genauso Ritchie Blackmore.
Ich muss gestehen, ich bin zu faul um sowas zu lernen. Ganz einfach. Bevor ich die Zeit darein stecke, versuch ich lieber melodische Licks/Läufe zu finden. Ein bisschen Speed muss sein, dient ja auch als Spannungsmittel. Aber was ich immer höre von 16tel auf 200 oder so... holla. Mal rein vom Metronom reinhören kann ich mir nicht vortellen dass ich mal viel mehr als 16tel auf 100 brauchen werde. Aber davon bin ich meilenweit entfernt.
Ich hab mitlerweile einige verdammt schnelle Gitarristen gesehen, aber die einzigen 2 bei denen mir wirklich die Kinnlade runtergefallen ist, waren Tom Morello (irgendnen Lehrvideo auf YouTube; ging um Legatoläufe) und Henrik Freischlader (live). Einfach weil es SUPER sauber war!
 
slugs
slugs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.19
Registriert
16.11.05
Beiträge
1.519
Kekse
2.388
Ort
Nürnberg
Wem höre ich zu? Ich glaube, dass ich den nehme, der schon spielt, seit er ein Kind ist.


Son Quatsch. Ich nehme den, der mit seiner Musik Emotionen in mir auslösen kann. Was ein Herr Malmsteen nicht schafft. Aber der Herr José Gonzalez... Wow. Nur, was kann der denn schon?
 
ginod
ginod
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
10.03.04
Beiträge
1.655
Kekse
6.842
Ort
Osnabrück
Ich glaube man fühlt sich nur dan als minderwertiger Gitarrist, wenn man es nicht schafft das auszudrücken was man eigentlich will.

Ich spiele z.B. in einer Band die oft Songs mit etwas härterer Gangart spielt. In dieser Band will ich für mich persönlich auch shredden können um mich über diese ausdrücken zu können und weil ich es als Werkzeug dafür für mich selber benötige.

Weiterhin spiele ich auch in einer Funk, Ska, Reggae Band. In dieser Band will und benötige ich ganz andere Dinge um mich auszudrücken und zwar perfekter Ton, songdientliche Läufe, hammer mäßiges rhythmusgefühl und eventuell genau dann den richtigen Ton zu spielen wenn er gebraucht wird. Weiterhin spiele ich sehr gerne jazzige Läufe bei dieser Musik und versuche etwas bewusster zu spielen. Meine Shred fähigkeiten setze ich dann nur ganz selten und gezielt ein, während ich bei der anderen Band viel mehr futteln muss um irgendwie das zu erreichen, was ich für den Song als Songdienlich erachte.

Moral von der Geschicht, ich glaube du solltest nur dann etwas ändern, wenn du es selber willst und vorallem wenn du das Gefühl hast es wäre für das was du machst dienlich.

Ich z.B. sehe mich noch nicht bereit in einer Jazz Combo spielen zu können, obwohl ich das vielleicht gerne würde, aber da werden Fähigkeiten verlangt, die ich noch nicht zu genüge verinnerlicht habe. Das heisst ich möchte eine neue Technik/Fähigkeit erlernen um mich in dieser Musik auszudrücken.

Viele würden vielleicht bei der harten Band wenn sie mich sehen eher denken, ach der kann ja nur schnelles Zeug spielen und bestimmt kein Gespühr für Blues. Doch in Wahrheit bin ich auch ein großes blues fan und habe wirklich viel Zeit damit verbracht meinen Bluesstyle zu entwickeln. Alles Dinge aber die mich interessiert haben

Komischerweise hat es mich nie interessiert Downstroke Deathmetal Riffs in ultra geschwindigkeit zu können, weil ich es nicht benötige um mich auszudrücken.

Zu Billy gibbons nochmal. Billy Gibbons ist ein sau geiler Gitarrist und ich bewunder ihn für seine Licks die bei Zz Top einfach durchgehen wie ein unaufhaltbarer Zug. Er drückt genau das aus was der Song brauch und das ist der Sinn von Musik. Billy Gibbons Top !!! mit 2 Z

Und diese Leute auf Youtube sind meistens eher jung und betreiben da wirklich mehr Sport. aber irgendwann werden sie auch reifer und haben zumindest eine technisch gute Grundlage. Ich denke mit dem Alter erkennt man ein paar mehr Details
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Als Kind kann man nun mal auch "länger" spielen. Ein 30 Jähriger, der mit 10 angefangen hat, spielt schon seit 20 Jahren.

Da können alle, die mit 18 angefangen haben, einpacken.

Und von diesen Leuten gibt es sehr sehr viele (Gitarrenkinder meine ich ^^).

Warum mit 18 eine Gitarre anfassen, wenn es x-mal mehr Leute gibt, die es 999x besser können (dabei steht x für eine sehr hohe Zahl)?
Im Betracht auf den Zuhöher:
Wem höre ich zu? Ich glaube, dass ich den nehme, der schon spielt, seit er ein Kind ist.
Wer schneller spielen kann, kann besser langsam spielen.Je schneller du spielen kannst , desto besser kannst du die langsamen Parts.


Sorry, aber das ist nicht wirklich überlegt geschrieben...:)
Verschiedene Leute haben verschiedene Begabungen und manche sind in 2 Jahren so weit, wie manch einer, der 6 Jahre Gitarre spielt... Man kann nicht alles systematisieren und alle über einen Kamm scheren! Verstehe deine Meinung nicht... muss ich aber auch gar nicht, ist ja eh deine :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben