bisher kein ordentliches equip, 2 gitarren, 1 geasng und 1 bass mit powermixer?

von thecube, 11.08.07.

  1. thecube

    thecube Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #1
    Hallo,
    ich stöbere seit einiger zeit im netz nach dem passenden equip für unseren proberaum.
    angedacht war ein powermixer von behringer mit 2x250 watt verstärker
    https://www.thomann.de/de/behringer_pmx2000_europower_powermixer.htm

    jedoch hat dieser nur 3 stereo inputs.
    problem ist dass wir gerne gesang, beide gitarren und den bass auf verschiedene boxen schalten würden, da der bass ja ind er regel andere hardware benötigt als die anderen.
    also mit diesem modell wäre eine idee: auf den pwoermixer beide gitarren und gesang verteilen und mit einer extra aktivbox dann den bass.
    auf die 2 passivboxen für gitarren und gesang wären diese modeel vorgesehen:
    https://www.thomann.de/de/the_box_pa_12.htm

    2. idee wäre ein powermixer mit 4 stereoinputs und 2x200 watt auch von behringer:
    https://www.thomann.de/de/behringer_pmh1000.htm

    meine idee war dann an einen ausgang die pa box von oben anzuschließen die gesang und beide gitarren ausgeben soll und auf dem anderen ausgang dann eine extra bass-passivbox( noch nichts rausgesucht, ideen erwünscht^^)
    da 4 stereoinputs wäre es theoretisch möglich.

    ein freund meinte nun aber das wird zuviel für den powermixer wenn auf einen ausgang 3 sachen laufen und halt auch eine box. was sagt ihr dazu?

    was würdet ihr vorschlagen bei beiden ideen und habt ihr vll noch andere alternativen? ein budget von 600 euro sollte aber nicht gesprengt werden >_>

    gruß,
    Marcel
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.08.07   #2
    Das mit dem Bass über die billige Gesangsanlage vergiss ganz schnell wieder,daß wird nichts.
    Ich weiss jetzt nicht was Du mit Stereo-Inputs meinst.
    Instrumente und Mikrofone sind fast immer nur Monoquellen und die werden mit XLR -Kabel beim Mixer in die runden Buchsen mit den drei Löcher gesteckt.
    Mikrofon direkt und Instrumente wie Gitarren und bei einer vernünftigen PA auch der Bass über DI-Boxen und oder Mikrofone die vor dem Amp hängen oder stehen.
    Manche Instrumenten Amps haben auch einen Emulated DI-Out den kann man auch benutzen.
    Normaler Weise hat im Proberaum jeder seinen eigenen Amp und fast ausschliesslich der Gesang wird über die Proberaumanlage wieder gegeben.
    Der Weg heisst also nicht sich eine billige schlechte Anlage zu zulegen und dann versuchen darüber alles wieder zu geben,sondern jeder beschafft sich seinen Amp und der Sänger benutzt eine aktive Box an der er sein Mikro einstöpselt.
     
  3. thecube

    thecube Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #3
    wir dachten es über diese idee eventuell günstiger lösen zu können mit dem gleichen effekt,
    das mit den stereoinputs: es ist doch so, wenn etwas im mixer an den stereoinput eingeht, kann man steuern ob er am 1. oder 2. ausgang ausgegeben wird, also das signal, bei mono wird generell auf beide ausgänge das signal ausgegeben, oder irre ich mich? wenn ja bitte ich um verzeihung.

    gruß,
    Marcel
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 11.08.07   #4
    Ich fasse zusammen:

    Ihr habt keine Bass-Anlage und möchtet deshalb den Bass über den Powermischer vorverstärken und an eine Box schicken, die in der Lage ist, auch tieffrequentes Material entsprechend wiederzugeben. Gitarren und Gesänge hingegen gehen ebenfalls über den Powermischer aber an Mittelhochton-Boxen. Richtig soweit?

    Das mit den Stereokanalzügen in ausreichender Anzahl ist Quatsch. Für Deine Zwecke reichen Monokanäle.

    Du hast folgende Möglichkeiten:

    1. Signalaufteilung per PAN
    Gesang und Klampfe(n) werden ganz nach links gedreht, der Bass nach rechts. An den linken Boxenanschlus kommt das/die Topteil(e), an den rechten die Bassbox. Diese Variante hat die Einschränkung, daß keine Stereo-Wiedergabe möglich ist.

    2. Signalaufteilung über AUX-Weg
    Das Signal für den Bass wird nicht auf die Summe geschickt, sondern nur aus einen AUX-Send. Besitzt der Powermischer die Möglichkeit, AUX-Wege auf die interne Endstufe zu schalten oder patchen, kann man für den Bass eine Passivbox an den betreffenden Boxenanschluß hängen, ansonsten eine Aktivbox respektive Passivbox mit externer Endstufe. Bei letztere Variante kann man die Gesangsanlage stereo betreiben, bei ersterer nur mono.

    Zu der Qualität der verlinkten Gerätschaften sage ich mal nix, weil jedes Wort darüber Verschwendung wäre.
    Generell möchte ich anmerken, daß ich die Anschaffung fullrange-tauglicher Boxen bzw. eines Sub-Sat-Systems der Variante mit Tops und Bass Instrumentenbox vorziehen würde, falls der Bassbox nicht bald ein Bassverstärker folgen sollte und die Lösung mit dem Powermischer somit nur eine vorübergehende wäre. Bass DI geht sehr gut und da braucht man nicht zwingend eine Bassanlage. Das Geld für die Bassbox in die PA gesteckt würde letztere deutlich aufwerten...


    der onk mit Gruß
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.08.07   #5
    Richtig und auch falsch.
    Der Eingang ist und bleibt ein Mono-Eingang und wird ,wenn der PAN-Regler auf Mitte steht zu gleichen Teilen auf den linken und rechten Ausgang gegeben,bleibt aber trotzdem ein Mono-Signal.
    Durch den PAN-Regler verteilt man die einzelnen Instrumente im Panorama und die Summe daraus kann man dann als Stereo bezeichnen ,weil Sie es dem Hörer ermöglicht einen räumlichen Eindruck zu gewinnen.

    Bei guten Anlagen ist das durchaus möglich aber nicht bei dem billigen Gerödel was Du verlinkt hast.
    Die Teile würden ja vielleicht(ich sagte vielleicht) noch mit Gesang und Gitarre klarkommen,aber Bass auf keinen Fall.
    Dieses billige Gerödel fliegt euch über kurz oder lang um die Ohren und dan fangt ihr wieder von vorne an.
    Gute günstige Amps die für den Proberaum reichen erfüllen da bei weiten eure Bedürfnisse viel besser auch weil die Komponenten auf die jeweiligen Instrumente abgestimmt werden.
    So etwas in der Richtung für Gitarristen und so etwas für Bassisten sind die Proberaumklassiker.
    Diese Geräte mache auch genau so eine gute Figur wenn man auftritt und die Amps mit Mikro und oder DI-Box abnimmt und dann auf de PA gibt.
    Das sind nur gut gemeinte Ratschläge ,machen könnt ihr alles nur das Ergebniss ist sehr zweifelhaft und ne Menge Kohle habt ihr dann auch schon verbrannt.
    Bass und Gitarrenamps muss man auch nicht neu kaufen,unten im Biete-Brett wird genug brauchbares angeboten.
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 11.08.07   #6
    Bitte um Verzeihung wurde zur Kenntnis genommen, denn Du irrst Dich. :D

    Bei einem Stereo-Kanal hast Du ein Balance-Poti, das das Mischungsverhältnis linker/rechter Kanal regelt. Grundsätzlich geht aber das linke Signal auf den linken und das rechte auf den rechten Summen-Bus.

    Dein Vorhaben kannst Du nur über Monokanäle erreichen, denn diese besitzen ein PAN-Poti, mit dem Du das Signal im Stereopanorama positionieren kannst. Im Extrem bedeutet das: PAN ganz links und das betreffende Signal kommt nur noch auf dem linken Summen-Bus an, während es auf dem rechten komplett weg ist.


    der onk mit Gruß
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 11.08.07   #7
    Örks... um eine Minute von einem Opa überholt zu werden, ist hart... :D

    Jetzt müssen wir uns nur noch einigen, ob der Fragesteller lieber Bassanlage plus Gesangsanlage, wie von Dir vorgeschlagen oder fullrange PA kaufen soll, wie von mir favorisiert.


    der onk mit Gruß
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.08.07   #8
    Weder,noch.

    Tja, Du wirst halt alt.;):eek::D:D
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 11.08.07   #9
    Naja, lassen wir dem Tüchtigen das Gück hold sein und für 350.- einen tauglichen gebrauchten Powermischer abgreifen, wären noch 250.- Steine übrig, mit denen man sicher eine 15/3er Zeck/Dynacord/EV Kiste ergattern könnte. Damit ließe sich schon proben, wenn man dem Drummer Rods gibt und Prügel androht, sollte er wieder zu den Sticks greifen...:D

    der sich ab sofort betont jugendlich gebende onk mit Gruß
     
  10. thecube

    thecube Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #10
    tja wie gesagt das geld spielt bei uns jungspunten eine nicht ganz unerhebliche rolle, aber das geht denke ich vielen so. glücklicherweise hab ich über kontakte erfahren, dass eine band sich auflöst ind er umgebung und die ihr zeug jetzt loswerden wollen. ich denke dort werd ich mich mal umsehen und ggf. weiteren rat für den neu ergatterten proberaum aufgreifen, was die technik angeht^^
    generell halte ich beide ideen ja für interessant, sowohl einzel amps für jederman sowie eine komplette pa und es fällt mir schwer genug durchzublicken da mir vieles noch als fachchinesisch erscheint. aber das wird schon mit der zeit hoffe ich^^

    ich möcht mich trotzdem schonmal rechtherzlich bei euch beiden für die ratschläge bedanken!

    gruß,
    Marcel
     
Die Seite wird geladen...

mapping