Bitte um eine Kaufberatung

  • Ersteller at_the_drums
  • Erstellt am

A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und hoffe, ihr könnt noch eine Kaufberatungsbitte ertragen ;-)

Kurz zur Vorgeschichte und dem, was ich mir vorstelle:
Ich bin vor inzwischen fast 15 Jahren zufällig zum Schlagzeug spielen gekommen und habe mehrere Jahre in einer Schuljazzband gespielt. Unterricht hatte ich nie, meine aber, dass mir das Schlagzeug spielen ganz gut liegt. Damals hatte ich zu Hause ein No-Name-Schlagzeug mit dem ich so gar nicht glücklich war, zum Glück war das in der Schule aber ein besseres. Nach Schulende ist das Spielen dann total in den Hintergrund gerückt bis ich mich irgendwann dazu entschieden habe, mir doch wieder ein Set zuzulegen, damals habe ich mich dann für ein e-drum entschieden. Das war ok, ist aber eben doch nicht dasselbe sodass ich es irgendwann wieder abgegeben habe. Nun schwelt seit längerer Zeit wieder der Wunsch in mir, ein Schlagzeug zu Hause zu haben. Aktuell nur "für mich" also nicht für Bandzwecke oder ähnliches. Eben eher, um sich ab und an ransetzen zu können und die Fähigkeiten langsam auszubauen.

Ich hätte gern ein Komplettset (ein Crashbecken ist bereits in meinem Besitz, müsste ein Zildjian sein). Nach meiner früheren Billig-Set Erfahrung ist es mir superwichtig, dass es ein Set ist, das hochwertig genug ist, um Spaß zu machen wenn ihr versteht was ich meine. Auch wenn ich eine Zeit lang gespielt habe, kenne ich mich mit der Materie aber überhaupt nicht aus und würde mich daher sehr freuen, wenn ihr mir vielleicht ein paar Set-Empfehlungen geben könnten. In der Schule stand damals ein Pearl und später ein Sonor, die waren beide toll aber ich weiß leider nicht, um welche Modelle es sich gehandelt hat.

Ich würde eigentlich lieber gebraucht kaufen weil ich denke, dass man so mehr Qualität für weniger Geld bekommt als bei Neukauf. Preisliche Vorstellung ist schwer zu sagen. Es ist halt kein Haupthobby deshalb so wenig wie möglich aber so viel wie nötig für ausreichende Qualität ;-)

Musikrichtung: Eher rockig.

Tomgrößen: Auch da habe ich leider keine Vorstellung, das Schulset damals hatte Standardgrößen mit denen ich gut zurechtkam.

Und nun: Schon einmal vielen Dank fürs Lesen und im besten Fall fürs Tipps geben!
 
Eigenschaft
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Preisliche Vorstellung ist schwer zu sagen. Es ist halt kein Haupthobby deshalb so wenig wie möglich aber so viel wie nötig für ausreichende Qualität ;-)

Nicht erschrecken: Unter 500€ für ein gebrauchtes Komplettset brauchst du gar nicht suchen. Da gibt es nur Dinger, die nach Schlagzeug aussehen, mit dem gleichnamigen Musikinstrument aber nicht viel zu tun haben.

Pearl ist schon mal gut. Das (alte) Export war das meistverkaufte Schlagzeug überhaupt. War quasi der "VW Käfer" des Trommelbaus. :D
Es hatte auch einiges mit dem Käfer gemeinsam: Zuverlässigkeit und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ein solides Arbeitspferd.

Ähnliches gilt auch für Sonor. In nahezu jedem Musikverein steht irgendwo eine Trommel dieser Marke. Kunststück - es gibt sie auch schon seit 140 Jahren. Vom Einsteiger bis zu Profi gibt es für jeden Geldbeutel passende Drumsets.
Da würde ich nach Force 200x bzw. nach Essential Force (aufwärts) Ausschau halten.

Ebenfalls immer gut sind Tama (wohl neben Pearl mit DER Marktführer) und Yamaha (deren ganze Musikinstrumenten-Palette legendär ist).
Bei Tama sind es Superstar, Silverstar und Starclassic - wobei letztere schon die gehobene Mittelklasse darstellt. Bei Yamaha ist das Stage Custom mittlerweile auch schon ein Klassiker.

Ein Top-Preis-/Leistungsverhältnis seit jeher haben Mapex-Drums. Die alte M-Serie gibt es für wenig Geld.

Gretsch, Premier und PDP sind hier nicht ganz so gängig, machen aber auch gute Sets, die man manchmal zum Schnapperpreis bekommt.

Nicht nur privat - auch bei Händlern kann man mitunter gute Schnäppchen machen. Der Vorteil: man hat da mitunter volle Garantie. Mein letztes Set habe ich 60% unterm Listenpreis bekommen.
Da sind Begriffe wie B-Ware, Versandrückläufer, Auslauf- oder Showroom-Modelle die Schlüsselwörter.

Ach ja. Hier ist noch mal eine Kaufschablone.
Da sind noch mal ein paar Punkte drauf, über die du vor dem Kauf nachdenken solltest. Nach diesem Schema können wir dir auch besser und zielgerichteter helfen. ;)

https://www.musiker-board.de/thread...svorstellung-im-threadtitel-erwaehnen.423230/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
Vielen Dank für deine sehr hilfreiche Antwort! Ich hatte versucht, mich an der Schablone zu orientieren mit meiner "Anfrage", so Sachen wie welchen Sound ich mir wünsche und Fragen zu den Fellen habe ich weggelassen weil ich dazu irgendwie noch zu wenig sagen kann..
Du hast jetzt genau das gemacht, was ich mir sehnlichst gewünscht habe, nämlich von den einschlägigen Marken die in Frage kommenden Serien namentlich erwähnt, vielen Dank!
Sehe ich das richtig, dass ich neben den Kesseln, der Hardware, den Becken und einem Hocker (zahlreiche Sticks haben es als einziges Relikt bei mir überlebt ;-)) nichts weiter brauche? Oder gibt es zum Stimmen etc. Utensilien die extra angeschafft werden sollten? Und gibt es eventuell noch Empfehlungen für gute Buch-/CD-Kombis zum Ausbauen meiner bisherigen Fähigkeiten? Die Rhythmus-Basics sitzen würde ich behaupten, ginge also eher um den leicht "fortgeschrittenen" Bereich..

Achso und eine Sache noch: Wenn gebraucht wo gibt es - neben ebay Kleinanzeigen - Möglichkeiten an gebrauchte Sets halbwegs seriös ranzuokommen? Und für neue Sets (eben zum Beispiel B-Ware o.ä.): Wo schaue ich da außer bei Thomann?
 
Zuletzt bearbeitet:
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.406
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Wichtig wäre noch ein Ohrenschutz. Entweder ganz simpel Mickymäuse für ~20€ oder einfache In-Ears, beispielsweise von Alpine (minimal teurer), oder eben was deutlich teureres...wobei ich den Sinn da erstmal nicht sehe, da du ja erstmal nur für dich spielen willst.

Ansonsten vielleicht erstmal ein paar Stunden bei einem Lehrer um wieder reinzukommen, Technik aufzufrischen etc.

Je nachdem was der sagt und wohin genau du willst könntest du dir entsprechend Literatur anschaffen.
Standardmäßig Stick Control für die Koordination, Syncopations for the modern drummer fürs Lesen, vielleicht Modern Drumming für ein paar Beatideen.

Gebraucht findest du vor allem im Drummerforum seriöse und faire Angebote, aber auch hin und wieder bei Quoka (Achtung: Hier sind auch viele Fakes unterwegs), manchmal Thomann Kleinanzeigen oder natürlich entsprechenden Gruppen auf Facebook.

B-Ware eigentlich bei jedem größeren Onlineshop (Musik-Produktiv, Session...), manchmal auch bei Amazon.
 
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
Danke!
Ich habe nun nach euren Tipps mal ein wenig rumgeschaut. Optisch ins Auge gestochen (natürlich eigentlich total irrelevant aber wie Frauen eben sind, ob bei Autos oder Schlagzeugen...) ist mir das Pearl Decade Maple Drumset.
Beispielsweise als Retour-Objekt:

http://www.ebay.de/itm/Pearl-Decade...975154?hash=item48a2ccc932:g:R-sAAOSwujBZy8ry

In verschiedenen Tests steht, dass es qualitativ ein Stück über dem von dir, Haensi, erwähnten Pearl Export stünde..
Wäre das eine mögliche Option was die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis anbelangt?
 
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.406
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Das wird schon taugen - bedenke nur, dass da noch keine Becken dabei sind. Wenn du gebraucht kaufst, findest du sicher noch bessere Angebote für das Geld (Mapex Saturn III/IV, Tama Starclassic, Pearl Masters, mit Glück Gretsch Renown - wären alles Top-Sets zum ähnlichen Kurs).
 
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
.. das Pearl Masters würde mir auch zusagen, finde ich aber nur zu deutlich höheren Preisen und meist sogar noch ohne Hardware.. Oder gibt es da auch verschiedene und ich gucke einfach falsch?
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Das Masters spielt auch in einer anderen Liga als das Decade. Da geht es dann schon Richtung gehobene Mittelklasse/angehende Oberklasse.

Mit passender Hardware wirst du da auch auf dem Gebrauchtmarkt unter 1000€ nix bekommen und dann hast du noch keine Becken.

Apropos Becken: Da gilt die "alte Weisheit": Es klingt immer so, wie das schwächste Glied in der Kette. Mittelmäßige Drumkits kann man mit guten Fellen und richtiger Stimmung gut klingen lassen. Grottige Becken klingen IMMER schlecht.

Drei Läden noch, die immer mal Schnapper raushauen: Cream Music, Musik Meisinger und Drumstation Maintal.

Bei letzteren findet man dann auch mal seltene Schätzchen wie ein Gabriel - handgemacht in Athen. http://www.ebay.de/itm/Gabriel-Drum...22-10-12-14-/352172989720?hash=item51ff255d18
 
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.406
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Allerdings muss bei solchen Shellsets noch weiteres Equipment wie Snare, Hardware, Becken und (WICHTIG!) ein guter Hocker mit dazu. Da sind dann 500€ auch schnell mal wieder weg.

Ist halt auch immer die Frage, ob es unbedingt so ein Set sein muss. Ich spiele seit Jahren "nur" ein Mittelklasse-Set. Beschwert, dass es schlecht klingt, hat sich noch keiner - ganz im Gegenteil. Ich hab auch schon auf schlechter tönende "Profi-Sets" gespielt.

Hier mal ein paar Gedanken dazu:

 
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
Ich danke euch!
@Haensi: Worauf spielst du denn wenn ich fragen darf?
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Ich spiele ein Mapex Meridian Maple in Midnight Steel. Größen 22x18, 16x16, 12x9 und 10x8.

http://www.mapex.de/fileadmin/_mapex/drums/katalog/Mapex2009_Catalog_MeridianMaple.pdf

Im Proberaum steht noch ein 20 Jahre altes Mapex Mars.

SANY0109.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.406
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Allerdings muss bei solchen Shellsets noch weiteres Equipment wie Snare, Hardware, Becken und (WICHTIG!) ein guter Hocker mit dazu. Da sind dann 500€ auch schnell mal wieder weg.


Ja, hä? Becken und Hocker fehlen beim Pearl Decade doch auch (lediglich darauf hab ich mich bezogen).
Brauchbare Schnarre kost' 50-80€, Hardwaresets, teilweise mit Hocker gibts gebraucht für 150-200€.
Aber gut, brauchen wir jetzt nicht totdiskutieren, das geht am Thema vorbei.
Alles was ich sagen wollte ist, dass man für gleiches Geld, vielleicht minimal mehr, ein DEUTLICH besseres Set bekommt wenn man sich die Zeit nimmt :)


PS: Ich hab mir neulich auch ein Meridian Maple geschossen für unter 300€ - das reicht natürlich vollkommen und sieht auch schick aus. Man muss ja nicht zwanghaft ein Oberklasseset am Start haben für den Anfang.
 
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
.. unter 300 Euro ist nach meinen gerade erfolgten Recherchen natürlich auch ein Superschnäppchen.. Also von Mapex gingen auch Maple Meridian und Mars?
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.630
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
http://www.musicworldbrilon.de/mape...3mPdh4qA3YQUuTHMSCk_8XJs0WDqbmGBoCCjgQAvD_BwE

Eine Retoure eine Mapex Meridian Maple. Allerdings etwas ungewöhnlich in den Größen und ohne Schnarre.
Ebenfalls in Ordnung ist ein Meridian Birch. Läuft aufs gleiche hinaus - ist halt Birke statt Ahorn.
Zwei ältere Serien, die meines Wissens nach auch voll in Ordnung waren, waren die MBirch und die Pro-M Serie.

Serien in dieser Klasse sind die VW Golfs und Opel Astras der Schlagzeugwelt. Im Grunde macht man damit sehr wenig verkehrt und kann sie im Zweifel für den gleichen Preis oder geringfügig weniger immer wieder weiter vekaufen.

Ich selbst spiele seit 7 Jahren auf nem Sonor Force 2007 - ist praktisch die gleiche Qualitätsstufe wie der vorgenannte Kram - mit ausnahme des Masters..

Ich hab bis heute kein Verlangen nach nem Höherpreisigen Set.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
@ThaInsane88
Preis ok - aber kein Schnapper.


http://www.musik-meisinger.de/shop/...-Meridian-Maple-22-Fusion-Midnight-Steel.html

Nach Listenpreis müsste da aber noch ein Hardwareset dabei sein. War jedenfalls bei meinem so. Ich habe es Ende 2013 bei Thomann inkl. Hardwarepack (700er) und dem MXT561 Stuhl gekauft (Listenpreis 1548€). Mit einem Satz Remo Emperor Coated (Tom-Schlagfelle) habe ich 715€ bezahlt.


Sehen auch interessant aus:

http://www.musik-meisinger.de/shop/...0-10-12-14-14-Pearlescent-White-Shellset.html

http://www.musik-meisinger.de/shop/...irit-C-Fusion-20-Set-Cerulean-Blue-Stain.html

http://www.musik-meisinger.de/shop/...Modern-Rock-22-Cosmic-Blue-inkl-Hardware.html

http://www.musik-meisinger.de/shop/...P-M5-20-Fusion-Blue-to-Black-Fade-HW-900.html
 
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
Vielen Dank für eure zahlreichen hilfreichen Links! Ich hoffe, ihr haltet mich jetzt nicht für total bescheuert, aber Farbe und Marke spielen für mich leider irgendwie schon eine Rolle sodass die meisten davon rausfallen.. Ich tendiere zu Pearl, Sonor oder Mapex (wahrscheinlich in absteigender Favorisierung) und farblich sollte es auf keinen Fall was sparkliges sein und am schönsten finde ich aktuell dieses Satin Brown Burst bei Pearl (wahrscheinlich weil ichs vorher noch nie gesehen habe und irgendwie schick finde). Ansonsten sind so Klassiker wie schwarz oder weiß ok aber auch mit Sunburst könnte ich mich denke ich anfreunden..
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
.. achso und was Abholungssachen betrifft: Ich wohne im Nordosten (Raum Ueckermünde), nach Süden hin wäre also etwa Berlin die Abholgrenze, das schließt leider den ganzen Südwesten und tieferen Süden aus..
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Er mag es ja eher rockig und da ist eine 24" auch nicht schlecht. Allerdings könnte es mit der 16" und 18" Floortom beim Transport etwas eng werden. Mit einem VW Polo wird es schwierig. ;)


Ist ja alles Geschmackssache, aber ich würde mich - jedenfalls markenmäßig - nicht so sehr festlegen. Bei mir ist es Mapex geworden, weil sie ein super Preis-/Leistungsverhältnis haben und ich zufällig mein letztes Set zum absoluten Schnapperpreis bekommen habe. Stünde Chingchangchung drauf, wäre mir das auch egal.

Apropos egal: Da nahezu alle Drumsets (inkl. Hardware) unter 2000€ aus China oder sonstigen Schwellenländern kommen, ist die Marke im Prinzip auch egal. Ok, die großen Marken haben ein größeres Vertriebsnetz, die Qualität der Sets ist aber identisch. Die Kesselhardware wird meist nach Kundenwunsch in Taiwan gefertigt und kommt, trotz unterschiedlicher Marke, aus ein und derselben Fabrik.

Zur Optik: Gut und schön. Aber Klang ist wichtiger. Wenn ich ein Set mit Superklang zu einem Toppreis bekomme, wäre mir die Optik egal. Wenn es zu hässlich wäre, kann man es ja neu folieren (lassen).
Schwarz und weiß gehen immer - sind aber eher langweilig. Wobei ein White Marine Pearl schon toll ist.

Ist gar nicht weit weg: https://www.thomann.de/de/classified_show.html?id=1363496
 
A
at_the_drums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.22
Registriert
28.02.10
Beiträge
12
Kekse
0
Mein Problem ist glaube ich, dass das Set das ich damals zu Hause hatte absolut grottig war. Ich weiß nicht mehr, welcher Hersteller es war, denke aber Millenium und das Set lag preislich sicherlich bei maximal 500 Euro. Das Spielen hat aufgrund des Klangs damals einfach überhaupt keinen Spaß gemacht und deshalb bin ich vermutlich schnell unsicher wenn es um Marken geht, deren Namen ich nicht als "gängig" (wie beispielsweise Pearl oder Sonor) kenne.
Danke für den Mapex-Link, Greifswald wäre super, allerdings sind die 1200 Euro m.E. ohne Hardware und Becken, das übersteigt dann leider doch das Budget..
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben