Blackstar HT-5R Combo

  • Ersteller hmbreit
  • Erstellt am
H
hmbreit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.15
Registriert
30.05.07
Beiträge
31
Kekse
0
Ort
Graz
Ich habe mir vor einem halben Jahr den Blackstar HT-5R Combo gekauft, weil er überall gute Kritiken bekommen hat und er von den gebotenen Features (Effekt-Loop etc.) für einen 5 W Verstärker einzigartig ist.
Und weil ich einen kleinen Röhrenverstärker für zu Hause wollte.
Ich besitze noch einen Marshall JVM 410H + 1960V und wollte eine Alternative für die Wohnung zum Üben und Jammen.
Leider ist mir aufgefallen, dass der Amp sehr näselt. Ich habe die Mitten schon komplett rausgeregelt, trotz geht dieser nasale Sound nicht weg.
Ich habe den Amp dann lange nicht gespielt (weil ich viel mit Siedeln beschäftigt war) und weil ich noch 2 Roland Cubes zu Hause habe, die fürs schnelle Hernehmen super sind und auch gute (Modelling)-Sounds haben.
Jetzt habe ich wieder den Blackstar ausprobiert, und wieder ist mir dieser unangenehme mittenbetonte Sound aufgefallen, sowohl mit der Strat als auch mit der Les Paul.
Außerdem brummt und rauscht der Line-Out wie Sau.

Was sagt ihr dazu? Kann es auch am verbauten Speaker liegen ?
Ist mein Combo defekt ?

Danke
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Hallo,
ich habe selber den HT-5 Combo, allerdings neuere Version,
bei der der Cleancanal einen eigenen Klangregler hat.
Aber zur Einstellung:
Wenn du ein klares und transpentes, durchsetzungsfähiges
Klangbild möchtest, musst du den ISP-Poti auf 0-Stellung und
auf jeden Fall die Mitten und Höhen nach Geschmack reindrehen.
Je mehr Mitten desto klarer und durchsetzungsfähiger wird der Sound.
Wenn ich die Mitten rausdrehe, wird der Sound mumpfig und dünn.
Den Basspoti kann man eigentlich auf 10 stellen, da der Amp
über den eingebauten Blackstar-Speaker relativ wenig Bassanteile
ausspuckt.
Mein Amp klingt höchstens in der "britischen" Einstellung (ISP auf 10)
leicht "nasal" mit gedämpften Mitten u. mehr Bassanteilen im Sound.
Der Line-Out rauscht normalerweise nicht und darf auch nicht brummen,
sofern das Kabel in Ordnung ist.
 
H
hmbreit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.15
Registriert
30.05.07
Beiträge
31
Kekse
0
Ort
Graz
Hallo,
Hallo,
ich habe selber den HT-5 Combo, allerdings neuere Version,
bei der der Cleancanal einen eigenen Klangregler hat..

genau diesen Combo habe ich (mit 'R' im Namen, mit 12" Speaker und Hall).

Kann es sein, dass wir unter 'nasal' etwas anderes verstehen ? Denn gerade wenn ich die Mitten reindrehe, klingt mein Blackstar wie eine Oboe.
Im Grunde mag ich den Klang von Oboen, aber nicht in der Rockmusik.

Außerdem klingt der Amp, für meinen Geschmack, am besten, wenn ISP voll aufgedreht, also am rechten Anschlag, ist.

Das mit dem Brummen wird wahrscheinlich am Kabel liegen, muss ich noch testen. Das Rauschen kommt sicher von der Vorstufe (je mehr Gain desto Rausch)

Aber, trotzdem Danke für deinen Input.
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Also ich habe den Combo ohne Hall.
Festgestellt habe ich aber auch, dass der Amp mit einer
z.B. 2x12" Box mit Celestion 30 Vintage wesentlich offener
und druckvoller klingt. Deshalb nutze ich den eingebauten
Speaker eigentlich nicht mehr.

Gruß
Jo
 
onceagain
onceagain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.16
Registriert
15.01.09
Beiträge
654
Kekse
3.478
Ich habe mir vor einem halben Jahr den Blackstar HT-5R Combo gekauft, weil er überall gute Kritiken bekommen hat ...
Das war wohl der falsche Ansatz :D

Häng doch mal die Marshall-Box dran, vielleicht leigt's wirklich nur am Speaker.
 
heavenly
heavenly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.19
Registriert
14.05.06
Beiträge
511
Kekse
629
Ort
Sankt Sebastian
Ich hatte den Amp eine kurze Zeit und der klang absolut klasse, einziges Manko war das der Cleankanal zu schnell zerrte und dann sehr kratzig klang. Line Out war super.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.326
Kekse
57.475
Ort
münchen
Der topfige und näselnde Sound ist leider typisch für den HT-5 - deshalb empfehle ich ja auch immer, wenn der HT-5 angepeilt wird, lieber den HT-20 zu nehmen. Der klingt deutlich "erwachsener", hat einen schöneren Clean-Kanal mit mehr Headroom, einen warmen und fetten Overdrive Kanal (nicht so fizzelig wie der beim HT-5) und er lässt sich genauso gut in Zimmerlautstärke spielen.
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Um das alte Thema noch einmal aufzugreifen.
Ich habe mittlerweile den
- Blackstar Series One 50
- Blackstar Artisan 50
- Blackstar HT-50
gespielt und festgestellt, dass der HT-5 für meine Ohren am besten von allen getesteten klingt.

Ich finde auch nicht, dass der Blackstar HT-5 "nasal" klingt, wenn man ihn richtig einstellt.
Zum Beispiel:
- Gain 12 Uhr
- Volumen 12 Uhr
- Bass voll aufgedreht
- Mitten 12 Uhr
- Treble 12 Uhr
- ISP 9 Uhr.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.326
Kekse
57.475
Ort
münchen
Das ist halt Geschmacksache - ich hätte mir seinerzeit auch den HT-5 gekauft, weil günstiger und kompakter, hätte er ansatzweise so geklungen wie die HT-Venue Modelle ab dem HT-20 aufwärts. Tut er aber meiner Meinung nach nicht.

Ich gehe mal davon aus, dass du einfach diesen ganz speziellen Sound gesucht hast, wenn du den HT-5 wirklich besser findest als sämtliche andere Blackstar Modelle - sprich dir der Clean des HT-5 besser als der vom Artisan (es gibt übrigens keinen Artisan 50) und der Drive besser als der vom Series One gefallen hat.

Es ist halt so, dass sehr viele HT-5 Besitzer erst später mal den HT-20 oder HT-40 angespielt und sich dann geärgert haben, nicht gleich einen der letzteren genannten gekauft zu haben. Deshalb sag ich ja: am Besten gleich mal im Laden vergleichen!
 
C
chrisp2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
30.05.06
Beiträge
182
Kekse
263
Hallo,

ich bin jetzt auch mal auf die kleineren Blackstars aufmerksam geworden auf der Suche nach einem mietwohnungszimmerlautstärkegeeigneten Röhrenverstärker, bin aber noch beim Infos einholen.

Bisher hatte ich nur mittelkleine Transistor/Modelling-Combos.
Daher meine Frage zum Anschliessen von Boxen.
Sehe ich das richtig im Manual des HT5-R Combo dass man den internen Speaker umstecken kann auf den anderen Lautsprecherausgang um ihn dann mit einer zusätzlichen Box zu betreiben? Also quasi das gleiche wie wenn ich 2 Boxen anstecke bzw. ein Topteil mit 2 Boxen?

Und bei der nächsten Frage jetzt bitte nicht hauen (da eben bisher nur einfacher Combospieler): Was hätte ich von einem 2. Speaker? Hab ich "mehr" Sound? Oder wirds "fülliger"? Erst mal schauts nach "lauter" aus. Aber ich ziele ja eigentlich aufs Gegenteil: guten Sound bei kleinen Lautstärken. Wäre da also eine 2. Box hilfreich oder eher nicht?

Wie zufrieden seid ihr mit dem Sound des HT-5 bei geringeren Zimmerlautstärken?

Danke für eure Antworten
cu
Chris
 
V
vinternatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.19
Registriert
19.08.03
Beiträge
318
Kekse
390
Ich find den HT5R, nutze das Topteil an 112 Palmer Box mit Greenbacks, absolut Sahne. Egal ob laut oder Flüsterleise!
Einzig, das rauschen beim Kopfhörer Betrieb, welchen ich mal getestet habe, nervt tierisch.
 
C
chrisp2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
30.05.06
Beiträge
182
Kekse
263
Hi vinternatt

danke für deine Antwort. Bist mir hier grad zuvorgekommen als ich im Blackstar-Userthread geschrieben hab.
Nach der dortigen Lektüre bist Du mein Vorbild geworden auf der Suche nach dem richtigen Blackstar Amp ;)
Die Ausgangssituation ist bei mir nämlich die selbe: vom Line6 Modeller zum leisen aber gutklingenden Röhren Amp.

Vielleicht schaust im Userthread ja auch nochmal vorbei, da hab ich mich länger ausgeweint ^^

cu
Chris
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben