Bleeding / Spill auf leiser Gitarrenspur

von DrWhodiwho, 01.02.19.

Sponsored by
QSC
  1. DrWhodiwho

    DrWhodiwho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    275
    Erstellt: 01.02.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe angefangen mit ein paar Mikrofonen zu experimentieren. Gitarre und Gesang möchte ich gleichzeitig aufnehmen und habe mich in diesem Thread schon ein wenig informiert: https://www.musiker-board.de/threads/singer-songwriter-recording.688649/

    Aufgenommen habe ich mit folgendem Equipment (jeweils ein Mikro für die Vocals und eines für die Gitarre)

    Audient ID14 Interface -> https://www.thomann.de/de/audient_id14.htm

    Shure SM58 -> https://www.thomann.de/de/shure_sm58.htm
    Rode NT5 -> https://www.thomann.de/de/rode_nt_5_s.htm
    AKG C1000s MKIV -> https://www.thomann.de/de/akg_c1000s_mkiv.htm
    AKG C3000 -> https://www.thomann.de/de/akg_c3000_b.htm
    AT 2035 -> https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2035.htm

    Leider habe ich das Problem, dass die Stimme immer sehr stark auf der Gitarrenspur zu hören ist. Andersherum habe ich keine Probleme, und die Vocalspur ist sehr gut isoliert (egal welches Mikro ich für den Gesang benutze).

    Der Grund dafür liegt wahrscheinlich in meinen Songs und meiner Spielweise. Ich singe relativ laut im Verhältnis zu meiner Gitarre, während ich mich selber nur mit Fingerstyle begleite. Zusätzlich zupfe ich nur mit den Fingerkuppen und nicht den Nägeln, was die Gitarre nochmal leiser werden lässt.

    Egal ob ich im Stehen aufnehme, die Mikrofone voneinander weg drehe oder die Mikrofone austausche - selbst das SM58 ohne Korb mit einem Abstand von 2cm zum Hals hat die Gitarrenspur nicht genug isolieren können.

    -

    Frage: was kann ich noch tun?
    Statt Niere vielleicht mal Superniere o.ä. ausprobieren?
    Mein Raum hallt jetzt nicht besonders, aber vielleicht sollte ich den auch mal wechseln? Wäre aber schade, denn dann müsste ich ja gar nicht erst zuhause aufnehmen...
    Meinen Tonabnehmer möchte ich nicht für die Aufnahme verwenden, der klingt unnatürlich.
    Bleibt mir nur noch Multi-Track Recording mit "click"?

    Danke für hilfreiche Tipps! Viele Grüße
     
  2. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.703
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.350
    Kekse:
    30.671
    Erstellt: 02.02.19   #2
    Position verbessern. Weiter weg insgesamt und mehr auf die Gitarre ausrichten. Hat aber den Nachteil, dass an der Stimme dann wieder Frequenzen fehlen.
    Ganz wirst du das Problem nicht weg bekommen mit nur einem Mikro, wenn tatsächlich so ein großer Dynamikunterschied zwischen Stimme und Gitarre da ist.
     
  3. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    2.170
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.580
    Kekse:
    15.567
    Erstellt: 02.02.19   #3
    Das war doch absehbar. Und auf die Lösung(en) habe ich bereits deutlich im vorangegangenen Thread hingewiesen. Nun mach mal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    2.170
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.580
    Kekse:
    15.567
    Erstellt: 02.02.19   #4
    Kopiere die Gesangsspur. Drehe die Phasenlage der Kopie und füge sie der Gitarrenspur bei. Das sollte ein wenig zu Auslöschungen des Gesangs (in der Gitarrenspur) führen. Volumenmäßig sehr feinfühlig gut dosiert vorgehen! Die "eigentliche" Gesangsspur bleibt unverändert.

    Und berichte mal, ob das was hilft.

    Du kannst aber vom Gesang auch ein FFT-Abbild ziehen und dieses subtraktiv auf die Gitarrenspur anwenden. Das läßt sich leichter dosieren. Ich schaue mal, ob ich eine Anleitung zur prinzipiellen Vorgehensweise für Dich finde...

    So kannst Du vorgehen: Link.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. DrWhodiwho

    DrWhodiwho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    275
    Erstellt: 05.02.19   #5
    Hallo,

    sorry, dass ich mich eine Weile lang nicht gemeldet habe.

    Ich habe mit den Positionen der Mikrofone noch ein bisschen herumgespielt und auch bessere Ergebnisse bekommen. Schon verblüffend wie viel so etwas ausmachen kann!

    Ja, das stimmt! Hier nochmal der Link, falls andere ähnliche Probleme haben: https://www.musiker-board.de/threads/singer-songwriter-recording.688649/

    Generell nochmal ein Dankeschön an euch beide, für eure rege Beteiligung!

    Super interessant! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren und mich dann nochmal melden!
     
Die Seite wird geladen...

mapping