Blue Note ins Spiel einbeziehen?

von Rhia, 09.04.07.

  1. Rhia

    Rhia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 09.04.07   #1
    Hey ihr,

    ich beschäftige mich grad mit der Blue Note erweiterung der pentas und hab so bissal meine probleme wie ich sie wohlklingend ins spiel einbau.
    bleibt man drauf stehen? oder slidet man sofort weg? ect ect.

    also vl paar tipps/licks wie die Blue note in bluessige lead sounds/solos eingebaut ist.
    danke:D
     
  2. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 09.04.07   #2
    Hallo,

    Mit der Blue Note kannst du alles machen was du mit anderen Noten auch machst.
    Ich bevorzuge sie aber immer mit nem leichten Bending.
    Galopiere sozusagen zwischen 2 Noten und beziehe dann ganz leicht die Blue Note mit ein.

    Hoffe ich konnt mich verständlich ausdrücken :/
     
  3. Rhia

    Rhia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 09.04.07   #3
    Ich denke schon,

    also du schmückst dein Spiel mit der Blue Note aus,spielst sie aber nicht gezielt häufig an?
     
  4. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 09.04.07   #4
    Die Blue Note ist das dissonanteste Intervall das du zur Verfügung hast, behandle sie auch so.
    Nutze sie zur spannungserzeugung.
    Du sagst du hast Probleme sie wohlklingend in dein Spiel einzubauen, ich denke du hast eine Vorstellung vom Klang der Blue Note im Kopf, welche sie dir einfach nicht bieten kann. Die Blue Note klingt nicht wohlklingend, denn sie ist dissonant, sie klingt spannend und interessant, aber wohlklingend, zumindest wenn du mich fragst, bestimmt nicht.
    Die Blue Note bringt den Dreck in den Blues, mehr Blue Note, mehr Dreck, natürlich gibt es noch andere Dinge die dein Spiel dreckig machen aber für mich ist die Blue Note erstmal das offensichtlichste.
     
  5. Python

    Python Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.04.07   #5
    Die eigentlich Bluenote ist ohne Bending auch gar nicht zu spielen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Blue_note
    und
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bluestonleiter
    Da findest detailierte Infos. Die BlueNote-Erweiterung klingt erst nach Blues, wenn du diese leicht bendest. Demnach kannst du die kleine Terz (C in der Am Pentatonik) auch benden. Der Effekt ist dann auch ziemlich cool.
    Naja, und wenn du sie bendest dann klärt sich deine Frage ja eigentlich von alleine. Weitersliden geht dann nicht mehr so gut.

    Gruß
    Python
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.04.07   #6
    Hier geht ja einiges Durcheinander :D, Bei dieser Diskussion sollte jeder klarstellen, ob er in Sachen Bluenote nun gerade von der Bluesterz spricht oder von der b5.
     
  7. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 09.04.07   #7
    @ Phyton
    Das die eigentliche Blue Note nur mit Bending (das ist für mich die Bluesterz und die ungefähre d.h. durch Bending gespielte b5) zu erreichen ist, ist wahr, jedoch hat eine verminderte Quinte einen sehr ähnlichen Effekt. Wenn ich Blues-Scale spiele benutze ich jedenfalls immer die eigentliche Blue-Note + die verminderte Quinte die ich dann auch ohne Bending spiele, das ist sicher nicht traditionell, klingt aber auch gut und moderne berühmte Blues-Gitarristen wie Scott Henderson machen das auch nicht anders.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.04.07   #8
    Folgende Möglichkeiten:

    Bluesterz

    Leichtes Fingervibrato und/oder Saite immer leicht anziehen

    oder

    Kleine und große Terz als Durchgangstöne beide chromatisch einbinden. GErn auch mit Hammer-on und Pull-off. Oder als Triller. Muss halt fix gehen, damit möglichst keine Dominanz der einen oder anderen Terz erkennbar wird.

    b5

    Als chromatische Durchgangsnote

    oder

    Von 1/2 tiefer anbenden

    oder

    Von b5 nach 5 1/2 Ton hochbenden

    Einsteiger tun gut daran, die Spannung der b5 erstmal 1/2 Ton nach unten oder nach oben zu einer Auflösung zu bringen. Andere Folgeintervalle ziehen oft Spannungen nach sich, die - mal vorsichtig gesagt - nicht so einfach zu handhaben sind und dann nicht unbedingt gut klingen.

    Beispiel:

    E------------------------------------------------------
    H------------------------5-----------------------------7p5---
    G--5b(Viertelton!)-6-7-8-----5b(Viertelton!)-------------------
    D---------------------------------------------7--6p5-----

    = Bluesterz
    = b5

    Kleines Audiobeispiel für Spielerei mit der Bluesterz: Ob die Sequenz in Dur oder Moll läuft, bleibt hier weitgehend offen, das sorgt für eine besondere akustische Spannung. Kurz vor 0:12 kommt dann noch die b5 ins Spiel.

    Klick ->> Audio MP3

    .
     
Die Seite wird geladen...

mapping