Bluesgitarre???

von bluesbetty, 26.12.07.

  1. bluesbetty

    bluesbetty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    998
    Kekse:
    27.708
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Hallo zusammen, bin absolut neu hier. Suche eine Gitarre, mit der ich blues spielen kann. Könnt ihr mir helfen? Semi-akustisch oder E?

    Habt ihr Erfahrung mit Santander Mod. Player 401 oder Mod. 350 VC? Kennt jemand Michael Kelly Gitarren?

    Würde mich über eure Antworten freuen.
     
  2. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 26.12.07   #2
    blues kann man an sich mit jeder gitarre spielen und ob semi oder e das liegt ganz an deinen vorzügen!
    als e würde ich dir die hier empfehlen einmal anspielen zu gehen !
     
  3. bluesbetty

    bluesbetty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    998
    Kekse:
    27.708
    Erstellt: 26.12.07   #3
    Danke für die schnelle Antwort. Klar kann man Blues mit jeder Gitarre spielen, sogar mit einer akustischen. Aber der Sound ist nicht so dolle. Die Epi LP hatte ich mir auch schon mal so angesehen aber noch nicht angespielt. Für den Preis habe ich sie auch noch nicht gesehen!
     
  4. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 27.12.07   #4
    gerade mit einer akustischen kann man sehr gut bluesen, darin ist doch der blues gitarrentechnisch verwurzelt.
    aber da du ja eine e-gitarre suchst (ich zähle semi-akustik gitarren auch dazu) mach ich mal folgende vorschläge (einen preis zu nennen wäre wirklich von vorteil, ich geh aber mal von der epiphone preisliga aus):
    - rockinger strat (sollen exzellente gitarren sein, angeblich vergleichbar mit fender american standards, hab selbst aber noch keine gespielt)
    - fender hwy-1 strat (müssen angetestet werden vorm kauf, da etwas serienstreuung)
    - fender hwy-1 tele (wie die strat, nur eben tele ;) (wenns denn twangiger sein soll))
    - epiphone es-335 semi (ne semi eben :) )

    blues spielen kann man wie gesagt mit jeder gitarre, die hier aufgelisteten sind aber meine favouriten dafür. die les paul wurde schon empfohlen, nehm ich auch sehr gern zu solchen zwecken.
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 27.12.07   #5
    Die großen Meister des Gitarrenblues spielten Anfang des vorigen Jahrhunderts alle mit akustischen.
    Robert Johnson als Wegbereiter ein Beispiel.

    Der von Dir gewünschte Electric Blues kam in den 1950er und 60er Jahren durch schwarze Stars wie die drei Kings (BB, Albert und Freddy) und junge weiße Gitarrenhelden, die den schwarzen Blues auf neue Art interpretierten (Eric Clapton, Michael Bloomfield, Peter Green, Jeff Beck, Jimmy Page).

    Ihnen war gemein, dass sie Mitte der 60er Jahre auf diversen Gibson Gitarren spielten (vor allem Les Pauls, aber auch SG, ES, Flying V). Also E-Gitarren mit Humbuckern und kurzer Mensur.

    In den späten 60er Jahren zeigt dann ein gewisser Jimi Hendrix auf, dessen Erbe in den 80ern von einem Stevie Ray Vaughan mehr als würdig verwaltet wurde.
    Beide Herren spielten - so wie ab 1970 auch Eric Clapton oder Rory Gallagher - Fender Strats (lange Mensur, Singlecoils).

    Du siehst, der Blues liegt im Blut, im Herzen und in den Fingern. Man kann ihn auch mit einer ESP oder Ibanez spielen (auch wenn ich das nie tun würde).
     
  6. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 27.12.07   #6
    Hach ja ... gerade hab ich die neue Crossroads DVD gesehen. Du weisst vielleicht was ich meine? Eric Clapton .... Suchtklinik in Antigua... Crossroads. Und auch 2007 gabs ein Benefizkonzert zu dem der große Eric C. geladen hatte.
    Und im Abschlußjam spielen sie den Bluesklassiker "Sweet Home Chicago".
    Auf der Bühne:Hubert Sumlin, Robert Cray, Jimmy Vaughan, John Mayer, Buddy Guy und Eric himself. Und was spielen sie ALLE? Na klar..eine Strat. Ein ganzer Haufen Fenders finest auf der Bühne und Blues tropft förmlich von der Bühnenrand ...

    Just my 2 Cents.

    PS: Unterschlagen hab ich eben den großartigen Johnny Winter, der spielte eine Steinberger Headless ....

    PPS: Muss ich wirklich noch erwähnen das meine favorisierte Gitarre eine Fender Stratocaster ist?
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 27.12.07   #7
    BB King verwendet eine Semi, Albert King glaube ich war es, der eine Flying V verwendet, Eric Clapton eine Stratocaster bzw. akustische Gitarren, Gary Moore eine Les Paul.

    Ich poste mal ein paar Videos, die evtl. helfen:
    http://youtube.com/watch?v=HcH-jmmaY7Q (3 Strats, 1 Tele, 1 Semi)
    http://youtube.com/watch?v=MLaivdQl9n8 (2 Semis)
    http://youtube.com/watch?v=i6IO5EN49hY (LP)
    http://youtube.com/watch?v=bsMpHHSLSlc (Resonatorgitarre, ganz originaler Blues)
    http://youtube.com/watch?v=zLeFW01ufi4 (Les Paul)
    http://youtube.com/watch?v=m5poM-pMpEY (Strat)
    http://youtube.com/watch?v=DgO0kCN9GkQ (Resonator)
    http://youtube.com/watch?v=7SKGJVBWerU (Flying V, Strat, Semi)
    ( EDIT: Hier passend zum vorigen Beitrag: http://youtube.com/watch?v=9Dkfi6pOzRA (Strats, viele :D ) )

    Insbesondere Strats (und Semis) sind im E-Gitarren-Bereich die am häufigsten verwendeten im Blues-Bereich behaupte ich mal so. ;) Im Blues Rock finden auch Les Pauls ihren Platz.
    Im akustischen Bereich Western und bevorzugt auch Resonator-Gitarren.


    Was dir von der Bespielbarkeit und vom Klang her am ehesten passt, musst du entscheiden :D
     
  8. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    18.07.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 27.12.07   #8
    Moment, ich schau mal schnell in deine Gearlist...und nein, das hättest du wohl nicht erwähnen müssen! :D
    Verdammt noch mal, hast du heiße Öfen! :cool:

    Im Gegensatz zu dir liegt mir aber die Les Paul einen kleinen Tick besser.

    Vielleicht kommt aber auch bei mir, wie bei den Großen mit dem Alter die Affinität zur Stratocaster...
    Ja Moment, dann bist du also frühreif, oder?!? :D

    Und noch zum Thema Gibson und Fender:

    Entgegen der landläufigen Meinung, dass man sich auf eine Gitarre aus den beiden Lagern festlegen muss, gibt es da imo besser oder schlechter, sowie geeigneter oder ungeeigneter gleichermaßen nicht.
    Dennoch hat jeder seinen Favoriten. Das müssen ja nicht mal Les Paul und Stratocaster sein. Es gibt ja noch viele weitere Modelle beider Hersteller, die ebenso Musikgeschichte geschrieben haben.

    Prinzipiell kann man, wie hoss auch schon gesagt hat, auf jeder Gitarre jeden Musikstil spielen.

    Schaut man sich dann aber wie meckintosh die Videos der großen Meister an oder lauscht ihren Aufnahmen vergangener Zeiten, wird schnell klar, dass die Gitarren von Fender und Gibson unzertrennbar mit diesem Musikstil, nämlich dem Blues und allem, was daraus entstanden ist, verbunden sind.
     
  9. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 27.12.07   #9
    Hi,
    Gary Moore hat nicht nur Paulas gespielt. Er hat auch öffters Teles, ne ES-335 und seine Strat gespielt. Auch ne Fatstrat, ne Explorer und diverse Jackson und Charvel gehören zu seinem Setup, die sind aber für die HardRock Nummern.
     
  10. Maskapone

    Maskapone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Otterstedt
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    891
    Erstellt: 27.12.07   #10
    Der Drummer is mal geil :D
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 27.12.07   #11
    Hallo Bluesbetty,

    ich denke dein Problem ist nur zu lösen, indem Du ein paar Namen nennst in welche Richtung es gehen soll. Am besten mit Youtube Links!

    Selbst "Eric Clapton" würde nichts nutzen. Er ist zwar berühmt mit seiner Blacky (besagte schwarze Strat), aber Clapton gehörte auch zur Clique die dafür gesorgt hat, dass die Les Paul von Gibson wieder neu aufgelegt wurde. Als Clapton die Les Paul wieder berühmt machte, war die Produktion immerhin eingestellt, weil kaum einer eine Les Paul haben wollte.

    Ansonsten schließe ich mich der Meinung an, dass man mit jeder Gitarre Blues spielen kann. Der "Master of the Telecaster" Albert Collins ist immerhin auch eine Blueslegende: http://www.youtube.com/watch?v=ihvvf1R_vWo

    Wer auf "SingleCoil Blues" steht, dem kann ich die Rockinger Strat oder Tele wirklich empfehlen. Die Pickups verzerren recht spät, wodurch sich die schönen "ist das gerade noch clean oder schon verzerrt?" Sounds prima hinkriegen lassen. Trotzdem klingen die Pickups nicht mickrig.

    Aber wie gesagt: In welche Soundrichtung soll es denn ungefähr gehen?

    Gruß
    Andreas
     
  12. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 27.12.07   #12
    Hallo Bluesbetty,

    Meiner Meinung ganz wichtig - vielleicht sogar viel wichtiger wie bei anderen Musikstilen - ist beim Blues seinen Ton zu finden. Dieser Ton der es einem ermöglicht durch die Gitarre zu sprechen.
    Deshalb solltest du meiner Meinung einfach mal ne Zeit im nächsten Musikladen vor einem Verstärker mit einem schönen Clean-Ton Platz nehmen (also Fender :) ) und alle möglichen Instrumente ausprobieren.
    Eine dieser Instrumente wird dir dann mit dir zusammen einen Ton bringen der sich so anhört wie du dir das vorstellst. Sei es nun Singlecoil oder Humi, persönliche vorliebe, hin und wieder aber auch einfach gefühlsabhängige Tagesform.

    Also deshalb mein Vorschlag, einfach mal in einen Laden gehen und sein Herz entscheiden lassen, natürlich mit Absprache des Geldbeutels :)
    In meinem Gitarrenladen habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Preis der auf dem Preisschild steht meist nur Schmuck ist. Einfach fragen ob da noch was geht.

    Ich weiß nicht ob, aber ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen
     
  13. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    18.07.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 27.12.07   #13
    Ist DER Blues-Ton ein cleaner? ;)

    Das kenne ich auch. Viele dieser Preisschilder sind auch mehrere Jahre alt! :D
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 27.12.07   #14
    Hallöli,

    mein Blues Sound ist definitiv nicht clean, sondern immer angezerrt - mit besagtem Effekt wie bei meiner Rockinger Strat.

    Die beiden Punkte worin ich burner81 aber 116,438% zustimme:
    1. Jeder muss SEINEN Blues Sound finden! Derhalb alles anspielen! Theoretisch auch eine Metal Axt - denn die kann vielleicht den Blues Sound bringen, der dem persönlichen Blues-Gefühl entspricht. Man sollte durch die Gitarre sprechen können.
    2. Herz ist wichtiger als Hirn! Man sollte (wie bei der Partnerwahl) das Hirn nicht vollständig ausschalten, aber am wichtigsten ist das Hirn. Eine Vernunftehe klappt in den seltendsten Fällen. Die besten Karten für eine lange glückliche Partnerschaft hat man, wenn das Herz sagt: "Wow, das ist sie!"

    Gruß
    Andreas
     
  15. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 27.12.07   #15


    :D Nö, aber ich finde dass man beim antesten eines Instrumentes doch erst mal clean spielen sollte.
    Sieht mein Verkäufer des Vertrauens zwar irgendwie grundsätzlich anders, der setzt mich immer erst mal vor den Amp mit der derbsten Distortion und dreht die dann auch sofort voll rein, aber jeder wie er es mag :rolleyes:

    Er kann also auch ohne weiteres verzerrt antesten, mach ich dann im weiteren verlauf des Probespielens ja auch. :rolleyes:

    Ich gebe zu ich habe mal wieder zu sehr verkürzt :eek:

    Sorry :o
     
  16. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 27.12.07   #16
    Also hallo erstmal.
    Blues braucht mehr als nur eine Gitarre. Der Amp ist ebenfalls sehr wichtig. Für Blues würde ich nur Vollröhre nehmen (Ich mag Transistor-Sounds einfach nicht!). Am besten sind für Blues imho Fender-Amps. Die haben in meinen Ohren DEN Blues-Sound. Wer allerdings eher auf Blues-Rock steht, dem seien auch Vox und Marshall ans Herz gelegt.
    Gitarren-Technisch steht dir beim Blues die Welt für fast alles offen. Eric Clapton, Hendrix, Gallagher, die 2 Vaughans usw. spiel(t)en Strats. Gary Moore und der junge Clapton hatten ne Paula. Alvin Lee, B.B. King spielen ES-335, Sherman Robertson und Muddy Waters spielen Tele, Johnny Winter ne Firebird, Hendrix teilweise sogar ne V usw. usw. Du siehst, man kann auf absolut jeder Gitarre Blues spielen. Du dürftest sogar auf einer BC Rich (Soll aber keine Empfehlung sein :D ) Blues spielen. Wichtig ist einfach der Ton. Es muss stimmig sein. Und natürlich braucht der Gitarrist das nötige Feeling-->Ohne Feeling-Kein Blues!


    MfG
     
  17. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 27.12.07   #17
    Um der Betty ein günstiges und wirklich perfektes Blues-Start-Set um gute EUR 1.100,- zusammenzustellen:

    Fender Highway-1 Strat (666,-)
    Fender Blues Junior Amp (485,-)
     
  18. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 27.12.07   #18
    :great: :great: :great:
    kann ich so unterschreiben. hab ich genauso, nur mit vox-amp. sehr zu empfehlen! und ich schmeiß zum anblasen noch nen ts-9 davor und es bluest aus allen ecken.

    MfG
     
  19. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 27.12.07   #19
    RECHT hat der Mann! Ich hab ja neben den Fender Geräten auch noch ne Paula hier stehen und es wird ja sogar noch eine mehr. Manchmal machts eben auch die Abwechslung oder gar ein ganz anderer Aspekt.
    Bloss nicht festlegen lassen, immer die Augen offen halten!
     
  20. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    18.07.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 27.12.07   #20
    Klasse! Darf man fragen, welche Paula in Planung ist?

    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Man sollte sich nicht festlegen - sonst verpasst man was!
    Eine gewisse Vorliebe hat aber wohl jeder. Ich schätze mal, dass das bei dir die Strats sind. Bei mir sind es die Les Pauls.

    Aber prinzipell gilt: Immer die Augen offen halten und nur im Notfall sparen! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping