Boardverkabelung

von Bannockburn, 21.12.06.

  1. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 21.12.06   #1
    Frohe Weihnacht zusammen ^^
    Wollte mich mal erkundigen, wie ihr das so mit der Kabellänge bei Gigs etc. regelt.
    Wenn ich z.B. auf ner größeren Bühne spiele, hab ich schon mal 3-5m Kabel jeweils von Gitarre zu Board, von da zum Amp, vom Amp (Loop) wieder zum Board und zurück.
    Da können ja schon mal 20m an Kabel zusammen kommen - Das Ganze hat sicherlich Auswirkung auf's Signal, wie ich mir denke, hab's aber niemals wirklich getestet.
    Wie seht ihr das so? Hat jemand schon mal wirklich drauf geachtet, was so ein Board an Signal "frisst"?
    Habt ihr vielleicht nen speziellen Trick, z.B. low-capacity Kabel oder ähnliches?
     
  2. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 21.12.06   #2
    ehm naja ich würd einfach gucken das du qualitativ hochwertigere kabel nimms. Klotz etc. dann müsste das kein problem sein Kostete zwar was mehr aber naja was will man machen
     
  3. xium

    xium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 21.12.06   #3
    Hochwertige Kabel zu nutzen ist finde ich generell immer gut. Der Vorteil des Loops ist das er niederohmig ist, d.h. längere Kabellängen sind dadurch möglich ohne das wirklich ein Verlust auftritt. Mesa empfiehlt z.b beim Loop ein geschirmtes Kabel zu verwenden, kurz um es wird unempflindlicher gegen "äußere" Störungen, wie Magnetfelder etc.

    mfg
     
  4. Johnny Buttler

    Johnny Buttler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 22.12.06   #4
  5. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 22.12.06   #5
    Hmm.. da hat wohl jemand nur das halbe Angebot durchgesehen ;) :

    --> Steckverbinder für NICHT gleich hohe Buchsen


    Gruß - Löwe :)
     
  6. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 22.12.06   #6
    .... dazu müssen die effekte die Eingänge rechts und links haben ...
     
  7. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 22.12.06   #7
    @xium
    ich würde nie ungeschirmtes kabel verwenden, kannst ja spaßhalber mal n 6 meter speakerkabel von der gitarre zum effektboard/amp benutzen^^ es gibt eben diese billigen kabel, die einen recht hohen leitungswiderstand haben und dünne leiter. das hat zur folge, dass eben leicht höhen verloren gehen und das kabel schneller kaputtgeht.

    optimal für boss etc. für die anderen treter is eh optimal, wenn man sich die kabel auf passende länge selbst lötet, dann hat man nich son unübersichtliches board, setzt voraus, dass man nich vorhat jeden tag umzubaun.
     
mapping