Bodeneffekte oder Multieffekt???

von QOTSA_Lover, 15.11.04.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 15.11.04   #1
    Hallo Leute! Hab mal ne wichtige Frage an euch!

    Ich spiele seit einiger Zeit ein paar Bodeneffekte. Mir wird es langsam nur echt zu teuer und ich überlege nun, ob ich mir ein Multieffektgerät kaufen soll oder nicht! Wie bühnentauglich sind die Dinger? Hab nämlich echt Angst dass sie nicht so leicht wie einzelne Treter zu bedienen sind!

    Habt ihr ein paar Pros und Contras für mich? Und welche Multis sind vom Klang her wirklich richtig gut? (von 100 - 300 €)


    Freue mich auf ein paar Antworten
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.11.04   #2
    also bühnentauglich sind die meisten geräte schon. für dein budget würde ich mir ein DIGITECH GNX2 anschaffen, klasse gerät (wie immer gilt ausprobieren...)

    pros:
    -programmierbar
    -kompakt
    -amp-simulationen
    -sehr praktisch für recordings (!)
    -viele effekte zum geringen preis

    kontras:
    -eventuell schlechtere effektqualität

    mehr fällt mir atm nicht ein....
     
  3. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 16.11.04   #3
    also ich würde auch sagen, dass die Multis bühnentauglich sind. Der wesentliche Vorteil und für mich entscheidende ist ganz einfach die Programmierbarkeit.
    bei meinem GT-6 schalte ich mit einem Tritt zwischen einem Acoustik-Cleansound zu einem Verzerrten Lead-Sound mit Hall, Compressor und Delay und womöglich mit noch nem Pitcher.
    Wenn man sowas schnell zwischen zwei Songabschnitten schalten muss dann gibt es meiner Ansicht nach keine Alternative zu nem Multi.
    Es sei denn Du bist Stepptänzer :) :p :)

    Gruss
     
  4. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 16.11.04   #4
    dann vertrete ich mal die andere seite :p
    ich finde den sound von einzeltretern besser als von multis, und man kann die effekte idR besser einstellen. mit nem line selector oder nem schlauen aufbau im fx-loop ist der steptanz gar nichtmehr so schlimm und absolut machbar. mehr als 2 oder 3 effekte kommen eh nie gleichzeitig zum einsatz. ausserdem macht ein effektboard einfach mehr her als n multi ;)
    das einzige multi dass für mich in frage käme, und was ich auch wirklich geil finde, ist das neue pod XT live. liegt mit rund 500,- aber über deinem budget.
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 16.11.04   #5
    Hi,

    es gibt da eine "goldene Regel", die sich in den vergangenen Jahren und auch in aktueller Zeit immer bewahrheitet hat.
    Eine Firma die sich bei einem Produkt auf einen Effekt spezialisiert, leistet meist bessere Audio-/Effektqualität als bei einem Produkt, welches viele Effekte auf engstem Raum beinhaltet.

    Welche Effekte brauchst Du? Davon hängt nämlich ab, was besser ist. Ich habe Tretminen im Gesamtwert von 380 EUR, wovon ich aktiv beim Spielen immer ca. die Hälfte brauche. Kommt es Dir auf die Anzahl der Effekte mehr an als auf die Qualität oder gar umgekehrt?
    Mit Tretminen kannst Du Dir nämlich selber zusammenstellen was Du möchtest. Man kann sogar etwas anderes machen was nicht viele wissen:
    man kann Tretminen, etc. auch in Racks einbauen (ständig aktiv) und dort mit Hilfe eines MIDI-Switches/-Loopers per MIDI-Pedal die Umschaltung durchführen. Das ist für Leute interessant, die auf den Sound von Tretminen schwören.
    Wenn Du ein MultiFX haben willst, am besten nicht unter 200 EUR - aufgrund der Effektqualität.

    mfg. Jens
     
  6. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #6
    Da ist der Vorteil des GT-6, dass Boss auf seine Bodentreterpalette zurückgreifen konnte und die Sounds ziemlich gut umgesetzt hat (hatte den Vergleich zum Boss OD-1 und Metalzone). Ausserdem ist es nicht wahr, dass maximal 2-3 Effekte gleichzeitig zum Einsatz kommen, das mag vielleicht auf Zerrsounds zutreffen, aber bei cleanen Sounds hab ich Sachen programmiert (z.b. AccSim, PitchShift, Chorus, Hall, Delay) von denen es verdammt schwer wird schnell zu nem puren Hardrocksound zu schalten, egal wie clever du die Dinger aufm Boden verteilt hast.
    Mach dir deshalb klar:
    Was willst du spielen? Wenn du wie ich ne große Bandbreite an Stilen magst, dann ist ein Multi vermutlich besser, ebenso wenn du auf interessante Sounds oder sphärisch cleane Soundspielereien stehst.
    Wenn du allerdings ne klare Vorstellung deines Sounds hast, der nicht allzu experimentierfreudig ist, dann sind vermutlich Tretminen besser. Allerdings nicht unbedingt wegen der besseren Qualität, das ist ein Standartargument von Traditionalisten, dass zumindest in der höheren Preisklasse der Multis nicht mehr zieht, da die Dinger echt n ziemlichen Sprung gemacht haben.
    Also überleg dir vorher wirklich, was für dich praktischer ist und nicht was andere Leute (inklusive meiner Wenigkeit) meinen, was generell besser ist, da geht nämlich auch viel über Gewohnheit (wer jahrelang n BMW gefahren ist und damit zufrieden war, wird auch nicht ohne weiteres beim nächsten Wagen zu Mercedes wechseln).
    Solltest du dich allerdings fürn Multi entscheiden, solltest du noch etwas warten, da die ersten Bilder des GT-8 aufgetaucht sind und nach dessen erscheinen ein GT-6 definitiv billiger wird (obwohls auch einiges bei eBay gibt), denn es stimmt schon, dass MultiFX wirklich zufriedenstellend und gut in der Soundqualität erst im oberen Segment werden.
     
  7. MoD

    MoD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.06.05
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #7
    Ich habe seit einiger Zeit den Behringer X V-Amp.
    Er ist klanglich echt gut und leicht zu bedienen.
    Pro: Man kann sich einstellen, welche Sounds man braucht

    Amp Simulationen
    Viele Effekte
    Stimmgerät
    Sehr günstig(69EUR)


    Kontra:
    Die Knöpfe haben mehrere Funktionen
    Man kann nur einen Modulationseffekt
    benutzen (Ampsim + Compressor + Limiter + Delay + Reverb + Modul.)
     
  8. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #8
    Ich hab zusätzlich zum GT-6 noch den V-Amp2. Ist zum Einstieg in die Effektwelt und zu dem Preis sicherlich nicht verkehrt.
     
  9. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 17.11.04   #9
    Na, ich weiß ja nicht - da wird zeilenlang geschrieben. Multieffekte klingen einfach mal scheiße. Ich weiß ja nicht, was ihr so für Mucke macht. Ein ordentlicher Bodentreter kostet 100,-€ ... wie soll dann bitte in 69,- alles drin sein und dann noch mit guter Qualität?? Ich würde nie meinen Verzerrer in ein Multieffekt umlagern - das macht doch deinen Kernsound aus! Bei Chorus, Tremolo usw. mags ja OK, sein, aber bei der Zerre und dem Wah würde ich nicht sparen!
     
  10. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 17.11.04   #10
    *lol*
    ein grund weshalb ich zu meinem korg A4 immer ein George Dennis Wah dabei hatte und ein Boss MT2 oder DS2 im gepäck :D

    sö würde ich es auch immer wieder machen... nichts geht über einen ansändigen verzerrer... auch wenn die verzerrer in teuren multies teilweisse schon recht gut sind
     
  11. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #11
    Deshalb hab ich ja gesagt, dass es ein Einstieg wäre. Da kann man sich für kleines Geld mal einen Überblick über die Möglichkeiten der Effekte veschaffe und schauen, was man wirklich braucht. Ich hab damals mit meinem V-Amp2 ein knappes dreiviertel Jahr geprobt und auch live gespielt. Währenddessen ist mir dann klar geworden, dass ich MultiFX nicht mehr missen möchte und hab mir dann das GT-6 geholt. Kann natürlich sein, dass man dann auch merkt, dass man gar nicht so viel benötigt, dann hat man wenigsten nicht arschviel Kohle für diese Erkenntnis ausgegeben.
     
  12. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 17.11.04   #12
    OK erstmal danke soweit! Wenn ich mir eins hole dann entweder gleich nen POD XT Live, n GT-6 oder fürn Anfang erstmal ein Toneworks 1500G


    Jetzt lassen wir mal die Soundfrage weg. Da der Verzerrer in meinem Amp hinüber ist, muss ich nun alles, aber auch wirklich alles mit Pedalen machen. Das sieht mitlerweile so uas, dass ich allein schon 4 Verzerrer am Board habe. Jetzt will man aber Effekte auch noch!!! Und das kotzt mich langsam echt an, da ich mir bescheuert vorkomme, wenn ich live n 3 Meter Effektboard rumschleppe! Außerdem könnt ich mir allein von dem Geld was ich schon für Kabel und Scheiß Geld ausgegeben habe n Multi leisten.

    Ich hab eben nur Angst, dass ich mit der Bedienung nicht zurecht komme. Unser nächster Musikladen ist jedoch auch nicht in der Lage mir das verständlich rüberzubringen.

    Bis jetzt mach ich es so, dass ich meine Effekte mit einem Boss Line-Selector in eine Lead und eine Rythm Schleife splitter, zw. denen ich dann hin und herwechsel. Wärend ich die eine Schleife spiele, habe ich genug Zeit, mir in der Anderen die Sachen auszuwählen, die ich als nächstes brauch.

    Das klappt ja auch alles wunderbar, aber recht experimentierfreudig darf man nicht werden, weil ich A keinen Platz für weitere Effekte habe und B es mir langsam zu blöd wird (das Effektimperium)

    Wäre super wenn ihr mir mal so die Standard Bedienung und die Anwendung in Grundzügen näherbringen könntet. Stellt ihr gewisse Grundsounds ein und ruft die dann ab? (Aber wie funktioniert dass dann mit den Bänken und so?) Oder stellt ihr für jeden Song ne extra Palette ein?

    Wär echt nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
     
  13. stringsurfer

    stringsurfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #13
    Die Bedienung von solchen Mulits erscheint am Anfang gelegentlich unmöglich, aber nach einer recht kurzen Zeit hat man den Einstieg dann geschafft und danach kann man sich dran machen, die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus zu erforschen.
    Eigentlich ist es so, dass du dir verschiedene Sounds einstellst und die auf verschiedenen Plätzen abspeicherst. Wie du dir deine Bänke zusammenstellst ist deine Sache und hängt davon ab, wie oft du zwischen bestimmten Patches hin und her wechselst. Bei mir ist es so, dass ich z.B. in Bank neun die ersten beiden Patches mit Rocksounds (Rhythmus und Lead) und die letzten beiden mit Metalsounds (ebenfalls Rhythmus und Lead) belegt habe. Bank acht beinhaltet Variationen davon (z.B. statt Lead mit optionalem Wah Lead mit optionalem Pedalbend, Rhythmsound mit anderer EQeinstellung etc.) und Bank zehn beinhaltet meine 4 am häufigsten gebrauchten cleanen Sounds (Standartclean, sphärisch Clean, Akkusitsim, Rockabillysound) und auf Bank elf selten gebrauchtes. Macht insgesamt 4 Bänke a 4 Patches = 16 Mehr oder weniger regelmäßig genutzte Sounds, die ich noch durchs zuschalten von Booster, Harmonizer etc. variieren kann.

    Ich hoffe, deine Frage zielte auf so eine Antwort :great:
     
  14. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 19.11.04   #14
    Aus diesem Grund kann man ja die Geräte im Laden antesten und schauen, wie sie klingen. Ich hatte früher auch mal ein DOD-Multieffekt - hier zu Hause jetzt noch ein Zoom-Gerät. Ich weiß wirklich nicht, was man mit diesen ganzen Effekten soll... bei einigen Rock-Jazz-Richtungen, wie sie Sigur Ros zB macht, sehe ich das vielleicht ein, aber für Metal oder Hardrock ist das echt überflüssig. Ich finde außerdem, dass so ein Bodentreter mehr Charme hat - nicht umsonst ist der Tubescreamer so ein Kultteil. Multieffekte habe einfach keine Seele ... Punkt *gg*
     
  15. Fender

    Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #15
    Das Boss-GT6 find ich geil! :great:

    Meiner Meinung nach ist man mit einem anständigen Multieffekt einfach flexibler als mit einfachen Bodentretern, da man eben diverse Sounds abspeichern und bequem abrufen kann.
     
  16. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 19.11.04   #16
    aber einen entscheidenden vorteil haben treter ja: man muss nicht immer alles neu einstellen. bei meinen alten multis hat immer genervt dass ich für 20 presets immer wieder die parameter einzeln eingeben musste, obwohl ich immer die selbe zerre, den selben chorus oder das selbe delay haben wollte. stressig.
     
  17. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 20.11.04   #17
    Bei meinem GX700 kann ich das nun garnicht behaupten(aber da werden die multis auch nicht sehr unterschiedlich seinb, oder??)... man geht einfach auf ein Preset,welches man gut findet (entweder selber erarbeitet oder werkspreset) und verändert es um den gewünschten Grad.... das ganze dann in einen freien speicherplatz (oder ein ungeliebtes preset) kopieren und dann hast du 2 nahezu identische presets... mache das bei clean-->zerre immer so
     
  18. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 20.11.04   #18
    presets kopieren geht problemlos. aber was tun wenn du den chorus von preset 1 mit der zerre von preset 5 mit dem delay von preset 17 kombinieren willst? dann bist du ganz schön aufgeworfen :D
     
  19. Swissmetaler

    Swissmetaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    196
    Erstellt: 20.11.04   #19
    Also für MICH sind Multis nix, da sie niemals an einen Bodentreter rankomen.
    Bodentreter sind sowieso Oldschool, und weil ich höchstens 3 Effekte brauche,
    seh ich den Sinn von Mutlis für mich jedenfalls nicht.
     
  20. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 20.11.04   #20
    ahh... jetzt habe ich das problem verstanden... ok.. ist ein argument...
     
Die Seite wird geladen...

mapping