MultiFX gesucht bzw. spezielle Fragen

von Streen, 25.03.05.

  1. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 25.03.05   #1
    Hallo allerseids!


    Ich bin einer von vielen der ein ordentliches MultiFX Board sucht :D

    Ich hab mir mehrere Threads hier im Forum durchgesehen und auch auf den Herstellerhomepages nachgeforscht, aber irgendwie is es ein Irrgarten..

    Ich hab mir jetzt mal Multis von KORG, BOSS, VOX und anderen angesehen, aber irgendwie blick ich net durch..

    Wichtig ist mir eine Amp Simulation (HighGain,etc..), Effekte ( wie Tremolo, Chorus, Flanger, Delay, Reverb, WahWah (Auto und per Expression)), ein Compressor und ein Noisegate. Ich hab das alles mehr oder weniger in mehrern Multis gefunden..

    Ich hab mir gedacht, dass...
    das BOSS ME-50, das BOSS GT-8, das KORG AX1500G und das VOX Valvetronix Tonelab SE die richtigen Geräte wären..

    Aber ich hab da jetzt doch noch ein paar Fragen zu den Multis..

    1. Ist es möglich mit den Multis Presets durchzuschalten? ALso so in etwa: 1. Kanal High Gain mit Delay, 2. Kanal Crunchiger Sound mit Viel Reverb und Chrous, 3. Kanal Clean mit leichtem reverb und starkem Chorus... etc..
    Ist sowas möglich? Das wär mir nämlich sehr wichtig! Oder läuft das ganz anders ab?

    2. Wie siehts mit Qualität aus? Sind die Boards Bühnentauglich und haben die auch einen ordentlichen Klang in Sachen Effekte und Amp Simulationen?

    3. Wie funktioniert das mit den ganzen Bänken und Speichern die auf einigen Multis vorhanden sind?

    4. Kann man mit den Multis auch einzelne effekte während dem Spielen ein bzw. ausschalten?

    So das waren jetzt mal die vielen Fragen =)
    Ich blick momentan echt nicht durch.. Gibts vielleicht noch andere Multis die ich in Erwägung ziehen könnte? Preislich ist es egal, weil ich doch bereit bin, ordnetliche Qualität zu kaufen :cool:

    Leider komm ich jetzt über die Osterfeiertage nicht zum Musikladen, der hat nämlich geschlossen und morgen (wo es noch ginge) hab ich Probe...

    Ich hoffe, ihr könnt mir da ein paar Antworten geben!

    mfg
    Streen
     
  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 25.03.05   #2
    Text im Quote.
     
  3. Streen

    Streen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 25.03.05   #3
    Danke für die Antworten!


    Naja, Ampsimulation ist nicht soo wichtig, wichtiger ist vielleicht doch die Distortion/Overdrive Sache... beim Boss ME 50 gefällt mir das ja ganz gut, die einzige Sache wo ich mir nicht sicher bin ist, ob man da diese Presetgeschichte hat. Also Higain auf 1 mit reverb, auf 2 crunchiges mit chorus und auf 3 clean (nur als Beispiel..). während dem spielen will ich das umschalten können per Fusstreter.. also auch springen können von 1 auf 3 von 2 auf 1 usw... wenn das möglich ist, bin ich bereits überzeugt vom me-50, fehlt nur noch das antesten..

    Ich werd mich jedenfalls noch bissl umschauen im Netz und nach Ostern werd ich im Musikladen stöbern *freu*

    Das Line6 POD-XT Live gefällt mir auch ganz gut, wie siehts da mit Effekten aus? Qualität gut? Und erfüllt es meine sonstigen Anforderungen?

    Danke für die Antworten!

    mfg
    Streen

    EDIT:
    Hab grad mal die Erklärung auf der Musik-service Seite gelesen, da steht es ist möglich durch die patches zu schalten (3 insgesamt) und halt durch BÄnke wenn man den Fussschalter hat. Ich denk das stellt mich zufrieden =)

    EDIT 2: Noch so ne Sache. Ist das ME-50 auch bühnentauglich? Zahlt sich der Kauf aus, oder sollte ich doch lieber auf ein VOX Tonelab SE oder GT-8 sparen??

    mfg
     
  4. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 25.03.05   #4
    frage: was ist bei dir bühnentauglich? springst du mit aller wucht vom drum-podest auf dein effektgerät?
    oder soll es einfach nur seine aufgabe erfüllen? :)
    meiner einer hat so noch n viel älteres und instabileres gerät.. und es hat sich trotzdem auch schon seit 10 jahren auf der bühne bewährt... (mein älterer bruder hat es damals schon gespielt)
     
  5. Streen

    Streen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 25.03.05   #5
    Nun, ok so extrem bin ich net :D

    Bühnentauglich is halt immer so ne Definitionssache, hast du recht!

    Also ich versteh darunter, dass es auch bei Konzerten oder Gigs seine Aufgabe erfüllt, in der Bedienung auch bei finsterer atmosphäre bedienbar und vorallem einfach bedienbar ist.. das versteh ich im groben unter Bühnentauglich! Natürlich auch die Qualität :) Also man soll schon merken, dass die Effekte absicht sind und kein Störprodukt *g*

    Langsam zweifle ich, auf grund der vielen Meinungen der vielen Threads an der Qualität des ME-50 und deswegen werd ich so schnell wie möglich in den Musikladen fahren und meine eigene Meinung bilden =)

    Wenigstens weiss ich jetzt einiges mehr über Multis..

    mfg und danke
    Streen
     
  6. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 26.03.05   #6
    Bei den "Multi`s" neuerer Generationen ist es sogar möglich innerhalb eines Presets verschiedene Amps/Boxensims zu schalten. Die Effekteinstellungen (wie zB. Stompboxen, Modulationen, Delays, Reverb) bleiben erhalten, nur der Grundsound ändert sich.
    Beispiel;
    auf einem Preset von Overdrive auf Highgain
    oder von Rythm auf Solo- Lautstärke
    oder ein Mix aus beidem, oder... .

    Das heisst im Umkehrschluss, das man die anderen Presets anderweitig belegen kann und somit max. die Hälfte der Belegung eingespart hätte.

    Gruß - Löwe :)
     
  7. beuluskeulus

    beuluskeulus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.03.05   #7
    das me-50 ist nach deiner defininition bühnentauglich! blos musst du mit den verzerren aufpassen! die sind in die stereoanlage o.ä. sehr geil! aber nicht an allen amps!=> testen!
    es gibt auch ne kleine verzögerung beim umschalten der presets=> testen!
    das gleiche problem hat auch das korg! (wobei ich das nur an meinem amp getestet hab! und nicht an mehreren!abgesehen vom laden)

    zu pod xt live, gt8, und vox kann ich dir leider nix sagen!
    probier wenn du es noch findest das gt6 evtl reicht dir das ja auch (k.a. was das jetzt kostet.
    mfg beuluskeulsus
     
  8. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 26.03.05   #8
    1.) Nichts überstürzen !
    2.) Genau informieren (bei mir hat es ca. 1/2 Jahr gedauert, bis ich alles Wissen in mich reingesogen hatte - erst danach bin ich dann mit klaren Zielen und Vorstellungen ins Geschäft gegangen zum
    3.) ALLES was einem zusagt life vor Ort antesten (Nimm Dir genug Zeit mit!)
    4.) Erst, wenn man 100% zufrieden ist mit einem Produkt - dann kaufen!
    (bei zwangsweisen Kompromissen/ Einsparungen könnte man sich hinterher irgendwann doch darüber ärgern)
    PS: Die Definition Kompromiss/Einsparung liegt bei jedem selbst!

    zum Thema Ampsimulation:

    Mach Dir im Voraus Gedanken darüber ob Du eine gute Ampsimulation mit dem Zusatz Effekte haben möchtest;
    oder in erster Linie viele Bsp. auch abgefahrene Effekte mit dem Zusatz Ampsimulation haben möchtest. ...
     
  9. Streen

    Streen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 27.03.05   #9
    Muss das jetzt hier nochmal ausgraben :)

    Hab noch eine Frage die sich eher mehr auf den AMp bezieht..

    Und zwar spiel ich das Multi ja gewöhnlich über den Clean Kanal des Amps.. Dann is es ja eigentlich egal ob das ne Röhre oder Transe oder Valvestate is oder?

    Gibts da derbe Unterschiede?

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping